News und Presse

Von Röntgenstrahlen und innovativen OberflächenZweites FINO-Forum an der Hochschule Aalen

Thumb 181130 fino forum 2018 fotografmichaelsch le

Angeregte Diskussionen über smarte Oberflächen gab es beim zweiten FINO-Forum – auch mit Prof. Dr. Timo Sörgel (stehend).

Fr, 30. November 2018 Was das Forschungsinstitut für Innovative Oberflächen (FINO) mit Wein zu tun hat und Eierkartons mit Oberflächen, das beantworteten die Gastgeber des zweiten FINO-Forums: Professor Dr. Timo Sörgel und Professor Dr. Joachim Albrecht. Zudem konnte mit den diesjährigen Referenten zu den verschiedensten Themen wie robuste, smarte Oberflächen und Nanomaterialien im Röntgenlicht diskutiert werden. Dabei gab es auch so mach erstauntes Gesicht.

Hannover Messe – ganz im Zeichen von Industrie 4.0Hochschule präsentierte sich am Gemeinschaftsstand von Baden-Württemberg

Thumb 180503 hannover messe fotografkristinalakomek

Auch die Hochschule Aalen war auf der Hannover Messe vertreten und präsentierte mit ihrem Kooperationsnetzwerk SmartPro Innovationen für smarte Materialien und intelligenten Produktionstechnologien.

Do, 03. Mai 2018 Die Hannover Messe 2018 stand ganz im Zeichen von Industrie 4.0: Die Weltleitmesse der Industrie hat von Beginn an auf die Chancen der digitalen Transformation gesetzt und sich damit zum globalen Hotspot zu Themen rund um das Zusammenspiel von Automatisierungs- und Energietechnik, Intralogistik, IT-Plattformen und künstlicher Intelligenz entwickelt. Auch die Hochschule Aalen präsentierte mit der Steinbeis Transferplattform Industrie 4.0 sowie ihrem Kooperationsnetzwerk SmartPro Innovationen für Industrie 4.0 und E-Mobilität.

Wirtschaftsministerin besucht Messestand der TransferplattformHochschule Aalen noch bis 27. April auf der Hannover Messe

Thumb 180423 bwi hm18 09

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (Mitte) am Stand der Transferplattform Industrie 4.0.

Di, 24. April 2018 Auf der Hannover Messe hat die Steinbeis Transferplattform hochrangigen Besuch empfangen: Auf der Weltleitmesse der Industrie besuchte die Landesministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, Nicole Hoffmeister-Kraut, den Messestand.

Großer Andrang beim Kolloquium antriebstechnische Anwendungen 2018Spannende Vorträge und Exponate lockten 300 Besucher an die Hochschule

Thumb hochschule aalen akaa fotografgabykeil

Freuen sich bereits auf das AKAA 2020: Die Initiatoren (v.l.n.r.) Prof. Dr. Tillmann Körner, Prof. Dr. Heinrich Steinhart, Prof. Dr. Markus Kley, Prof. Dr. Moritz Gretzschel und Prof. Dr. Matthias Haag.

Fr, 13. April 2018 „Das diesjährige Kolloquium für antriebstechnische Anwendungen war mit über 300 Besuchern ein sehr großer Erfolg. Neben interessanten Fachvorträgen fanden viele konkrete Gespräche über zukünftige gemeinsame Forschungsprojekte zwischen Hochschule und Industrie im Bereich der Antriebstechnik statt“, freute sich Prof. Dr. Markus Kley, einer der Initiatoren des Kolloquiums. Die vom Institut für Antriebstechnik mit Unterstützung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Region Ostwürttemberg (WiRO) ausgerichtete Tagung fand bereits zum dritten Mal an der Hochschule Aalen statt.

Auf zur Hannover MesseMaschinenbau-Studierende informieren sich über Technologietrends

Thumb bwi cebit 2017 094

Auf der diesjährigen Hannover Messe wird am Stand der Hochschule Aalen auch die „Dampfmaschine 4.0“ zu bestaunen sein.

