News und Presse

Antriebskonzept der ZukunftHochschule Aalen am landesweiten Netzwerk zur Elektromobilität beteiligt

Thumb 171017 xil bw e go live zuschnitt

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Mitte) eröffnete das landesweite Labornetzwerk für Elektromobiliät XiL-BW-e, an dem auch die Hochschule Aalen beteiligt ist.

Fr, 20. Oktober 2017 Kein Lärm, keine Emission von Schadstoffen, niedrige Betriebskosten: Elekroautos sind die Fahrzeuge der Zukunft. Doch ihr Entwicklungsprozess ist längst noch nicht abgeschlossen. Im landesweiten „Labornetzwerk für Elektromobilität XiL-BW-e“ sollen wichtige Voraussetzungen für die Entwicklung innovativer Elektroantriebe geschaffen werden. Jetzt wurde es feierlich von Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, in Stuttgart eröffnet. An dem Labornetzwerk sind neben dem KIT, den Universitäten Stuttgart und Ulm auch die Hochschulen Esslingen und Aalen beteiligt.

Starke Visitenkarte HochschulabschlussStudierende der Hochschule Aalen richten zum 24. Mal die AIM aus

Thumb 171018 aim auswahl carolin fischer  5

Auf allen Ebenen der Hochschule tummelten sich interessierte Studierende vor den Messeständen der Unternehmen.

Mi, 18. Oktober 2017 Bei Kaiserwetter fand an der Hochschule Aalen auch in diesem Jahr wieder die Aalener Industrie Messe unter Federführung des UStA e.V. statt. Von neun bis 14.30 Uhr tauschten sich Studierende an 140 Messeständen mit Vertretern der Wirtschaft aus, diskutierten und mit etwas Glück konnten sie auch einen Job finden.

Über 1.500 Erstsemester starten an der HochschuleRektor und Erster Bürgermeister begrüßen die Studierenden in der Stadthalle

Thumb 171004 erstsemesterer ffnung  63  ret

Über 1.500 neue Gesichter: Die Hochschule begrüßt ihre Erstsemester in der Stadthalle.

Mi, 04. Oktober 2017 „Geh‘ deinen Weg!“ lautete das Motto des ökumenischen Gottesdienstes, den die Seelsorger der Hochschule, Pfarrer Bernhard Richter und Pastoralreferent Tobias Obele, zur Eröffnung der Erstsemesterbegrüßung leiteten. Sie gaben den Studierenden einen Rat aus Michael Endes „Momo“ mit auf ihren Weg: Schritt für Schritt, eins nach dem anderen und ohne Angst sei ein Studium erfolgreich. Im Anschluss an den Gottesdienst begrüßten Rektor, Erster Bürgermeister und Vertreter der Hochschule Aalen die Studierenden in der zum Bersten gefüllten Stadthalle.

Hochschule Aalen auf dem MCM 2017Studiengang Wirtschaftsinformatik stellt Erkenntnisse aus der Forschung vor

Thumb 20170926 154040

Hermann Baumgartl auf der MCM 2017

Gemeinsam mit den Kollegen Dr. Timo Bernthaler, Andreas Jansche und Prof. Dr. Gerhard Schneider des Instituts für Materialforschung Aalen sowie Professor Ingo J. Timm von der Universität Trier ist der Studiengang Wirtschaftsinformatik mit Prof. Dr. Ricardo Büttner und Hermann Baumgartl auf dem diesjährigen Multinational Congress on Microscopy (MCM 2017) vertreten

„Engagement lohnt sich!“Maschinenbau-Student Lukas Langlotz erhält Bosch AS-Kompetenzpreis

Thumb 170921 robertbosch

Der Preisträger Lukas Langlotz (3. v. l.) im Kreise der Laudatoren (von links: Prof. Dr. Gerhard Schneider, Sören Salow, Stefan Grosch, Prof. Dr. Heinrich Steinhart, Thomas Jäger).

Mo, 25. September 2017 Lukas Langlotz, der an der Hochschule Aalen im sechsten Semester Maschinenbau/ Wirtschaft und Management studiert, erhält für seine überdurchschnittlichen studentischen Leistungen sowie sein großes soziales Engagement den Kompetenzpreis 2017 der Robert Bosch Automotive Steering GmbH. Die Übergabe des Preises fand im Zuge der langjährigen Kooperation zwischen der Hochschule Aalen und der Firma Bosch AS bei strahlend schönem Wetter im Firmensitz des Unternehmens in Schwäbisch Gmünd statt. „Mit Lukas Langlotz haben wir einen ganz herausragenden Preisträger, der sich durch tolle fachliche Leistungen und eine souveräne Persönlichkeit auszeichnet“, freut sich Thomas Jäger, Leiter der Personal-und Organisationsentwicklung.
Thumb 170809 rektorentreffen ostalb

Kamen zu ihrem jährlichen Regionaltreffen zusammen: die Rektoren Prof. Dr. Gerhard Schneider, Prof. Dr. Astrid Beckmann und Prof. Ralf Dringenberg (von links).

Do, 10. August 2017 Digitale Technologien und deren Vernetzung haben in den vergangenen Jahren rasant an Bedeutung gewonnen. Die Hochschulen des Ostalbkreises haben früh auf die sich abzeichnenden Veränderungen reagiert und ihr Themenspektrum erweitert. Das „Internet der Dinge“ eröffnet einerseits innovative Lösungen für Industrie und Wirtschaft, Mobilität und Energie, Gesundheit und Soziales, Kultur und Bildung, wirft andererseits aber auch Fragen zu Sicherheit, Teilhabe und Nutzen in der Gesellschaft auf. In Schwäbisch Gmünd haben die Rektoren jetzt darüber beraten, wie der Transfer aus Lehre und Forschung in der Region gelingen kann.

Auch im Ruhestand weiter aktivVerabschiedung von Professor Wolfgang Günter

Thumb abschied von prof. g nter

Prof. Wolfgang Günter (2.v.l.) wurde verabschiedet von Prof. Dr. Tillmann Körner, Studiendekan des Allgemeinen Maschinenbaus (l.), Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (2.v.r) und Dekan Prof. Dr. Markus Kley (r.).

Mi, 02. August 2017 Nach 32 Jahren ist Professor Wolfgang Günter in den Ruhestand verabschiedet worden. Kürzlich feierte der Professor seinen Ausstand im Kreis seiner Fakultät Maschinenbau und Werkstofftechnik.

Landesrektorenkonferenz: Prof. Dr. Gerhard Schneider erneut in den Vorstand gewähltRektor der Hochschule Aalen in seiner Funktion bestätigt

Mo, 31. Juli 2017 Die Rektorenkonferenz der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg (RKH) hat Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, wieder in den Vorstand gewählt. Neben Schneider bilden Prof. Dr. Bastian Kaiser von der Hochschule Rottenburg, Prof. Dr. Winfried Lieber von der Hochschule Offenburg sowie Prof. Dr. Hendrik Brumme von der Hochschule Reutlingen den vierköpfigen Vorstand. Kaiser steht dem Gremium in den kommenden zwei Jahren erneut als Vorsitzender vor.

Markus Peter ist neuer ProrektorDer Wirtschaftswissenschaftler komplettiert Rektorat der Hochschule Aalen

Thumb 170727 rektorat

Das Rektorat der Hochschule Aalen (v. li.): Prof. Dr. Heinz-Peter Bürkle, Claudia Uhrmann, Prof. Dr. Gerhard Schneider, Prof. Dr. Markus Peter und Prof. Dr. Harald Riegel.

Der Senat der Hochschule Aalen hat mit großer Mehrheit Prof. Dr. Markus Peter zum Prorektor gewählt. Ab 1. September wird er für drei Jahre das Rektorat vervollständigen. Damit tritt er die Nachfolge von Prof. Dr. Alexander Haubrock an, der die Hochschule verlassen hat.

Ein Festtag für die ForschungAuftaktveranstaltung für SmartPro an der Hochschule Aalen

Thumb 170725 smartpro auftakt

Festredner Prof. Dr. Karl Joachim Ebeling (links), Leibniz-Preisträger und ehemaliger Präsident der Universität Ulm, mit Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider.

Mi, 26. Juli 2017 „Jetzt kommt der zweite Teil unseres Forschungsfestes: Vormittags war die Hardware dran, nun folgt die Software“, sagte ein sichtlich begeisterter Prof. Dr. Gerhard Schneider bei der Begrüßung zur Auftaktveranstaltung für „SmartPro“ – wurde doch nur ein paar Stunden zuvor der Spatenstich für den Forschungsneubau gesetzt. Mit ihrem Konzept SmartPro, bei dem smarte Materialien und intelligente Produktionstechnologien im Mittelpunkt stehen, konnte sich die Hochschule Aalen im vergangenen Jahr beim bundesweiten Wettbewerb „FH-Impuls“ durchsetzen – als eine von zehn Hochschulen in ganz Deutschland. Ursachen für den Erfolg sind die hohe Forschungsleistung der Hochschule Aalen sowie deren gute Vernetzung mit der regionalen Industrie.

Die Region ehrt ihre TalenteStudentin Alessa Dreixler gwinnt den Innovationspreises Ostwürttemberg 2017

Thumb innovationspreis

Große Freude über den Innovationspreis Ostwürttemberg 2017: Alessa Dreixler, die an der Hochschule Aalen Gesundhetismanagement studiert, mit Tobias Heuer und Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (rechts).

Di, 25. Juli 2017 In feierlichem Rahmen erhielten die diesjährigen Preisträger des Innovationspreises Ostwürttemberg 2017 ihre Pokale und Urkunden überreicht: Die 17. Auflage des von den Kreissparkassen Heidenheim und Ostalb, der IHK Ostwürttemberg und der WiRO veranstalteten Wettbewerbs fand erneut im Sparkassen BusinessClub der Voith-Arena statt. Mehr als 350 Gäste aus ganz Ostwürttemberg kamen zur der Preisverleihung. Eine der fünf Preisträger, die geehrt wurden, war Alessa Dreixler. Die junge Frau, die Gesundheitsmanagement an der Hochschule Aalen studiert, hat gemeinsam mit Tobias Heuer eine virtuelle Trainingsumgebung für Schlaganfallpatienten entwickelt.

„Eine historische Dimension“Spatenstich für zwei Forschungszentren an der Hochschule Aalen

Thumb 170724 spatenstich forschungsgeb ude  254

Volle Kraft voraus für die zwei neuen Forschungszentren: Rektor Prof. Dr, Gerhard Schneider (7.v.l.) beim Spatenstich mit zahlreichen helfenden Händen.

Mo, 24. Juli 2017 Mit Volldampf hat heute die Forschungsrakete an der Hochschule Aalen abgehoben: Beim Spatenstich für die neuen Forschungszentren ZTN und ZiMATE wurde den zahlreichen Gästen mit einem kleinen Experiment vor Augen geführt, welchen Stellenwert die Forschung an der Hochschule Aalen hat – und in Zukunft auch die entsprechenden Forschungsflächen dafür. Rund 3.000 Quadratmeter werden dann exzellente Rahmenbedingungen für die Forschungsaktivitäten der Hochschule bieten. Der Forschungsneubau mit einem Investitionsvolumen von mehr als 20 Millionen Euro soll bis 2019 realisiert werden. Von einer „historischen Dimension“ sprach Landrat Klaus Pavel, die der Neubau sowohl für die Hochschule als auch für die Region habe.

