Internationale Betriebswirtschaft

Bachelor of Arts

Studieren

Image 1170  dsc9132

Student life

Hier finden Sie Informationen rund um das IBW Studium.

Liebe Erstsemester,

mit dem Studienbeginn beginnt für Sie auch ein neuer Lebensabschnitt. Dies bedeutet zu Beginn kommen auf Sie viele neue Eindrücke und auch einige Herausforderungen zu.

Um Ihnen den Einstieg ein wenig zu erleichtern, möchten wir Sie auf folgende organisatorische Punkte hinweisen:

  • Der Hochschulalltag umfasst einige administrative Angelegenheiten, für die spezielle Fristen gelten. Diese sind im Semesterplan zusammengefasst.
  • Sie können sich freiwillig für unsere Vorkurse anmelden.
  • Die ersten wichtigen Termine für Sie sind die Einführungstage, an denen Sie die wichtigsten Informationen von Rektorat, Zulassungsamt und Studienangebot gebündelt erhalten und gleichzeitig die Hochschule, den Bachelor IBW und ihre Kommilitonen kennenlernen.
  • Hier finden Sie den aktuellen Vorlesungsplan.
  • Englisches Sprachzertifikat: Studierende die bereits über ein international anerkanntes Sprachzertifikat (TOEIC, TOEFL, Cambridge (CAE), Cambridge (CPE), IELTS) zum Nachweis des B2-Niveaus verfügen, reichen dieses bitte direkt (spätestens aber bis Ende des Anmeldezeitraums für die Prüfungen) im IBW-Sekretariat ein. Die übrigen Studierenden müssen dieses erst noch erwerben und spätestens bis zum Ende des Anmeldezeitraums für die Prüfungen im IBW-Sekretariat vorlegen. Das Sprachenzentrum der Hochschule Aalen ist ein autorisiertes TOEIC Testzentrum und bietet Ihnen die Möglich den TOEIC-Test zu Studiumbeginn nach Anmeldung gegen eine Gebühr abzulegen.
  • Im Bachelor IBW müssen Sie eine zweite Wirtschaftsfremdsprache (Französisch oder Spanisch) verpflichtend für Ihr gesamtes Studium wählen. Die Sprachvorlesungen finden in den Semester 2-4 statt.
    • Wirtschaftsspanisch (Niveau A2.1)
      • Vorkenntnisse mind. 90 Unterrichtsstunden (Mindestniveau A1)
    • Wirtschaftsspanisch (Niveau B1.2)
      • Vorkenntnisse circa 3 Schuljahre (Mindestniveau B1)
    • Wirtschaftsfranzösisch (Niveau B2.1)
      • Vorkenntnisse von 3-5 Schuljahren (Mindestniveau B1/B2)
  • Mehr Informationen zu den Wirtschaftsfremdsprachen finden Sie hier.

Sollten Sie Fragen bezüglich des Studiums haben, beraten wir Sie gerne. Kontaktieren Sie einfach unsere Studienberatung.


Wir freuen uns Sie im Bachelor IBW begrüßen zu können und wünschen Ihnen einen guten Start in Ihr Studium!

Welche Vorkurse helfen mir die vorausgesetzten Vorkenntnisse zu erlangen? Die Vorkurse sind ein Angebot auf freiwilliger Basis um Sie auf Ihr Studium vorzubereiten.


Mathematik-Vorkurs

Zur Auffrischung und Erweiterung mathematischer Kenntnisse können Sie einen Mathematik-Vorkurs besuchen:


TOEIC Vorbereitungskurs

Für den TOEIC Test der englischen Sprache kann ein Vorbereitungskurs besucht werden:


Spanisch-Vorbereitungskurs für IBW Studienanfänger (Niveau A1)

Wird Wirtschaftsspanisch (Niveau A2.1) gewählt, können die vorausgesetzten Vorkenntnisse (90 Stunden, Niveau A1) in einem Vorbereitungskurs erworben werden. Die Teilnahme am Kurs ist zum Bestehen der Vorklausur sehr empfehlenswert:


Spanisch-Intensivkurs für IBW-Studienanfänger (Niveau B1)