Fr, 13. April 2018 Die Hannover Messe 2018 steht ganz im Zeichen von Industrie 4.0: Die Weltleitmesse der Industrie hat von Beginn an auf die Chancen von Industrie 4.0 gesetzt und sich damit zum globalen Hotspot zu dieser Themenstellung entwickelt. Das Zusammenspiel von Automatisierungs- und Energietechnik, Intralogistik, IT-Plattformen und künstlicher Intelligenz treibt die digitale Transformation voran.

Großer Andrang beim Kolloquium antriebstechnische Anwendungen 2018Spannende Vorträge zum Thema Antriebstechnik locken 300 Besucher in die Aula der Hochschule Aalen.

Thumb img 2499

Zur Begleitausstellung gehörte auch ein Elektro-Löschfahrzeug der Feuerwehr.

Di, 10. April 2018 „Das diesjährige Kolloquium war mit über 300 Besuchern ein sehr großer Erfolg. Neben sehr interessanten Fachvorträgen fanden viele konkrete Gespräche über zukünftige gemeinsame Forschungsprojekte zwischen Hochschule und Industrie im Bereich der Antriebstechnik statt“, freute sich Prof. Dr. Markus Kley, einer der Initiatoren des Kolloquiums für antriebstechnische Anwendungen (AKAA 2018). Die vom Institut für Antriebstechnik mit Unterstützung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Region Ostwürttemberg ausgerichtete Tagung fand bereits zum dritten Mal an der Hochschule Aalen statt.

Wenn Roboter zu Schauspielern werdenStudenten der Hochschule Aalen programmieren für das Theater

Thumb theater aalen das faustexperiment foto von peter schlipf  128

Bedrohlich wirken die von Studenten der Hochschule Aalen programmierten Roboter in dieser Szene des „Faust-Experiments“.

Do, 01. März 2018 Eine Bachelorarbeit der etwas anderen Art schrieben Markus Knödler und Andreas Stelzer an der Hochschule Aalen. Für eine „Faust“-Inszenierung am Theater der Stadt Aalen programmierten sie zwei Roboter. Dabei verlangte die Arbeit am Theater von den Studenten weit mehr als bloßes Programmieren.

Spannende Vorträge zum Thema Antriebstechnik! Institut für Antriebstechnik lädt zum Aalener Kolloquium antriebstechnische Anwendungen ein

Thumb akaa2018 print
Do, 01. März 2018 Fachleute aus Praxis und Wissenschaft, von Bosch, Voith Turbo und Kessler, um nur einige zu nennen, präsentieren ihre Herausforderungen und Lösungsansätze in den Themenschwerpunkten Fahrzeugantriebsstrang, Sondergetriebe sowie Analyse und Simulation. Bereits zum dritten Mal richtet das Institut für Antriebstechnik (IAA) mit Unterstützung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Region Ostwürttemberg (WIRO) die Tagung aus. Das Aalener Kolloquium antriebstechnische Anwendungen (AKAA) findet am 22. März von 9 bis 16 Uhr in der Aula der Hochschule Aalen statt.

Läuft bei uns!Manuel Bauer mit dem Deutschen Normteile Award für sein innovatives Tandem-Liegerad ausgezeichnet

Thumb presse

Manuel Bauer (zweiter von rechts) bei der Preisverleihung auf dem Ganter-Messestand.

Do, 19. Oktober 2017 Für sein innovatives neues Fahrradkonzept belegte Manuel Bauer beim Deutschen Normteile Award den mit 1.000 Euro dotierten 2. Platz. Die Siegerehrung fand auf der „Motek“ in Stuttgart, der internationalen Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung, auf dem Messestand der Firma Ganter statt.