„Ein herrlicher Tag für die Hochschule“Entscheidung im Waldcampus-Wettbewerb: Preisgericht kürt Architekten aus Zimmern ob Rottweil

Thumb 1. preis 1 klein

Der Waldcampus bekommt ein Gesicht. (Bild: Vermögen und Bau Baden-Württemberg)

Di, 18. Juli 2017 Der Planungswettbewerb für den Waldcampus an der Hochschule Aalen ist entschieden. Das Büro Broghammer.Jana.Wohlleber aus Zimmern ob Rottweil mit den Landschaftsarchitekten Planstatt Senner aus Überlingen haben mit ihrem Entwurf den 1. Preis erhalten. Weitere Preise gingen an CODE UNIQUE Architekten GmbH aus Dresden und Birk Heilmeyer und Frenzel aus Stuttgart. Anerkennungen erhielten Baumschlager Eberle Architekten und Hascher Jehle Planen und Beraten GmbH aus Lustenau, Österreich und München.

Forschungsstärke weiter ausgebautHochschule Aalen strategisch glänzend aufgestellt

Thumb 170714 hochschuleaalen forschungsstaerke kompr

Im vergangenen Jahr setzte die Hochschule mehr als sieben Millionen Euro Drittmittel in Forschungsprojekten um.

Fr, 14. Juli 2017 Die Hochschule Aalen ist und bleibt forschungsstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg, gemessen an Forschungs-Drittmitteln und Publikationen pro Professor. Im vergangenen Jahr setzte die Hochschule mehr als sieben Millionen Euro Drittmittel in Forschungsprojekten um. Aktuelle Ergebnisse aus der Forschung wurden in mehr als 270 Publikationen veröffentlicht. Ein Höhepunkt in 2016 war die Förderzusage im Bundesprogramm FH-Impuls. Hier war das Konzept „Smarte Materialien und intelligente Produktionstechnologien für energieeffiziente Produkte“ (SmartPro) erfolgreich. Zusammen mit den in Bau befindlichen neuen Forschungszentren Zentrum Technik für Nachhaltigkeit und ZiMATE ist die Hochschule Aalen für die Zukunft hervorragend aufgestellt.

Neues Institut AAUF an der Hochschule AalenWie man ein Unternehmen wertorientiert und verantwortungsbewusst führt

Thumb auff

Freuen sich über das neu gegründete Aalener Institut für Unternehmensführung: Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider, Thomas Spitzenpfeil von der Carl Zeiss AG, Prof. Dr. Ingo Scheuermann sowie Prof. Dr. Patrick Ulrich (v.l.n.r.).

Di, 04. Juli 2017 Die Hochschule Aalen als Leuchtturm für Fragen rund um eine wertorientierte Unternehmensführung und nachhaltige Corporate Governance etablieren: Dies ist das Ziel des neu gegründeten Aalener Instituts für Unternehmensfüh-rung (AAUF). Zur feierlichen Eröffnung kamen neben Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider und den beiden Direktoren des AAUF, Prof. Dr. Patrick Ulrich und Prof. Dr. Ingo Scheuermann, mehr als 60 interessierte Teilnehmer.

Den Horizont erweiternEduard Gushakowski erhält den 33. Karl-Kessler-Preis

Thumb karl kessler preis b

Eduard Gushakowski (Mitte) wurde mit dem 33. Karl-Kessler-Preis ausgezeichnet. Mit ihm freuen sich Firmenvertreter, Gesellschafter, die Jury - und Auguste Kessler, die Frau des Firmengründers.

Ganz so einfach mit der Einzelradaufhängung wie er es sich anfangs dachte, war es dann doch nicht. „Am Ende hat mich das auch ein paar Nachtschichten gekostet“, erzählt Eduard Gushakowski und lacht. Doch der Einsatz und das Durchbeißen haben sich gelohnt: Für seine Bachelorarbeit „Erstellung eines Berechnungsprogramms zur Berechnung von Geometrie, Lenkungs- und Fahrdynamikparametern bei Einzelradaufhängungen in Abhängigkeit von Einfederung und Lenkwinkel“ wurde der 25-jährige Maschinenbau-Absolvent der Hochschule Aalen jetzt mit dem 33. Karl-Kessler-Preis ausgezeichnet.

„Yes, it’s #Humboldt“ Wissenschaftsministerin Theresia Bauer war Gast der Hochschule Aalen und der HfG Schwäbisch Gmünd

Thumb 170613 ministerinbauer yesitshumboldt  226

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer in der Aula der Hochschule Aalen.

Mi, 14. Juni 2017 Die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer war im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Yes, it‘s #Humboldt“ Gast der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd und der Hochschule Aalen. Am Dienstag, 13. Juni, ging es in der Aula der Hochschule Aalen um das Thema "Studium und Lehre". Studierende, Professoren und die interessierte Öffentlichkeit diskutierten mit der Ministerin über gute Lehre heute: Was macht gute Hochschullehre aus, warum ist die Qualität der Lehre so wichtig und was braucht es überhaupt für ein erfolgreiches Studium?
Thumb 170511 wba leichtbau

Bringen gemeinsam das Thema Leichtbau in Baden-Württemberg voran (v.li.n.re.): Birgit Welt, Prof. Dr. Gerhard Schneider, Michaela Eberle, Thomas Jehnichen, Alexandra Jürgens, Julian Schlosser, Dr. Wolfgang Rimkus, Tuncay Al.

Mi, 17. Mai 2017 Die Landesagentur für Leichtbau Baden-Württemberg fördert Kurse der Weiterbildungsakademie der Hochschule Aalen zur Zukunftstechnologie Leichtbau.

Institut für Materialforschung auf der Hannover MesseIMFAA vertritt Labornetzwerk für Elektromobilität XiL-BW-e

Thumb 170420 imfaa hannovermesse

Im Mittelpunkt des Labornetzwerkes XiL-BW-e steht das interaktive und dynamische Zusammenwirken von räumlich getrennten Prüfständen. (Bild: KIT)

Do, 20. April 2017 Im Rahmen des Labornetzwerks XiL-BW-e haben sich ausgewählte Forschungsstellen des KIT, der Universitäten Ulm und Stuttgart sowie der Hochschulen Aalen und Esslingen zu einem neuartigen Forschungs- und Laborverbund zusammengeschlossen. Dabei werden die Expertisen und Testing-Infrastrukturen zum Thema Elektromobilität, die oft über viele Standorte verteilt sind, miteinander vernetzt. Das Netzwerk umfasst sowohl verschiedene Bauteil- und Antriebsstrangprüfstände als auch Prüfstände des Batterieanalysenetzwerks (BAN) zur Untersuchung neuartiger Batteriezellen.

„Studium & Ausbildung DUAL“Neues Ausbildungskonzept der WBA startet zum Wintersemester 2017/2018

Thumb 170308 wba gso kooperationsvereinbarung  7  bearb v02

Die Kooperationspartner bei der Vertragsunterzeichnung.

Di, 11. April 2017 Mit dem Modellprojekt „Studium & Ausbildung DUAL“ können Auszubildende kaufmännischer Berufe schon während ihrer Ausbildungszeit ein berufsbegleitendes BWL-Studium zum Bachelor of Arts (B.A.) beginnen. Der Kooperationsvertrag für das neue Modellprojekt wurde jetzt von Vertretern der Weiterbildungsakademie der Hochschule Aalen (WBA), der Hochschule Aalen, der Kaufmännischen Schulen Aalen, Schwäbisch Gmünd und Ellwangen sowie der Industrie- und Handelskammer (IHK) Heidenheim und dem Ostalbkreis unterzeichnet.

Additive Fertigung von Weichmagnet-Komponenten für ElektromotorenNeue Projekte „S-ELECTION“ und „AddLAS“ am IMFAA

Thumb laz
Do, 30. März 2017 Am Institut für Materialforschung der Hochschule Aalen (IMFAA) starten zum Frühjahr 2017 zwei dreijährige Forschungsprojekte „S-ELECTION“ und „AddLAS“. Die Projekte, die von der Vector-Stiftung bzw. BW-Stiftung finanziert werden, besitzen ein Gesamtvolumen von 800.000 €. Projektleiter von „S-ELECTION“ sind die Professoren Schneider und Goll bzw. von „AddLAS“ die Professoren Schneider und Riegel (LAZ).

„Eine innovative und leistungsstarke Hochschule“Andreas Schwarz, Fraktionsvorsitzender der Grünen, besucht Hochschule Aalen

Thumb andreas schwarz

Über die Hochschule Aalen informierte sich Andreas Schwarz, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/ Die Grünen im Landtag Baden-Württemberg (3. v. l.) – hier bei einem Rundgang durch die Labore mit MdL Martin Grath, Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider, Kreisrätin Margit Stumpp, Oberbürgermeister Thilo Rentschler und Bennet Müller (v. l. n. r.).

Di, 28. März 2017 Andreas Schwarz, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/ Die Grünen im Landtag von Baden-Württemberg, hat heute die Hochschule Aalen besucht – und rollte dafür „standesgemäß“ mit dem Elektrobus an. Im Mittelpunkt der Gespräche standen dabei insbesondere die Rolle und das Potenzial von Fachhochschulen im Hochschulsystem sowie eine ausreichende Finanzierung. „Die Hochschulen haben sich in den vergangenen Jahren engagiert eingesetzt und zusätzliche Leistungen erbracht“, betonte Prof. Dr. Gerhard Schneider. Diesbezüglich müsse auch eine entsprechende Finanzierung gesichert sein.

„Daten sind der Rohstoff der Zukunft“Carl-Zeiss-Stiftung fördert zwei Stiftungsprofessuren an der Hochschule Aalen

Thumb zeiss stiftungsprofessuren

„Es ist eine Auszeichnung, zwei Stiftungsprofessuren zu bekommen“: Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, sowie Prof. Dr. Thomas Weidner und Prorektor Prof. Dr. Heinz-Peter Bürkle (v. l.) freuen sich über die Förderung der Carl-Zeiss-Stiftung im Bereich Digitalisierung.

Di, 21. März 2017 Kurz vor Feierabend schaltet sich die Heizung zuhause ein, Fitnessarmbänder informieren über den aktuellen Blutdruck, Autos fahren autonom und die Fabrik der Zukunft ist vernetzt: Die digitale Welt befindet sich in einem revolutionären Transformationsprozess. Damit werden allerdings auch vollkommen neue Anforderungen an den Umgang mit Daten gestellt. Die Carl-Zeiss-Stiftung fördert jetzt die Einrichtung der Stiftungsprofessuren „Datensicherheit und Datenanalyse im Internet der Dinge“ sowie „IT-Strategien im Produktentstehungsprozess“ an der Hochschule Aalen.

Rund 700 Studierende starten ins SommersemesterOB Thilo Rentschler: „Hochschule Aalen hat einen guten Lauf“

Thumb erstsemesterbegr  ung 1

Gespannt auf ihren ersten Tag als Student oder Studentin: die rund 700 Erstsemester, die jetzt ins Sommersemester gestartet sind.

