Willkommen

Aktuelle Meldungen

limes ist da!Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe beleuchtet explorhino, die Werkstatt junger Forscher

Thumb 1706 limes cover juni17 web

19 limes Juni 2017 - Titelseite

Di, 27. Juni 2017 limes ist das Magazin der Hochschule Aalen und informiert Studierende, aber auch Professoren, Mitarbeiter, Studieninteressierte und Partner der Hochschule über aktuelle Themen aus der Hochschule. In der Ausgabe des Sommersemesters beleuchten wir als Schwerpunkt explorhino, die Werkstatt junger Forscher an der Hochschule Aalen. Seit fast zehn Jahren begeistert explorhino Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaft und Technik. Wir haben die Nachwuchsforscher dabei begleitet, wie sie Naturphänomene entdecken, stellen Personen vor, die explorhino mit Leben füllen und werfen einen Blick in die Zukunft mit Neubau und Science Center. Und natürlich gibt es noch viele weitere spannende Stories rund um die Hochschule Aalen…

„Ein Zeichen für Leistung und Engagement“Regionale Unternehmen unterstützen das Deutschlandstipendium

Thumb deutschlandstipendium b

Beim Club-Event im Rahmen des Deutschlandstipendiums haben jetzt Stipendiaten ihre Förderer getroffen.

Mo, 26. Juni 2017 31 Studierende aller fünf Fakultäten werde an der Hochschule Aalen aktuell mit einem Deutschlandstipendium gefördert. Dass diese große Zahl an Stipendien vergeben werden kann, ist vor allem der großzügigen Unterstützung vorwiegend regionaler Unternehmen zu verdanken – 18 Förderer sind es derzeit. Beim gemeinsamen Club-Event an der Hochschule kamen Stifter und Stipendiaten jetzt zusammen.

Vertrauen gewinnen mit Wertorientierung und GovernanceAuftaktveranstaltung des Aalener Instituts für Unternehmensführung (AAUF) an der Hochschule Aalen

Fr, 23. Juni 2017 Am Mittwoch, 28. Juni 2017 wird an der Hochschule Aalen ein neues, von der Carl-Zeiss-Stiftung und der Carl Zeiss AG unterstütztes Forschungsinstitut, das Aalener Institut für Unternehmensführung (AAUF), eröffnet. Unter Leitung von Prof. Dr. Ingo Scheuermann und Prof. Dr. habil. Patrick Ulrich nimmt sich das AAUF des Themas einer sauberen, verantwortungsvollen Unternehmensführung und Selbstregulierung an. Am Mittwoch, 28. Juni 2017 wird an der Hochschule Aalen ein neues, von der Carl-Zeiss-Stiftung und der Carl Zeiss AG unterstütztes Forschungsinstitut, das Aalener Institut für Unternehmensführung (AAUF), eröffnet. Unter Leitung von Prof. Dr. Ingo Scheuermann und Prof. Dr. habil. Patrick Ulrich nimmt sich das AAUF des Themas einer sauberen, verantwortungsvollen Unternehmensführung und Selbstregulierung an.

Digitale Assistenten im AlltagstestHochschule Aalen testet in einer Studie verschiedene Lösungen

Thumb artificial intelligence 2167835 640

Was können die neuen digitalen Sprachagenten?

Fr, 23. Juni 2017 Aktuell in aller Munde sind Alexa, Siri, Now und Cortana – die neuen digitalen Sprachagenten in Mobilgeräten. Als persönlicher Assistent für den Alltag eingeführt, werden diese auch gern Bots oder digitale Butler genannt. Auf dem deutschen Markt stehen verschiedene Lösungen der großen Tech-Firmen zur Verfügung. Doch wie bewähren sich diese im Alltag bei unterschiedlichen Anfragen? Die Hochschule Aalen hat dies gemeinsam mit dem Digital-Dienstleister diva-e Digital Value Enterprise GmbH mittels einer Vergleichsstudie getestet.

Neues Profil für den MBA General ManagementGSO implementiert Kompetenzfelder aus dem digitalen Zeitalter in das berufsbegleitende Studium

Thumb gso logo
Do, 22. Juni 2017 Die Graduate School Ostwürttemberg (GSO) implementiert aktuelle Kompetenzfelder aus dem digitalen Zeitalter in das berufsbegleitende Studium. Der Master General Management fokussiert den Themenschwerpunkt Digitalisierung in allen Fächern und bereitet die Studierenden zeitgemäß auf Führungsaufgaben der Zukunft vor. Am Freitag, 30. Juni ist Bewerbungsschluss für das Wintersemester 2017/2018 an der GSO.

Nachwuchsforscher gehen auf eine bunte Entdeckungsreiseexplorhino: Mehr als 250 Kinder kamen zum Tag der kleinen Forscher

Thumb tag der kleinen forscher

Beim Tag der kleinen Forscher zog eine muntere Truppe durchs Hirschbachtal, um an verschiedenen Stationen zu experimentieren.

Mi, 21. Juni 2017 Das Coolste? Da muss Finn nicht lange überlegen. „Den Gully-Deckel vom Wasserspeicher aufzumachen“, antwortet der 6-Jährige wie aus der Pistole geschossen. Denn das Freibad Hirschbach war eine Station beim Tag der kleinen Forscher, zu dem explorhino eingeladen hatte. Dort konnten die Kinder bei einer Besichtigung der Technikräume dem sauberen Wasser auf den Grund gehen. Außerdem warten auf die rund 250 Kinder noch acht weitere Stationen im Hirschbachtal zum Experimentieren.

