News und Presse

Aalener Gespräche zur Unternehmensführung: Risikomanagement in der PraxisStart der Vortragsreihe des Aalener Instituts für Unternehmensführung (AAUF) am 27. November 2018 um 17.30 Uhr in der Aula

Thumb 20181113 plakat risikomanagement v3
Mi, 14. November 2018 In Zeiten von Digitalisierung und globaler Vernetzung kommt Risikomanagement als Bestandteil der Unternehmensüberwachung eine immer wichtigere Bedeutung bei. Trotz zunehmender Relevanz gibt es bisher kaum Erkenntnisse darüber, wie Risikomanagement in deutschen Unternehmen gestaltet und betrieben wird. Um Licht ins Dunkel zu bringen, richtet das 2017 an der Hochschule Aalen gegründete Aalener Institut für Unternehmensführung (AAUF) im Rahmen des Studium Generale erstmals am 27.11.2018 um 17.30 Uhr in der neuen Aula die Aalener Gespräche zur Unternehmensführung zum Thema Risikomanagement aus.

Erfolgsfaktoren der Unternehmensführung Aalener Institut für Unternehmensführung (AAUF) veröffentlicht zweite Forschungsstudie an der Hochschule Aalen

Thumb 180822 aauf risiko studie cover

Die zweite Forschungsstudie des AAUF erschien als Band 2 der Studienserie "Erfolgsfaktoren der Unternehmensführung".

Mi, 22. August 2018 Das in 2017 ins Leben gerufene Aalener Institut für Unternehmensführung (AAUF) an der Hochschule verfolgt das Ziel, Corporate Governance mit dem primären Fokus auf Wertorientierung in der Unternehmensführung innerhalb von Forschungs- und Transferprojekten zu etablieren. Die Studie „Risikomanagement – Status Quo in der Praxis“ – Band 2 der Studienserie „Erfolgsfaktoren der Unternehmensführung“ des AAUF – zeigt mit einer Gesamtteilnehmerzahl von 320 Unternehmen die hohe Bedeutung der Thematik für die Praxis auf.
Thumb bild pressemitteilung seite 1
Mi, 15. August 2018 Die Studie „Risikomanagement – Status Quo in der Praxis“ – Band 2 der Studienserie „Erfolgsfaktoren der Unternehmensführung“ des AAUF – zeigt mit einer Gesamtteilnehmerzahl von 320 Unternehmen die hohe Bedeutung der Thematik für die Praxis auf. Risikomanagement wird aktiv von Geschäftsführung/Vorstand diskutiert und ist ein Thema, dem mehrheitlich eine mittlere bis sehr hohe Relevanz beigemessen wird. In Zukunft wird das Thema sogar noch wichtiger werden.

Wirtschaftsweiser zu Gast auf dem CampusBei der Konferenz zu Ehren von Wolfgang Stützel plädiert Peter Bofinger für ein stärkeres Europa. Studierende erhalten den Stützel-Gedenkpreis.

Thumb 180703 stuetzelsymposium wirtschaftsweise web

Umrahmt von OB Rentschler, Dekan Scheuermann und Rektor Schneider (v.li.) trug sich Peter Bofinger ins Goldene Buch der Stadt Aalen ein.

Mi, 04. Juli 2018 Der Protektionismus von US-Präsident Donald Trump macht das problematische China zur dominanten Macht der Weltwirtschaft, die nötige Antwort darauf ist stärkere Zusammenarbeit in Europa, und Deutschland riskiert mit seinem Festhalten an Schuldenabbau und „schwarzer Null“ seine Zukunft: Dies waren einige der Thesen, die der Wirtschaftsweise Prof. Dr. Peter Bofinger als Hauptredner beim Stützel-Symposium an der Hochschule Aalen vertreten hat. Erstmals wurde bei der Veranstaltung ein Wolfgang-Stützel-Gedenkpreis verliehen.

Wirtschaftsweise zu Gast an der Hochschule AalenStützel Symposium: Zur Rolle Wolfgang Stützels für die Agendapolitik der Regierung Schröder

Thumb 180620 stuetzelsymposium quellesachverstaendigenrat

Die Wirtschaftsweisen Bofinger (links) und Feld (rechts) kommen nach Aalen.