Di, 14. März 2017 Der Frühling ließ sein buntes Band durch die Aula der Hochschule Aalen flattern. Zur feierlichen Semestereröffnung hatte Hochschulseelsorger Bernhard Richter eine besondere Idee: Gemeinsam mit Kreisgärtnermeister Bernhard Lessle pflanzte er beim morgendlichen Gottesdienst Hortensien, Ranunkeln und Primeln in einen großen Blumenkübel und ließ diesen ordentlich von Rektor Prof. Dr. Gerard Schneider begießen. Ein schönes Bild dafür, dass auch an der Hochschule sozusagen neues Leben „eingepflanzt“ wird, um in den kommenden Jahren zu wachsen und gedeihen – starten heute doch rund 700 Studierende mit ihrem Bachelor- oder Masterstudium.

Indischer Generalkonsul besucht Hochschule AalenSugandh Rajaram zeigt sich beeindruckt von der praxisnahen Ausbildung

Thumb besuch generalkonsul republik indien

Der indische Generalkonsul Sugandh Rajaram (2. v. l.) besuchte die Hochschule Aalen und tauschte sich mit Prof. Dr. Jürgen Trost, Pascal Cromm vom Akademischen Auslandsamt, Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider, Vibunanthan Muralidharan und Prof. Dr. Achim Frick (v. l. n. r.) aus.

Di, 07. März 2017 Hoher Besuch an der Hochschule Aalen: Auf Einladung von Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider war Sugandh Rajaram zu Gast. Der Generalkonsul der Republik Indien informierte sich über die Studiengänge, Forschungsprojekte und zahlreichen Kooperationen, die die Hochschule mit dem südasiatischen Land pflegt. Besonders beeindruckt zeigte sich der Generalskonsul von der praxisnahen Ausbildung der Studierenden: „Da kann Indien noch viel lernen.“

Förderung mit Weitblick10.000 Euro für Sehbehindertenambulanz an der Hochschule Aalen

Thumb dsc03465

Prof. Dr. Ulrich Schiefer, Christina Kraus, Ralf Baumbusch (VR-Bank-Vorstand), Hans-Peter Weber (Vorstandssprecher der VR-Bank Aalen), und Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (v.l.n.r.) bei der Scheckübergabe.

Mo, 06. März 2017 Großzügige Spende für die Sehbehinderten-Beratungs- und Betreuungsambulanz an der Hochschule Aalen: Die VR-Bank Aalen fördert die SBBA mit 10.000 Euro. Das Geld wird für die Anschaffung modernster Geräte und Software zur Unterstützung sehbehinderter Menschen verwendet.

„Die wirtschaftliche Dynamik Indiens ist beeindruckend“Unterwegs mit Ministerpräsident Kretschmann: Rektor der Hochschule Aalen war Mitglied einer Delegationsreise nach Südasien

Thumb 170213 delegationsreise indien gerhard schneider b

Gemeinsam mit Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und Ministerpräsident Winfried Kretschmann (rechts) besuchte Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (Mitte) auf der „Indian Metal-Cutting Machine Tool Exhibition“ in Bangalore die Stände der ostwürttembergischen Unternehmen.

Di, 14. Februar 2017 „Indien hat ein extrem großes Potenzial. Für uns als Hochschule wird es sich zu einem wichtigen Partnerland weiterentwickeln.“ Sichtlich beeindruckt kehrte Prof. Dr. Gerhard Schneider jetzt aus dem südasiatischen Land zurück, das die bevölkerungsreichste Demokratie und die am schnellsten wachsende Volkswirtschaft der Welt ist. Der Rektor der Hochschule Aalen war Mitglied der rund 100-köpfigen Delegation, die unter Leitung des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann den indischen Subkontinent besucht hat. Die Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik nutzten die Reise, um neue Kontakte zu indischen Firmen, Organisationen und Universitäten zu knüpfen und bestehende Beziehungen zu stärken.

Es kann losgehen!Feierliche Übergabe der Baugenehmigung für die Forschungsgebäude ZiMATE und ZTN

Thumb  bergabe baugenehmigung zimate

Die Bagger können anrollen: Robert Luigart und Claus Schüßler von Vermögen und Bau sowie OB Thilo Rentschler, Prof. Dr. Gerhard Schneider und Baubürgermeister Wolfgang Steidle (v.l.) mit der Baugenehmigung.

Fr, 20. Januar 2017 Einem Baubeginn im Sommer 2017 für das Forschungszentrum ZiMATE an der Rombacherstraße in Aalen steht nun nichts mehr entgegen. Oberbürgermeister Thilo Rentschler und Baubürgermeister Wolfgang Steidle haben jetzt die Baugenehmigung an Claus Schüßler, Leiter von Vermögen und Bau Amt Schwäbisch Gmünd, sowie Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider übergeben.

Nichts ist so beständig wie der WandelDie Hochschule Aalen blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück

Thumb november absolventenfeier b

Die Hochschule kann auf ein erfolgreiches Jahr mit vielen Highlights zurückblicken. Eines davon war die Absolventenfeier: 1.250 Studierende wurden feierlich ins Berufsleben verabschiedet.

Fr, 23. Dezember 2016 Eine Rekordzahl bei den Studierenden, unter den zehn Sieger-Hochschulen im bundesweiten Wettbewerb zum Programm „Starke Fachhochschulen – Impuls für die Region (FH-Impuls)“, die Unterstützung der Landesregierung beim geplanten Waldcampus und die Auszeichnung als erste „Fairtrade University“ in ganz Deutschland: Das sind nur einige der Erfolge, die die Hochschule Aalen 2016 feiern konnte.

Wir stellen vor: den ERT-06/17Das E-Motion Rennteam der Hochschule Aalen präsentiert seinen neuen Elektro-Rennwagen

Thumb gesamtfahrzeug

Der virtuelle ERT-06/17.

Di, 20. Dezember 2016 Jedes Jahr konstruieren und bauen Studierende der Hochschule Aalen in Eigenregie einen Rennwagen. Das E-Motion Rennteam hat nun seinen neuesten Boliden vorgestellt. Gemeinsam mit Fans und Sponsoren wurde die digitale Enthüllung des neuen Elektro-Rennwagens gefeiert. Sein Name: ERT-06/17.

Mit gutem Beispiel vorangehenCSU-Landtagsabgeordneter Robert Brannekämper besuchte die Hochschule Aalen

Thumb brannek mper

Robert Brannekämper beim Rundgang durch die Labore mit Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider und Winfried Mack, stellvertretender Landesvorsitzende der CDU Baden-Württemberg (von rechts).

Di, 06. Dezember 2016 Auf Empfehlung bayerischer Hochschulrektoren hat jetzt der CSU-Landtagsabgeordnete Robert Brannekämper die Hochschule Aalen besucht. Der studierte Architekt, der sich für eine Verbesserung der Rahmenbedingungen in Forschung und Lehre in Bayern einsetzt, wollte einen direkten Vergleich zwischen Hochschulen verschiedener Bundesländer ziehen und sich „ein Bild vor Ort machen“. An der Gesprächsrunde nahm auch Winfried Mack, stellvertretender Landesvorsitzender der CDU Baden-Württemberg, teil. Eine Führung durch die Forschungslabore der Hochschule rundete den Besuch ab.

„Wir können viel von der Hochschule Aalen lernen“Chinesische Delegation aus der Millionenmetropole Jieyang zu Besuch

Thumb 161121 chinesische delegation b

Intensivieren die Kontakte zwischen Aalen und Jieyang: Prof. Dr. Dr. Ekbert Hering, Mike de Vries, Rektor. Dr. Gerhard Schneider, Lijao Lin, Dr. Horst Dettinger und Karl-Heinz Ehrmann (v. l. ).

Di, 22. November 2016 Sichtlich beeindruckt zeigte sich gestern eine chinesische Delegation beim Besuch von verschiedenen Laboren der Hochschule Aalen. Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider empfing Lijao Lin, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Jieyang, sowie weitere städtische Vertreter und präsentierte die Hochschule. Erste Sondierungsgespräche für eine mögliche Kooperation wurden ebenfalls geführt.

Autonomes Fahren im FokusReinhard-von-Koenig-Preis für Thao Dang und Julius Ziegler – Förderpreis geht an Stephan Reuter

Thumb 161028 verleihung reinhard von koenig preis schlossfachsenfeld  22

Preisträger, Laudatoren und Stifter mit der "Variante 4" im Hof von Schloss Fachsenfeld

Mo, 07. November 2016 Die Stiftung Schloss Fachsenfeld verleiht alle zwei Jahre den mit 20.000 Euro dotierten Reinhard-von-Koenig-Preis für Fortschritt und Technik sowie den mit 5.000 Euro dotierten Nachwuchs-Förderpreis des Freundeskreises Schloss Fachsenfeld. In diesem Jahr geht der Reinhard-von-Koenig-Preis an Dr. Thao Dang von der Daimler AG und Dr. Julius Ziegler von der Atlatec GmbH für ihre „Bertha-Benz-Fahrt“ mit einem selbstfahrenden Auto. Preisträger des Förderpreises ist 2016 Jun.-Prof. Dr. Stephan Reuter von der Universität Ulm. Die feierliche Verleihung fand jetzt auf Schloss Fachsenfeld statt.

OB Thilo Rentschler begrüßt ErstsemesterEmpfang im Foyer des Aalener Rathauses

Thumb 161103 erstsemesterbegr  ung rathaus aalen  31

Prof. Dr. Harry Bauer (hinten links) mit seinem Masterstudiengang Business Development / Produktmanagement & Start-up-Management beim Come together. Mit dabei: Oberbürgermeister Thilo Rentschler (vorne links) und Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (vorne rechts).

Fr, 04. November 2016 Oberbürgermeister Thilo Rentschler hat im Foyer des Aalener Rathauses die neuen Studierenden der Hochschule Aalen empfangen. Als Willkommensgeschenk erhielten sie das Couponheft „Aalen – your choice“ mit Gutscheinen und Rabatten verschiedener Aalener Institutionen und Unternehmen.

CO2 Einsparung durch KornelkirscheEhemalige Studenten der Hochschule Aalen pflanzen Baum

Thumb 161021 baumpflanzung

Baumpflanzaktion auf dem Campus Teil Burren.

Mi, 26. Oktober 2016 Im Jahr 2013 haben Studierende der Hochschule Aalen den ersten Platz beim Stadtradeln gewonnen. Sie fragten sich: Wofür kann man das Preisgeld am besten einsetzen - und kauften eine Kornelkirsche. Diese pflanzten sie auf dem Campus Teil Burren um CO2 einzusparen. Dabei bekamen sie Unterstützung vom Landesbetrieb für Vermögen und Bau und der Firma Koch Baumschulen. Dank der Rombachschule, die eine Patenschaft für den Baum übernehmen, werden die Früchte zu leckerer Marmelade verarbeitet.

Pflege 4.0Podiumsdiskussion zum Thema „Pflege 4.0 – Kommen die Pflegeroboter?“

Thumb 161006 podiumsdiskussion pflegeausbildung ostalbklinik aalen  12

Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (rechts) bei der Podiumsdiskussion „Pflege 4.0 – Kommen die Pflegeroboter?“.

Do, 06. Oktober 2016 Das Ostalb-Klinikum Aalen feierte mit einem großen Festakt 60 Jahre Pflegeausbildung auf der Ostalb. Neben dem Rückblick in eine bewegte Geschichte nahmen die Veranstalter auch Ausblick auf die zukünftige Entwicklung. Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, erläuterte bei der Podiumsdiskussion die Rolle der technischen und digitalen Entwicklung in der Pflegearbeit.