Wird Wirtschaftsspanisch (Niveau B1.2) gewählt, können die Vorkenntnisse (Niveau B1) in einem einwöchigen Intensivkurs aufgefrischt werden. Der Kurs legt einen Schwerpunkt auf Wirtschaftsvokabular und richtet sich an Studierende mit vorheriger Kenntnis der spanischen Sprache:

  • Termin: in der letzten Woche der Semesterferien vor Vorlesungsbeginn des zweiten Semesters (bitte erst nach Abschluss des ersten Semesters besuchen)
  • Anmeldung, Kosten und weitere Informationen unter: http://www.wba-aalen.de/pages/spanischb1


Französisch-Vorkurs (Niveau B1)

Wird Wirtschaftsfranzösisch (Niveau B2.1) gewählt, können die Vorkenntnisse von 3-5 Schuljahren in einem Auffrischungskurs wiederholt werden:

  • Termin: während des ersten Semesters
  • Anmeldung und weitere Informationen zu Beginn des Semesters


Genauere Informationen erhalten Sie mit Ihren Zulassungsunterlagen.

Das IBW-Studium vermittelt vertiefte Fremdsprachenkenntnisse:

  • Die Vorlesungen der Semester 6 und 7 sind fast ausschließlich in englischer Sprache.
  • Je nach Schwerpunktwahl können über 50 % der Credit Points in englischer Sprache erworben werden.
  • Jeder Studierende verbringt ein Semester im nicht deutschsprachigen Ausland um sein Praxissemester zu absolvieren und wendet so seine Fremdsprachenkenntnisse an.
  • Ein weiterer Studienaufenthalt im Ausland ist integriert oder möglich.
  • Studienintegrierter Sprachunterricht in Wirtschaftsfranzösisch oder -spanisch erfolgt in Semester 2 bis 4.
  • Die Sprachvorlesungen finden in Kleingruppen statt, um eine intensivere Kommunikation zu ermöglichen.


Business Comunication

Für die Zulassung zur Prüfung im Fach "Business Communication" im ersten Semester muss ein international anerkanntes Sprachzertifikat mit Englisch B2-Niveau vorliegen. Beim TOEIC-Test ist die Mindestpunktanzahl für B2-Niveau 785 Punkte.

Studierende, die bereits über ein international anerkanntes Sprachzertifikat (TOEIC, TOEFL (ITP / iBT), Cambridge (ESOL / CAE / First Certificate) oder IELTS) zum Nachweis des B2-Niveaus verfügen, reichen dieses bitte direkt (spätestens aber bis Ende des Anmeldezeitraums für die Prüfungen) im IBW-Sekretariat ein.

Die übrigen Studierenden müssen dieses erst noch erwerben und spätestens bis zum Ende des Anmeldezeitraums für die Prüfungen im IBW-Sekretariat vorlegen. Das Sprachenzentrum der Hochschule Aalen ist ein autorisiertes TOEIC Testzentrum und bietet Ihnen die Möglichkeit den TOEIC-Test zu Studienbeginn nach Anmeldung gegen eine Gebühr abzulegen (dies ist auch noch nach der Immatrikulation möglich). Es ist zudem möglich an der Hochschule einen TOEIC-Vorbereitungskurs zu besuchen. Sie können sich auch selbstständig mit Literatur aus dem www auf den TOEIC-Test vorbereiten. Hier finden Sie beispielsweise das "TOEIC Examinee Handbook - Listening & Reading".


Zweite Wirtschaftsfremdsprache

Im Bachelor IBW müssen Sie eine zweite Wirtschaftsfremdsprache (Französisch oder Spanisch) verpflichtend für Ihr gesamtes Studium wählen. Die Wahl erfolgt zu beginn des ersten Semesters online. Die Sprachvorlesungen finden in Semester zwei bis vier statt. Die praxisnahe Anwendung der Sprache steht im Vordergrund. Die Inhalte der Sprachvorlesungen sind fächerübergreifend und bereiten gezielt auf den beruflichen Einsatz (Praxissemester) oder eine Studiensemester um jeweiligen Sprachraum vor.

