Auslandspraktikum mit Erasmus+


Wenn Sie ein Praxissemester im Ausland absolvieren, führen Sie bitte die Auslandsregistrierung für ein Auslandspraktikum durch.

Wir legen allen Studierenden ans Herz erste Arbeitserfahrungen im Ausland zu sammeln. Das Auslandspraktikum ist ein alternativer Auslandsaufenthalt zum Auslandsstudium. Viele Studierende unserer Hochschule nehmen diese Möglichkeit wahr, um in neuen Lebens- und Arbeitskulturen praktische Erfahrungen zu sammeln, welche einen nachhaltigen Einfluss auf ihr persönliches und berufliches Leben haben werden. Unternehmen schätzen Auslandserfahrung bei Bewerbern oftmals sehr.

Bei Interesse informieren Sie sich beim Praktikantenamt Ihres Studienangebots. Vergewissern Sie sich frühzeitig, ob Ihr Praktikum bei einem ausländischen Industrieunternehmen anerkannt wird (durch Vorlage des Praktikantenvertrags, Tätigkeitsbeschreibung etc.).

Für Auslandspraktika gibt es verschiedene Fördereinrichtungen, die z.T. auch Praktikantenplätze vermitteln. Eine gute Erstinformation bieten die DAAD-Seiten Auslandspraktika. Bitte lassen Sie bei professionellen Organisationen, die Praxisstellen im Ausland gegen eine "Vermittlungsgebühr" anbieten, Vorsicht walten.

Es ist auf jeden Fall von Vorteil, sich selbst frühzeitig um einen Praktikumsplatz im Ausland zu bemühen und zu bewerben:

  • Evtl. Adressenbeschaffung über Ihr Praktikantenamt
  • Erfahrungsaustausch mit Studierenden höherer Semester
  • Firmenlisten über die Botschaft des Ziellandes suchen
  • Tochterfirmen im Ausland von deutschen Betrieben (ZAV, AHK)
  • Bekannten- und Freundeskreis ("Beziehungen")
  • Job- und Praktikabörsen unter dem Menüpunkt Downloads.

Normalerweise sollte die Praktikantenvergütung im Ausland für die Lebenshaltungskosten ausreichen. Weitere Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten finden Sie untenstehend.

Freiwilliges Praktikum

Natürlich besteht, neben der Möglichkeit das Praxissemester im Ausland zu absolvieren, auch die Möglichkeit ein zusätzliches, freiwilliges Praktikum im Ausland zu machen. Dies kann in den Semesterferien oder während eines Urlaubssemesters durchgeführt werden.

Die Vorteile sind wie beim Pflichtpraktikum im Ausland: Zusätzliche Praktika wirken sich bei der späteren Stellensuche positiv aus. Außerdem können Kontakte in die Wirtschaft und zu potentiellen Arbeitgebern geknüpft werden.

Auch nach Abschluss des Studiums ist in einigen Ländern ein Praktikum noch möglich. So besteht z.B. die Möglichkeit bis zu einem Jahr nach dem Hochschulabschluss ein Praktikum in den USA zu absolvieren.

Sie finden internationale Karriereangebote in unserem hochschulinternen Karriereportal.

Weitere Links zu Praktikabörsen und Firmenverzeichnissen haben wir unter Downloads für Sie zusammengestellt.

Grundsätzlich sollten Sie Ihren Auslandsaufenthalt aus der gleichen Quelle finanzieren können wie Ihr Studium in Aalen (Eigenmittel, Unterstützung Famile, Ferienarbeit, BAföG, etc.).

Praktikumsgehälter entsprechen oft den ortsüblichen Leistungen und sollten die Lebenshaltungskosten im gastgebenden Land abdecken. Bitte setzen Sie Ihre persönliche Messlatte nicht zu hoch und akzeptieren die örtlichen Gegebenheiten.


Es gibt zusätzlich Stipendien und Reisekostenzuschuss-Programme. Planen Sie genügend Zeit für die Bewerbung ein, denn Stipendienbewerbung sind zeitaufwendig und haben eine lange Vorlaufzeit. Es werden oftmals überdurchschnittliche Studienleistungen vorausgesetzt. Eine Bewerbung garantiert keine finanzielle Förderung. 

Informationen zu Fördermittelorganisationen finden Sie unter Downloads & Links

  • Insbesondere die Stipendiendatenbank des DAAD ist zu empfehlen, da sie für jedes Land und für jedes Vorhaben alle möglichen Stipendien, auch von anderen Organisationen als dem DAAD anzeigt und Details zu den Bedingungen und Fristen liefert.
  • Das PROMOS-Programm des DAAD ist für praktische Studiensemester im außereuropäischen Ausland ausgelegt (Bewerbung über AAA).
  • Für Praktika in Europa (außerhalb Deutschlands) bewerben Sie sich für Erasmus+.
  • Informieren Sie sich auch über Ausland-BAföG, da die höheren Förderungssätze im Ausland dazu führen, dass auch Studierende BAföG-berechtigt sind, die im Inland keine Förderung erhalten. Zum Thema BAföG können Sie sich an das Studierendenwerk wenden: bafoeg@studierendenwerk-ulm.de 
  • Für Aufenthalte in Frankreicht kommt das Deutsch-Französische Jugendwerk in Frage.


Wir informieren und beraten Sie gerne über diese und weitere Förderprogramme und die Organisation Ihres Auslandspraktikums: lola.bulut@hs-aalen.de