News und Presse

Summer School 2022 – Eine neue Runde der Summer School in PräsenzGründungsinitiative stAArt-UP!de startete eine neue Runde der Summer School wieder in Präsenz

Die Summer School der Gründungsinitiative stAArt-UP!de der Hochschule Aalen lockte zahlreiche Gründungsinteressierte in die Aula am Campus-Teil Beethovenstraße. Foto: © Hochschule Aalen | Moritz Kröner

Mo, 08. August 2022 Die Summer School der Gründungsinitiative stAArt-UP!de der Hochschule Aalen lockte, auch nach einer Pause durch Corona, zahlreiche Gründungsinteressierte bei 30 Grad am Montagmorgen in die Aula am Campus-Teil Beethovenstraße - und das während den Sommerferien. Die Summer School wurde auch dieses Jahr in drei beziehungsweise vier Themenbereiche an drei kompakten Tagen unterteilt. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit an Ihrer bestehenden Geschäftsidee zu arbeiten oder eine neue Idee zu entwickeln. Außerdem gab es beim anschließenden F*ck-up Event die Möglichkeit, sich mit Start-ups, Experten und den Teilnehmern zu vernetzten.

Digitales Innovationsprojekt erfolgreich abgeschlossenStudierende der Hochschule Aalen entwickeln in interdisziplinären Teams innovative Lösungsansätze

Aufnahme der Lehrinhalte für das Online-Modul Digitales Innovationsprojekt. Foto: © Hochschule Aalen | Marleen Keller

Fr, 05. August 2022 Der erste Durchlauf des Wahlmoduls „Digitales Innovationsprojekt“ mit seiner eigens entwickelten Plattform gruendenlernen.org wurde erfolgreich abgeschlossen. Vier interdisziplinäre Teams aus Studierenden der Hochschulen Aalen und Reutlingen haben sich den Challenges der Unternehmen und Start-Ups gestellt und dabei neue Lösungsansätze erarbeitet und präsentiert. Die Zusammenarbeit der Teams erfolgte online, um hochschulübergreifende Teams und die Zusammenarbeit über Fächergrenzen hinaus zu ermöglichen.

Kreativität und Einfallsreichtum kennen keine GrenzenStudierende der Hochschule Aalen präsentieren spannende Geschäftsmodelle

: Die KMU-Studierenden des sechsten Semesters mit der Experten-Jury (von links Christian Kling, Andreas Meyer und Michael Kohn. Von rechts: Prof. Dr. Holger Held und Frank Reinhart). Foto: Christoph Stas

Mi, 13. Juli 2022 Von einem innovativen Klicksystem für Fahrrad-Pedalschuhe, einem Brautkleidkonfigurator über eine Unternehmensnachfolge im IT-Bereich bis hin zu einem automatischen Bewässerungssystem für die Grab-Pflege – es war alles dabei! 30 Studierende der Betriebswirtschaft für kleine und mittlere Unternehmen (BWL für KMU) der Hochschule Aalen präsentierten vor einem Expertengremium ihre innovativen Geschäftsideen und entwickelten dazu die entsprechenden Geschäftsmodelle.

Der Gründercampus der Hochschule Aalen Der Gründercampus der Hochschule Aalen fördert das unternehmerische Denken und Handeln der Studierenden und sensibilisiert sie für Entrepreneurship und Intrapreneurship.

Der Gründercampus der Hochschule Aalen

Fr, 01. Juli 2022 Der Gründercampus der Hochschule Aalen fördert das unternehmerische Denken und Handeln der Studierenden und sensibilisiert sie für Entrepreneurship und Intrapreneurship. Mit der eigenen Gründungsidee durchstarten oder lieber studentische Gründungsvorhaben, Start-ups und Unternehmen beratend unterstützen? Am Gründercampus stehen alle Türen und Wege offen. Klar, dass auch hier die Nachhaltigkeit eine große Rolle spielt. Wir stellen ein paar »nachhaltige« Gründungsideen vor und wie die studentische Untenehmensberatung »InnoConsult« Unternehmen rund um das Thema Nachhaltigkeit unterstützt.

Gutes Klima für GründungenGründungsförderung an der Hochschule Aalen

Der Gründercampus der Hochschule Aalen: Gutes Klima für Gründungen

Fr, 01. Juli 2022 Ein innovations- und gründungsfreundliches Klima zu schaffen, unternehmerisches Denken und Handeln nachhaltig in den Köpfen der Studierenden zu verankern und Lust zu wecken, selbst unternehmerisch aktiv zu werden - das hat sich die Hochschule Aalen mit den verschiedenen Gründungsförderinitiativen und Projekten im Rahmen des Gründercampus zum Ziel gesetzt. Durch die breit angelegten Aktivitäten und Angebote des Gründercampus sollen Studierende aller Fachbereiche dazu motiviert werden, ihren Innovationsgeist in Unternehmen zu tragen oder sogar selbst ein eigenes Start-up zu gründen.

Gründer-Talk der Hochschule Aalen feiert 50. JubiläumMehr als 3500 Studierende nahmen bereits an der Start-up-Reihe teil

Mehr als 3500 Studierende nahmen bereits am Gründer-Talk teil. Fotohinweis: Peter Hageneder

Mo, 19. Juli 2021 Was haben individuelle Softwarelösungen, Nahrungsergänzungsmittel, ein Sportzentrum und 3D-Druck gemeinsam? Die Gründer:innen dieser Produkte und Dienstleistungen kommen alle aus der Gründungsregion Ostwürttemberg und berichten beim Gründer-Talk der Hochschule Aalen in Live-Interviews von ihren Erfahrungen als Selbständige:r. Das Thema Gründung boomt auch bei den Studierenden: Im Sommersemester 2021 feiert die Start-up-Reihe ihr 50. Jubiläum.

kommune+ soll die digitale Bürgerbeteiligung voranbringenJulian Schroth entwickelt eine App zur digitalen Bürgerbeteiligung sowie -information und -kommunikation für Städte und Kommunen.

Di, 27. April 2021

Am Dienstag ist Julian Schroth, MBD-Student an der Hochschule Aalen, mit seiner Gründungsidee „kommune+“ in das studentische Gemeinschaftsbüro „Shared-Desk“ des INNO-Z eingezogen.

Julian Schroth entwickelt eine App zur digitalen Bürgerbeteiligung sowie -information und -kommunikation für Städte und Kommunen.


Marleen Keller vom Gründercampus der Hochschule Aalen, und Andreas Ehrhardt vom INNO-Z heißen den neuesten studentischen Gründer herzlich willkommen.

Foto: Studenten arbeiten an einem Tisch. Es liegen Zettel herum, und eine ablaufende Uhr steht in der Mitte

Die Gründungsinitiative stAArt-UP!de bietet unter anderem zahlreiche Workshops für gründungsinteressierte Studierende an.