Bitte beachten Sie bei der Sprachwahl, dass Sie die Vorkenntnisse erfüllen und gegebenfalls mit einem Vorkurs erwerben oder auffrischen:

  • Wirtschaftsspanisch (Niveau A2.1)
    • Vorkenntnisse 90 Unterrichtsstunden (Mindestniveau A1)
    • Bestehen der Spanischvorklausur
    • Schwerpunkt auf Einführung in das Vokabular der Geschäftswelt und Vermittlung von umfassenden Grammatikkenntnissen
  • Wirtschaftsspanisch (Niveau B1.2)
    • Vorkenntnisse circa 3 Schuljahre (Mindestniveau B1)
    • Bestehen der Spanischvorklausur
    • Schwerpunkt auf Vokabular und Kommunikation der Geschäftswelt sowie Grammatik
  • Wirtschaftsfranzösisch (Niveau B2.1)
    • Vorkenntnisse von 3-5 Schuljahren (Mindestniveau B1/B2)
    • Schwerpunkt auf Umgangssprache im Berufsalltag und politische, betriebswirtschaftliche und volkswirtschaftliche Themen und Wortschatz


Vorlesungen in englischer Sprache

Im Curriculum sind einige Vorlesungen vorgesehen in englischer Sprache gehalten zu werden. Untenstehend finden Sie eine Übersicht über die Vorlesungssprachen:

Image 1170 vorlesungssprachen spo 32

Zusätzliche Sprachangebote des Sprachenzentrums

Zusätzlich zu dem Sprachangebot innerhalb IBW bietet das Sprachenzentrum der Hochschule Aalen offene Sprachkurse in weiteren Fremdsprachen kostenlos als Schlüsselqualifikation an. Weiterführende Information dazu finden Sie hier.

Der Computerraum des Studiengangs (Raum 267) ist mit einer Laptop-Lösung ausgestattet, die eine multifunktionale Nutzung des Raumes als PC-Raum oder normalen Unterrichtstraum erlaubt. Durch diese Lösung können die Vorlesungen flexibler gestaltet und auch PC-Übungen direkt in der Vorlesung stattfinden.

Insgesamt verfügt der I-Pool über 62 Einzelarbeitsplätze für die Studierenden.

  • Adobe Acrobat Distiller XI
  • Adobe Acrobat XI Pro
  • Adobe FormsCentral
  • Adobe Reader XI
  • CDBurner XP
  • Intel® WiDi
  • Internet Explorer
  • Mozilla Firefox
  • TeamViewer-HS-Aalen
  • Windows DVD Maker
  • Windwos Media Center
  • Windows Media Player
  • Windows- Fax und- Scan
  • XPS-Viewer
  • Adobe Bridge CC
  • Adobe Illustrator CC
  • Adobe InDesign CC
  • Adobe Photoshop CC
  • Ccleaner
  • Citavi4
  • Dolby Demo
  • Dolby Profile
  • VirtualCloneDrive
  • FileZilla
  • IBM SSPS Statistics 23
  • Python 2.7 for IBM SSPS – IDLE
  • Python 2.7 for IBM SSPS - Module Docs
  • Python 2.7 for IBM SSPS - Python command line
  • Python 2.7 for IBM SSPS -Python manuals
  • Intel ® Update Manager
  • Intel ® Management and Security Status
  • Intel ® WiDi
  • Irfan View
  • Lenovo QuickDisplay
  • McAfee – Anforderungsscan
  • McAfee - VirusScan-Konsole
  • McAfee – Zugriffsscan
  • Microsoft Office 2013 - Access 2013
  • Microsoft Office 2013 - An NoteOne 2013 senden
  • Microsoft Office 2013 - Excel 2013
  • Microsoft Office 2013 - InfoPath Designer 2013
  • Microsoft Office 2013 - InfoPath Filler 2013
  • Microsoft Office 2013 - One Note 2013
  • Microsoft Office 2013 - Power Point 2013
  • Microsoft Office 2013 - Project 2013
  • Microsoft Office 2013 - Publisher 2013
  • Microsoft Office 2013 - Visio 2013
  • Microsoft Office 2013 - Word 2013
  • Office 2013 - Tools - Database Compare 2013
  • Office 2013 - Tools - Office 2013 Upload Center
  • Office 2013 - Tools - Office 2013 –Spracheinstellungen
  • Office 2013 - Tools - Spreadsheet Compare 2013
  • Office 2013 - Tools - Telemetriedashboard für Office 2013
  • Office 2013 - Tools - Telemetrieprotokoll für Office 2013
  • Microsoft Silverlight
  • Microsoft Visual Studio 2012 - Blend für Visual Studio 2012
  • Microsoft Visual Studio 2012 - Microsoft Help Viewer
  • Microsoft Visual Studio 2012 - Visual Studio 2012
  • Visual Studio Tools - Developer - Eingabeaufforderung für VS 2012
  • Visual Studio Tools - Dotfuscator and Analytics
  • Visual Studio Tools - MFC-ALT-Ablaufverfolgungstool
  • Spy++ (64-Bit)
  • Spy++
  • SAP GUI Configuration
  • SAP Interactive Excel
  • SAP Logon
  • SAP- R3 Add-On - ECCS Data Entry
  • SAP- R3 Add-On - FILC Data Entry
  • Sicherheits - Software – ProcessExplorer
  • Sicherheits - Software – Tcpview
  • VLC Media Player
  • Windows Performance Analyzer
  • WinRAR

