News

Förderung für multimodale BildgebungZOT-Arbeitsgruppe der Hochschule Aalen wird von Chan Zuckerberg Stiftung unterstützt

Biologische und klinische Bildgebung vereinen und vorantreiben - Prof. Dr. Andreas Walter wird für sein Netzwerk-Vorhaben gefördert. | Foto: Hochschule Aalen/Nina Schaible

Mi, 01. Februar 2023 Multimodale Bildgebung und Analyse macht beispielsweise die Visualisierung von Virusinfektionen auf zellulärer und molekularer Ebene, die Bestimmung von molekularen Mechanismen von Hautalterungsprozessen, die Aufklärung der Wirkmechanismen von Nanopartikel-basierter Krebstherapie und vieles mehr möglich. Um ein interdisziplinäres und internationales Netzwerk zu diesem Thema zu bilden und für die Zukunft zu fördern, gehen 350.000 Euro an Prof. Dr. Andreas Walter, Professor für biomedizinische Bildgebung und Biophotonik an der Hochschule Aalen.

Die KI-Werkstatt Mittelstand geht an den StartLeuchtturmprojekt für den Ostalbkreis

Mittels Künstlicher Intelligenz wird an der Hochschule Aalen beispielsweise zu neuen Materialien für Mobilität und Energie geforscht. Foto: © Hochschule Aalen | Sven Döring

Fr, 23. Dezember 2022 Die Forschung zur Künstlichen Intelligenz (KI) an der Hochschule Aalen soll die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Ostalbkreises stärken. Im Rahmen des Landeswettbewerbs “Regionale Wettbewerbsfähigkeit durch Innovation und Nachhaltigkeit – RegioWIN 2030“ wurde das Projekt „KI-Werkstatt Mittelstand“ der Hochschule Aalen als europäisches Leuchtturmprojekt prämiert. Der Aufbau der KI-Werkstatt wird ab Januar 2023 mit 4,5 Mio. Euro über fünf Jahre von EU, Land Baden-Württemberg, Ostalbkreis und Stadt Aalen gefördert. Ziel ist es, mittelständische Unternehmen bei der Einführung KI-basierter Methoden zu unterstützen.

Zwei neue Geräte für die Batterie-ForschungHochschule Aalen baut wissenschaftliche Infrastruktur weiter aus

Christian Weisenberger und Prof. Dr. Volker Knoblauch von der Hochschule Aalen (auf dem Bild von links) freuen sich über die Förderungszusage in Höhe von rund 834.000 Euro für zwei neue Analyse-Geräte. Foto: © Hochschule Aalen | Thomas Klink

Do, 17. November 2022 Die Hochschule Aalen baut im Forschungsgebäude ihre wissenschaftliche Infrastruktur weiter aus und plant derzeit die Anschaffung zweier Analysegeräte. Diese sollen in speziellen Experimenten in der Batterieforschung eingesetzt werden. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert mit rund 834.000 Euro die Anschaffung.

Mitglied der EUA



Als forschungsstarke Hoch- schule sind wir Mitglied der European University Association (EUA).

› http://www.eua.be

Hochschule Aalen als Impulsgeber für die Region
Hochschule und Landkreis fördern Transfer und regionale Innovation mit dem Projekt T-REGIO
Regionaler Transfer