Fr, 12. März 2021 Erstmalig gelingt der Hochschule Aalen der Sprung auf den ersten Platz des Gründungsradars der Hochschulen mit 5.000-15.000 Studierenden. Die Technische Universität München und die HHL Leipzig Graduate School of Management konnten die Spitzenplätze in ihren Kategorien erfolgreich verteidigen.

Er entwickelte einen innovativen Blindenstock: Schüler Thomas Bayer ist neu im INNO-Z19-Jähriger will im Gründungsinkubator der Hochschule seine Idee weiterentwickeln

OB Thilo Rentschler (3.v.li.) hat zusammen mit Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (re.), Felix Unseld und Dr. Andreas Ehrhardt (v.li.) den 19-jährigen Erfinder Thomas Bayer im INNO-Z begrüßt. Christian Kling (2.v.re.) überreichte ihm einen Gründerleitfaden. (© Stadt Aalen)

Do, 03. Dezember 2020 Thomas Bayer, 19-jähriger Schüler an der Technischen Schule Aalen, hat mit seiner Erfindung „BlindGuide“, einem intelligenten Blindenstock, für Furore gesorgt. Er zieht nun in das Gemeinschaftsbüro „Shared Desk“ im INNO-Z. Zur Begrüßung kamen OB Thilo Rentschler, Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider und Wirtschaftsförderer Felix Unseld. Dr. Andreas Ehrhardt, Innovationsmanager des INNO-Z, überreichte Thomas Bayer seine Einlasskarte.

Zwei Jahre unternehmerisches Denken und Start-up-Management an der Hochschule AalenGroßer Andrang beim Wahlpflichtmodul, das unternehmerische Kompetenzen und Gründungs-Know-How verbindet.

Mi, 26. Februar 2020 Die studiengangsübergreifende Vorlesung für Bachelor-Studienangebote der Hochschule Aalen jährt sich bereits zum zweiten Mal.

Geschäftsideen für Start-ups und den MittelstandStudierende der Hochschule Aalen präsentieren innovative Geschäftsmodelle

Die KMU-Studierenden des sechsten Semesters mit der Experten-Jury (von links): Christian Kling, Prof. Dr. Holger Held, Dr. Andreas Ehrhardt, Frank Reinhart, Michael Kohn, Robin Pfaffenbauer.

Fr, 31. Januar 2020 Ob eine neue Mietplattform, über die Kunden für einen bestimmten Zeitraum Gebrauchsgegenstände buchen können, ein personalisierter Geschenkservice, eine digitale Lösung zur Präsentation von Immobilien oder eine Internet-Plattform, auf der Existenzgründer und Finanz- sowie Beratungspartner zusammenkommen können: 18 Studierende der Betriebswirtschaft für kleine und mittlere Unternehmen der Hochschule Aalen präsentierten im INNO-Z ihre innovativen Geschäftsideen und entwickelten dazu die entsprechenden Geschäftsmodelle.

Start-up-Kultur noch intensiver vernetzenBMWi-Wettbewerb EXIST-Potentiale: Hochschule Aalen erhält rund 1,5 Millionen Euro an Fördergeldern

Prof. Dr. Harry Bauer hat die Förderzusage bei der Prämierungsfeier im Berliner Futurium entgegengenommen.

Mo, 16. Dezember 2019 Mit insgesamt 150 Millionen Euro für eine Laufzeit von vier Jahren unterstützt die Bundesregierung Universitäten und Hochschulen in ihren Gründungsaktivitäten. Bei der Prämierungsfeier im Berliner Futurium wurden jetzt die Ergebnisse des Bundeswettbewerbs EXIST-Potentiale des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) bekanntgegeben. Auch die Hochschule Aalen kann sich freuen: Sie erhält rund 1,5 Millionen Euro, um die regionale Innovationsförderung voranzutreiben und das Netzwerk zwischen Hochschule, regionalen Unternehmen und Start-ups zu stärken.

Studenten konzipieren Existenzgründungen und BetriebsnachfolgenIdeenwettbewerb der Kreissparkasse Ostalb zu innovativen Geschäftsmodellen für Studierende der Hochschule Aalen

Schon seit 2001 verbindet die Hochschule Aalen und die Kreissparkasse Ostalb im Studiengang BWL für kleine und mittlere Unternehmen eine sehr enge Partnerschaft. Die damals initiierte Stiftungsprofessur der Sparkasse auf dem Gebiet Existenzgründung, Betriebsübernahme und Existenzsicherung war der Beginn dieser langen Verbundenheit. Seither konnten durch diese Kooperation zahlreiche Studien- und Bachelorarbeiten, Praxissemesterstellen und auch Arbeitsplätze für Hochschulabsolventen in der Region vermittelt werden. Markus Frei, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Ostalb: „Besonders spannend für die Studierenden sind in diesem Zusammenhang auch die gemeinsamen Vorlesungs- und Seminarveranstaltungen, da sich hier Theorie und Praxis, Wirtschaft und Wissenschaft intensiv austauschen und in idealer Weise ergänzen. Daher engagiert sich unser Abteilungsleiter Gewerbekunden, Thomas Bolz auch als Lehrbeauftragter mit Vorlesungen und Seminarveranstaltungen an der Hochschule. Die Studierenden profitieren somit vom profunden Praxiswissen.“


Üblicherweise findet in diesem Zusammenhang die Abschlussprüfung für die Studierenden des 6. Semesters im Fach „Entrepreneurship“ in der Sparkassen-Hauptstelle Aalen statt. Durch die ebenfalls enge Verbindung zum kreativen start-up-Zentrum InnoZ konnten die aktuellen Studierenden ihre Präsentationen erstmalig an ihrer möglichen späteren Wirkungsstätte halten. Der InnoZ-Geschäftsführer Dr. Andreas Ehrhardt nutzte dabei die Gelegenheit die neuen potentiellen Start-ups kennenzulernen.


Im laufenden Sommersemester wurde mit 27 Studierenden eine gemeinsame „Challenge für innovative Geschäftsmodelle“ durchgeführt. Dabei war von den Studierenden zu einer innovativen Geschäftsidee, z.B. aus den Bereichen Umwelt/Energie, internationaler Handel, Digitalisierung, Innovationen, Energie/Umwelt/Ressourcen oder auch zu konkreten Nachfolgelösungen in Familienbetrieben ein fundiertes und detailliertes Geschäftsmodell zu erstellen.



Die KMU-Studierenden der Hochschule Aalen mit den Betreuern des Ideenwettbewerbs (von links): Dr. Andreas Ehrhardt, Christian Kling, Thomas Bolz, Prof. Dr. Holger Held (es fehlt Frank Reinhart)



Die umfangreichen Ergebnisse wurden nun dem Fachgremium, bestehend aus Prof. Dr. Holger Held, Hochschule Aalen, Christian Kling, u.a. Start-up-Beauftragter der Hochschule Aalen, Frank Reinhart von der Reinhart GmbH Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft sowie Thomas Bolz von der Kreissparkasse Ostalb präsentiert. Als beste Arbeit in Bezug auf Darstellung, Recherche, Ausarbeitung, Praxisorientierung und fundierte Zahlenbasis wurde das Studenten-Team mit Florian Kirrmann, Luca Taschner und Jakob Weber prämiert. Diese Gruppe beschäftigte sich erfolgreich mit der „Truth Cosmetics GmbH“. Ihr potentielles Start-up befasst sich mit der Konzipierung und dem Vertrieb von selbst in Bambusflaschen mischbaren Duschgels und Shampoos in Pulverform ohne Konservierungs- und Duftstoffe. Hierbei steht die Vermeidung von Plastikabfällen bei gleichzeitigem Verzicht auf Zusatzstoffe im Vordergrund. Die Ausarbeitung des Geschäftsmodelles wurde von der Jury als besonders detailliert, praxisnah, innovativ und fachkundig beurteilt.