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit think-cell zu nutzen. Das Microsoft Office Add-In think-cell erlaubt die Erstellung komplexer Diagramme (z.B. Linien-, Balken-, Wasserfall-, Mekko- und Gantt-Diagramme). Automatische Aktualisierungen zwischen Microsoft Excel und Microsoft Powerpoint werden standardisiert in der Anwendung angeboten. Die automatische Erstellung, Verwaltung und Pflege von Agenda und Inhaltsverzeichnis ist ebenso möglich. Besuchen Sie die think-cell Website für weitere Informationen.



Außerdem stehen unseren IBW-Studierenden zwei Projekträume zur Verfügung. Diese können zur Bearbeitung von Teamaufgaben oder der Vorbereitung für die Vorlesungen genutzt werden. Die Räume 225 und 256-258 sind multimedial ausgestattet. 

Ebenso befinden sich auf dem gesamten Campus Lernplätze. 

Freie Räume können hier nachgeschaut werden.

Bei wichtigen Fragen rund um das IBW-Studium helfen wir Ihnen gerne weiter.

Schreiben Sie uns Ihre Fragen an IBW.Studienberatung@hs-aalen.de, vereinbaren Sie einen individuellen Gesprächstermin oder wenden Sie sich direkt an die Mitarbeiter des Studienangebots.

Wenn Sie Unterstützung bei der administrativen Abwicklung von Anträgen und Formularen (z. B. Urlaubsantrag, Abmeldung ins Auslandssemester etc.) wenden Sie sich gerne an das IBW-Sekretariat. Die digitalen Formulare finden Sie unter Downloads und Links.

Darüberhinaus bietet die Zentrale Studienberatung Untersützung bei Themen wie z. B. Organisation und Motivation im Studium, Studienfinanzierung/BaföG, Lernberatung, Fachwechsel, Studieren in besonderen Lebenslagen (z. B. Studieren mit Kind), Alternativen zum Studium etc. an.


Das Studium Generale ist integraler Bestandteil des Studiums. Dieses Konzept soll den Studierenden wichtige Schlüsselqualifikationen, Sozales Engagement und einen sprichwörtlichen Blick über den fachlichen Tellerrand ihres Studiums hinaus ermöglichen.

Das Career- und Gründercenter der Hochschule Aalen bietet dementsprechend eine Vielzahl an kostenfreien Weiterbildungskursen und Vortragsveranstaltungen für Studierende, Mitarbeiter und die interessierte Öffentlichkeit an.

Die Verfasste Studierendenschaft bedeutet für die Studierenden mehr Freiheiten und mehr Rechte aber auch mehr Pflichten und Verantwortung. Sie ist sozusagen das Sprachrohr der Studierenden der Hochschule. Sie ermöglicht insbesondere den Meinungsaustausch von Hochschule und Studierenden und kann Einfluss auf die Hochschulpolitik nehmen. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf den Internetseiten des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst.


Die folgende Tabelle gibt einen kurzen Überblick über den Sprachgebrauch der Hochschulöffentlichkeit.