Mi, 20. Juni 2018 Am Dienstag, 3. Juli 2018 findet an der Hochschule Aalen ein Symposium zu Ehren von Prof. Dr. Wolfgang Stützel im Studium Generale statt. Der Aalener Professor für Volkswirtschaftslehre und Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, war einer der kreativsten, vielseitigsten und vielleicht auch einer der umstrittensten deutschen Ökonomen des 20. Jahrhunderts. Mit Prof. Dr. Lars P. Feld und Prof. Dr. Peter Bofinger sind auch zwei Wirtschaftsweise zu Gast an der Hochschule und referieren.

Kenntnisse für die moderne ArbeitsweltGSO bietet zwei neue berufsbegleitende Masterstudiengänge an

Thumb dsc 1356 prev

Arbeiten und gleichzeitg studieren? Mit den Studiengängen der Graduate School Ostwürttemberg geht beides.

Fr, 27. April 2018 Die Graduate School Ostwürttemberg erweitert ihr Angebot um die zwei berufsbegleitenden Masterstudiengänge „Technikmanagement“ und „Digital Business Management“.

Angewandte Psychologie studierenBachelor in Wirtschaftspsychologie startet zum Wintersemester

Thumb titelbild dsc0224

Wirtschaftspsychologie in Aalen studieren: Ab dem Wintersemester geht das.

Di, 24. April 2018 Zum Wintersemester 2018/2019 startet die Hochschule Aalen ihr neues Studienangebot Wirtschaftspsychologie. Das Ba-chelorstudium kombiniert praxisnah die Themenbereiche Psychologie und Wirtschaft und qualifiziert damit für anspruchsvolle Aufgaben in Berufsfeldern wie Marketing oder Human Resources (HR).

Digitalen Wandel gestaltenGraduate School bereitet auf das Arbeiten der Zukunft vor

Thumb 180328 mba digitalisierung

Prof. Dr. Ingo Scheuermann und Dr. Alexandra Jürgens sprechen im Interview über den Master General Management.

Mi, 28. März 2018 Menschen machen Unternehmen erfolgreich. Doch dazu müssen sie das richtige Wissen haben. Die Graduate School Ostwürttemberg vermittelt ihren Studierenden essenzielle Kompetenzfelder für das digitale Zeitalter. Der Masterstudiengang General Management thematisiert die Digitalisierung in allen Fächern und bereitet die Studierenden so auf das Arbeiten von morgen und die Führungsaufgaben der Zukunft vor.

Das Potential „guter“ Unternehmensführung wird nicht voll ausgeschöpftAAUF veröffentlicht erste Forschungsstudie zum Status Quo der Corporate Governance in deutschen Unternehmen

Thumb image 678 unbenannt

Band 1 der Studienreihe "Erfolgsfaktoren der Unternehmensführung"

Di, 13. Februar 2018 Das in 2017 ins Leben gerufene Aalener Institut für Unternehmensführung (AAUF) an der Hochschule verfolgt das Ziel, Corporate Governance mit dem primären Fokus auf Wertorientierung in der Unternehmensführung innerhalb von Forschungs- und Transferprojekten zu etablieren. Das AAUF hat eine erste Forschungsstudie mit dem Titel „Corporate Governance – gute Unternehmensführung in der Praxis“ veröffentlicht, die zugleich Band 1 einer Studienserie mit dem Titel „Erfolgsfaktoren der Unternehmensführung“ ist. Die Studie zeigt die zunehmende Bedeutung der Corporate Governance in deutschen Unternehmen auf, weist aber gleichzeitig auf Verbesserungspotentiale in den Strukturen und der Instrumentennutzung der Unternehmensführung hin.

Von Aalen ins Land der aufgehenden SonneAustauschprogramm der Hochschule Aalen mit der Osaka University startet

Thumb 18020 besuch koordinatorosaka

Tetsuya Doko (Mitte) von der Osaka University of Economics and Law besichtigte gemeinsam mit Prof. Dr. Ralf-Christian Härting (links) und Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider (rechts) das Zentrum Industrie 4.0 an der Hochschule.