Elektrotechnik zum Anfassen und DeutschlernenStudierende und Geflüchtete experimentieren gemeinsam an der Hochschule

Thumb elektrotechnik

Hier fließt nicht nur Strom, sondern es schwingt auch eine gemeinsame Wellenlänge: Studierende der Hochschule Aalen haben gemeinsam mit Flüchtlingen rund um die Elektrotechnik experimentiert.

Mi, 21. Juni 2017 Stimmengewirr füllt den Raum. An mehreren Tischen sitzen Menschen aus sechs verschiedenen Ländern zusammen und diskutieren über die experimentellen Batterien, die sie aus einem Wasser-Soda-Salz-Gemisch und einem Aluminium- und einem Kupferblättchen gebaut haben. Mit diesen bringen sie kleine LED-Lichter zum Leuchten. „Wird die Spannung auch ausreichen, wenn wir eine Parallelschaltung bauen?“ Im Mai und Juni haben sich Studierende und geflüchtete Menschen regelmäßig mittwochs an der Hochschule Aalen getroffen, um gemeinsam mit Batterien und Motoren zu experimentieren.

1. Hochschul-Oldtimerausfahrt war ein voller ErfolgAbwechslungsreiche Rundfahrt begeisterte die Teilnehmer

Thumb 104
Mi, 21. Juni 2017 Fiat 1800 von 1964, Ford Mustang Fastback GT von 1965, VW Bus T2 und S-Klasse W108… da schlagen die Herzen der Freunde nostalgischer Karossen höher. Diese kamen kürzlich voll auf ihre Kosten, denn die Fachschaft der Studiengänge Maschinenbau/ Produktion und Management sowie Maschinenbau/ Wirtschaft und Management veranstaltete, unter der Leitung von Martin Meidinger, die 1. Old- und Youngtimerausfahrt der Hochschule mit einem abwechslungsreichen Programm.

Cybersicherheit – IT-Schutz der ZukunftHochschule Aalen unterzeichnet Vertrag mit der Fraunhofer Gesellschaft

Mi, 21. Juni 2017 Die Hackerangriffe auf Unternehmen und Verwaltungen nehmen weltweit kontinuierlich zu. Die steigende, digitale Vernetzung bietet neben den wirtschaftlichen Chancen auch sehr viele Gefahren durch kreative und akribisch arbeitende Hacker. Die Fraunhofer-Gesellschaft hat ein Verbundprojekt mit dem Titel Lernlabor Cybersicherheit initiiert, in dem die Hochschule Aalen und andere Hochschulen aus ganz Deutschland ihr Know-how zum Thema Cybersicherheit zusammenbringen und gemeinsam mit Fraunhofer-Instituten in sechs Konsortien bundesweit lehren und forschen.

Hochschule Aalen geht an die Börse70 Maschinenbau-Studierende auf Exkursion in Stuttgart

Thumb mbw b rsenbesuch

Die Exkursionsgruppe MBW/MBP an der Stuttgarter Börse.

Mi, 21. Juni 2017 Wieso schnuppern angehende Ingenieure Börsenluft? "Mir ist wichtig, dass auch Maschinenbauer an betriebswirtschaftliche Themen und den Handel von Wertpapieren herangeführt werden“, erklärt Prof. Dr. Harro Heilmann, Studiendekan der Studiengänge Maschinenbau / Produktion und Management und Maschinenbau / Wirtschaft und Management, der die Exkursion nach Stuttgart für 70 seiner Studierenden organisierte.

Von Aalen über Südafrika nach StuttgartAlumnus Markus Heiler berichtet über seine Bachelorarbeit an der „Central University of Technology" in Bloemfontein

Thumb markus heiler

Hatte eine tolle Zeit in Südafrika: Markus Heiler, der an der Hochschule Aalen Wirtschaftsingenieurwesen studiert hat, fertigte seine Bachelorthesis an der CUT an.

Mo, 19. Juni 2017 „Die vergangenen Monaten waren schon ganz schön aufregend", sagt Markus Heiler und lacht. Im vergangenen August wurde dem 26-Jährigen, der an der Hochschule Aalen Wirtschaftsingenieurwesen studiert hat, für sein großes Engagement der Kompetenzpreis 2016 der Robert Bosch Automotive Steering GmbH verliehen. Drei Tage später saß er für seine Bachelorarbeit im Flugzeug Richtung Südafrika. In knapp fünf Monaten fertigte er an der „Central University of Technology" in Bloemfontein seine Bachelorthesis an und gewann neue Erkenntnisse in der additiven Fertigung. Klar, dass Markus Heiler nicht nur in diesem Fachbereich neue Erkenntnisse mit nach Hause brachte, sondern auch viele über Südafrika. Seine Erfahrungen fließen jetzt auch in seinen neuen Job mit ein. Seit Mitte Februar arbeitet der junge Mann in Stuttgart bei Bosch im Konzerneinkauf. Jetzt berichtet Markus Heiler über seine Erlebnisse in der Regenbogennation und an der „Central University of Technology".
News als RSS abonnieren