Studien- und Abschlussarbeiten

Hauptbetreuer: Prof. Dr.-Ing. Juergen Baur, Zweitbetreuer: Prof. Dr.-Ing. Fabian Holzwarth

Bearbeitungszeit ab 12.03.2018

Schlagworte: Modellierung, Regelungstechnik


Für ein hochdynamisches Hubelement mit einem Lorentzaktuator soll die vorhandene Kaskadenregelung durch eine Zustandsregelung

mit Geschwindigkeitsbeobachter ersetzt werden. Der Grund liegt in der relativ niedrigen Steifigkeit im Antriebsstrang. Dazu muss mittels

Parameteridentifikation mit der Matlab Parameter Estimation Toolbox die elektromechanische Regelstrecke identifiziert werden bzw.

das vorhandene Systemmodell speziell im Bereich der Elastizität optimiert werden. Die Regelgüte soll dann abschliessend im Rapid-

Control-Prototyping Verfahren mit der Kaskadenregelung verglichen werden.

Das Projekt lehnt sich sehr stark an die Lehrinhalte im Master-Studiengang an, sodaß die Methoden aus den Vorlesungen direkt an einer

realen Applikation angewandt werden können.

Das Projekt eignet sich als Teamprojekt für max. 2 Personen. Betreuender Assistent ist Hr. Stefan Bäuerle.

Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit, Status: Offenes Thema
Studienangebote: Mechatronik Mechatronik / Systems Engineering
Hauptbetreuer: Prof. Dr. Markus Glaser

Schlagworte: LiIon Batterie SoC


Die Arbeit beschäftigt sich mit der Entwicklung einer Methodik für die Ermittlung des State of Charge für eine hochzuverlässige LiIon Batterie.

Eine Bestimmung des SoC ist typbedingt nicht über die Zellspannung zuverlässig realisierbar.

Hierfür soll ein neuer Ansatz entwickelt werden. Die Ermittlung soll modelbasiert auf Basis relevanter Parameter erfolgen.

Das Modell soll über Messreihen abgeglichen und verifiziert werden.

Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit, Status: Offenes Thema
Studienangebote: Mechatronik Mechatronik / Systems Engineering
Hauptbetreuer: Prof. Dr. Markus Glaser

Schlagworte: sofware fpga nios toolchain IEC 61508


Für sicherheitsrelevante mechatronische Systeme ist die Software von zentraler Bedeutung. Neben den primären Funktionen werden umfangreiche Diagnosen durch die integrierte Software autonom ausgeführt.

Im Rahmen des Projekts sollen Schlüsselfunktionen eines intelligenten Antriebssystems konzipiert, implementiert und verifiziert werden. Hierzu gehört die Entwicklung einer Toolchain für die Entwicklung und Integration der Module. 

Als Zielplattform kommt ein FPGA mit Softcore (NIOS) zur Anwendung.

Bachelorarbeit, Masterarbeit, Studienarbeit, Status: Offenes Thema
Studienangebote: Mechatronik Mechatronik / Systems Engineering
Hauptbetreuer: Prof. Dr. Markus Glaser

Schlagworte: Embedded Programmierung CANopen safety


Modern, state of the art mechatronic systems require multiple Interfaces for good connectivity in the intended environment.


The subject includes the following activities:

- Evaluation of different Modbus TCP/IP communication stacks

- Integration of the selected stack in the system controller

- Setup of the verification, including the test harness


Hauptbetreuer: Prof. Dr. Markus Glaser


Konzeptionierung und Durchführung von Zuverlässigkeitsuntersuchungen.

Entwicklung von Testaufbauten.

Bachelorarbeit, Masterarbeit, Projektarbeit, Status: Offenes Thema
Studienangebote: Mechatronik Mechatronik / Systems Engineering
Hauptbetreuer: Prof. Dr. Markus Glaser

Schlagworte: Servomotor; Motion Control


Entwurf und Implementierung Feldorientierter Regelung auf einem FPGA mittels Rapid Prototyping.

Ermittlung Frequenzgang.

Entwurf und Implementierung Diagnosefunktionen zur online Parameteridentifikation.

Hauptbetreuer: Prof. Dr.-Ing. Stefan Hörmann


Die Bestimmung der exakten Position eines mobilen Robotersystems im Raum, kurz Lokalisierung genannt, ist eine zentrale Problemstellung in der mobilen Robotik. Im Rahmen des mechatronischen Projektes sollen verschiedene Ansätze zur Lokalisierung eines mobilen Robotersystems untersucht und verglichen werden. Zur Verbesserung der Ergebnisse sollen geeignete Verfahren mittels Sensor Fusion kombiniert werden. Die Zielanwendung der Aufgabenstellung ist die Entwicklung eines Lokalisierungsmoduls für den Carol Cup, ein Hochschulwettbewerb im Rahmen dessen Studententeams autonome Modellfahrzeuge entwickeln.

Hauptbetreuer: Prof. Dr.-Ing. Stefan Hörmann


Der Carolo Cup ist ein Hochschulwettbewerb im Rahmen dessen studentische Teams autonome Modellfahrzeuge entwickeln. Grundvoraussetzung für die Qualifizierung beim Carolo Cup ist eine robuste Erkennung der Fahrspur, der es zu folgen gilt. Im Rahmen dieser Arbeit sollen die bereits in diesem Bereich durchgeführten Arbeiten fortgeführt werden, um die Spurerkennung zu verbessern und robuster gegen Störeinflüsse zu gestalten.

Suche