News

Frisch promoviertEhemaliger IMFAA-Doktorand Denny Schmidt hat seine Promotion erfolgreich abgeschlossen

Thumb denny schmidt

Auf dem Bild von links nach rechts: Prof. Dr. Marc Kamlah, Dr. Denny Schmidt und Prof. Dr. Robert Stieglitz. (Foto: privat)

Vor kurzem konnte Dipl.-Ing. Denny Schmidt, ehemals Studierender der Hochschule Aalen und Doktorand am Institut für Materialforschung (IMFAA), seine Promotion erfolgreich abschließen. Referenten der mündlichen Doktorprüfung am Karlsruher Institut für Technologie – Fakultät für Maschinenbau waren Prof. Dr.-Ing. Volker Knoblauch, Prof. Dr. Marc Kamlah sowie Prof. Dr. rer. nat. Michael. J. Hoffmann unter dem Vorsitz von Prof. Dr.-Ing. Robert Stieglitz.

Alles andere als oberflächlichProf. Dr. Katharina Weber forscht an nachhaltigen Schmierstoffen für elektrische Antriebe und wird dabei vom Förderprogramm EXPLOR unterstützt

Thumb 210208 explor katharinaweber fotosaskiast ven kazi

Auch in der Forschung müssen nachhaltige Themen eine Selbstverständlichkeit werden, findet Prof. Dr. Katharina Weber. Dabei ist es der Materialwissenschaftlerin wichtig, den Gesamtzusammenhang zu sehen und die ökologischen ebenso wie die ökonomischen und sozialen Faktoren miteinzubeziehen.

Mo, 08. Februar 2021 Kratzfeste Handydisplays, selbstreinigende Backöfen oder festhaftender Korrosionsschutz: Innovative Oberflächen machen’s möglich. Durch die gezielte Veränderung von Oberflächen werden neue Produkteigenschaften ermöglicht, die zur Wettbewerbsfähigkeit in vielen Branchen beitragen. Vor allem in Zukunftsfeldern wie Industrie 4.0, Elektromobilität oder grüne Technologien gewinnt die Oberflächentechnik als Schlüssel- und Querschnittstechnologie zunehmend an Bedeutung. So erforscht Prof. Dr. Katharina Weber an der Hochschule Aalen, wie in elektrischen Antrieben mineralölbasierte durch nachhaltige Schmierstoffe ersetzt werden können. Ihre Forschungsaktivitäten werden jetzt durch das Programm EXPLOR der Abtsgmünder Stiftung Kessler + Co. für Bildung und Kultur gefördert.

Neue Forschungsgebäude feierlich eröffnetWissenschaftsministerin Theresia Bauer spricht von einem „historischen Meilenstein“ für die Hochschule Aalen und die Region

Thumb 201102 hochschule aalen forschungsgeb ude fotojanwalford

Neue Räume für die Forschung: Mit der Eröffnung der Forschungsgebäude ZiMATE und ZTN an der Hochschule Aalen wird der Forschungsstandort Ostwürttemberg weiter gestärkt.

Mo, 02. November 2020 Hier schlägt ab sofort das Forscherherz der Region: Rund drei Jahre nach dem Spatenstich öffnen die beiden neuen Forschungsgebäude der Hochschule Aalen ihre Pforten. Das Zentrum innovativer Materialien und Technologien für effiziente elektrische Energiewandler-Maschinen (ZiMATE) und das Zentrum Technik für Nachhaltigkeit (ZTN) bieten auf 3.200 Quadratmetern exzellente Rahmenbedingungen für die Weiterentwicklung der Forschung von Hochschule und Region. Die beiden neuen Gebäude mit einem Investitionsvolumen von über 26 Millionen Euro wurden jetzt vom Finanzministerium offiziell an die Hochschule Aalen übergeben und von Wissenschaftsministerin Theresia Bauer eröffnet – Corona-bedingt im Rahmen eines Online-Festakts.

Mitglied der EUA



Als forschungsstarke Hoch- schule sind wir Mitglied der European University Association (EUA).

› http://www.eua.be

Hochschule Aalen als Impulsgeber für die Region
Hochschule und Landkreis fördern Transfer und regionale Innovation mit dem Projekt T-REGIO