Forschung & Transfer

Vorlesen

News

Forschungsideen schnell umsetzen„Stiftung KESSLER + Co. für Bildung und Kultur“ unterstützt Neuberufene an der Hochschule Aalen

Thumb 190819 explor fotojaninesoika

Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (Mitte) freut sich mit dem Stiftungsvorstand Gerhard Grimminger (rechts) über das neue Förderprogramm EXPLOR. Mit im Bild die Begutachtungskommission des EXPLOR Programmes: Prorektor Prof. Dr. Harald Riegel (2. von rechts), Stabsstelle Forschung und Transfer Dr. Ralf Schreck (2. von links) sowie Prof. Dr. Rainer Börret (links).

Mo, 19. August 2019 Die Forschung als Motor von Innovationen treibt Fortschritt und gesellschaftlichen Wandel voran. Doch bei der Umsetzung von Forschungsideen werden Forschende oft auf eine harte Geduldsprobe gestellt. Finanzielle Mittel für benötigtes Personal oder Materialien müssen mit hohem Aufwand beschafft werden. Die „Stiftung KESSLER + Co. für Bildung und Kultur“ hat jetzt ein attraktives Förderprogramm für die Hochschule Aalen aufgelegt: Mit EXPLOR sollen neue Ideen kurzfristig und ohne großen bürokratischen Aufwand auf Machbarkeit geprüft werden. Davon sollen insbesondere Einsteiger in die Forschung, wie neuberufene Professorinnen und Professoren, profitieren.

Für schnelleres Laden in der Elektromobilität Millionenförderung für Batterieforschung an der Hochschule Aalen

Thumb 190812 millionenf rderung structur.e bild2 janwalford

Batterieforschung an der Hochschule Aalen: In einer sogenannten Glovebox (Handschuh-Kammer) werden Elektroden nach Bearbeitung mit dem Laser zu Batteriezellen zusammengesetzt.

Mo, 12. August 2019 Lange Wartezeiten an Ladestationen sollen zukünftig der Vergangenheit angehören. Das mit Bundesmitteln geförderte Projekt „structur.e“ möchte dazu beitragen und hat sich zum Ziel gesetzt, neue Lithium-Ionen-Batterien für Elektrofahrzeuge mit verbesserter Schnellladefähigkeit zu entwickeln. In einem Verbund mit renommierten Kooperationspartnern aus Wirtschaft und Wissenschaft sollen dabei komplett neue Lösungsansätze verfolgt werden. Bereits heute liegen erste vielversprechende Ergebnisse vor, die deren Potenzial belegen.

Zukunftsvisionen für Mobilität und Energienutzung3. SmartPro-Partnerschaftstreffen an der Hochschule Aalen

Thumb 190807 partnerschaftstreffen peterschlipf2

Über 100 Teilnehmende diskutierten beim SmartPro-Partnerschaftstreffen an der Hochschule Aalen über die Zukunft der Mobilität und Energienutzung.

Mi, 07. August 2019 Auf reges Interesse stieß das diesjährige Treffen des SmartPro-Partnerschaftsnetzwerks an der Hochschule Aalen. Über 100 Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft nahmen am dritten Treffen dieser Art teil. Im Vordergrund standen die Themen Elektromobilität und Batteriespeicher. Daneben konnte die Teilnehmenden sich intensiv austauschen und vernetzen.

Mitglied der EUA



Als forschungsstarke Hoch- schule sind wir Mitglied der European University Association (EUA).

› http://www.eua.be

Hochschule Aalen als Impulsgeber für die Region