News

Hochschule Aalen ist Teil der deutschlandweiten „Forschungsfabrik Batterie“Forschende des Instituts für Materialforschung erhalten rund 1,25 Millionen Euro Förderung

Thumb 210419 foto3 imfaa aqua rechts volker knoblauch links weisenberger fotografthomasklink

3. Christian Weisenberger (links) und Prof. Dr. Volker Knoblauch erforschen die Mikrostruktur von Batterien, um sie noch leistungsfähiger zu machen. Fotohinweis: © Hochschule Aalen | Thomas Klink

Di, 20. April 2021 Die Umstellung auf neue Antriebstechnologien und die verbesserte Energiespeicherung sind zentrale Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Die Hochschule Aalen arbeitet aktiv an Lösungen, die anwendungsorientierte Forschung im Bereich der Batterietechnologie ist mittlerweile zu einem der größten Forschungsfelder geworden. Die entscheidenden Fragen sind, wie Batterien noch leistungsfähiger, langlebiger und zeitgleich sicherer gemacht werden können. Diesen geht das Institut für Materialforschung (IMFAA) jetzt als Teil der deutschlandweiten „Forschungsfabrik Batterie“ in drei neuen Projekten nach. Dafür erhält die Hochschule Aalen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) rund 1,25 Millionen Euro Förderung.
Thumb pnr 375 visualisierung digital innovation space copyright isin und co..jpg.420512

Der Digital Innovation Space wird auch von der Hochschule Aalen genutzt werden. Grafik: Isin und Co.

Do, 15. April 2021 In Anwesenheit zahlreicher Landesmininsterien wurden gestern auf einer virtuellen Veranstaltung die Ergebnisse des RegioWIN-Wettbewerbs 2030 bekanntgegeben. Der Ostalbkreis darf sich weiterhin als WINregion, als eine Region Baden-Württembergs mit hoher Innovationskraft, bezeichnen.

Frisch promoviertEhemaliger IMFAA-Doktorand Denny Schmidt hat seine Promotion erfolgreich abgeschlossen

Thumb denny schmidt

Auf dem Bild von links nach rechts: Prof. Dr. Marc Kamlah, Dr. Denny Schmidt und Prof. Dr. Robert Stieglitz. (Foto: privat)

Vor kurzem konnte Dipl.-Ing. Denny Schmidt, ehemals Studierender der Hochschule Aalen und Doktorand am Institut für Materialforschung (IMFAA), seine Promotion erfolgreich abschließen. Referenten der mündlichen Doktorprüfung am Karlsruher Institut für Technologie – Fakultät für Maschinenbau waren Prof. Dr.-Ing. Volker Knoblauch, Prof. Dr. Marc Kamlah sowie Prof. Dr. rer. nat. Michael. J. Hoffmann unter dem Vorsitz von Prof. Dr.-Ing. Robert Stieglitz.

Mitglied der EUA



Als forschungsstarke Hoch- schule sind wir Mitglied der European University Association (EUA).

› http://www.eua.be

Hochschule Aalen als Impulsgeber für die Region
Hochschule und Landkreis fördern Transfer und regionale Innovation mit dem Projekt T-REGIO