Auch im Ruhestand weiter aktivVerabschiedung von Professor Wolfgang Günter

Thumb abschied von prof. g nter

Prof. Wolfgang Günter (2.v.l.) wurde verabschiedet von Prof. Dr. Tillmann Körner, Studiendekan des Allgemeinen Maschinenbaus (l.), Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (2.v.r) und Dekan Prof. Dr. Markus Kley (r.).

Mi, 02. August 2017 Nach 32 Jahren ist Professor Wolfgang Günter in den Ruhestand verabschiedet worden. Kürzlich feierte der Professor seinen Ausstand im Kreis seiner Fakultät Maschinenbau und Werkstofftechnik.

Für mehr Sicherheit auf den StraßenVortragsreihe „Industrie 4.0“: Martin Zeilinger referierte über Daimler Trucks

Thumb daimler trucks

Autonome Fahren und der „Lkw der Zukunft“ standen beim jünsten Vortrag der Industrie 4.0-Reihe im Mittelpunkt.

Mo, 29. Mai 2017 90 Prozent der Verkehrsunfälle gehen auf menschliches Versagen zurück. Sind Lastkraftwagen beteiligt, sind die Folgen oftmals verheerend. Eine deutliche höhere Sicherheit verspricht das autonome Fahren. Mit Hochdruck entwickelt die Firma Daimler Trucks derzeit einen „Lkw der Zukunft“. Vorgestellt wurde dieser jetzt im Rahmen der Vortragsreihe „Industrie 4.0“ an der Hochschule Aalen von Martin Zeilinger, Leiter der Vorentwicklung bei Daimler Trucks in Stuttgart.

„Sie treffen eine gute Entscheidung!“Mehr als 350 Besucher beim Bewerberinfotag an der Hochschule Aalen

Thumb bewerberinfotag

Zum Bewerberinfotag der Hochschule Aalen kamen mehr als 350 Besucher, um sich über ihr künftiges Studium zu informieren.

Fr, 27. Januar 2017 Gespannt wartet Elisaveta Markwart in der Aula, bis es losgeht. Die 20-Jährige ist eine von mehr als 350 Besuchern, die sich beim Bewerberinfotag über das Studium an der Hochschule Aalen informieren wollen. Aber eigentlich steht ihre Entscheidung für den Studiengang „Betriebswirtschaft für kleine und mittlere Unternehmen“ schon fest – und sie ist bereits von Schwäbisch Hall nach Aalen gezogen. Nach ihrer Ausbildung in einem Finanzamt wollte die junge Frau unbedingt weitermachen. „Ich verspreche mir durch ein Studium bessere Aufstiegschancen“, sagt Elisaveta Markwart und lacht verschmitzt.

Auf zur Hannover MesseMaschinenbau-Studierende informieren sich über Technologietrends

Thumb p1070577

70 Maschinenbau-Studierende auf dem Weg zur Hannover Messe

Do, 28. April 2016 Getreu dem diesjährigen Leitthema "Integrated Industry - Discover Solutions" der Hannover Messe 2016 zeigen die Aussteller, wie die intelligente Fabrik und die Industrie von morgen aussehen. Davon überzeugten sich Prof. Dr. Markus Kley, Dekan der Fakultät Maschinenbau und Werkstofftechnik, und Prof. Dr. Tillmann Körner, Studiendekan des Allgemeinen Maschinenbaus, zusammen mit 70 Studierenden aus dem dritten und vierten Semester. Parallel begleiteten Kley und Körner eine achtköpfige Wirtschaftsdelegation aus Ostwürttemberg, angeführt von IHK-Präsident Carl Trinkl und Landrat Klaus Pavel.

Schneller, größer, höher, weiter 70 Maschinenbau-Studierende besuchten die größte Bau-Messe der Welt

Thumb 20160412 160821

Exkursion zur bauma 2016

Mo, 18. April 2016 Auf der bauma hat alles gigantische Dimensionen! 3400 Aussteller aus 57 Ländern präsentierten ihre größten und schwersten Maschinen auf der Weltleitmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte – ein wahres Eldorado für die rund 70 Studierenden des Allgemeinen Maschinenbaus, die eine Exkursion auf die größte Bau-Fachmesse der Welt führte. Diese öffnet alle drei Jahre ihre Tore in München.