Israelische Start-up-Kultur „reloaded“ Hochschule Aalen zu Besuch im Silicon Wadi in Tel Aviv

Studierende des Masterstudiengangs Business Development lernen auf ihrer Exkursion in Tel Aviv nicht nur die Start-up-Szene, sondern auch die israelische Kultur kennen.

Mi, 06. März 2019 Zum Abschluss des Wintersemesters waren 16 Studierende aus Aalen auf Exkursion in der Start-up Metropole Tel Aviv. Firmenbesuche bei Start-ups, Vorträge erfolgreicher Gründer und als Highlight ein Pitch Event – die Studierenden hatten ein buntes Programm, bei dem auch der kulturelle Austausch nicht zu kurz kam.

Hochschule Aalen top im Gründungsradar 2018Bundesweite Spitzenplatzierung im Ranking des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft

Die Studierenden David Heid (links) und Robin Bässler (rechts) präsentieren ihre Idee „Retouro – Wir erledigen Ihre Retoure: SMART und GRÜN!“ beim Ideenwettbewerb „stAArt-UP!de Challenge 2018“.

Do, 31. Januar 2019 Gründer und Gründungswillige erhalten an der Hochschule Aalen eine breite Unterstützung – das bestätigt nun auch der Gründungsradar 2018 des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft. Darin wird die Hochschule Aalen in der Gruppe der mittelgroßen Hochschulen mit dem deutschlandweit achten Platz ausgezeichnet. Unter den Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) erreicht die Hochschule damit deutschlandweit Platz 4, in Baden-Württemberg unter 24 HAW sogar Platz 1.

Studierende präsentieren ihre Geschäftsidee in einem dreiminütigen Abschluss-Pitch

Mo, 29. Oktober 2018 Das im Wintersemester 2018/19 erstmalig durchgeführte Wahlpflichtfach „Unternehmerisches Denken und Start-up-Management“ unter der Leitung von Professor Dr. Holger Held und Professor Dr. René Niethammer in Kooperation mit der Gründungsinitiative stAArt-UP!de der Hochschule Aalen soll Studierende befähigen, eine Eigenunternehmung gründen und im Arbeitsalltag unternehmerisch denken und handeln zu können.

Gründer-Trend: Die Hochschule Aalen zeigt wieder Unternehmergeist!Alles nur Kopfsache: Studierende sollen in Kontakt mit dem Thema Gründen kommen und Spaß daran finden, Ideen zu entwickeln.

Ideenwettbewerb an der Hochschule Aalen - stAArt-UP!de Challenge 2018

Mi, 24. Oktober 2018 Wer „A“ sagt, muss nicht „B“ sagen. Das macht den diesjährigen Ideenwettbewerb an der Hochschule Aalen aus - denn die Teilnehmer sollen animiert werden, Ideen zu entwickeln, ohne zwangsläufig sofort in die Eigenunternehmung starten zu müssen. Und das kommt gut an: die ersten Ideen wurden bereits nach wenigen Tagen eingereicht. Studierende, ProfessorInnen und MitarbeiterInnen können ihrer Fantasie freien Lauf lassen und ihre Ideen bis zum 07. November beim hochschulweiten Gründerwettbewerb einreichen. Zur Darstellung des Geschäftsmodells dient ein Template, das digital unter www.staart-up.de/challenge ausgefüllt wird.

Über 1.500 Erstsemester starten an der Hochschule AalenRektor und Oberbürgermeister begrüßten die neuen Studierenden in der Aalener Stadthalle

Die Hochschule Aalen begrüßt über 1.500 neue Erstsemester in der Aalener Stadthalle.

Über 1.500 Erstsemester starten zum Wintersemester 2018/19 an der Hochschule Aalen, die damit nun knapp unter 6.000 Studierende zählt. Rektor Professor Dr. Gerhard Schneider und Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler begrüßten bei der feierlichen Semestereröffnung die Studierenden in der voll besetzten Stadthalle.

Groß und starkDrei Studierende der Hochschule Aalen patentieren neues 3D-Druckverfahren

Auf dem Foto von links: Michael Heel, Katja Schlichting und Dennis Herrmann, die Gründer von „Mammut 3D“ im Innovationszentrum in Aalen.

Mi, 11. Juli 2018 Denkt man an ein Mammut, fallen einem Attribute, wie massiv, gewaltig und stark ein. Diese Assoziationen sind von den Gründern von „Mammut 3D“ durchaus gewollt – denn ihr 3D-Druckkopf soll mal große und besonders bruchfeste Bauteile drucken. Katja Schlichting (26 Jahre alt, aus Würzburg, lebt heute in Aalen), Michael Heel (31 Jahre alt, aus Oberkochen) und Dennis Herrmann (25 Jahre alt, aus Weinstadt, lebt heute in Aalen) haben sich während des Studiums an der Hochschule Aalen kennen gelernt. Derzeit entwickeln sie im Innovationszentrum Aalen einen zum Patent angemeldeten, modularen Druckkopf, der sich als schnelles und kostensenkendes Werkzeug in einen bestehenden Produktionsprozess einbinden lässt.

Studenten konzipieren Existenzgründungen und BetriebsnachfolgenBusinessplan-Wettbewerb der Kreissparkasse Ostalb für Studierende der Hochschule Aalen

Die engagierten Studierenden der Hochschule Aalen umrahmt von Prof. Dr. Holger Held (li.) und Thomas Bolz von der Kreissparkasse Ostalb (re.).

Mo, 09. Juli 2018 Seit 2001 verbindet die Hochschule Aalen und die Kreissparkasse Ostalb im Studiengang Betriebswirtschaft für kleine und mittlere Unternehmen eine enge Partnerschaft. Die Stiftungsprofessur der Sparkasse auf dem Gebiet Existenzgründung, Betriebsübernahme und Existenzsicherung war dafür ein gutes Beispiel. Zahlreiche Studien-, Diplom-, Bachelorarbeiten sowie Praxissemesterstellen und auch Arbeitsplätze für Hochschulabsolventen konnten durch diese Kooperation in der Region vermittelt werden.
Di, 03. Juli 2018 Du studierst an der Hochschule Aalen, kannst dich für das Thema Unternehmungsgründung begeistern und würdest gerne was dazuverdienen? Du hast Lust, Storyboards zu entwickeln und daraus kurze Erklärvideos zu erstellen? Und hast idealerweise schon erste Erfahrung darin gesammelt (keine Bedingung :))? Dann melde dich bei uns!