Kluge Köpfe denken das Auto neu Hochschulföderation SüdWest und Weiterbildungsakademie der Hochschule Aalen verabschieden ersten Jahrgang der Elektromobilität-Masterabsolventen

Thumb masterabsolventen elektromobilit t

Haben ihren Abschluss in der Tasche: die Absolventen des berufsbegleitenden Masters „Elektromobilität“ mit Professoren und Rektoren der Hochschulföderation SüdWest (HfSW).

Mi, 07. September 2016 Das Auto neu denken: Die Elektromobilität gilt als eine der Schlüsseltechnologien der Zukunft, um klimaschädliche Gase und die Abhängigkeit vom Öl zu reduzieren. Kluge Köpfe, die diese Entwicklung vorantreiben, sind gefragt. Mit dem Master Elektromobilität bietet die Hochschulföderation SüdWest (HfSW) ein bundesweit einzigartiges Studienprogramm. Erstmalig wurden jetzt die erfolgreichen Absolventen verabschiedet.

Innovationsmotor für die RegionUnterstützung für kleine und mittlere Unternehmen bei Industrie 4.0

Thumb transferplattform industrie 4.0

Wirtschaftsministerin Dr. Hoffmeister-Kraut (Mitte) überreichte die Förderzusage an die Rektoren Prof. Dr. Maercker (Esslingen), Prof. Dr. Brumme (Reutlingen) und Prof. Dr. Schneider (Aalen) sowie Prof. Dr. Auer von Steinbeis (von links).

Do, 01. September 2016 Die Hochschulen Aalen, Esslingen und Reutlingen wollen gemeinsam mit der Steinbeis-Stiftung kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Forschung und Entwicklung zum Thema Industrie 4.0 unterstützen. Dafür erhalten sie in den Jahren 2016 bis 2019 eine Anschubfinanzierung vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau über rund zwei Millionen Euro. Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat jetzt den Förderbescheid offiziell an die vier Partner übergeben.
Thumb 160824 pressebild additivefertigung addhard

Additive Fertigung AddHard

Mo, 29. August 2016 BMBF-Forschungsprojekt zu Laser Powder Bed Fusion (3D-Druck) zum Aufbau von Hartmetall-Bauteilen (AddHard) geht an den Start.

3D-Druck voll im TrendHochschule Aalen forciert Forschung zu additiven Fertigungsverfahren

Thumb am  bersicht2

Innovative Forschungsaktivitäten zum 3D-Druck von Bauteilen aus Metallpulver.

Fr, 26. August 2016 Seit knapp 2 Jahren verfügt die Hochschule Aalen über hochwertige 3D-Druck-Anlagen, um komplexe Bauteile aus unterschiedlichsten Materialien herzustellen. Professoren der Hochschule gelang es nun, drei anwendungsnahe Forschungsprojekte zum 3D-Druck nach Aalen zu holen. Die Projekte im Umfang von knapp zwei Millionen Euro werden in enger Kooperation mit regionalen Unternehmen durchgeführt.

1,75 Millionen Euro Förderung für GründerkulturHochschule Aalen, Hochschule Reutlingen und Hochschule der Medien Stuttgart erhalten Landesmittel zur Unterstützung von Gründern

Thumb innovationszentrum aalen

Mit „Spinnovation“ werden die Aktivitäten des Innovationszentrums Aalen konsequent erweitert.

Di, 09. August 2016 Um den Gründergeist an Hochschulen zu stärken, unterstützt das Wissenschaftsministerium elf Projekte, die unternehmerisches Denken unter den Studierenden voranbringen wollen. Die Hochschulen Reutlingen, Aalen und die Hochschule der Medien Stuttgart konnten mit ihrem Projekt „Spinnovation“ überzeugen: 1,75 Millionen Euro Fördermittel stellt das Land für drei Jahre zur Verfügung.

Zielstrebigkeit, Ausdauer, EngagementWirtschaftsingenieur-Student Markus Heiler erhält Bosch AS-Kompetenzpreis

Thumb 160801 bosch as kompetenzpreis  11

Im Kreise der Laudatoren: Markus Heiler (3.v.r.) freut sich über den Kompetenzpreis 2016 der Robert Bosch Automotive Steering GmbH.

Mo, 01. August 2016 „Was für eine spannende Woche…“ Markus Heiler kann es noch gar nicht richtig fassen. Heute hat der 26-Jährige, der an der Hochschule Aalen studiert, den Kompetenzpreis 2016 der Robert Bosch Automotive Steering GmbH verliehen bekommen – und am Donnerstag wird er für seine Bachelorarbeit im Flugzeug Richtung Südafrika sitzen. Bei einem Empfang in der Firmenzentrale würdigte Thomas Jäger, Leiter Personal- und Organisationsentwicklung, den Preisträger: „Sie zeigen Ausdauer, Zielstrebigkeit und großes Engagement. Der Preis kommt bei Ihnen in gute Hände.“

„Die Hochschule ist stark aufgestellt“Besuch des Parlamentarischen Staatssekretärs Stefan Müller

Thumb 160727 besuch staatssekret r stefanm ller

Über die Forschungsaktivitäten der Hochschule informierte sich der Parlamentarische Staatssekretär Stefan Müller (4.v.r.) bei einem Rundgang durch die Labore – hier in der Gießerei.

Mi, 27. Juli 2016 Auf Einladung der Hochschule Aalen besuchte heute der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung die Hochschule. Im Mittelpunkt der Gespräche standen dabei insbesondere die Rolle und das Potenzial von Fachhochschulen im Hochschulsystem aber auch der kürzliche Erfolg der Hochschule Aalen im Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) „Starke Fachhochschulen – Impuls für die Region“ (FH-Impuls). An der Gesprächsrunde nahmen neben Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider auch Bundestagsmitglied Roderich Kiesewetter, Landrat Klaus Pavel sowie der Aalener Oberbürgermeister Thilo Rentschler teil. Eine Führung mit interessanten Demonstrationen in den Forschungslaboren der Hochschule rundete den Besuch ab.

„Ein starkes Zeichen für unsere Region“Hochschule Aalen unter den Siegern des bundesweiten FH-Impuls-Wettbewerbs

Thumb 130604 schneider gerhard rektor  9  ret02

Freut sich über den Erfolg der Hochschule: Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider.

Do, 21. Juli 2016 Die Hochschule Aalen hat es geschafft: Sie gehört zu den zehn Fachhochschulen, die durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung zur Förderung im Rahmen des Programms „Starke Fachhochschulen – Impuls für die Region (FH-Impuls) ausgewählt wurde. Für die kommenden vier Jahre stehen ihr rund fünf Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung. Von den bundesweit 230 Fachhochschulen wurden im vergangenen Jahr mehr als 80 Kurzanträge eingereicht. Die Hochschule Aalen war mit ihrem Konzept „Smarte Materialien und intelligente Produktionstechnologien für energieeffiziente Produkte der Zukunft“ (SmartPro) unter den 20 Finalisten, die aufgefordert wurden, einen Vollantrag zu stellen.

Deine Idee – Deine Zukunft5000 Euro Preisgeld gab es beim Businessplanwettbewerb an der Hochschule

Thumb 160630   businessplanwettbewerb  nicht verwenden    8

Gastgeber, Teilnehmer und Juroren des diesjährigen Businessplan-Wettbewerbs auf dem Campus-Teil Burren der Hochschule Aalen.

Fr, 08. Juli 2016 Im Gründerland Baden-Württemberg hat der Unternehmensbestand in den vergangenen zehn Jahren abgenommen. „Uns gehen die Gründer aus“, sagt Vertretungsprofessor Frank Motte von der Hochschule Aalen. Der Businessplanwettbewerb, den Hochschule, Stadt, Kreissparkasse und der Verein Pegasus jedes Jahr gemeinsam initiieren, soll dagegen wirken. Im Aalener Innovationszentrum präsentierten die teilnehmenden Studierenden jetzt ihre persönlichen Gründungsideen.

Hochschule Aalen ist jetzt „Fairtrade University“Auszeichnung als erste Fachhochschule in ganz Deutschland

Thumb fairtrade university

Freude über die Auszeichnung: Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider und Edith Gmeiner vom Verein TransFair (links) sowie Oberbürgermeister Thilo Rentschler (Mitte) und weitere "Mitstreiter".

Do, 30. Juni 2016 Für ihr Engagement rund um den Fairen Handel hat die Hochschule Aalen heute das Zertifikat „Fairtrade University“ erhalten. Damit ist sie nicht nur die erste Fairtrade University Baden-Württembergs, sondern auch die erste Fairtrade Fachhochschule in ganz Deutschland, die vom Verein TransFair mit dem Gütesiegel ausgezeichnet wurde.

Tagung des Fachausschusses Fahrzeugtechnik in AalenChinesisch-Deutsche HAW zu Gast an der Hochschule Aalen

Thumb 160613 fachausschuss ft htw aalen

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fachauschusssitzung Fahrzeugtechnik

Mi, 22. Juni 2016 Kürzlich tagte der Fachausschuss Fahrzeugtechnik der Chinesisch-Deutschen Hochschule für Angewandte Wissenschaften (CDHAW) mit seinen 12 Partnerhochschulen an der Hochschule Aalen. Nach der Begrüßung durch Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, übernahm Prof. Dr. Norbert Schreier, Hochschule Esslingen, als Fachkoordinator des Studiengangs die Leitung der Sitzung.

Wie man durch eine Wette zum Augenmediziner wirdHochschule Aalen verleiht Dr. Gangolf Sauder die Honorarprofessur

Thumb honorarprofessor gangolf sauder

Als neuer Honorarprofessor in „Amt und Würden“: Dr. Gangolf Sauder (Mitte) mit Prof. Dr. Rainer Börret und Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (rechts).

Fr, 17. Juni 2016 Wissen aus der Praxis in die Hochschule tragen, und dies seit über sechs Jahren: Seit 2010 ist Dr. Gangolf Sauder als Lehrbeauftragter im Studienbereich Augenoptik tätig. Für sein herausragendes Engagement in der Lehre sowie der strategischen Weiterentwicklung der Hochschule Aalen wurde dem renommierten Augenmediziner und Chefarzt der Charlottenklinik für Augenheilkunde in Stuttgart die Honorarprofessur verliehen. Sie ist eine der höchsten Auszeichnungen, die von der Hochschule Aalen vergeben werden.

Innovationen in DruckgussÜber 200 Teilnehmer beim Gießerei-Kolloquium in Aalen

Thumb img 473auditorium6

Auf reges Interesse stießen die Vorträge beim Gießerei-Kolloquium.

Do, 16. Juni 2016 Über 200 Teilnehmer von Gießereien, Automobilherstellern und deren Zulieferern kamen zum zweitägigen Gießerei-Kolloquium an die Hochschule Aalen. 15 Zulieferer zeigten in einer Fachausstellung ihre Innovationen.

Neue Wege zur DoktorarbeitProf. Dr. Gerhard Schneider und Prof. Dr. Thomas Thierauf wurden kooptiert

Do, 09. Juni 2016 Durch Kooptation können ausgewiesene Wissenschaftler aus nicht-universitären Einrichtungen in Fachbereiche oder Fakultäten von Universitäten aufgenommen werden. Diese besondere Wertschätzung wurde jetzt kürzlich erstmalig zwei Professoren der Hochschule Aalen zuteil: Thomas Thierauf, Professor für Theoretische Informatik und Mathematik, sowie Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider.