Di, 06. Februar 2018 Um die internationalen Kontakte der Hochschule Aalen noch weiter auszubauen, hat die Hochschule ein Austauschprogramm mit der Osaka University of Economics and Law abgeschlossen. Tetsuya Doko, der Leiter des International Office an der Osaka University, besuchte kürzlich die Hochschule Aalen, um die Partnereinrichtung besser kennen zu lernen.

Potential „guter“ Unternehmensführung nicht voll genutztAalener Institut für Unternehmensführung (AAUF) veröffentlicht Studie

Mo, 29. Januar 2018 Das Aalener Institut für Unternehmensführung (AAUF) an der Hochschule Aalen verfolgt das Ziel, Ordnungsrahmen für die Leitung und Überwachung von Unternehmen (Corporate Governance) in der Unternehmensführung von Forschungs- und Transferprojekten zu etablieren. Der primäre Fokus liegt dabei auf Wertorientierung. Das 2017 gegründete AAUF hat nun eine erste Studie veröffentlicht, die der erste Band einer Studienserie zu diesem Thema ist. Die Studie zeigt die zunehmende Bedeutung der Corporate Governance in deutschen Unternehmen, weist aber auch auf Verbesserungspotentiale in den Strukturen und der Instrumentennutzung der Unternehmensführung hin.
Thumb unbenannt

Band 1 der Studienreihe "Erfolgsfaktoren der Unternehmensführung"

Mi, 24. Januar 2018, 08:28 Uhr Aalener Institut für Unternehmensführung (AAUF) veröffentlicht erste Forschungsstudie zum Status Quo der Corporate Governance in deutschen Unternehmen

International Summer School 2018 - Strategy in the Digital Age18. Juli - 28. Juli 2018, Hochschule Aalen

Thumb dsc 5956 beb
Di, 16. Januar 2018 Die Fakultät Wirtschaftswissenschaften bietet im Sommer 2018 wieder eine International Summer School unter dem Motto „Strategy in the Digital Age“ an. Die Veranstaltung findet vom 18. Juli – 28. Juli 2018 an der Hochschule Aalen statt. Eingeladen sind alle Bachelor- und Masterstudierenden der Hochschule sowie Studierende der Partnerhochschulen mit ausreichenden Englischkenntnissen und mindestens 2 Jahren Studienerfahrung. Internationalisation@home: Nutzen Sie die Chance interkulturelle und internationale Kompetenzen zu erwerben, ihre Sprachkenntnisse zu verbessern und ein internationales Netzwerk aufzubauen. Eine Anrechnung auf reguläre Vorlesungen ist möglich. Weitere Infos & Anmeldung unter: http://www.hs-aalen.de/f/w/summerschool .

Experten für ZukunftsthemenAbsolventenfeier an der Hochschule Aalen

Thumb 171118 tn absolventenfeier0103

"Die Hüte hoch" hieß es bei der Absolventenfeier am Samstag.

Mo, 20. November 2017 1.254 Absolventinnen und Absolventen haben im vergangenen Jahr ihr Studium an der Hochschule Aalen abgeschlossen. Mit einer großen Feier wurden sie vom Rektorat und allen Hochschulangehörigen am Samstag verabschiedet. Zudem wurden 58 Jahrgangsbeste und acht Preisträger besonders geehrt.
Thumb image 678 img 1807
Mo, 06. November 2017 Mr. Spitzenpfeil visits the MAG & MIM master's classes

Motivationsspritze und Erfahrungen durch MBA-AlumniGraduate School Ostwürttemberg ist ins neue Semester gestartet

Thumb peter eisen

Peter Eisen (rechts), Vice President bei der Voith Digital Solutions GmbH, studierte selbst berufsbegleitend an der Graduate School Ostwürttemberg. Zum Studienstart der „Newies“ sprach er über seine Erfahrungen und die rasante Entwicklung der Digitalisierung.

Mo, 25. September 2017 „Ihr Leben wird sich entscheidend verändern“ – das war die zentrale Botschaft der zahlreichen Begrüßungen und Willkommensreden für die neuen Studierenden, die jetzt an der Graduate School Ostwürttemberg ihr berufsbegleitendes Masterstudium General Management oder Wirtschaftsingenieurwesen aufgenommen haben.