Begriff
Erklärung
Studierendenschaft
Alle immatrikulierten Studierenden der Hochschule
Studierendenrat
Gewähltes, zentrales Gremium aller Studierenden der Hochschule
Fachschaft
Alle immatrikulierten Studierenden einer Fakultät
Fachschaftsvertretung
Gremium der gewählten studentischen Fakultätsratsmitglieder
Fachschaftssprecher/in
Vorsitzende/r der Fachschaftsvertretung
Fachschaftsvertreter/in (im Studierendenrat)
Entweder der/die Fachschaftssprecher/in oder ein/e Vertreter/in


Neben diesem offiziellen Organ gibt es im Bachelor IBW noch die Fachschaftsinitiative IBW, in der sich interessierte Studierende engagieren können. Häufig übernimmt die Fachschaftsinitiative IBW Aufgaben wie z. B. die Hochschulführung der Erstemester und organisiert eigene Veranstaltungen von Studierenden für Studierende.

Studierende, die vor dem Sommersemester 2017 Ihr Studium aufgenommen haben, studieren mit der SPO 29. Studierende ab dem Sommersemester 2017 studieren hingegen mit der SPO 32 (siehe unten).

Die aktuellen Studienprüfungsordnungen finden Sie im Downloadbereich.


Curriculum der SPO 29

Image 1170 spo 29 curriculum und schwerpunkte
Image 1170 spo 29 curriculum module

Studierende, die ab dem Sommersemester 2017 ihr Studium aufgenommen haben bzw. aufnehmen, studieren mit der SPO 32.

Die aktuellen Studienprüfungsordnungen finden Sie im Downloadbereich.

Unter Informieren finden Sie zahlreiche Informationen und das Curriculum zum Studium mit der SPO 32.

Die Studierenden verbringen das Praxissemester für 110 Präsenztage obligatorisch in einem Unternehmen im nichtdeutschsprachigen Ausland. Dort wenden Sie ihre im Studium erworbenen Sprach-, Fach- und interkulturellen Kompetenzen in Unternehmen an und bauen diese aus. Idealerweise durchlaufen die Studierenden mehrere Funktionen im Betrieb, damit sie klare Bezüge zu den theoretisch vermittelten Inhalten im Studium herstellen können und auf die Praxis vorbereitet werden.

Ausbildungsziel dieses Praxissemesters ist das Kennenlernen der für den internationalen Betriebswirt typischen Berufspraxis, sowie die eigenständige Erarbeitung und schlüssige Darstellung der im Praxissemester erworbenen Erkenntnisse und geleisteten Projekte.

Jedes Semester werden mehrere Praxissemesterveranstaltungen durchgeführt, die unsere Studierenden auf den Auslandsaufenthalt vorbereiten und sie bei der Organisation ihres Aufenthaltes unterstützen sollen. Ensprechend beschäftigen sich diese Veranstaltungen im Themen wie Praktikasuche, Bewerbung, internationaler Lebenslauf, möglichen Ansprechpartnern, Stipendien und Fördermöglichkeiten, besonderen kulturellen Unterschieden oder dem Arbeiten im Ausland. Diese Veranstaltungen richten sich primär an Studierende des 3. und 4. Semesters.

Grundsätzlich bietet aber auch das International Center der Hochschule Aalen Unterstützung und Beratung für Fragen rund ums Auslandspraktikum.

Alle wichtigen Formulare und weitere hilfreiche Informationen zum Praxissemester haben wir bei unseren Downloads und Links in der Rubrik Praxissemester zusammengestellt.

Im vierten Fachsemester entscheiden sich die Studierenden für einen der vier (bzw. drei bis SPO 29) Schwerpunktbereiche:

  • Finance, Accounting & Taxation
  • International Program
  • Marketing& Sales
  • Human Resources & Business Transformation (ab SPO 32)

Nach ihrer Rückkehr aus dem Praxissemester beginnt im sechsten Fachsemester das Studium in den Schwerpunktbereichen. Neben Vorlesungen, die gezielt auf diese Schwerpunktbereiche abgestimmt sind, absolvieren die Studierenden auch das sogenannte Pflichtprogramm, das die Schwerpunktbereiche ergänzt.

