Schwarzes Brett

Keine Einträge für das Schwarze Brett gefunden

News

Innovative Materialien für hocheffiziente TransformatorenNeues Millionenprojekt für die Hochschule Aalen geht an den Start

Wie kann man die Energieeffizienz erhöhen und gleichzeitig die Abhängigkeit von kritischen Rohstoffen wie beispielsweise Kobalt verringern? Foto: © Hochschule Aalen | Jan Walford

Mo, 29. November 2021 Glas ist ein alltägliches und gleichzeitig ganz besonderes Material: Seine Struktur zeichnet sich durch eine völlig unregelmäßige Anordnung seiner Bausteine, der Atome, aus. Dieser Zustand heißt amorph. Werden flüssige Eisenlegierungen sehr schnell abgekühlt, können sie auch in diesen Zustand gelangen. Solche metallischen Gläser sind der Schlüssel zu besonders effizienten Transformatoren, die eine wichtige Rolle bei der Energiewende spielen. Am Institut für Materialforschung der Hochschule Aalen (IMFAA) ist jetzt das Forschungsprojekt „coreA“ mit einem Gesamtvolumen von knapp 1 Million Euro gestartet. Mit „coreA“ möchten die Professoren Dr. Dagmar Goll und Dr. Gerhard Schneider die Entwicklung amorpher Eisenlegierungen voranbringen. Diese sollen von dem Start-up ZEI-Tec an seinem Standort Aalen produziert werden – Spitzentechnologie „made in Aalen“.

Neu im TeamLeticia Trezecik Silvano im Interview

Neu im IMFAA-Team: Leticia Trezecik Silvano

Di, 12. Oktober 2021 Leticia Trezecik Silvano ist seit wenigen Wochen neu im Team des Instituts für Materialforschung (IMFAA) an der Hochschule Aalen. Die 27-Jährige kommt ursprünglich aus Brasilien und lebt derzeit in Aalen. Seit 2019 promoviert sie in Materialwissenschaften und Werkstofftechnik und wird sich am IMFAA im Team von Prof. Dr. Volker Knoblauch an der Batterieforschung beteiligen. Sie mag lange Spaziergänge im Wald und freut sich darauf, Deutschland und die Ostalb besser kennenzulernen. Hier im Interview erzählt sie unter anderem mehr über ihren Werdegang und worauf sie sich am IMFAA am meisten freut.

„Hallo Zukunft“ ist das diesjährige Thema der bundesweiten „Türen auf mit der Maus“-Aktion, bei der die Hochschule Aalen und das explorhino mitmachen und ihre Türen öffnen. Grafikhinweis: © WDR

Mi, 22. September 2021 „Hallo Zukunft“ heißt es am Sonntag, den 03. Oktober, an der Hochschule Aalen und im Experimentemuseum explorhino. Denn das ist auch das Thema der diesjährigen bundesweiten „Türen auf mit der Maus“-Aktion der Sendung mit der Maus, an der sich beide Einrichtungen gemeinsam beteiligen. Unter dem Motto „Forschen für die Zukunft“ bekommen interessierte Kinder zwischen zehn und zwölf Jahren eine exklusive Führung vom SmartPro-Team der Hochschule Aalen durch die neuen Forschungsgebäude und können im explorhino ihre Ideen verwirklichen.

Termine

News als RSS abonnieren
Termine als RSS abonnieren
Schwarzes Brett als RSS abonnieren