Neues Institut AAUF an der Hochschule AalenWie man ein Unternehmen wertorientiert und verantwortungsbewusst führt

Thumb auff

Freuen sich über das neu gegründete Aalener Institut für Unternehmensführung: Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider, Thomas Spitzenpfeil von der Carl Zeiss AG, Prof. Dr. Ingo Scheuermann sowie Prof. Dr. Patrick Ulrich (v.l.n.r.).

Di, 04. Juli 2017 Die Hochschule Aalen als Leuchtturm für Fragen rund um eine wertorientierte Unternehmensführung und nachhaltige Corporate Governance etablieren: Dies ist das Ziel des neu gegründeten Aalener Instituts für Unternehmensfüh-rung (AAUF). Zur feierlichen Eröffnung kamen neben Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider und den beiden Direktoren des AAUF, Prof. Dr. Patrick Ulrich und Prof. Dr. Ingo Scheuermann, mehr als 60 interessierte Teilnehmer.

Vertrauen gewinnen mit Wertorientierung und GovernanceAuftaktveranstaltung des Aalener Instituts für Unternehmensführung (AAUF) an der Hochschule Aalen

Fr, 23. Juni 2017 Am Mittwoch, 28. Juni 2017 wird an der Hochschule Aalen ein neues, von der Carl-Zeiss-Stiftung und der Carl Zeiss AG unterstütztes Forschungsinstitut, das Aalener Institut für Unternehmensführung (AAUF), eröffnet. Unter Leitung von Prof. Dr. Ingo Scheuermann und Prof. Dr. habil. Patrick Ulrich nimmt sich das AAUF des Themas einer sauberen, verantwortungsvollen Unternehmensführung und Selbstregulierung an. Am Mittwoch, 28. Juni 2017 wird an der Hochschule Aalen ein neues, von der Carl-Zeiss-Stiftung und der Carl Zeiss AG unterstütztes Forschungsinstitut, das Aalener Institut für Unternehmensführung (AAUF), eröffnet. Unter Leitung von Prof. Dr. Ingo Scheuermann und Prof. Dr. habil. Patrick Ulrich nimmt sich das AAUF des Themas einer sauberen, verantwortungsvollen Unternehmensführung und Selbstregulierung an.

Hochschule Aalen mit Beitrag auf der NeuroIS Tagung vertretenFakultät Wirtschaftswissenschaften stellt weiterentwickelte Methode der Messung des Mental Workload vor

Mi, 14. Juni 2017

Gemeinsam mit den Professorenkollegen Ingo. F. Scheuermann, Christian Koot und Manfred Rössle von der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Aalen  sowie Professor Ingo. J. Timm von der Universität Trier hat Professor Ricardo Büttner seine Methode weiterentwickelt, um die mentale Belastung von Computernutzern auf Basis der menschlichen Pupillenveränderung objektiv und unabhängig von Lichtveränderungen zu messen. Diese Methode funktioniert in Echtzeit, ist nicht invasiv und kostengünstig.

Auf der diesjährigen NeuroIS 2017 Tagung in Österreich stellte Professor Büttner neue Ergebnisse hierzu vor.

Neuro-Information-Systems (NeuroIS) zielt als Teilgebiet der Wirtschaftsinformatik auf das bessere Verständnis der Entwicklung, Nutzung und Auswirkung von basierend auf der Anwendung neurowissenschaftlicher und neurophysiologischer Theorien und Methoden.

Zu der jährlich stattfindenden NeuroIS Tagung in Gmunden, Österreich, treffen sich regelmäßig internationale NeuroIS Wissenschaftler um die neuesten Entwicklungen zu diskutieren.