Ein faszinierender Blick hinter die KulissenHochschule Aalen kooperiert mit den Staatstheatern Stuttgart

Thumb staatstheater stuttgart

Einen Blick hinter die Kulissen bietet die Kooperation mit den Staatstheatern Stuttgart für Studierende des Studienbereichs Gesundheitsmanagement.

Mi, 08. Juni 2016 Bühnenhandwerker, Tänzer, Rüstmeister, Verwaltungsangestellte, Sänger, Schauspieler… In der bunten Welt des Theaters gibt es eine Vielzahl von Berufen – entsprechend ist auch die Herausforderung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz. Der Studienbereich Gesundheitsmanagement der Hochschule Aalen und die Staatstheater Stuttgart haben jetzt eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet: Die Zusammenarbeit umfasst das gesamte Spektrum des Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

„Ich seh dir in das Auge, Kleines!“Bei seiner Antrittsvorlesung rund um das Wunderwerk Auge zieht Prof. Dr. Ulrich Schiefer 400 Zuhörer in seinen Bann

Thumb 160525 antrittsvorlesung schiefer  48

Wohin ist bloß der schwarze Punkt verschwunden? Bei seiner Antrittsvorlesung nahm Prof. Dr. Ulrich Schiefer die Zuhörer mit auf eine wundersame Reise rund ums Auge und optische Täuschungen.

Do, 02. Juni 2016 400 Hände strecken ein weißes Papier in die Höhe. 400 rechte und linke Zeigefinger werden vor den Augen zusammengeführt. Und 400 Augenpaare schauen gebannt nach vorne. Nein, bei dieser Veranstaltung im Audimax der Hochschule Aalen handelt es sich weder um eine studentische Kampfabstimmung noch um die Versammlung einer obskuren Sekte – sondern um die Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Ulrich Schiefer. Der renommierte Augenarzt, der Augenoptik und Psychophysik lehrt, nahm in seinem Vortrag „Die Magie des Sehens“ die 400 Zuhörer mit auf eine wundersame Reise rund um das Auge und optischen Täuschungen.

Virtuelle Realität meets Materialmikroskopie und additive ManufacturingExzellente und neuartige Einblicke mittels hochauflösender Röntgenmikroskopie in 3D-gedrucktes Bauteil zur Darstellung innerer Strukturen und Fehler

Thumb xrm versa 520 scanstufen am bauteil

Verschiedene Scanstufen durch einzigartige Röntgenmikroskopietechnologie an 3D gedrucktem Bauteil

Zeiss, Arivis, und Hochschule Aalen stellen bei Messe Control 2016 neuartige Eindrücke und Einblicke 3D-gedrucktes Metall-Bauteil vor

10 Jahre top in der angewandten ForschungHochschule Aalen setzt sich auf Landesebene erneut durch

Thumb 150611 laborfotos  reiner pfisterer   343  b

Praxisnahe Forschung wird an der Hochschule Aalen groß geschrieben: Jetzt konnte sie beim aktuellen Forschungsranking ihre Top-Position in Baden-Württemberg zum zehnten Mal in Folge verteidigen.

Fr, 13. Mai 2016 Die Hochschule Aalen bleibt forschungsstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) in Baden-Württemberg. Mehr als sechs Millionen Euro Drittmittel für Forschungsprojekte sowie 280 Publikationen aus dem Jahr 2015 wurden durch die Hochschule in das aktuelle Forschungs-Ranking eingebracht. Dies bedeutet nicht nur einen neuen Allzeithöchststand – ebenso konnte der Abstand zu den nächsten Verfolgern deutlich vergrößert werden. In Zusammenhang mit den zukünftigen Forschungszentren zum Thema „Neue Materialien und Technologien für Energieeffizienz und Nachhaltigkeit“ eröffnen sich hervorragende Perspektiven für den Hochschulstandort.

Hochschule Aalen an der SpitzeHervorragende Ergebnisse im aktuellen CHE-Ranking erzielt

Thumb che ranking 150 o rgb

Die Hochschule Aalen ist auch 2016 wieder sehr erfolgreich im CHE-Ranking.

Di, 03. Mai 2016 Schon in den vergangenen Jahren war die Hochschule Aalen im Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) regelmäßig in der Spitzengruppe. Jetzt führt sie diese mit an. Bei der turnusgemäß anstehenden Beurteilung der Studiengänge Elektrotechnik, Mechatronik und Maschinenbau hat sie herausragende Ergebnisse erzielt. Sehr zufrieden sind die Studierenden vor allem mit der Studiensituation insgesamt, der Betreuung durch Lehrende sowie dem Berufs- und Arbeitsmarktbezug.

Hochschulen sind Kraftzentren der RegionLandkreis stellt „Hochschulstrategie Ostalbkreis 2030“ vor

Thumb titelbild studie

Jetzt veröffentlicht: die Studie "Hochschulstrategie 2030".

Mi, 13. April 2016 Der Wettbewerb um Studieninteressierte und Fachkräfte wird in Zukunft zunehmen. Insbesondere ländliche Räume sind davon betroffen. Um frühzeitig darauf zu reagieren, initiierte der Landkreis einen engen Dialog mit Vertretern von Wirtschaft, Politik und Verbänden. Die Hochschulen der Region spielen bei der Bewältigung zukünftiger Herausforderungen eine wichtige Rolle. Der Ostalbkreis beauftragte die Hochschule Aalen daher, in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule und der Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd eine „Hochschulstrategie Ostalbkreis 2030“ zu erarbeiten. Diese wurde jetzt im Aalener Landratsamt vorgestellt.

Das Auto neu denkenHochschule Aalen am landesweiten Netzwerk zur Elektromobilität beteiligt

Thumb kit 2

Gruppenbild mit Dame: Wissenschaftsministerin Theresia Bauer stellte das landesweite Labornetzwerk für Elektromobilität vor. Dr. Timo Bernthaler und Prof. Dr. Gerhard Schneider (2. und 3. v. r.) freuen sich, dass die Hochschule Aalen an dem neuen Verbund beteiligt ist.

Do, 24. März 2016 Im Rahmen einer Eröffnungsveranstaltung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) wurde gestern das neue Labornetzwerk für Elektromobilität XiL-BW-e vorgestellt. Es wird durch das Land Baden-Württemberg für zunächst zwei Jahre mit einem Gesamtbudget von 10,3 Millionen Euro gefördert. Im Netzwerk sollen wichtige Voraussetzungen für die Entwicklung innovativer Elektroantriebe geschaffen werden. Neben dem KIT, den Universitäten Stuttgart und Ulm sowie der Hochschule Esslingen ist die Hochschule Aalen mit an Bord.

„Newies“ feiern in luftiger HöheStadt Aalen begrüßt die Erstsemester der Hochschule

Thumb 160321 erstsemesterbegr  ung rathaus  43  dachterasse

Über den Dächern von Aalen: die Erstsemester beim "Come together" mit Vertretern der Stadt und der Hochschule.

Di, 22. März 2016 Bürgermeister Karl-Heinz Ehrmann empfing in luftiger Höhe die neuen Studierenden der Hochschule Aalen: Gemeinsam mit Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider hieß er die Erstsemester im siebten Stock des Rathauses herzlich Willkommen.

„Jetzt kann’s losgehen“Mehr als 600 Studierende starten zum Sommersemester an der Hochschule Aalen

Thumb 160315 erstsemesterbegr  ung  19

Trubel vor der Aula: Für mehr als 600 Erstsemester geht jetzt das Studium an der Hochschule Aalen los.

Di, 15. März 2016 „Jetzt kann’s losgehen“, freut sich Nils Ohl. Gespannt ist der junge Mann nicht nur auf seinen Studiengang „Software Engineering“, sondern auch auf das Studentenleben. Der 18-Jährige, der aus dem hessischen Taunusstein stammt, ist einer von mehr als 600 Studierenden, die zum Sommersemester an der Hochschule Aalen ihr Studium beginnen. Jetzt wurden die Erstsemester feierlich in der Aula der Hochschule begrüßt.

Pilotprojekt zu Industrie 4.0: Unternehmen gegründetHochschulen Aalen, Esslingen und Heilbronn wollen KMU bei Forschung und Entwicklung unterstützen

Thumb transferplattform industrie 4.0

Claudia Uhrmann, Kanzlerin der Hochschule Aalen, bei der Vertragsunterzeichnung in Stuttgart.

Mi, 24. Februar 2016 Die Hochschulen Aalen, Esslingen und Heilbronn haben zusammen mit der Steinbeis-Stiftung Stuttgart ein Unternehmen gegründet. Vor wenigen Tagen haben die vier Gesellschafter den offiziellen Vertrag in Stuttgart unterschrieben. Ziel der GmbH ist es, kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) bei der Forschung und Entwicklung zum Thema Industrie 4.0 zu unterstützen.

Interesse der Politik am INNO-Z ist großLandtagsabgeordneter Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr im Innovationszentrum

Thumb 160212 besuch dr kai schmidt eisenlohr innoz  1

Bennett Müller, Dr. Kai Schmidt- Eisenlohr und Wolfgang Weiß bei SBO.

Fr, 12. Februar 2016 Der Landtagsabgeordnete Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr besuchte das Innovationszentrum in Aalen (INNO-Z). Schmidt-Eisenlohr ist Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Wolfgang Weiß, Wirtschaftsförderer der Stadt Aalen, führte ihn gemeinsam mit Thorben Heinrichs vom Innovationszentrum sowie Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider als Gesellschafter des INNO-Z durch das Gebäude.

Der Waldcampus soll kommenFinanz- und Wirtschaftsminister Dr. Nils Schmid besuchte das Innovationszentrum

Thumb 160205 besuch nils schmid mdl innoz  82

Finanz- und Wirtschaftsminister Dr. Nils Schmid besuchte das Aalener Innovationszentrum.

Fr, 05. Februar 2016 Der baden-württembergische Finanz- und Wirtschaftsminister Dr. Nils Schmid kam nach Aalen um sich das neue Innovationszentrum (INNO-Z) anzusehen. Er wollte mit den Köpfen hinter der Ideenschmiede sprechen – und natürlich mit den dort ansässigen Gründern. Am Ende des Termins hatte er auch noch eine erfreuliche Botschaft für die beiden Gesellschafter des INNO-Z, Stadt und Hochschule Aalen, im Gepäck: „Ich freue mich, Ihnen das heute sagen zu können: Die Landesregierung hat beschlossen, dass sie den Waldcampus vorantreiben will.“ Das Gebäude für die Fakultät Wirtschaftswissenschaften sowie gegebenenfalls eine neue Mensa und eine Kita sollen über den Doppelhaushalt 2018/19 des Landes finanziert werden.

Rückblick auf ein erfolgreiches und spannendes Jahr 2015Hochschule Aalen: Ein starker Standort für Studium, Forschung und Lehre

Thumb hs aalen vogelperspektive

Nicht nur baulich hat sich die Hochschule 2015 weiterentwickelt, auch in Lehre und Forschung kann sie auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Mi, 23. Dezember 2015 Die Hochschule Aalen kann auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken – eine Rekordzahl bei den Studierenden, die Einweihung des Innovationszentrums, der Spatenstich für den explorhino-Neubau und die Zusage für zwei neue Forschungsgebäude sind nur einige der Glanzpunkte und Meilensteine.

