News

Motivationsspritze und Erfahrungen durch MBA-AlumniGraduate School Ostwürttemberg ist ins neue Semester gestartet

Image 678 peter eisen

Peter Eisen (rechts), Vice President bei der Voith Digital Solutions GmbH, studierte selbst berufsbegleitend an der Graduate School Ostwürttemberg. Zum Studienstart der „Newies“ sprach er über seine Erfahrungen und die rasante Entwicklung der Digitalisierung.

Mo, 25. September 2017

„Ihr Leben wird sich entscheidend verändern“ – das war die zentrale Botschaft der zahlreichen Begrüßungen und Willkommensreden für die neuen Studierenden, die jetzt an der Graduate School Ostwürttemberg ihr berufsbegleitendes Masterstudium General Management oder Wirtschaftsingenieurwesen aufgenommen haben.

In der Aula der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Heidenheim begrüßten Prorektor Prof. Dr. Marcus Hoffmann von der DHBW Heidenheim und Prof. Dr. Ingo Scheuermann als Vertreter der Hochschule Aalen die neuen Masterstudierenden und hießen sie in ihrem neuen Lebensabschnitt herzlich willkommen. Für die „Newies“ der berufsbegleitenden Masterstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und General Management stehen nun zwei lehrreiche und lernintensive Jahre bevor.

Eine Motivationsspritze für den neuen Lebensabschnitt erhielten die Studierenden von Peter Eisen, einem MBA-Alumni. Er begann sein berufsbegleitendes Studium bei der Graduate School Ostwürttemberg 2014 und arbeitet nun bei der Voith Digital Solutions GmbH als Vice President. In seinem Vortrag ging der Alumni vor allem auf ein aktuelles Trendthema ein: die Digitalisierung. „Durch die Digitalisierung entsteht ein gravierender Wandel, der sich durch den rasant anwachsenden Einsatz digitaler Medien und die Vernetzung in der Produktentwicklung und Produktion abzeichnet“, beschrieb Peter Eisen die Bedeutung des Trends, der künftig auch in den Studieninhalten eine größere Rolle einnehmen wird. Danach konnten sich die frisch gebackenen Masterstudierenden bei Fingerfood und Gitarrenmusik kennenlernen und erste Erfahrungen austauschen. Und im Anschluss bot die „Newie meets Oldie“-Party viele weitere Möglichkeiten zum Netzwerken.