Neues bei der Rechnungslegung und im SteuerrechtFinanzexperten referierten an der Hochschule Aalen über aktuelle Herausforderungen

Mo, 12. Juni 2017 Bereits zum 14. Mal referierten renommierte Experten aus dem Finanz- und Rechnungswesen im Rahmen der Praxisreihe Rechnungslegung. Bei der Vortragsveranstaltung diskutieren Fachkräfte aktuelle Herausforderungen in der Rechnungslegung und im Steuerrecht. Prof. Dr. Reinhard Heyd, Professor für Rechnungswesen und Leiter der Vortragsreihe an der Hochschule in Aalen, hieß auf der hochkarätigen Praxisveranstaltung zahlreiche Fachkräfte und interessierte Studierende willkommen.

„Wirtschaftswissenschaften in Aalen sind spitze“Hochschule Aalen mit exzellenten Ergebnissen im aktuellen CHE-Ranking

Thumb 170510 cheranking 1718

Tolle Ergebnisse im Ranking: die BWL in der Spitzengruppe - bundesweit sogar Platz 2 in der Kategorie Studierbarkeit - und eine Top 5-Platzierung für die Wirtschaftsingenieure.

Mi, 10. Mai 2017 Die Studienprogramme des Wirtschaftsingenieurwesens der Hochschule Aalen – Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen und Master Industrial Management – haben beim diesjährigen CHE-Hochschulranking exzellente Ergebnisse erzielt. Das Fach Wirtschaftsingenieurwesen ist in der absoluten Spitzengruppe der fünf besten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland platziert. Auch die Betriebswirtschaft konnte mit herausragenden Ergebnissen aus Studierendensicht überzeugen und erreichte in fast allen Kriterien die Spitzengruppe. Beide Fachbereiche haben damit die sehr guten Ergebnisse aus dem renommierten, internationalen U-Multirank Hochschulranking nochmals bestätigt.

Spitzenplätze für die Wirtschaftswissenschaften Hochschule Aalen mit herausragenden Platzierungen im aktuellen U-Multirank-Hochschulranking

Thumb 130612 04 fotoshooting vorlesung  110

Die Studiengänge Internationale BWL, BWL für kleine und mittlere Unternehmen sowie Wirtschaftsingenieurwesen gehören zu den besten in Deutschland.

In der neusten Ausgabe des Hochschulrankings U-Multirank haben sich die Fächer BWL und Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule Aalen in der nationalen Spitzengruppe platziert. Das Ranking ist das größte globale benutzerorientierte Hochschulranking. Für die stark international ausgerichteten Studiengänge der Wirtschaftswissenschaften sind internationale Vergleichsmöglichkeiten der Hochschulen immer wichtiger.

Absolventin Nummer 1 ist spitzeMarina Burdack hat den Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik mit Bravour bestanden

Thumb 161205 burdack  11  web

Rektor Schneider (rechts) und Dekan Scheuermann überreichten Marina Burdack die Auszeichnung.

Mo, 05. Dezember 2016 Erste Absolventin des Masterstudiengangs Wirtschaftsinformatik, Jahrgangsbeste, Traumnote 1,0 in der Masterarbeit – Marina Burdack ist eine wahre Vorzeigeabsolventin der Hochschule Aalen.

Lebenslanges Lernen wird an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften gefördertHochschule Aalen erhält Fördergelder für das KoMaZe-Projekt

Thumb image 678 anne popplow2

nne Popplow ist Projektmanagerin von „KoMaZe".

Man lernt nie aus – das gilt heute mehr denn je, sind doch Gesellschaft und Arbeitswelt einem ständigen Wandel unterworfen. Dementsprechend verändern sich auch die Anforderungen, die der Beruf an den Einzelnen stellt. Der Wille zur Weiterentwicklung wird daher immer wichtiger. Einen Beitrag dazu leistet auch die Hochschule Aalen mit ihrem Projekt „KoMaZe – Konzeption vorwiegend englischsprachiger Masterzertifikatsmodule“, das vom Land Baden-Württemberg und der EU gefördert wird.

„Sie kaufen das richtige Hemd!“ Rund 700 Besucher beim Bewerberinfotag an der Hochschule Aalen

Thumb 160729 bewerberinfotag  87

Zum Bewerberinfotag der Hochschule Aalen kamen rund 700 Besucher, um sich über ihr künftiges Studium zu informieren.