Um den Studierenden die Wahl ihres Schwerpunktes zu erleichtern, findet jedes Semester für das jeweils 4. Semester eine Informationsveranstaltung zur Schwerpunktwahl statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung stellen die Professoren ihre Schwerpunkte vor und beantworten eventuelle Fragen. Im Anschluss an diese Veranstaltung haben die Studierenden nochmals einige Wochen Zeit um ihre Entscheidung bzgl. des Studienschwerpunktes zu treffen.

Image 1170 spo32 ibw

Dieser Studienschwerpunkt bereitet Studierende gezielt auf eine Karriere in den Bereichen Finance, Accounting, Controlling und Steuern vor.

Die Studierenden erwerben im Rahmen ihrer speziellen Fachvorlesungen Kompetenzen in den folgenden Bereichen:

  • Unternehmensbewertung und –finanzierung
  • Nationale und Internationale Unternehmensbesteuerung und Rechnungslegung
  • Performance Measurement
  • Aufstellung und Analyse von Einzel- und Konzernabschlüssen
  • Nutzung der Planungs- und Konsolidierungswerkzeuge im internationalen Controlling und Rechnungswesen

Dieser Studienschwerpunkt bereitet Studierende gezielt auf eine Karriere im Marktingbereich vor.

Hierzu erwerben die Studierenden im Rahmen der spezifischen Fachvorlesungen Kompetenzen in den folgenden Bereichen:

  • Preis- und Absatzpolitik
  • Marktforschung
  • Strategien und Instrumente des internationalen Marketings
  • Digital Business Systems
  • Einschätzung und Nutzung innovativer Technologien und New Media für Marketing und CRM

Dieser neue Studienschwerpunkt bereitet Studierende gezielt auf eine Karriere in den Bereichen

  • des internationalen Personalmanagements,
  • der Personalführung und
  • der Business Transformation vor.

Nach erfolgreichem Belegen dieses Schwerpunktes sind die Studierenden in der Lage, die wirtschaftlich optimalen personellen Voraussetzungen für eine erfolgreiche und effiziente Umsetzung der Unternehmensziele und Unternehmensstrategien zu erkennen und zu entwickeln. Sie können im internationalen Kontext komplexe soziale Fragestellungen innerhalb eines Unternehmens sowie des Unternehmens in Bezug zu seiner Außenwelt einschätzen und hierfür geeignete Teilstrategien entwickeln und umsetzen. Durch die erworbenen Kompetenzen im Change Management sind die Studierenden in der Lage erforderliche Veränderungs- und Transformationsprozesse in Unternehmen und Organisationen wirksam zu gestalten, zu führen und zu begleiten.

Typische Berufsfelder der Absolventen dieses Schwerpunktes sind Tätigkeiten als

  • PersonalreferentIn,
  • Recruiter,
  • PersonalentwicklerIn,
  • PersonalplanerIn,
  • PersonalsachbearbeiterIn,
  • Change Agent,
  • Forscher in Personalberatungsunternehmen,
  • Junior Personalberater oder
  • in der allgemeinen Unternehmensberatung.

IBW-Studierende, die das International Program wählen, bereiten sich gezielt auf eine internationale Karriere vor. Der Fachbereich ist dabei nicht vorgegeben und die Studierenden haben die Möglichkeit hier entweder eigene Schwerpunkte zu setzen oder aber eine generalistische Ausbildung zu wählen.

Die Studierenden erwerben hier besondere Kompetenzen in den folgenden Bereichen:

  • Managementanalyse (Organisation, Marktbedingungen, Rechtsrahmen)
  • Verstehen und Nutzen von kulturellen Unterschieden bei der Gestaltung unternehmerischer Prozesse
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Sprachen
  • Projektmanagement
  • Eigenorganisation

Das International Program sieht als einziger der Schwerpunkte einen verpflichtenden Studienaufenthalt im Ausland vor. Dieser wird in der Regel ein Semester dauern.

Zusammen mit dem Praxissemester verbringen diese Studierenden also beinahe ein Drittel ihres Studiums im Ausland und sind damit bestens auf eine spätere Tätigkeit im internationalen Umfeld vorbereitet.