Kolloquium antriebstechnische Anwendungen war erfolgreichSpannende Vorträge aus Praxis und Wissenschaft

Thumb 160317 aalener kolloquium antriebstechnische anwendungen akaa  202

Truck des 6-fachen Europameisters im Truck-Trial

Do, 07. April 2016 Die vom Institut für Antriebstechnik (IAA) ausgerichtete Tagung lockte mit ihren Vorträgen zur Auslegung, Simulation und Erprobung mechanischer, elektrischer und hydraulischer Antriebe rund hundert Zuhörer in die Aula der Hochschule Aalen. Fachleute aus Praxis und Wissenschaft, beispielsweise von Siemens, Voith Turbo und der Technischen Universität Dresden, präsentierten ihr antriebstechnisches Gebiet und die damit verbundenen Herausforderungen und Lösungsansätze. Unterstützt wurde das Kolloquium antriebstechnische Anwendungen von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Region Ostwürttemberg (WiRO). Fachleute aus Praxis und Wissenschaft, beispielsweise von Siemens, Voith Turbo und der Technischen Universität Dresden, präsentierten ihr antriebstechnisches Gebiet und die damit verbundenen Herausforderungen und Lösungsansätze.

Aalener Kolloquium antriebstechnische Anwendungen AKAASimulation und Erprobung mechanischer, elektrischer und hydraulischer Antriebe stehen im Mittelpunkt

Thumb akaa2016
Do, 28. Januar 2016 Fachleute aus Praxis und Wissenschaft präsentieren ihr antriebstechnisches Gebiet und die damit verbundenen Herausforderungen und Lösungsansätze am 17. März in der Aula.

Vom Gründergeist und dem Gold des 21. JahrhundertsAn der Hochschule Aalen entstehen zwei neue Masterstudiengänge

Thumb 130613 05 fotoshooting besprechunggespr chbusiness  38

Zum Wintersemester 2017/18 starten die Masterangebote "Business Development" und "Datenmanagement/Industrie 4.0".

Fr, 22. Januar 2016 An der Hochschule Aalen entstehen zwei neue Masterstudiengänge. Grünes Licht gab es jetzt vom Wissenschaftsministerium in Stuttgart: Zum Wintersemester 2016/17 starten „Business Development (Produktmanagement und Start-up-Management)“ und „Datenmanagement/Industrie 4.0“.

PROMISE 4.0 - ein Versprechen für NachwuchswissenschaftlerAn der Hochschule wird das erste kooperative Promotionskolleg eingerichtet

Mi, 16. Dezember 2015 Ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art hat jetzt die Hochschule Aalen bekommen: Zusammen mit der Universität Stuttgart, der Hochschule Esslingen und der Hochschule Heilbronn kann sie ein kooperatives Promotionskolleg mit dem Thema „PROMISE 4.0 – Intelligente Produktionssysteme und Methoden im Kontext Industrie 4.0 für kleine und mittlere Unternehmen“ aufbauen. Das Land stellt hierfür die Mittel bereit.

Impulsgeber für neue EntwicklungenTransferplattform Industrie 4.0: Die Hochschulen Aalen, Esslingen und Heilbronn kooperieren

Thumb dsc 0381 transferplattform presse

Vorstellung des Pilotprojekts in Esslingen. Für die Hochschule Aalen war Prof. Dr. Markus Kley (ganz links), Dekan der Fakultät Maschinenbau und Werkstofftechnik, dabei.

Fr, 13. November 2015 Die Hochschulen Aalen, Esslingen und Heilbronn wollen kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) bei der Forschung und Entwicklung zum Thema „Industrie 4.0“ unterstützen. Dafür sollen sie in den kommenden drei Jahren eine Anschubfinanzierung von insgesamt zwei Millionen Euro erhalten. Die Landesregierung Baden-Württemberg hat die Mittel in den Nachtragshaushalt eingestellt. An der Planung dieser „Transferplattform Industrie 4.0“ hat sich neben den drei Hochschulen auch die SPD-Landtagsfraktion beteiligt.