Zweiter Platz für Student aus AalenFlorian Kitterer beim EBMC-Finale in Stuttgart

Florian Kitterer (links) mit Coach Anastasios Tapeinopoulos.

Do, 21. Juni 2018 Eine interessante Erfahrung, bei der er „unglaublich tolle Leute kennengelernt und viel gelernt“ habe, lautet Florian Kitterers Bilanz nach seiner Teilnahme am Finale des europäischen Ideenwettbewerbs „Entrepreneurial Brains Made on Campus“ (EBMC) in Stuttgart. Mit seinem Team belegte der Aalener Student mit der Idee Luftverschmutzung durch eine Augmented-Reality-Brille sichtbar zu machen am Ende den zweiten Platz.

Erste Summer School für GründungsinteressierteGründungsinitiative der Hochschule Aalen startet im Juli mit neuem Angebot

Nicole Gentner und Christian Kling (Referenten der Gründungsinitiative stAArt-UP!de).

Mi, 20. Juni 2018 Erstmalig bietet das stAArt-UP!de-Team an der Hochschule Aalen eine Summer School für Studierende und externe Gründungsinteressierte an. Von 24. bis 26. Juli vermitteln Referenten der Gründungsinitiative der Hochschule Aalen zusammen mit Experten aus der Region das notwendige Know-how für eine Gründung und unterstützen Gründungsinteressierte bei der Ausarbeitung ihres Geschäftskonzepts. Die verbindliche Anmeldung – auch für einzelne Tage – ist ab sofort unter www.staart-up.de möglich, die Plätze sind begrenzt. Die Teilnahme ist für alle kostenlos, Studierende erhalten zusätzlich pro Tag zehn Workloadstunden.

Zweiter Platz für Student aus AalenFlorian Kitterer beim EBMC-Finale in Stuttgart

Florian Kitterer (links) mit Coach Anastasios Tapeinopoulos, Foto: David Büttner/HdM Stuttgart

Di, 19. Juni 2018 Eine interessante Erfahrung, bei der er „unglaublich tolle Leute kennengelernt und viel gelernt“ habe, lautet Florian Kitterers Bilanz nach seiner Teilnahme am Finale des europäischen Ideenwettbewerbs „Entrepreneurial Brains Made on Campus“ (EBMC) in Stuttgart. Mit seinem Team belegte der Aalener Student mit der Idee Luftverschmutzung durch eine Augmented-Reality-Brille sichtbar zu machen am Ende den zweiten Platz.

Neues MFG Akademieprogramm erschienenDas Weiterbildungsprogramm der MFG bietet im zweiten Halbjahr 2018 über 60 Seminare und Events für Kultur- und Kreativschaffende

Das druckfrische Akademieprogramm für das zweite Halbjahr 2018 ist erschienen.

Mo, 18. Juni 2018 Kreativ zu arbeiten ist gut. Damit Erfolg zu haben noch besser. Wer sich als Kultur- und Kreativunternehmer erfolgreich aufstellen möchte, braucht mehr als kreatives Talent. Selbstvermarktung, Preiskalkulation, Vertragsgestaltungoder Online-Marketing – in Seminaren und Workshops vermittelt die MFG Akademie aktuelles Praxiswissen, das Kreativschaffende weiterbringt. Das neue Programm dazu ist unter www.mfg.de abrufbar.

20. Jubiläum des CyberOne Hightech Awards: Bewerbungsphase läuft anPreisverleihung am 26. September im Kraftwerk in Rottweil

Mo, 18. Juni 2018 Bis zum 29. Juni 2018 können sich wieder junge Technologie-Start-ups aus Baden-Württemberg mit innovativen Geschäftskonzepten für den CyberOne Hightech Award bewerben. In den drei Kategorien Industrielle Technologien, Life Science & Health Care und IKT & Medien- und Kreativwirtschaft erhalten die Finalisten jeweils hohe Geld- und attraktive Sachpreise sowie Zugang zu einem einzigartigen Netzwerk aus potentiellen Investoren und Geschäftspartnern.

Für ein Zuhause, das mitdenktStart-up „Connected Life“ entwickelt intelligente Haushaltsgeräte

Nikola Vetter und Sebastian Schürle aus Aalen gründen derzeit ihr gemeinsames Start-up „Connected Life“.

Mo, 11. Juni 2018 Stell dir doch mal folgendes vor: Du kommst von der Arbeit müde nach Hause. Deine Haustür entsperrt sich automatisch, weil sie dich erkennt. Deine Musikanlage heitert dich mit deinem Lieblingssong auf, das offen vergessene Fenster hat sich während des Regens schon selbst geschlossen. Licht und Innentemperatur haben sich so eingestellt, wie du es am liebsten magst. Deine Waschmaschine hat sich eingeschaltet, der Saugroboter ist gerade fertig und deine Kaffeemaschine empfängt dich mit einem frischen Kaffee. Für all dies brauchst du künftig keine Haushaltshilfe mehr, sondern ein intelligentes Zuhause – ein so genanntes „SmartHome“. Nikola Vetter und Sebastian Schürle aus Aalen gründen derzeit ihr gemeinsames Start-up „Connected Life“ im Innovationszentrum Aalen, das all dies möglich machen soll. Als erstes Produkt wollen sie einen intelligenten Spiegel auf den Markt bringen, der zugleich als Steuerzentrale für die gesamte Technik dient.

Florian Kitterer von der HS Aalen hat sich für das Finale des internationalen Wettbewerbs qualifiziert.

Mi, 06. Juni 2018 Welche innovativen Geschäftsideen entstehen, wenn man Orte wie den Hauptbahnhof, die Markthalle oder die Stadtbibliothek mit Megatrend-Technologien wie Virtual Reality, 3D-Druck oder Drohnen kombiniert? Das wird sich am 14. und 15. Juni 2018 beim Finale des europäischen Ideenwettbewerbs "Entrepreneurial Brains Made on Campus" (EBMC) bei der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart und an der Hochschule der Medien Stuttgart zeigen.

Tag der offenen Tür am Freitag, 8. Juni, ab 13 Uhr auf dem Campus BurrenWissenschaft trifft unter anderem auf Gründergeist an der Hochschule Aalen

Di, 05. Juni 2018 Das Motto des Tages der offenen Tür an der Hochschule Aalen lautet in diesem Jahr ganz einfach: „Wissenschaft trifft...“. Egal, ob Kunst oder Natur, Sport oder Medien, Freizeit oder Business – wir zeigen dir am Freitag, 8. Juni, wo und wie die Wissenschaft auf deinen Alltag trifft. Auf dem Campus Burren erwarten dich ab 13 Uhr viele spannende Experimente und faszinierende Aktionen. Tauche ein ins Campusleben, lerne Professoren, Studierende und Mitarbeiter kennen, besichtige Labore und Hörsäle. Insgesamt über 100 Programmpunkte warten auf dich. Das detaillierte Programmheft findest du im Netz unter https://www.hs-aalen.de/facilities/135.