Berufsbegleitender Master für Bildungsmanagement Graduate School Ostwürttemberg erweitert Studienangebot

Thumb kooperationsvertrag gso

Freuen sich über den Kooperationsvertrag für den neuen, berufsbegleitenden Studiengang „Master Personalentwicklung und Bildungsmanagement“: Prof. Dr. Astrid Beckmann, Prof. Dr. Gerhard Schneider und Alexandra Jürgens, Geschäftsführerin der GSO (v.l.).

Di, 22. Dezember 2015 An der Graduate School Ostwürttemberg entsteht ein neuer, berufsbegleitender Studiengang „Master Personalentwicklung und Bildungsmanagement“. Prof. Dr. Astrid Beckmann, Rektorin der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd, und Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, haben jetzt einen Kooperationsvertrag unterschrieben.

GegendarstellungZum Artikel "Neue Doktor-Schmiede" in den Tageszeitungen "Schwäbische Post" und "Gmünder Tagespost"

Fr, 18. Dezember 2015 In ihren Ausgaben vom 18. Dezember 2015 treffen die beiden Tageszeitungen "Schwäbische Post" und die "Gmünder Tagespost" in der Rubrik „Regionale Wirtschaft“ im Artikel „Neue Doktor-Schmiede“ verschiedene inhaltlich falsche Aussagen, die so in nicht dem Inhalt unserer Pressemitteilung vom 17. Dezember 2015 („PROMISE 4.0 – ein Versprechen für Nachwuchswissenschaftler“) entsprechen.

PROMISE 4.0 - ein Versprechen für NachwuchswissenschaftlerAn der Hochschule wird das erste kooperative Promotionskolleg eingerichtet

Mi, 16. Dezember 2015 Ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art hat jetzt die Hochschule Aalen bekommen: Zusammen mit der Universität Stuttgart, der Hochschule Esslingen und der Hochschule Heilbronn kann sie ein kooperatives Promotionskolleg mit dem Thema „PROMISE 4.0 – Intelligente Produktionssysteme und Methoden im Kontext Industrie 4.0 für kleine und mittlere Unternehmen“ aufbauen. Das Land stellt hierfür die Mittel bereit.

Heilige Barbara bringt Gießerei-Experten zusammenSeit 40 Jahren gibt es das Barbara-Kolloquium an der Hochschule

Thumb barbara kolloquium

Prof. Dr. Lothar Kallien mit Referenten beim Barbara-Kolloquiums, das jetzt 40-jähriges Jubiläum feiern konnte.

Do, 10. Dezember 2015 Vor genau 40 Jahren fand das erste Aalener Barbara-Kolloquium statt. Nach einem Vortrag im Jahr 1965 zogen es ein paar Gießer vor, die Hochschule noch nicht zu verlassen, sondern noch mit dem damaligen Gießereiprofessor Friedrich Klein in gemütlicher Runde zusammenzusitzen. So entstand das Kolloquium, das nach der heiligen Barbara, der Schutzpatronin der Bergleute und Gießer, benannt wurde. Zum Jubiläumskolloquium kamen jetzt 230 Besucher.

Die stundenlange Laborarbeit hat sich gelohntSandra Wagner mit dem Hochschulpreis der Binder Optik GmbH ausgezeichnet

Thumb 151209 hochschulpreis binder optik1

Generalkonsul Dr. Helmut Baur überreichte Sandra Wagner den Hochschulpreis der Binder Optik GmbH.

Do, 10. Dezember 2015 Für ihre herausragende Bachelorarbeit ist Sandra Wagner, Absolventin an der Hochschule Aalen im Studiengang Augenoptik / Augenoptik und Hörakustik, mit dem Hochschulpreis der Binder Optik GmbH ausgezeichnet worden. Überreicht wurde der mit 1.500 Euro dotierte Preis von Generalkonsul Dr. Helmut Baur, geschäftsführender Gesellschafter der Binder Optik GmbH.

40 Jahre Barbara-Kolloquium in Aalen Mit 230 Teilnehmern das am besten besuchte Barbara-Kolloquium aller Zeiten

Thumb prof. kallien und referenten

Prof. Kallien und Referenten

Do, 10. Dezember 2015 Genau vor 40 Jahren fand das erste Aalener Barbara-Kolloquium statt. Nach einem Vortrag im Jahr 1965 zogen es ein paar Gießer vor, die Hochschule noch nicht zu verlassen sondern mit dem damaligen Gießereiprofessor Friedrich Klein noch ein oder zwei Bier zu trinken, die dieser dann auch prompt nebst Butterbrezeln besorgte. So entstand das Barbara Kolloquium. Und mit 230 Anmeldungen war das Jubiläumskolloquium unter Prof. Kallien das am besten besuchte Barbara-Kolloquium aller Zeiten.

Die Zusammenarbeit mit den Studierenden hält jungJubilare für ihre lanjährige Mitarbeit ausgezeichnet

Thumb jubilarehrungen hochschule 2

Für ihr langjähriges Engagement wurden Professoren, Mitarbeiter und Lehrbeauftragte der Hochschule Aalen von Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider geehrt.

Mo, 07. Dezember 2015 25 Jahre im öffentlichen Dienst, davon 23 Jahre an der Hochschule Aalen? Roland Weiß kann es selbst kaum glauben. „Das stetige Wachsen der Hochschule ist interessant und lässt die Zeit schnell vergehen – es ist einfach sehr kurzweilig hier“, sagt der Leiter der Zentralwerkstatt. Weiß ist einer der vielen Jubilare, die jetzt von Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider für ihre langjährige Mitarbeit ausgezeichnet wurden.

Neueröffnung von LaborräumenInstitut für Materialforschung eröffnet neue Labore und präsentiert Großgeräte

Thumb pb250464

Labor-Eröffnung beim Institut für Materialforschung Aalen (IMFAA).

Di, 01. Dezember 2015 Zahlreiche Besucher, darunter Firmenvertreter und Geschäftspartner aus der Region, aber auch viele an der Einrichtung der Labore beteiligte Mitarbeiter folgten der Einladung des Instituts für Materialforschung (IMFAA) und nahmen dessen neuen Labor- und Gerätepark in Augenschein, der das hohe Niveau der Forschungstätigkeiten an der Hochschule Aalen unterstreicht. „Wir haben ein recht erfolgreiches Jahr in der Forschung hinter uns“, begrüßte Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider die 120 Gäste in der Aula der Hochschule.

Hochschule Aalen in der FinalrundeWettbewerb um Mittel aus 100-Millionen-Euro-Bundesprogramm

Thumb 130604 schneider gerhard rektor  9

Freut sich über den Einzug der Hochschule in die Finalrunde von FH-Impuls: Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider.

Fr, 20. November 2015 Die Hochschule Aalen hat den Schritt in das Finale des Bundeswettbewerbs FH-Impuls geschafft. Unter den mehr als achtzig eingegangenen Wettbewerbsbeiträgen durch Fachhochschulen aus dem gesamten Bundesgebiet konnte der Antrag SmartPro der Hochschule Aalen überzeugen. Die zwanzig Finalisten erhalten nun die Möglichkeit, ihre Konzepte bis Mai 2016 zu überarbeiten. Bis zu zehn Hochschulen sollen bis Ende 2016 zur Förderung ausgewählt werden.

900 Absolventen mit hervorragenden BerufsaussichtenAbsolventenfeier und Preisverleihungen auf dem Campus

Thumb absolventenfeier blauerteppich  391

Bei der Absolventenfeier konnten sich die Absolventen standesgemäß in Talar und Hut ablichten lassen.

Mi, 18. November 2015 „Die Absolventenfeier ist unsere wichtigste Veranstaltung im Jahr“, sagt Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen. „Hier verabschieden wir gereifte Persönlichkeiten, unsere bisherigen Studierenden.“ 900 sind es in diesem Jahr. Und Schneider prophezeit ihnen sehr gute Berufsaussichten.

Ein guter Mix aus Theorie und PraxisnäheRund 500 Schüler besuchten den Studieninfotag

Thumb img 3013

Wer die Wahl hat, hat die Qual: Über die mehr als 25 Bachelor-Studienangebote informierten sich rund 500 Schüler beim Studieninfotag.

Mi, 18. November 2015 Was kann ich hier studieren? Wie ist das Studium aufgebaut? Welches Fach passt zu mir? Wie bewerbe ich mich? Antworten auf diese Fragen bot der Studieninformationstag der Hochschule Aalen. Rund 500 Schüler nutzten die Gelegenheit, Hochschulluft zu schnuppern und einen Einblick in die mehr als 25 Bachelor-Studienangebote zu bekommen. Parallel dazu fand der Tag der Technik statt. Bei dem abwechslungsreichen Informationstag rund um das Thema Technik gab es für die Jugendlichen eine Menge zu entdecken.

Impulsgeber für neue EntwicklungenTransferplattform Industrie 4.0: Die Hochschulen Aalen, Esslingen und Heilbronn kooperieren

Thumb dsc 0381 transferplattform presse

Vorstellung des Pilotprojekts in Esslingen. Für die Hochschule Aalen war Prof. Dr. Markus Kley (ganz links), Dekan der Fakultät Maschinenbau und Werkstofftechnik, dabei.

Fr, 13. November 2015 Die Hochschulen Aalen, Esslingen und Heilbronn wollen kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) bei der Forschung und Entwicklung zum Thema „Industrie 4.0“ unterstützen. Dafür sollen sie in den kommenden drei Jahren eine Anschubfinanzierung von insgesamt zwei Millionen Euro erhalten. Die Landesregierung Baden-Württemberg hat die Mittel in den Nachtragshaushalt eingestellt. An der Planung dieser „Transferplattform Industrie 4.0“ hat sich neben den drei Hochschulen auch die SPD-Landtagsfraktion beteiligt.

Das Abitur – zwischen Anspruch und WirklichkeitArbeitgeber im Dialog mit Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider

Thumb 151028 arbeitgeberdialogs dwestmetall  8

Dr. Rainer Bölling referiert über "Das Abitur zwischen Anspruch und Wirklichkeit"

Do, 29. Oktober 2015 „Heute widmen wir uns den drängenden Fragen des Abiturs“, führte Dr. Michael Fried, Vorsitzender der Südwestmetall-Bezirksgruppe Ostwürttemberg, in den Arbeitgeber-Dialog im Verbandshaus der Arbeitgeber in Aalen ein. Auf ein Impulsreferat von Bildungsforscher Dr. Rainer Bölling folgte eine Gesprächsrunde unter der Moderation von SWR-Landesschau-Moderator Jürgen Hörig. Im Fokus: das Abitur.
Thumb img 2869

Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider und Aalens OB Thilo Rentschler begrüßen die Erstsemester im Rathaus.

Mi, 28. Oktober 2015 Im Foyer des Aalener Rathauses empfing Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler jetzt die neuen Studierenden der Hochschule Aalen. Gemeinsam mit dem Rektor der Hochschule, Prof. Dr. Gerhard Schneider, hieß er die „Newies“ herzlich willkommen.

Von Eisbergen und anderen KatastrophenKinder-Uni startet ins Wintersemester

Thumb 151024 kinderuni start  52

Warum sank die unsinkbare "Titanic"? Das erforschte Prof. Dr. Gerhard Schneider zusammen mit seinen jungen Zuhörern bei der Kinder-Uni.