Blick über den Tellerrand ins Reich der MitteAustauschprogramme mit Top-Universitäten in China

Thumb china reise

Trafen sich mit ihrem chinesischen Kollegen Prof. Dr. Lei Wei von der Southeast University in Nanjing: Prorektor Prof. Dr. Harald Riegel und die Dekane Prof. Dr. Rainer Börret sowie Prof. Dr. Markus Kley (v.l).

Mi, 28. Oktober 2015 Derzeit absolvieren elf Studierende aus China ein Semester an der Hochschule Aalen. Um auch Aalener Studierenden ein Auslandssemester im Reich der Mitte zu ermöglichen, haben nun Prorektor Prof. Dr. Harald Riegel sowie die Dekane Prof. Dr. Markus Kley (Fakultät Maschinenbau) und Prof. Dr. Rainer Börret (Optik und Mechatronik) vier chinesische Universitäten besucht.

Ein faszinierender Besuch im Reich der MitteDelegation reiste nach China für Kooperationsgespräche mit Universitäten

Thumb china reise

Trafen sich mit ihrem chinesischen Kollegen Prof. Dr. Lei Wei von der Southeast University in Nanjing: Prorektor Prof. Dr. Harald Riegel und die Dekane Prof. Dr. Rainer Börret sowie Prof. Dr. Markus Kley (v.l).

Fr, 23. Oktober 2015 Angesichts der zunehmenden Bedeutung Chinas sowohl im wirtschaftlichen Sektor als auch in der Forschungslandschaft möchte die Hochschule Aalen ihre Kontakte ins Reich der Mitte weiter intensivieren. Eine Delegation der Hochschule besuchte jetzt vier chinesische Universitäten, um Kooperationsgespräche zu führen.

Das Reich der Mitte zu Besuch an der HochschulePartnerschaft mit der Southeast University soll ausgebaut werden

Thumb besuch der southeast university nanjing  china  20

Prof. Dr. Markus Kley (links) und Prorektor Prof. Dr. Heinz-Peter Bürkle zeigten den chinesischen Gästen die verschiedenen Labore.

Di, 06. Oktober 2015 Sehr interessiert an den verschiedenen Laboren zeigten sich Prof. Dr. Lei Wei und Prof. Dr. Xiaobing Shen von der Southeast University (SEU) aus Nanjing bei ihrem Besuch der Hochschule Aalen. Seit zwei Jahren besteht eine Partnerschaft mit der chinesischen Elite-Universität, die nun vertieft werden soll. Für weitere Gespräche reisen jetzt Prorektor Prof. Dr. Harald Riegel, sowie Prof. Dr. Markus Kley und Prof. Dr. Rainer Börret ins Reich der Mitte.

ZEISS spendet CNC-Koordinatenmessgerät im Wert von über 600.000 Euro Wichtiger Beitrag, um Studierende nach dem neuesten Stand der Technik auszubilden

Thumb 150729 ubergabeduramaxzeiss web

Bei der Übergabe des neuen Koordinatenmessgeräts.

Mi, 29. Juli 2015 Der Studiengang Maschinenbau/ Produktion und Management der Hochschule Aalen erhält ein ZEISS Duramax RT CNC-Koordinatenmessgerät, um die Studierenden auf dem neuesten Stand der Technik auszubilden. Prof. Dr. Michael Kaschke, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss AG und Hochschulratsvorsitzender der Hochschule Aalen, hat zusammen mit Felix Hoben, Geschäftsführer Carl Zeiss Industrielle Messtechnik GmbH, das Messgerät an die Hochschule Aalen übergeben.

Kley markus web

Prof. Dr. Markus Kley

+49 7361 576-2377
+49 7361 576-44-2377
104