Neue Kooperation gestartetIHK und Gründungsinitiative stAArt-UP!de bieten gemeinsame Sprechstunde für Studierende an

Peter Schmidt von der IHK und Nicole Gentner von stAArt-UP!de berieten Alexander Jung, Studierender der HS Aalen, zu seiner geplanten Patentanmeldung.

Mo, 04. Juni 2018 Welche Rechtsform ist für mein Gründungsvorhaben am besten geeignet? Und wie melde ich ein Patent auf meine Erfindung an? Um studentische Fragen dieser Art noch kompetenter beantworten zu können, haben stAArt-UP!de, die Gründungsinitiative der Hochschule Aalen, und die IHK Ostwürttemberg einen neuen, gemeinsamen Service ins Leben gerufen: Gründungsexperten der IHK bieten ab sofort einen monatlichen Beratungstermin in den Räumen der Hochschule Aalen an.

INNO-Z Gründer-Abend im MaiNoch freie Plätze für Bootcamp und Summer School

Projektleiter Christian Kling wies auf die kommenden Veranstaltungen von stAArt-UP!de hin.

Mo, 04. Juni 2018 Vor wenigen Tagen fand der monatliche Gründer-Abend im Innovationszentrum in Aalen statt, zu dem erneut zahlreiche gründungsinteressierte Studierende der Hochschule Aalen sowie interssierte Externe kamen. Christian Kling von stAArt-UP!de berichtete von der Gründungsförderinitiative der Hochschule Aalen und kündigte das stAArt-UP!de-Bootcamp am 23. Juli und die stAArt-UP!de-Summer School von 24. bis 26. Juli an. Mehr Infos gibt es hier unter www.stAArt-up.de.

Austausch der besonderen Art zwischen Forschern und EntwicklernstAArt-UP!de beteiligte sich mit einem Wokshop zum Thema "Design Thinking"

Foto: Peter Kruppa

Fr, 11. Mai 2018 Am 8. Juni trafen sich zum zweiten Mal etwa 60 Forscher und Entwickler aus der Region in der Aula der Hochschule Aalen zu einem Austausch der besonderen Art. Im angebotenen Workshop von Christian Kling, Projektleiter der Gründungsinitiative stAArt-UP!de, und Prof. Dr. Rene Niethammer lernten die Teilnehmer die Methode des "Design Thinking" kennen.

Erster Platz und Publikumsliebling„Landario“ räumt beim Elevator Pitch in Schwäbisch Gmünd gleich doppelt ab

Die glücklichen Gewinner beim Regional Cup des Start-up BW Elevator Pitch.

Do, 19. April 2018 Dominik Maier und Pascal Stropek überzeugten mit ihrem Start-up „Landario“ beim Start-up BW Elevator Pitch nicht nur die Jury. Neben dem ersten Platz des Regional Cups in Schwäbisch Gmünd räumten sie auch gleich noch den Titel als „Publikumsliebling“ ab. Im Interview berichten die beiden Gründer aus dem Innovationszentrum Aalen (INNO-Z), was sich seit dem Wettbewerb für sie geändert hat.

Abend für Unternehmer, Gründer und StudierendeErster Aalener UnternehmerAAbend an der Hochschule Aalen

Frank Motte begrüßte zum ersten Aalener UnternehmerAAbend.

Do, 19. April 2018 Innovationen durch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie durch Start-ups war das Thema des ersten Aalener UnternehmerAAbends an der Hochschule Aalen. Etwa 50 interessierte Gäste aus Unternehmern, Gründern und Studierenden konnte Organisator, Vertr.-Prof. Frank Motte, im Aulagebäude der Hochschule Aalen begrüßen.

"Landario" und "Connected Life" aus dem INNO-Z sind eine Runde weiterAm 18. April um 16.30 Uhr ist der Regional Cup Ostwürttemberg in Schwäbisch Gmünd

Do, 12. April 2018 Die Abstimmungsfrist für den Regional Cup Ostwürttemberg des Start-up BW Elevator Pitch ist am 11. April abgelaufen. Die beiden Start-ups aus dem INNO-Z, "Landario" und "Connected Life" haben es auf den ersten und dritten Platz geschafft und dürfen damit beim Elevator Pitch BW in Schwäbisch Gmünd antreten. Am Mittwoch, 18. April, ab 16.30 Uhr präsentieren sich zehn Start-ups in dreiminütigen Pitches einer Jury und kämpfen um einen Platz im Landesfinale.

Erster Schritt auf dem Weg zur zündenden GeschäftsideeStudierende lernen im Workshop den Prozess des "Design Thinking" kennen

Zwei Teilnehmer auf dem Weg zu ihrer Geschäftsidee in einem Workshop von stAArt-UP!de

Di, 10. April 2018 "Studierende aufgepasst! - Wie generiere ich eine Geschäftsidee?" heißt eines der Formate der Gründungsintiative stAArt-UP!de, die im Rahmen des Studium Generale angeboten werden. In diesem Kurzworkshop lernten kürzlich 15 Studierende der verschiedensten Fakultäten wie durch eine einfache Problemanalyse innovative Geschäftsideen entstehen können.

Motivationstrainerin Christine Hoeft war zu Gast beim Gründer-Abend im INNO-Z

Fr, 06. April 2018 Am 27. März fand der „INNO-Z Gründer-Abend“ im März statt. Innovationsmanager Andreas Ehrhardt informierte zunächst über Neuigkeiten aus der Gründerszene sowie über interessante Veranstaltungen und Wettbewerbe, wie den Gründerpreis der Schwäbisch Media und den CyberOne-Award sowie den Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg. Auch ermunterte er nochmals zur Teilnahme am diesjährigen „Start-up Elevator Pitch BW“, an dem bislang aus dem INNO-Z die beiden Start-ups „Landario“ und "Connected Live" teilnehmen.

Mutig genug, eigene Wege zu gehen Ministerin Theresia Bauer zu Gast bei gemeinsamen Gründerevent der Hochschulen Aalen, Reutlingen und Stuttgart

Fr, 23. März 2018 Beim Gründerevent mit Podiumsdiskussion an der Hochschule Reutlingen nahm sich Ministerin Theresia Bauer die Zeit, um mit Hochschulvertretern und Gründern ins Gespräch zu kommen. Aus Aalen sprachen auf dem Podium Hochschulrektor Prof. Dr. Gerhard Schneider und Start-up-Gründer Khoi Doan. Unter den Ausstellern waren sowohl das Innovationszentrum Aalen, als auch insgesamt vier Start-ups aus dem Aalener INNO-Z sowie die Gründungsinititative der Hochschule Aalen, stAArt-UP!de. Auf dem Podium betonte die Wissenschaftsministerin: „Die meisten Gründeraktivitäten entstehen im Umfeld der Hochschulen, deshalb muss das Thema Gründen an den Hochschulen neben der Forschung und Lehre fest verankert sein.“

Studierst Du noch oder gründest Du schon?Wissenschaftsministerin Theresia Bauer diskutiert über Gründerkultur

Mo, 19. März 2018 Wie kann unternehmerisches Denken schon während des Studiums gefördert werden? Welche Rolle spielen Hochschulen und Wissenschaft dabei, Studierende auf dem Weg in die Selbstständigkeit zu unterstützen? Und welche Erfahrungen haben erfolgreiche Gründer gemacht? Über diese Fragen diskutiert Wissenschaftsministerin Theresia Bauer am Donnerstag, 22. März, ab 17 Uhr mit Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft an der Hochschule Reutlingen. Zu den Veranstaltern zählt neben der Hochschule Reutlingen und der Hochschule der Medien Stuttgart auch die Hochschule Aalen. Diese wird außerdem mit ihrer Gründungsinitiative stAArt-UP!de sowie mehreren Start-ups aus dem Innovationszentrum Aalen vertreten sein.

