Lebenslauf

Persönliche Daten

Dr. rer. nat. Gerhard Schneider
geb. am 11.10.1958 in Ebersbach-Bünzwangen


Ausbildung

  • 1978 - 1984 Studium der Metallkunde an der Universität Stuttgart
  • 1983 - 1984 Diplomarbeit: „Untersuchung der Phasengleichgewichte in der Coreichen Ecke des Hartmagnetwerkstoffs Sm-Fe-Co-Cu" am Max-Planck-Institut für Metallforschung, Pulvermetallurgisches Laboratorium (1984 Dipl.-Ing.)
  • 1984 - 1988 Promotion am selben Institut, Thema der Doktorarbeit: „Konstitution und Sinterverhalten von Hartmagnetwerkstoffen auf Fe-Nd-B-Basis", betreut von Prof. Dr. Petzow (1988 Dr. rer. nat.)


Berufliche Tätigkeit

  • 1981 - 1983 Max-Planck-Institut für Metallforschung, Institut für Werkstoffwissenschaften, Stuttgart, Studentischer Mitarbeiter
  • 1984 - 1988 MPI für Metallforschung, Stuttgart, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Leiter der Metallographie am PML
  • 1988 - 1989 Universidade de São Paulo, Instituto de Física, São Paulo, Brasilien, Professor Visitante und Fundação de Tecnologia Industrial, Centro de Materiais Refratários, Lorena, BR, Wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • 1989 - 1996 Robert Bosch GmbH, Forschung und Vorausentwicklung Werkstoffe, Gerlingen-Schillerhöhe; Projektleiter, Gruppenleiter
  • 1996 - 2001 Fachhochschule Aalen, Professor für Werkstoffkunde im Studiengang Oberflächentechnik/Werkstoffkunde,
  • 1999 - 2001 Prorektor der Fachhochschule Aalen
  • 2001 - 2005 Robert Bosch GmbH, Gerlingen-Schillerhöhe, Abteilungsleiter Forschung Werkstoffe
  • 2005 - 2007 Robert Bosch Corporation, Research and Technology Center North America, Palo Alto, CA, USA, Executive Vice President
  • 2008 - heute Hochschule Aalen, Rektor


Weitere Tätigkeiten

Mitgliedschaften in Vorständen und Adisory Councils

  • 1998 - heute Wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift „Praktische Metallographie“
  • 2001 - 2006 Mitglied des AK Koordinierung, im Gemeinschaftsausschuss Hochleistungskeramik der DGM und DKG, 2003-2006 Vorsitzender
  • 2003 Mitglied im Advisory Board des Forschungsverbunds europäischer und amerikanischer Forschungseinrichtungen NANOAM
  • 2004 - 2008 Mitglied des Vorstandes der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde, DGM
  • 2004 - 2005 Mitarbeit im Impulskreis Werkstoffinnovation im Rahmen der Initiative „Partner für Innovationen“ der Bundesregierung
  • 2005 - 2008 Mitglied im Board of Directors der Start-up-Firma SiTime, Sunnyvale, CA, USA
  • 2005 - 2008 Mitglied im Advisory Committee des Center for Integrated Systems, Stanford University, CA, USA
  • 2006 - 2008 Mitglied im Mechanical Engineering Advisory Council, Stanford University, Stanford, CA, USA
  • 2010 - heute Mitglied im Beirat e-mobil bw
  • 2011 - heute Mitglied im Vorstand der Rektorenkonferenz der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften Baden-Württemberg
  • 2011 - heute Mitglied im Kuratorium von Steinbeis, stellvertretender Vorsitzender
  • 2012 - heute Mitglied der Forschungskommission der Fachhochschulen in der HRK
  • 2014 - heute Vorsitzender des Fachausschusses Materialographie der DGM
  • 2014 - heute Mitglied im Programmbeirat Forschung an Fachhochschulen des BMBF
  • 2014 - 2016 Mitglied der Arbeitsgruppe des Wissenschaftsrats „Karriereziele und -wege an Fachhochschulen“
  • 2015 - heute Mitglied im Steuerkreis des Baden-Württemberg Center for Applied Research (BW-CAR)
  • 2015 - heute Mitglied bei Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg, Arbeitsgruppe „Transfer und KMU“
  • 2015 – heute Mitglied der Ständigen Kommission für Innovation und Wissenstransfer der Hochschulrektorenkonferenz (HRK)
  • 2015 - heute Stellvertretender Vorsitzender der Stiftung für Bildung und Kultur


Gutachter-/ Reviewer-Taetigkeiten

  • 1985 - 1989 Reviewer für Zeitschrift für Metallkunde
  • 1986 - 1989 Freier Autor beim International Assessment Program on Ternary Phase Diagrams
  • 1996 - 1998 Externer Gutachter für das COST-Projekt 512, Modelling in Material Science and Processing
  • 1997 - 2012 Gutachter der Innovativen Projekte des Landes Baden-Württemberg
  • seit 2000 Gutachter Stiftung Industrieforschung
  • 2003 Mitwirkung an der Festlegung der Inhalte für die Verbundforschung Baden-Württemberg
  • seit 2003 Gutachter der DFG
  • 2004 Experte und Gutachter im BMBF-Programm Werkstoffinnovationen für Industrie und Gesellschaft, Ressourceneffiziente Werkstoffe
  •  seit 2006 Gutachter im BMBF-Programm zur Forschung an Fachhochschulen mit Unternehmen


Verschiedenes

  • Mai 1989 Arbeitsaufenthalt am National Insitute for Metals, Tokyo, Einarbeitung in Expertensysteme über Superlegierungen
  • April/Mai 1993 Hospitanz bei der Zeitschrift „Bild der Wissenschaft“, initiiert von der Karl Heinz Beckurts-Stiftung
  • 1997 - 2001 Aufbau und Leitung des Steinbeis-Transferzentrums Materials Engineering, Aalen
  • 2012 Roland Mitsche Preis des Fachverbands der Metallindustrie der Österreichischen Bundeskammer der gewerblichen Wirtschaft, des technischen-wissenschaftlichen Vereins ASMET und der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM).
  • 2015 Kooptation als Professor in der Fakultät Maschinenbau des Karlsruher Institut für Technologie (KIT)


Sprachen

  • Englisch, fließend
  • Portugiesisch, fließend

Schneider gerhard

Prof. Dr. rer. nat. Gerhard Schneider

+49 7361 576-2101
+49 7361 576-2281
241
Sprechzeiten
nach Absprache