News

Studenten konzipieren Existenzgründungen und BetriebsnachfolgenBusinessplan-Wettbewerb der Kreissparkasse Ostalb für Studierende der Hochschule Aalen

Image 678 dsc09039

Die engagierten Studierenden der Hochschule Aalen umrahmt von Prof. Dr. Holger Held (li.) und Thomas Bolz von der Kreissparkasse Ostalb (re.).

Mo, 09. Juli 2018

Seit 2001 verbindet die Hochschule Aalen und die Kreissparkasse Ostalb im Studiengang Betriebswirtschaft für kleine und mittlere Unternehmen eine enge Partnerschaft. Die Stiftungsprofessur der Sparkasse auf dem Gebiet Existenzgründung, Betriebsübernahme und Existenzsicherung war dafür ein gutes Beispiel. Zahlreiche Studien-, Diplom-, Bachelorarbeiten sowie Praxissemesterstellen und auch Arbeitsplätze für Hochschulabsolventen konnten durch diese Kooperation in der Region vermittelt werden.

Bereits seit mehreren Jahren findet daher auch die Abschlussprüfung für die Studierenden des 6. Semesters im Fach „Entrepreneurship“ regelmäßig bei der Kreissparkasse in Aalen statt. Auch im aktuellen Sommersemester fand mit 36 Studierenden der „Wettbewerb Businessplan“ statt. Dabei war von den Studierenden zu einer innovativen Geschäftsidee, zum Beispiel aus den Bereichen Umwelt/Energie, internationaler Handel, Digitalisierung, Energie/Umwelt/Ressourcen, Innovationen oder zu konkreten Nachfolgelösungen in Familienbetrieben ein fundierter Businessplan zu erstellen.

Die umfangreichen Ergebnisse wurden nun dem Fachgremium bestehend aus Prof. Dr. Holger Held, Hochschule Aalen, Christian Kling, Leiter der Gründungsinitiative der Hochschule Aalen stAArt-UP!de, Frank Reinhart, Reinhart GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft sowie Thomas Bolz und Andreas Rupp von der Kreissparkasse Ostalb präsentiert. Als bester Businessplan hinsichtlich Darstellung, Recherche und fundierter Zahlenbasis wurde die Arbeit des Studenten-Teams mit Maximilian Baun, Lukas Klamminger und Marcel Schablitzky prämiert. Sie beschäftigen sich erfolgreich mit der „FlexiBett GmbH“. Diese Gruppe vertreibt in der Breite flexibel verstellbare „mitwachsende“ Betten inklusive jeweils passendem Zubehör.

Die Ausarbeitung des zugehörigen Businessplanes wurde von der Jury als besonders detailliert, praxisnah und fachkundig beurteilt.