„START UP STORIES“ mit Ministerin Theresia Bauer am 22. März in ReutlingenstAArt-UP!de-Team und fünf Start-ups aus dem INNO-Z dabei

Di, 06. März 2018 Wissenschaftsministerin Theresia Bauer besucht am 22. März im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Start Up Stories – Studierst Du noch oder gründest Du schon?“ zehn verschiedene Hochschulstandorte, um sich vor Ort ein Bild von der Gründerkultur zu machen. Das Team von der Gründungsinitiative stAArt-UP!de und mehrere Start-ups aus dem Innovationszentrum präsentieren sich vor Ort und tauschen sich mti der Ministerin aus.

INNO-Z Gründer-Abend gut besuchtNächster Termin folgt im März

Fr, 02. März 2018 Am 27. Februar waren über 30 Gründerinnen und Gründer sowie gründungsinteressierte Studierende aus der Hochschule Aalen auf Einladung der Gründungsinitiative „stAArt-UP!de“ im Innovationszentrum. In lockerer Atmosphäre konnten wieder Gründer und Gründungsinteressierte miteinander ins Gespräch kommen und einem Fachvortrag folgen.

"Lokalmatador"-Preisträger des Gründerwettbewerbs bei regioTVNicolai Kroner stellt seine Idee "Autarke Ostalb" vor

Foto: Nicolai Kroner bei einer Preisverleihung

Nicolai Kroner gewann den Preis in der Kategorie "Lokalmatador"

Do, 01. März 2018 Nicolai Kroner hat im vergangenen Dezember den Gründerwettbewerb der Hochschule Aalen in der Kategorie "Lokalmatador" gewonnen. Seine innovative Idee rund um eine selbstbestimmte Energieversorgung unter dem Titel "Autarke Ostalb" erhielt die meisten Stimmen. Nun hat der Fernsehsender regioTV sein Projekt aufgegriffen und in der Sendung "Zukunft Energie" beleuchtet.
Di, 27. Februar 2018 Über 100 Geschäftsideen wurden beim Gründungswettbewerb der Hochschule Aalen im vergangenen Herbst eingereicht. Einige Teams haben es zwar nicht ins Finale geschafft, hatten aber trotzdem Lust, an ihrer Idee weiterzuarbeiten. All diese luden Nicole Gentner und Christian Kling vom stAArt-UP!de-Team am vergangenen Mittwoch zu einem eigenen Workshop, in dem sie hilfreiche Methoden und Tools kennenlernten, um ihr Geschäftsmodell weiterentwickeln zu können.

Start-up aus dem INNO-Z beim Start-up Elevator PitchAm 18. April präsentieren sich Landario beim Regional Cup Ostwürttemberg in Schwäbisch Gmünd

Di, 27. Februar 2018 Der Regional Cup Ostwürttemberg des Start-up BW Elevator Pitch nähert sich in riesigen Schritten. Am 18. April 2018 können sich wieder Gründerinnen und Gründer und Start-ups dem Publikum und der Jury präsentieren. Eine riesige Chance, um seinen Bekanntheitsgrad zu steigern, Kontakt zu potenziellen Kunden und Investoren zu knüpfen und die zehn Teams erhalten ein kostenfreies halbtägiges Pitch-Coaching. Der Siegerin, dem Sieger winkt außerdem der Einzug ins Landesfinale. Mit dabei sind in diesem Jahr die Gründer von Landario, ein Start-up aus dem Innovationszentrum Aalen, das sich auf die Wiederaufbereitung und den Handel mit gebrauchten Markenbrillenfassungen spezialisiert hat.

Bring deine Idee zum Fliegen!Du kannst dich noch bis 15. Februar um einen Platz in der Sandbox der HdM Stuttgart bewerben

Mi, 07. Februar 2018 Hast du eine zündende Geschäftsidee im Bereich Kreativwirtschaft im Kopf, die du verwirklichen möchtest? Dann bewirb dich bis zum 15. Februar um einen Platz in der Sandbox! Die Sandbox an der Hochschule der Medien in Stuttgart richtet sich an Gründerteams und junge Unternehmen aus der Kreativwirtschaft. Im Qualifizierungsprogramm entwickelst du neue Geschäftsmodelle und stärkst dein unternehmerisches Wissen, du erhältst Hilfestellung zu Marktpositionierung und zum Aufbau eines eigenen Netzwerks. Das Programm ist nicht auf HdM-Studierende oder -Absolventen beschränkt.

Start-up BW Elevator Pitch Termine für 2018 in deiner Nähe stehen fest

Mo, 15. Januar 2018 Dein Start-up. Drei Minuten. Live und ungeschnitten. Der landesweite Gründerwettbewerb des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg bietet Gründerinnen und Gründern, Start-ups sowie Jungunternehmern eine attraktive Plattform, um ihre Geschäftsidee vor einer regionalen Jury und einem Publikum aus regionalen Institutionen, potenziellen Investoren, Geschäftspartnern und Kunden zu präsentieren. Bewirb dich jetzt, um deine Geschäftsidee vor Jury & Publikum zu präsentieren oder komm als Zuschauer vorbei und lerne die kreativen Ideen deiner Region kennen!

Teams entwickeln im Bootcamp ihre Geschäftsideen weiterNeues stAArt-UP!de-Seminarformat erfolgreich gestartet

Fr, 12. Januar 2018 Eine Geschäftsidee ist schon einmal ein guter Anfang – jedoch macht erst ein tragfähiges Geschäftsmodell ein Unternehmen wirklich erfolgreich. Im gestrigen Bootcamp der Gründungsinitiative stAArt-UP!de konnten Studierende an ihrer Idee weiterarbeiten und ein detailliertes Geschäftsmodell entwickeln.