Mo, 26. Oktober 2015 „Eisberg direkt voraus!“ Die Katastrophe beginnt an einem Sonntag. Es ist der 14. April 1912. Die Nacht ist klar, die Sterne funkeln über dem Nordatlantik und die Temperaturen sind eisig, als die „Titanic“ einen Eisberg rammt und untergeht. Der Dampfer war damals das größte Schiff der Welt und galt als unsinkbar. Warum die 269 Meter lange „Titanic“ trotzdem in den atlantischen Fluten versank, hat Prof. Dr. Gerhard Schneider in der Kinder-Uni erklärt, die jetzt ins Wintersemester startete. Veranstaltet wird die Kinder-Uni von explorhino, der Werkstatt junger Forscher, und der Hochschule Aalen.

Gutes Beispiel macht SchuleHochschule Albstadt-Sigmaringen besucht INNO-Z

Thumb hs albstadt sigmaringen klein

Vertreter der Hochschule Albstadt-Sigmaringen und der Stadt Sigmaringen informierten sich über das INNO-Z an der Hochschule Aalen.

Do, 22. Oktober 2015 Eine Delegation der Hochschule Albstadt-Sigmaringen sowie Vertreter der Stadt Sigmaringen besuchten das Innovationzentrum (INNO-Z) auf dem Burren, um sich über das Konzept des EU-Leuchtturmprojekts zu informieren. Zur Stärkung des Transfers zwischen Hochschule und Unternehmen in der Region soll in Sigmaringen ein „InnoCamp“ entstehen.

AIM als ein Stück gelebtes UnternehmertumAalener Industriemesse verzeichnet neuen Aussteller-Rekord

Thumb 151021 aim  131

Setzte wieder neue Maßstäbe: das Organisationsteam der Aalener Industriemesse.

Mi, 21. Oktober 2015 Einen neuen Aussteller-Rekord kann die „Aalener Industriemesse – AIM for students“ verzeichnen: 154 Aussteller präsentierten sich an der Hochschule Aalen bei der 21. Auflage der Fachmesse, die zu einer der größten Kontakt- und Karrieremessen für Studierende und Unternehmen in Süddeutschland gehört. Was die „AIM“ ganz besonders auszeichnet, ist ihre Organisation – sie wird nämlich von Studenten für Studenten gemacht.
Thumb gruppenfoto i40

Referenten und Organisatoren des Industriedialogs Industrie 4.0. (v.l.n.r) Prof. Dr. Gerhard Schneider, Prof. Dr.-Ing. Peter Eichinger, Günther Leßnerkraus, Dipl.-Ing. Volker Schiek, Dr.-Ing. Thomas Usländer, Prof. Dr.-Ing. Bernhard Höfig

Zum Thema „Zukunftsthema effizient in Unternehmensnutzen umgesetzt“ referierten Professoren und Vertreter der Industrie zusammen über das hochaktuelle Forschungsthema Industrie 4.0. Das Audimax der Hochschule war voll besetzt: Rund 200 Zuhörer aus Hochschule und Industrie nahmen an der Auftaktveranstaltung des Industriedialoges teil.

Vorlesungen für kleine Forscher und EntdeckerDie Kinder-Uni startet in das neue Wintersemester

Mo, 19. Oktober 2015 Die Kinder-Uni an der Hochschule Aalen startet am Samstag, 24. Oktober, in das neue Wintersemester. explorhino – die Werkstatt junger Forscher, die Hochschule Aalen und ihre Professoren bieten in diesem Semester wieder interessante Vorlesungen zum Staunen und Mitmachen an.

Das klangvolle Geheimnis der ViolineInnovations-und Erfindermesse an der Hochschule Aalen

Thumb messebesucher psp  122

Informierten sich über innovative Produkte: die Messe-Besucher von "Produkte suchen Produzenten" in der neuen Aula der Hochschule Aalen.

Fr, 16. Oktober 2015 Was hat eine alte Geige aus Holz mit Oberflächentechnik und neuen Werkstoffen zu tun? Vor dieses spannende Rätsel wurden die Besucher der Erfinder-Messe „Produkte suchen Produzenten“ an der Hochschule Aalen gestellt. 70 Tüftler und Unternehmen präsentierten dort ihre neuesten Ideen, die teils schon auf dem Markt sind. Etliche Produkte warten aber auch noch auf einen kapitalkräftigen Produzenten oder findigen Vertriebspartner.

Die Fabrik der Zukunft ist vernetztIndustrie 4.0: Ringvorlesung startet am 19. Oktober

Thumb headergrafik industriedialog industrie 4 0

Rund um das hochaktuelle Thema Industrie 4.0 geht die Ringvorlesung des Studiengangs Mechatronik.

Do, 15. Oktober 2015 Nach Dampfmaschine, Fließband und Elektronik steht die Wirtschaft an der Schwelle einer vierten industriellen Revolution: der Digitalisierung der Industrie. Mit einem Industriedialog möchte die Hochschule Aalen das hochaktuelle und zukunftsweisende Forschungsthema „Industrie 4.0“ gemeinsam mit Vertretern der Industrie weiterentwickeln. Ab Montag, 19. Oktober, werden im Rahmen von Vorträgen grundlegende Konzepte diskutiert und erfolgreiche Anwendungsbeispiele aus der Praxis vorgestellt.

Den Unternehmergeist stärker fördernSPD-Fraktionsvorsitzender Claus Schmiedel besuchte die Hochschule

Thumb 151013 besuch claus schmiedel mdl v2

Haben den Wald-Campus fest im Blick (v.l.n.r.): Claus Schmiedel, Klaus Maier, Prof. Dr. Gerhard Schneider, Thilo Rentschler und Jörn P. Makko.

Di, 13. Oktober 2015 „Wissenschaft muss auch businessorientiert sein“, stellte Claus Schmiedel, SPD-Fraktionsvorsitzender im Landtag von Baden-Württemberg, bei seinem Besuch an der Hochschule Aalen fest. Neben einer Führung durchs Innovationszentrum stand auch eine Gesprächsrunde zur Hochschulentwicklung mit Oberbürgermeister Thilo Rentschler und Rektor Prof. Dr. Schneider auf dem Programm. Dabei ging es vor allem um den geplanten Wald-Campus und den Transfer von Forschung in die regionale Wirtschaft.

Pioniere erobern das Forum Gold + SilberSemesterbeginn beim neuen Studiengang Internet der Dinge

Thumb 151007 er ffnung internet der dinge schw bischgm nd  113

Bereit für den Start: Studierende, Lehrende und Mitarbeiter des neuen Studiengangs Internet der Dinge im Gmünder Forum Gold + Silber.

Mi, 07. Oktober 2015 "Wenn ich heute studieren würde, würde ich Internet der Dinge studieren", sagte Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider beim feierlichen Semesterbeginn und der Eröffnung der neuen Räumlichkeiten des Studiengangs Internet der Dinge im Forum Gold + Silber in Schwäbisch Gmünd. In nur wenigen Monaten haben die Hochschule Aalen und die Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd ihr erstes gemeinsames Studienangebot in die Tat umgesetzt.

Die Qualität der Lehre im BlickÜber 1500 Erstsemester in der Stadthalle begrüßt

Thumb 151006 erstsemesterbegr  ung  84

1500 neue Studierende beginnen zum WS 2015/16 ihr Studium an der Hochschule Aalen.

Di, 06. Oktober 2015 „Sie haben die richtige Entscheidung getroffen“, begrüßte Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, über 1500 Erstsemester, die jetzt in der Aalener Stadthalle in ihr Studium starteten.

In der digitalen Welt gewinnenGeodata-Zukunftskongress zum "Internet of things" an der Hochschule

Thumb 150923 geodata zukunftskongress iot minister bonde  23

Über 300 Besucher kamen zum Zukunftskongress in die Aula der Hochschule.

Mi, 23. September 2015 Mit einem eintägigen Kongress in der Aula der Hochschule Aalen verdeutlichte die Geodata GmbH die Dynamik der technologischen Entwicklung im Bereich "Internet der Dinge". Erkennbare Chancen und Risiken der Vernetzung wurden aufgezeigt. Experten aus Wissenschaft und Unternehmen lieferten Input in Keynotes. Alexander Bonde, Minister für Ländlichen Raum und für Verbraucherschutz, lenkte den Fokus auf die digitale Infrastruktur im Land.

Mit Spaß und Freude der Mathematik auf den Grund gehenPilotprojekt WiMINT-AG startet in Schwäbisch Gmünd

Thumb 150922 wimint ag  1

Die Projektpartner bei der Kick-off-Veranstaltung in Schwäbisch Gmünd.

Mi, 23. September 2015 Wurzelgleichungen, Exponentialfunktionen, Addition von Vektoren – wie war das gleich nochmal? Viele Studienanfänger haben Probleme im Fach Mathematik. Die Hochschule Aalen hat hierauf mit einem Ausbau ihrer zentralen Vorkurse zu Studienbeginn reagiert. Um den Übergang Schule – Hochschule in der Region zu verbessern, initiiert sie nun gemeinsam mit der Gewerblichen Schule Schwäbisch Gmünd ein Pilotprojekt - die WiMINT-AG.

Senat bestätigt Mitglieder für den HochschulratZentrales Aufsichtsgremium mit hohem Frauenanteil

Fr, 18. September 2015 Für die kommende Amtsperiode hat der Senat der Hochschule Aalen folgende Hochschulratsmitglieder in ihrem Amt bestätigt: Prof. Dr. Michael Kaschke, Dr. Stefan Kampmann, Franziska Eichel, Prof. Dr. Jae-Aileen Chung sowie Prof. Dr. Silvia Schuhmacher und Miriam Bischoff. Wissenschaftsministerin Theresia Bauer bestellte diese jetzt offiziell für weitere drei Jahre.

Ab jetzt geht's rundKreisverkehr Rombacher Straße freigegeben

Thumb 150914 einweihung kreisverkehr  35

Der Kreisverkehr ist freigegeben - Hochschule und Stadt freuen sich.

Di, 15. September 2015 Oberbürgermeister Thilo Rentschler hat am Montag, 14. September 2015 gemeinsam mit Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider, Stadträten sowie weiteren Vertreterinnen und Vertretern von Hochschule, Baufirma Bortolazzi, OVA, VfR Aalen, ADFC und Agendagruppe Barrierefrei den Kreisverkehr beim Hochschulparkhaus offiziell für den Verkehr freigegeben.

explorhino-Plakette angebrachtKooperation mit der eule gmünder wissenswerkstatt wird sichtbar

Thumb img 2412

Gmünds Erster Bürgermeister Dr. Joachim Bläse, Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider und Michael Nanz (von links).

Mi, 05. August 2015 Bereits im November 2013 unterschrieben Landrat Klaus Pavel, Rektor Professor Dr. Gerhard Schneider, Schwäbisch Gmünds Oberbürgermeister Richard Arnold und der Erste Bürgermeister Dr. Joachim Bläse den Kooperationsvertrag zwischen der eule gmünder wissenswerkstatt und explorhino, Werkstatt junger Forscher an der Hochschule Aalen. Als sichtbares Zeichen für den gemeinsamen Auftrag wurde jetzt die explorhino-Tafel am Haupteingang der eule gmünder wissenswerkstatt angebracht.