Fr, 29. Juli 2016 Ein buntes Programm aus Schnuppervorlesungen, Fragerunden, spannenden Demonstrationen und Campus-Rundgängen: Beim Bewerberinfotag an der Hochschule Aalen hatten heute die fünf Fakultäten ihre Hörsäle und Labore geöffnet. Rund 700 Bewerberinnen und Bewerber nutzten diese Gelegenheit, um sich über das Studium zu informieren und sich ein Bild vom Campus und den verschiedenen Studiengängen zu machen.

Lebenslanges Lernen wird gefördertHochschule Aalen erhält Fördergelder für das KoMaZe-Projekt

Thumb anne popplow2

Anne Popplow ist Projektmanagerin von „KoMaZe".

Di, 26. Juli 2016 Man lernt nie aus – das gilt heute mehr denn je, sind doch Gesellschaft und Arbeitswelt einem ständigen Wandel unterworfen. Dementsprechend verändern sich auch die Anforderungen, die der Beruf an den Einzelnen stellt. Der Wille zur Weiterentwicklung wird daher immer wichtiger. Einen Beitrag dazu leistet auch die Hochschule Aalen mit ihrem Projekt „KoMaZe – Konzeption vorwiegend englischsprachiger Masterzertifikatsmodule“, das vom Land Baden-Württemberg und der EU gefördert wird.

Mit dem Masterstudium zum gefragten ExpertenStartschuss für drei neue Masterstudienangebote an der Hochschule Aalen

Thumb neue masterangebote

Sehen in den neuen Masterangebote der Hochschule Aalen attraktive Karrier-echancen: die Studierenden Saskia Kochendörfer, Elisabeth Klöpfer und Diego Bodek de los Cobos (von links).

Di, 14. Juni 2016 Mit Beginn des Wintersemesters 2016/ 17 gibt es drei neue, attraktive Master-angebote an der Hochschule Aalen: Für angehende Auditoren, Risiko- und Fi-nanzmanager gibt es den Master „Auditing, Finance & Governance“, für zu-künftige Geschäftsentwickler und Gründer den Master „Business Develop-ment/ Produkt- und Start-up-Management sowie für spätere IT-Sicherheitsspezialisten den berufsbegleitenden Master „IT-Sicherheitsmanagement“.

Wie viel verdient man wirklich in Berlins Start-ups?Gehaltsstudie von Hochschule Aalen, Jobspotting und Berlin Startup Jobs

Thumb euro 1130697  180

Wie viel verdient man wirklich in Berlins Start-ups? Ein aktueller Gehaltsreport klärt auf.

Fr, 13. Mai 2016 Unsere Hauptstadt gehört zu den angesagtesten Metropolen der Welt. Die Anziehungskraft bei der jungen Generation ist groß und viele zieht es dabei beruflich in die lebendige Berliner Gründerszene. Aber sind diese Jobs auch lukrativ? Wer wie viel verdient, gehört nach wie vor zu den Tabuthemen in Deutschland. Aussagekräftige Informationen zu Gehältern sind häufig schwer zu finden und kaum für die Start-up-Szene verfügbar. Der nun unter Beteiligung der Hochschule Aalen veröffentlichte Berliner Start-up-Gehaltsreport schließt diese Lücke. Er liefert wertvolle Informationen und wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse zu Gehältern, Berufserfahrung, Branchen und Zufriedenheit von Beschäftigten in der Berliner Gründerszene.

Hochrangige Wirtschaftsvertreter referieren in Aalen„View from the Top“-Vortragsreihe an der Hochschule Aalen wird fortgesetzt

Mi, 04. Mai 2016 Die bereits im Herbst 2015 gestartete Vortragsreihe „View from the Top“ bietet Studierenden der Hochschule Aalen und interessierten Besuchern die Möglichkeit, Einblicke in die Tätigkeit erfolgreicher Unternehmensführer zu erhalten und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Am 10. Mai können sie beispielsweise hinter die Kulissen des Chemie-Weltmarktführers BASF SE schauen und einen ersten Schritt eines Paradigmenwechsels in der strategischen Unternehmensführung erleben.