Bewerbungsphase für den zweiten Sandbox-Durchgang startetAccelerator-Programm für die Kreativwirtschaft

Di, 09. Januar 2018 Ab April 2018 geht die Sandbox – der Accelerator für Gründungen aus der Kreativwirtschaft – in die zweite Runde. Das sechsmonatige Programm an der Hochschule der Medien Stuttgart (HdM) bietet Gründern ein umfangreiches Training und stellt ein Netzwerk an Mentoren, Startups und Branchenpartnern zur Verfügung. Der Coworking-Space „Playpark“ bietet modern eingerichtete, mobile Arbeitsplätze, die den Teilnehmern während des Programms kostenlos zur Verfügung stehen.

Verbund profitiert vom Austausch „Spinnovation“-Beirat aus Vertretern dreier Hochschulen zog Bilanz und präsentierte Folgeprojekt

Gruppenfoto:  Beirat des Projekts „Spinnovation“

Der Beirat des Projekts „Spinnovation“ tauschte sich mit Wirtschaftsvertretern aus und nahm Anregungen von der IHK und von Start-up-Gründern mit.

Di, 09. Januar 2018 Ende 2016 starteten die Hochschulen Aalen und Reutlingen sowie die Hochschule der Medien Stuttgart das auf drei Jahre angelegte Kooperationsprojekt „Spinnovation“: Das vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg mit rund 1,8 Millionen geförderte Pilotprojekt soll an den beteiligten Hochschulen eine lebendige Gründungskultur etablieren und bei den Studierenden unternehmerisches Denken fördern. Nach rund einem Jahr traf sich am vergangenen Montag zum ersten Mal der Beirat des Projekts, um Bilanz zu ziehen und sich mit Vertretern der Wirtschaft, der Industrie- und Handelskammer sowie mit erfolgreichen Gründern von Start-ups auszutauschen.
Foto: Nicole Gentner hält einen Vortrag vor mehreren Zuhörern, die um einen Billiardtisch verteilt sitzen

Nicole Gentner berichtete über die Initiative „stAArt-UP!de“ zur Gründungsförderung an der Hochschule Aalen.

Mo, 08. Januar 2018 Über 30 Gründer und Gründerinnen nahmen am letzten Grüner-Abend im INNO-Z des vergangenen Jahres statt. Der nächste Termin für Januar 2018 wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Session der Gründungsinitiative stAArt-UP!de beim Ersti-Barcamp Studierende überlegten, wie das Besorgen von Weihnachtsgeschenken noch einfacher sein könnte

Foto: Ein Mensch zeigt gestresst auf eine tickende Uhr

Die Uhr tickte, während die Studenten in Teams neue Ideen entwickelten.

Di, 19. Dezember 2017 Am Mittwoch, 13. Dezember, standen in der Aula der Hochschule Aalen die Erstsemester im Mittelpunkt: Im Rahmen eines Barcamps konnten sie mit Lehrenden, Alumni oder Mitarbeitern Themen diskutieren, die sie bewegen und in so genannten Sessions neue Ideen erarbeiten. Moderiert wurde das Ersticamp 2017 von Jugendforscher Simon Schnetzer.

Über 100 kreative und innovative Ideen eingereichtGewinner in vier Kategorien des Gründerwettbewerbs stehen fest

Gruppenfoto: Team der App „Lamour“

Der Gründer-Oscar ging an das Team rund um die App „Lamour“.

Mi, 13. Dezember 2017 Ein Projekt, das nicht genutzte Dachflächen für PV-Anlagen anmietet. Ein IT-Service auf vier Rädern mit Solarmodulen und Internet. Eine Single-Community-App, die Dates mit coolen Aktivitäten verbindet. Ein Getränkekühler, der Bier minutenschnell auf optimale Trinktemperatur kühlt: Wie schade, dass es das alles noch nicht gibt! Dachte sich die Mehrheit der Abstimmenden beim ersten hochschulweiten Gründerwettbewerb und kürte diese vier Ideen zu den Gewinnern der „stAArt-UP! Challenge 2017“. Von Montag, 27. November, bis Mittwoch, 6. Dezember, konnten zwischen 60 ausgewählten Projekten aus über 100 eingereichten Geschäftsideen für den persönlichen Favoriten abgestimmt werden. Am Dienstag wurden vor rund 170 Gästen die Gewinner in der Aula der Hochschule Aalen gekürt.

Über 100 kreative und innovative Ideen eingereichtGewinner in vier Kategorien des Gründerwettbewerbs stehen fest

Mi, 13. Dezember 2017 Ein Projekt, das nicht genutzte Dachflächen für PV-Anlagen anmietet. Ein IT-Service auf vier Rädern mit Solarmodulen und Internet. Eine Single-Community-App, die Dates mit coolen Aktivitäten verbindet. Ein Getränkekühler, der Bier minutenschnell auf optimale Trinktemperatur kühlt: Wie schade, dass es das alles noch nicht gibt! Dachte sich die Mehrheit der Abstimmenden beim ersten hochschulweiten Gründerwettbewerb und kürte diese vier Ideen zu den Gewinnern der „stAArt-UP! Challenge 2017“. Von Montag, 27. November, bis Mittwoch, 6. Dezember, konnten zwischen 60 ausgewählten Projekten aus über 100 eingereichten Geschäftsideen für den persönlichen Favoriten abgestimmt werden. Am Dienstag wurden vor rund 170 Gästen die Gewinner in der Aula der Hochschule Aalen gekürt.

In der Höhle der LionsHochschule Aalen, Lions Club Aalen und Innovationszentrum Aalen luden zu einem neuen, gemeinsamen Format ins Inno-Z ein

Foto: Zuhörer bei einer Veranstaltung

Marc Walter, Präsident des Lions-Clubs Aalen (links) und Dr. Andreas Ehrhardt, Geschäftsführer Inno-Z, begrüßten die Gäste.

Mi, 06. Dezember 2017 Zu einer Premiere nach einem bekannten Fernsehformat lud der Lions Club Aalen seine Mitglieder am vergangenen Montagabend. Vier Start-ups aus dem Innovationszentrum Aalen präsentierten sich in der „Höhle der Lions“ vor etwa 40 Unternehmern und potentiellen Investoren, um für eine strategische oder finanzielle Unterstützung für ihre Geschäftsidee zu werben.

Erstes Matching aus neuer Gründerdatenbank Gründungsinteressierter Studierender der Hochschule Aalen wird von Aalens Citymanager beraten

Foto: Zwei Männer an einem Tisch

Gründungsinteressierter Studierender der Hochschule Aalen wird von Aalens Citymanager beraten

Mo, 04. Dezember 2017 Gute Mentoren können im Berufsleben ein wichtiger Weichensteller auf dem Weg nach oben sein: Sie beraten ihren Schützling und vermitteln ihm wertvolle Kontakte. Studierenden der Hochschule Aalen, die über eine Geschäftsgründung nachdenken, steht nun in Form einer neuen „Matching-Datenbank“ ein ähnlicher Dienst zur Verfügung. Unternehmer und Experten, die ein zuvor definiertes Anforderungsprofil erfüllen, stellen sich dort als so genannte Matching-Partner zur Verfügung. Ins Leben gerufen wurde die Datenbank von der neuen Gründungsinitiative stAArt-UP!de der Hochschule Aalen.