Anwendungsorientierte Forschung und WissenstransferSommerklausur der Rektoren der HAW Baden-Württemberg - Rektor Schneider im Vorstand bestätigt

Thumb 150727 haw bw vorstand und klausur burgstaufeneck  2

Der wieder gewählte Vorstand des Vereins HAW Baden-Württemberg (von links): Prof. Dr. Schneider (HS Aalen), Prof. Dr. Dr. Lieber (HS Offenburg), Prof. Dr. Brumme (HS Reutlingen) und Vorsitzender Prof. Dr. Dr. Kaiser (HS für Forstwirtschaft Rottenburg).

Mo, 03. August 2015 Auf Burg Staufeneck kamen die Rektorinnen und Rektoren der Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg (HAW) unlängst zu ihrer jährlichen Sommerklausur zusammen. Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, wurde dabei als Mitglied des Vorstands des Vereins HAW Baden-Württemberg im Amt bestätigt und erstmals in den neu eingerichteten Vorstand des Baden-Württemberg Center of Applied Research (kurz: BW-CAR) gewählt.

ZEISS spendet CNC-Koordinatenmessgerät im Wert von über 600.000 Euro Wichtiger Beitrag, um Studierende nach dem neuesten Stand der Technik auszubilden

Thumb 150729 ubergabeduramaxzeiss web

Bei der Übergabe des neuen Koordinatenmessgeräts.

Mi, 29. Juli 2015 Der Studiengang Maschinenbau/ Produktion und Management der Hochschule Aalen erhält ein ZEISS Duramax RT CNC-Koordinatenmessgerät, um die Studierenden auf dem neuesten Stand der Technik auszubilden. Prof. Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG und Hochschulratsvorsitzender der Hochschule Aalen, hat zusammen mit Felix Hoben, Geschäftsführer Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH, das Messgerät an die Hochschule Aalen übergeben.

Schneider soll Rektor bleibenHochschulrat und Senat haben gewählt

Thumb schneider gerhard rektor web

Wieder gewählt: Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider.

Do, 23. Juli 2015 Prof. Dr. Gerhard Schneider ist erneut vom Hochschulrat und Senat zum Rektor gewählt worden. In den kommenden Wochen bespricht Schneider die Rahmenbedingungen für eine zweite Amtszeit mit Vertretern des Ministeriums und dem Hochschulrat.

Jetzt das Internet der Dinge studierenGemeinsames Studienangebot der Hochschulen Aalen und Schwäbisch Gmünd startet zum WS 2015/16

Thumb 150709 start internet der dinge  54

Unterzeichnung der Start-Vereinbarung zum Internet der Dinge (von links): Gmünds OB Richard Arnold, Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider, Wissenschaftsministerin Theresia Bauer MdL, Staatssekretär Peter Hofelich MdL, Rektorin Cristina Salerno und Landrat Klaus Pavel.

Do, 09. Juli 2015 „Um die Chancen der Digitalisierung für Baden-Württemberg erfolgreich zu nutzen, müssen wir den wachsenden Bedarf an Expertise im digitalen Bereich auch durch entsprechende, kreative Ausbildungsangebote decken. Mit einem innovativen Konzept übernehmen die Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd und die Hochschule Aalen nun eine Vorreiterrolle auf dem Gebiet der Digitalisierung, die für die Zukunftsfähigkeit Baden-Württembergs von eminenter Bedeutung ist“, so Wissenschaftsministerin Theresia Bauer.

5.000 Euro Preisgeld für gute GeschäftsideenBusinessplan-Wettbewerb im Innovationszentrum

Thumb 150702 businessplan wettbewerb  91

Gastgeber, Teilnehmer und Juroren des diesjährigen Businessplan-Wettbewerbs vor dem Innovationszentrum an der Hochschule Aalen.

Fr, 03. Juli 2015 Zwei erste, zwei dritte und sieben fünfte Plätze standen am Ende des diesjährigen Businessplan-Wettbewerbs im Innovationszentrum an der Hochschule Aalen (INNO-Z) auf dem Papier. Neu war dabei nicht nur der Veranstaltungsort: Erstmals lobten die Hochschule Aalen, die Kreissparkasse Ostalb, die Stadt Aalen und der Verein Pegasus ein gemeinsames Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro für die besten Geschäftsideen aus.

Stärkung des regionalen GründergeistesMinisterpräsident Winfried Kretschmann eröffnete das Innovationszentrum an der Hochschule Aalen

Thumb 150624 er ffnung innoz  454

Ministerpräsident Winfried Kretschmann MdL eröffnete das Innovationszentrum an der Hochschule Aalen

Do, 25. Juni 2015 Ministerpräsident Winfried Kretschmann MdL eröffnete am Mittwoch, 24. Juni, gemeinsam mit Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler, Landrat Klaus Pavel und Rektor Professor Dr. Gerhard Schneider das EU-Leuchtturmprojekt Innovationszentrum Aalen (INNO-Z). Der Besucherandrang war dabei enorm, die Cafeteria auf dem Burren beim offiziellen Festakt bis auf den letzten Platz besetzt. Die Veranstaltung wurde daher auch live ins INNO-Z sowie im Internet übertragen.

Eigene Heimat am Hochschul-CampusSpatenstich zum explorhino-Gebäude

Thumb 150615 spatenstich explorhino geb ude 01
Mo, 15. Juni 2015 explorhino, die Werkstatt junger Forscher an der Hochschule Aalen, bekommt ein eigenes Gebäude. Mit dem offiziellen Spatenstich starten jetzt die Bauarbeiten auf dem Gelände gegenüber der Hochschul-Mensa in der Aalener Beethovenstraße. Etwa eineinhalb Jahre Bauzeit sind geplant.

Ehrendoktorwürde für Professor Dietmar KümmelHohe Auszeichnung der Pacific University, Oregon

Thumb 150602 ehrendoktorwuerde kuemmel

Professor Bleything und Professor Kümmel (rechts) bei der Ehrung in Forest Grove.

Di, 02. Juni 2015 Dietmar Kümmel, Ruhestandsprofessor der Hochschule Aalen, ist in Forest Grove, Oregon/USA, mit der Ehrendoktorwürde der Pacific University ausgezeichnet worden. Die Verleihung fand im Rahmen der Absolventenfeier mit über 3000 Gästen im Stadion der Pacific University statt. Präsidentin Hallick und der mitangereiste Aalener Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider würdigten die außerordentlichen Verdienste von Professor Kümmel um die Kooperation beider Hochschulen, den seit 15 Jahren äußerst erfolgreich laufenden Studierenden- und Professorenaustausch sowie die Entwicklung der Optometrie im deutschen und europäischen Raum.

Bildgebende Verfahren und Industrie 4.0 im FokusLand Baden-Württemberg fördert zwei neue Projekte der Hochschule Aalen

Thumb schneckenburger

Prof. Dr. Herbert Schneckenburger leitet das frisch bewilligte Projekt MicroLife.

Fr, 29. Mai 2015 Forscherteams der Hochschule Aalen erhielten kürzlich die Förderzusage für zwei neue Projekte, die im Rahmen des Programmes „Innovative Projekte“ des Landes Baden-Württemberg beantragt worden waren. Gegenstand ist die Entwicklung von Verfahren zur schonenden hochauflösenden Mikroskopie mit dem Ziel der Anwendung in Diagnostik und Therapie sowie zur Speicherung von Information in Werkstücken aus Stahl, die über den gesamten Produktlebenszyklus abgerufen werden kann.

BMW und Audi setzen auf erhöhten DruckgussanteilGießerei-Kolloquium an der Hochschule Aalen

Thumb gta team   hochschule aalen
Do, 21. Mai 2015 Knapp 250 Teilnehmer kamen zum diesjährigen Gießerei-Kolloquium an die Hochschule Aalen, um sich über die neuesten Entwicklungen im Bereich des Druckgusses zu informieren. Hochkarätige Vertreter deutscher Automobilisten und Zulieferer referierten hier über Innovationen beim Druckgießen.

Neun Jahre in Folge topHochschule Aalen erneut forschungsstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften im Land

Thumb 150518 forschungsstaerke

Stark in der Forschung - die Hochschule Aalen

Mo, 18. Mai 2015 Die Hochschule Aalen bleibt die forschungsstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) in Baden-Württemberg. Rund fünf Millionen Euro Drittmittel für Forschungsprojekte sowie 220 Publikationen aus dem Jahr 2014 wurden durch die Hochschule in das landesweite Forschungs-Ranking eingebracht. Besonders hervorzuheben ist, dass trotz starker Konkurrenz deutlich größerer Hochschulen die Spitzenposition zum neunten Mal infolge verteidigt werden konnte.

Forschungsstärke im FokusRotary Club Aalen-Heidenheim an der Hochschule

Thumb prof. schneider

Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider beim Rundgang mit dem Rotary Club Aalen-Heidenheim durch die Labore der Hochschule.

Di, 28. April 2015 Der Rotary Club Aalen-Heidenheim war zu Gast an der Hochschule Aalen. Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider präsentierte den etwa 50 Besuchern in einem Vortrag in der neuen Aula die aktuellen Herausforderungen im Bereich akademische Bildung und Forschung. Bei einem Rundgang durch die Labore erhielten die Rotarier Einblick in den Hochschul- und Forschungsalltag.

Historischer Erfolg für die Hochschule Aalen Wissenschaftsrat empfiehlt Forschungsneubau

Thumb 150423 zimate

Dr. Schreck, Prof. Dr. Knoblauch, Prof. Dr. Goll, Rektor Prof. Dr. Schneider (v. li.)

Mo, 27. April 2015 Die Hochschule Aalen erhält einen Forschungsneubau. Der Wissenschaftsrat hat auf seiner Frühjahrstagung das Zentrum innovativer Materialien und Technologien für effiziente elektrische Energiewandler-Maschinen – kurz „ZiMATE“ – zur Förderung durch Bund und Länder empfohlen. Damit ist die Hochschule die erste baden-württembergische und bundesweit die dritte Hochschule vom Typ Fachhochschule unter den bisher geförderten 123 Forschungsbauten.
Do, 19. März 2015 Prof. Dietmar Kümmel wird am 16. Mai 2015 für seine zukunftsweisende Vision und Verdienste für die Entwicklung der Optometrie in Europa und den Auf- und Ausbau der internationalen Kooperationen zwischen Hochschulen, Professoren und Studierenden mit der Ehrendoktorwürde an der Pacific University, Oregon, U. S. A. , ausgezeichnet. Da die Pacific University diese Auszeichnung sehr selten verleiht, ist sie eine besondere Ehre.

Bewerberinfotag im Sommersemester 2014Am Freitag, den 25. Juli hatte das Rektorat und die Studiengänge der Hochschule Aalen alle bereits zugelassenen Studienbewerber für das Wintersemester 2014/15 eingeladen.

Mo, 28. Juli 2014 Motion Capture Anlage, Fotolabor, mechatronische Labore und vieles mehr am Bewerberinfotag

Die Absolventen der Technikkommunikation: Wir gratulieren!Achtzehn Technische Redakteure haben ihr Studium an der Hochschule Aalen erfolgreich abgeschlossen.

Di, 29. November 2011 Am Samstag, 26. November 2011, haben 18 Technikredakteure ihre Bachelorurkunde im Burren überreicht bekommen. Familien, Freunde, Professoren gratulierten stolz den Absolventen/innen.

Schneider gerhard

Prof. Dr. rer. nat. Gerhard Schneider

+49 7361 576-2101
+49 7361 576-2281
241
Sprechzeiten
nach Absprache