News

Erste Summer School für GründungsinteressierteGründungsinitiative der Hochschule Aalen startet im Juli mit neuem Angebot

Image 678 kling gentner1

Nicole Gentner und Christian Kling (Referenten der Gründungsinitiative stAArt-UP!de).

Mi, 20. Juni 2018

Erstmalig bietet das stAArt-UP!de-Team an der Hochschule Aalen eine Summer School für Studierende und externe Gründungsinteressierte an. Von 24. bis 26. Juli vermitteln Referenten der Gründungsinitiative der Hochschule Aalen zusammen mit Experten aus der Region das notwendige Know-how für eine Gründung und unterstützen Gründungsinteressierte bei der Ausarbeitung ihres Geschäftskonzepts. Die verbindliche Anmeldung – auch für einzelne Tage – ist ab sofort unter www.staart-up.de möglich, die Plätze sind begrenzt. Die Teilnahme ist für alle kostenlos, Studierende erhalten zusätzlich pro Tag zehn Workloadstunden.

Du möchtest den Weg von einer einfachen Idee zu einem validierten Geschäftsmodell kennen lernen und die Methoden später auch selbst anwenden können? Perfekt, denn dann hält die stAArt-UP!de Summer School unter dem Motto „Entwicklung und Validierung von Geschäftsideen“ am ersten Tag das richtige Angebot für dich bereit! Du lernst unter anderem, was man unter „Design Thinking“ und „Lean Canvas“ versteht und hast reichlich Zeit für Austausch und Fragen.

Die Gründung eines Unternehmens ist auch formal alles andere als ein Kinderspiel und es gibt vieles zu beachten. Deshalb wird dir am zweiten Tag im Rahmen der stAArt-UP!de Summer School unter dem Motto „Wie gründe und finanziere ich mich?“ gezeigt, worauf du im Gründungsprozess achten solltest und wo es sich insbesondere lohnt, tiefer nachzufragen und Spezialisten hinzuzuziehen. In der zweiten Tageshälfte zeigen Experten aus dem Bereich der Finanzierung auf, wie sich Start-ups finanziell aufstellen sollten, welche Möglichkeiten es gibt, zusätzliches Kapital zu akquirieren und was es mit dem Thema Businessplan auf sich hat.

Motto am dritten Tag: „No pitch - No fun“ 

Du hast eine tolle Produkt- oder Geschäftsidee und würdest diese gerne schützen lassen? Du möchtest in Erfahrung bringen, ob schon jemand vor dir eine ähnliche Idee hatte und diese womöglich bereits geschützt hat? Im ersten großen Themenblock des dritten Tages der stAArt-UP!de Summer School unter der Überschrift „Schutzrechte – erst das Patent, dann der Pitch!“ beschäftigen wir uns genau mit diesen Dingen und geben dir einen umfassenden Über- und Einblick in die Welt der Patentrechte.

Du interessierst dich nicht nur für Patente, sondern wolltest darüber hinaus schon immer wissen, was es mit dem Wort „Pitch“ auf sich hat und wie man andere gezielt von seiner Idee überzeugen kann? Dich interessiert, wie erfolgreiche Gründer es geschafft haben, dank einer pfiffigen Präsentation Kapitalgeber mit ins Boot zu holen? Am Nachmittag geht es noch einmal konkret um die professionelle Vermarktung deiner Geschäftsidee ganz nach dem Motto „No pitch - No fun“. Mit einem After-Work-Event in lockerer Runde werden wir die stAArt-UP!de Summer School abschließen.

Die verbindliche Anmeldung ist ab sofort möglich unter www.staart-up.de. Weitere Fragen beantworten gerne: Nicole Gentner, nicole.gentner@hs-aalen.de, und Christian Kling, christian.kling@hs-aalen.de, vom stAArt-UP!de-Team.