Image 1170 schwerpunkte

Als international ausgerichtetes Studienangebot bieten wir unseren Studierenden auch die Gelegenheit zusätzlich zum Praxissemester ein weiteres Semester im Ausland zu studieren.

Speziell hierfür wurde der Studienschwerpunkt International Program eingerichtet. Dieser sieht als einziger der Schwerpunkte einen verpflichtenden Studienaufenthalt im Ausland vor. Dabei verbringen die Studierenden in der Regel ein Semester im Ausland. Grundsätzlich besteht aber auch die Möglichkeit in einem der anderen Schwerpunkte einen akademischen Studienaufenthalt im Ausland zu verbringen.

Um unsere Studierenden bei der Entscheidung für ein Auslandsstudium besser zu unterstützen, führen wir außerdem jedes Semester eine Informationsveranstaltung zum Auslandsstudium durch. Diese richtet sich schwerpunktmäßig an Studierende des 3. und 4. Semesters, es sind allerdings alle Studierenden eingeladen, daran teilzunehmen.

Nähere Informationen zu unseren Partneruniversitäten finden sich auch im Menüpunkt Internationales.

Außerdem bietet auch das International Center der Hochschule Aalen Beratung- und Unterstützungsangebote zum Thema Studieren im Ausland.

Hier finden Sie offene Bachelorarbeitsthemen.

Stimmen unserer Alumni


Mukolo Mujanga, Jahreabschluss, Kieninger GmbH Steuerberatungsgesellschaft (Absolvent 2009)

„Nach Abschluss meines Bachelors habe ich mein Wissen durch das Masterstudium Management / International Business an der Hochschule Aalen vertieft. Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass wir sehr gut vorbereitet sind, um mit Arbeitskollegen von renommierten Universitäten zu konkurrieren.“


Jasmin Frick, Junior-Beraterin, McKinsey & Company (Absolventin WS 2006/07)

“Durch die unverzichtbare internationale Erfahrung standen mir zahlreiche Tätigkeitsfelder für einen Berufseinstieg offen. Hilfreich für meinen erfolgreichen Start ins Berufsleben war vor allem die praxisnahe Projektarbeit gewesen, die neben fachlichem Wissen auch die Lösung von konkreten Problemstellungen und Prozesse des Berufsalltags vermittelt.“ 


Elena Poddubova, Business Intelligence Analyst, ABB Asea Brown Boveri Ltd. (Absolventin SS 2006)

“Mir hat das Studium viel Spaß gemacht. Die Kombination von Theorie und Praxis war für mich eine sehr gute Basis für den Einstieg ins Berufsleben.“


Michael Egner, General Manager, Benecke-Changshun Autotrim Zhangjiagang Co., Ltd., China (Absolvent WS 2004/05)

„Bemerkenswert am Studiengang Internationale Betriebswirtschaft der Hochschule Aalen ist die Dynamik der Entwicklung und der Drang zur Internationalisierung. Der generalistische Ansatz in Kombination mit den Auslandsaufenthalten waren Grundlage und Voraussetzung, um mit den aktuellen Anforderungen von Industrie und Wirtschaft umgehen zu können.“ 


Katrin Frey, International Management Associate Finance & Controlling, Daimler AG (Absolventin SS 2004)

“Das Studium Internationale Betriebswirtschaft zeichnet sich neben dem internationalen Bezug der Vorlesungsinhalte durch eine hohe Praxisorientierung aus. Durch Projektarbeiten konnten wir fundierte Kenntnisse bei der Bearbeitung praktischer Fragestellungen aufbauen. Besonders hat mir der Zusammenhalt in unserem Semester gefallen!“ 

Zukunftsaussichten nach dem Studium

Hochschule Aalen - Internationale Betriebswirtschaft Bachelor of ArtsHochschule Aalen - Internationale Betriebswirtschaft Bachelor of ArtsHochschule Aalen - Internationale Betriebswirtschaft Bachelor of Arts

Als Absolvent der internationalen Betriebswirtschaftslehre der Hochschule Aalen sind Sie aufgrund der breit gefächerten betriebswirtschaftlichen Kenntnisse vielseitig einsetzbar. Nähere Informationen zu den beruflichen Zukunftsaussichten sowie zu den Masterangeboten finden Sie im Reiter Informieren unten.