Kleine Häppchen als kreative DenkanstößestAArtUP!de-Team mit dem Format „Appetizer“ zu Gast an vielen Fakultäten

Foto: Zuhörende bei einem Vortrag

Christian Kling und Annika Fuchs machten angehenden Wirtschaftsinformatikern Appetit auf kreatives Denken

Mo, 27. November 2017 Das stAArtUP!de-Team sensibilisiert mit dem Format „Appetizer“ Studierende der unterschiedlichsten Fakultäten für unternehmerisches Denken. Sollten Sie als Professor oder Dozent Interesse an einem Besuch haben, freuen wir uns auf Ihre Terminanfrage.

Über 100 kreative und innovative Ideen eingereichtAm 27. November beginnt die Abstimmungsphase des Gründerwettbewerbs

stAArt-UP!de-Teammitglieder Christian Kling und Nicole Gentner wählen gemeinsam mit Professor Niethammer die 60 besten Ideen aus.

Fr, 17. November 2017 Ein Hochschul-Navi als App, die alles Relevante für den Uni-Tag anzeigt; ein Koffer, der sich der Größe des Gepäcks anpasst; eine Dating-App, die gleich Vorschläge für Aktivitäten macht; ein Lieferdienst für gesundes Essen: Wie schade, dass es das alles noch nicht gibt! Dachten sich die Teilnehmer des ersten hochschulweiten Gründerwettbewerbs und arbeiteten insgesamt über 100 kreative Geschäftsideen aus. Ab Montag, 27. November, kann aus 60 ausgewählten Projekten für den persönlichen Favoriten abgestimmt werden. Alle Infos dazu gibt es unter: www.hs-aalen.de/challenge.

Neues Seminarformat von stAArt-UP!de erfolgreich gestartet Workshop „Von der zündenden Idee zum eigenen Start-up“ ausgebucht

Foto von zwei Studenten bei der Arbeit an einem Schreibtisch vor einem Fenster

Der Weg von der zündenden Idee zum eigenen Start-up ist gar nicht so schwer

Fr, 10. November 2017 Jede Menge begeistertes Feedback gab es von den Studierenden nach dem ersten Workshop von stAArt-UP!de, der neuen Gründungsinitiative der Hochschule Aalen. Unter dem Titel „Von der zündenden Idee zum eigenen Start-up“ lernten die Teilnehmer, aus einem ersten Konzept ein richtiges Geschäftsmodell zu entwickeln.

Zündende Geschäftsidee gesuchtNeuer hochschulweiter Gründerwettbewerb stAArt-UP! Challenge 2017

Plakat: StAArt-Up! Challenge 2017

stAArt-UP!Challenge, der Gründerwettbewerb der Hochschule Aalen: Jetzt bewerben!

Di, 24. Oktober 2017 stAArt-UP! Challenge heißt der neue Gründerwettbewerb der Hochschule Aalen. Alle Studierenden, ProfessorInnen und HochschulmitarbeiterInnen können bei der Challenge mitmachen und sich dem Wettbewerb um die besten Geschäftsideen stellen. Der stAArt-UP! Oskar ist dabei mit 2.000 Euro dotiert.

AIM 2017 stAArt-UP!de

Zeitgleich mit der AIM am 18.10.2017 fiel der Startschuss für den neuen hochschulweiten Gründerwettbewerb - die stAArt-UP! Challenge 2017 Die stAArt-UP! Challenge 2017 ist der hochschulweite Gründerwettbewerb der Gründungsinitiative stAArt-UP!de der Hochschule Aalen
Die Gründungsinitiative der Hochschule Aalen stAArt-UP!de stellt sich vor! stAArt-UP!de nutzte die Gelegenheit sich im Rahmen der Erstsemesterbegrüßung bei den rund 1.500 Erstsemestern vorzustellen . Die Gründungsinitiative hat einige Workshops zu bieten und startet am 18.10.2017 mit der stAArt-UP! Challenge 2017.

Workshop stAArt-UP!de

Das staart-UP!de Team bietet mit den neu entwickelten Workshopformaten einen Appetizer. Die Erstsemester hatten die Gelegenheit spielerisch Ideen zu entwickeln und andere Denkweisen auszuprobieren.

Gründungsinitiative stAArt-UP!de beim Start-up-Gipfel vertretenStart der neuen Gründungsoffensive „Start-up BW“

Mi, 19. Juli 2017 Die Gründungsinitiative der Hochschule Aalen stAArt-UP!de war Teil des diesjährigen Start-Up Gipfels in Stuttgart. Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut eröffneten den Start-up-Gipfel Baden-Württemberg. Weit mehr als 2.600 Teilnehmer begleiteten den Startschuss für die neue Gründungsoffensive des Landes unter dem Titel „Start-up BW“.

Innovationszentrum Aalen

Das Innovationszentrum an der Hochschule Aalen feiert sein zweijähriges Bestehen. Am Inno-Z können Studenten zu Gründern werden. Die Start-up Unternehmen reichen von 3D-Druck bis zum Oldtimer-Verkauf.
Auf Einladung des Innovationsmanagers des Innovationszentrums an der Hochschule Aalen, Dr. Andreas Ehrhardt, besuchten am Donnerstag, 22.06.2017, Studierende der Studiengänge Internet der Dinge und Industrial Management das INNO-Z.

19 limes Juni 2017 - Titelseite

Das Magazin der Hochschule Aalen limes erscheint jedes Semester einmal und lässt einen Blick in die Hochschule zu. Erstmals wird auf die Gründungsinitiative stAArt-UP!de eingegangen und auf ihr Ziel zu begeistern, Ideen zu entwickeln, diese weiter zu verfolgen und daraus Geschäftsmodelle zu generieren.

EBMC Finale

EBMC Teilnehmer ziehen am 31. Mai 2017 erfolgreich ins Finale: EBMC ist ein europäischer, interdisziplinärer Ideenwettbewerb in dem Studenten das unternehmerische Denken und Handeln beim Entwickeln einer Geschäftsidee erlernen. Vermittelt werden Start-up Erfahrungen im Wettbewerb mit anderen Studententeams aus Europa.

Präsentation einer Start-up Idee vor der Hochschule AalenVeränderung des Reisemarktes durch Virtual Realitiy

Urlaub ich komme!

Die Idee der Studierenden aus dem Studienangebot Business Development / Produktmanagement & Start-up-Management möchte den Reisemarkt verändern.

Erstmals mit DABEI!stAArt-UP!de erstmals auf dem Tag der offenen Tür an der Hochschule Aalen mit dabei.

gelöste Stimmung Tag der offenen Tür 19.05.17

Die knapp 4.000 Besucher wurden durch über 100 Programmpunkte am Tag der offenen Tür an der Hochschule Aalen begeistert. stAArt-UP!de informierte von der Ideenentwicklung bis hin zu Geschäftsmodellen, wobei der Spaß nicht zu kurz kam.

Kling christian web

Christian Kling

+49 7361 576-1781
259
Sprechzeiten
nach Absprache