Die Zusammenarbeit mit den Studierenden hält jungJubilare für ihre lanjährige Mitarbeit ausgezeichnet

Thumb jubilarehrungen hochschule 2

Für ihr langjähriges Engagement wurden Professoren, Mitarbeiter und Lehrbeauftragte der Hochschule Aalen von Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider geehrt.

Mo, 07. Dezember 2015 25 Jahre im öffentlichen Dienst, davon 23 Jahre an der Hochschule Aalen? Roland Weiß kann es selbst kaum glauben. „Das stetige Wachsen der Hochschule ist interessant und lässt die Zeit schnell vergehen – es ist einfach sehr kurzweilig hier“, sagt der Leiter der Zentralwerkstatt. Weiß ist einer der vielen Jubilare, die jetzt von Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider für ihre langjährige Mitarbeit ausgezeichnet wurden.

Hier geht was!Erster Student Success Workshop an der Hochschule

Thumb 151202 student success workshop  23

Rund 200 Studierende nahmen am ersten Student Success Workshop teil.

Do, 03. Dezember 2015 Wie lässt sich das Studium erfolgreich managen? Wo kann man sich innerhalb der Hochschule engagieren? Wie legt man den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere? Und wie wird aus innovativen Ideen ein neues Projekt? Mit diesen Fragen beschäftigten sich rund 200 Studierende der Hochschule Aalen beim ersten Student Success Workshop. Das neue Veranstaltungsformat ist in erster Linie für die Erstsemester gedacht und soll zeigen, wie vielfältig ein Studium sein kann.

AIM als ein Stück gelebtes UnternehmertumAalener Industriemesse verzeichnet neuen Aussteller-Rekord

Thumb 151021 aim  131

Setzte wieder neue Maßstäbe: das Organisationsteam der Aalener Industriemesse.

Mi, 21. Oktober 2015 Einen neuen Aussteller-Rekord kann die „Aalener Industriemesse – AIM for students“ verzeichnen: 154 Aussteller präsentierten sich an der Hochschule Aalen bei der 21. Auflage der Fachmesse, die zu einer der größten Kontakt- und Karrieremessen für Studierende und Unternehmen in Süddeutschland gehört. Was die „AIM“ ganz besonders auszeichnet, ist ihre Organisation – sie wird nämlich von Studenten für Studenten gemacht.

Einführung von Studienbereichen an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften Neue Organisationsstruktur in den Wirtschaftswissenschaften

Thumb 20180507 fakult tsorganigramm

Fakultätsaufbau

In der Fakultät Wirtschaftswissenschaften gibt es seit dem WS 14/15 vier Studien-bereiche: Internationale Betriebswirtschaft, BWL für kleine und mittlere Unternehmen, Gesundheitsmanagement und Wirtschaftsingenieurwesen. Ein Studienbereich fasst dabei mehrere verwandte Studienangebote zusammen und bündelt die Belange eines Fachbereichs in der Lehre, Forschung und Verwaltung. Gleichzeitig dienen diese Studienbereiche als zentrale Informationsplattform für die mit dem Fachbereich verbundenen Studierenden, Lehrbeauftragten, Mitarbeiter und Professoren.

Neue Organisationsstruktur in den WirtschaftswissenschaftenEinführung von Studienbereichen an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Thumb aufbau der fakult t v2

Aufbau der Fakultät Wirtschaftswissenschaften

In der Fakultät Wirtschaftswissenschaften gibt es seit dem WS 14/15 vier Studienbereiche: Internationale Betriebswirtschaft, BWL für kleine und mittlere Unternehmen, Gesundheitsmanagement und Wirtschaftsingenieurwesen. Ein Studienbereich fasst dabei mehrere verwandte Studienangebote zusammen und bündelt die Belange eines Fachbereichs in der Lehre, Forschung und Verwaltung. Gleichzeitig dienen diese Studienbereiche als zentrale Informationsplattform für die mit dem Fachbereich verbundenen Studierenden, Lehrbeauftragten, Mitarbeiter und Professoren.

Scheuermann ingo web

Prof. Dr. rer. pol. Ingo Scheuermann

+49 7361 576-2192
228
Sprechzeiten
nach Absprache