News und Presse

Vom Hörsaal an den LaptopSeit mehr als einem Monat Online-Vorlesungsbetrieb an der Hochschule

Thumb 200609 digitalessemester fotohannahstelzer

Hannah Stelzer studiert Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Aalen. Während der Pandemie verfolgt sie die Vorlesungen online mit Blick auf den heimischen Garten.

Di, 09. Juni 2020 Studieren in Zeiten von Corona: Funktioniert das? Diese Frage haben sich rund 6.000 Studierende, Professoren, Lehrbeauftrage und Mitarbeitende an der Hochschule Aalen wohl auch gestellt. Knapp die Hälfte des ersten Online-Semesters in der Geschichte der Hochschule ist um, die Abläufe haben sich eingespielt, die Systeme laufen stabil und die Hörsäle bleiben leer. Doch während systemseitig alles funktioniert, fehlt den Studierenden und Lehrenden die persönliche Komponente im Studium. Eine neue Erfahrung für alle.

Neue Perspektiven und NetworkingBesuch aus Konstanz im Rahmen des Hospitationsprogramm "Tapetenwechsel“ an der Hochschule Aalen

Thumb img 7721

Herr Ansgar Schäfer von der HTWG Konstanz zu Besuch an der Hochschule Aalen. V.l.n.r.: Christina Erhardt, Ansgar Schäfer, Prof. Dr. Marcus Liebschner und Dr. Valentin Nagengast.

Fr, 15. November 2019 Im Jahr 2017 wurde unter der Schirmherrschaft der Kanzlerinnen und Kanzler der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg (HAW e.V.) das Hospitationsprogramm "Tapetenwechsel" ins Leben gerufen. Es ermöglicht den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der HAW einen zeitweisen Arbeitsplatzwechsel an eine andere Hochschule in Baden-Württemberg. Am Donnerstag, den 14. November 2019 nahm Herr Ansgar Schäfer, Referent für Qualitätssicherung und Lehrentwicklung im Referat Lehre und Qualitätsmanagement der HTWG Konstanz, dieses Angebot war und Besuchte das Qualitätsmanagement und die Kompetenzorientierung der Hochschule Aalen.
Thumb img 20190429 122152

von links nach rechts: Prof. Dr. Marcus Liebschner, Katharina Alexeenko, Christina Erhardt, Sven Trittler und Valentin Nagengast

Innerhalb eines Trucks lernen Jugendliche moderne digitale Schlüsseltechnologien kennen und lösen hierzu spezifische Aufgaben. Die expedition d ist ein kostenfreies Angebot für Schüler/innen ab der Klassenstufe 7 aller Schularten in Baden-Württemberg. Katharina Alexeenko und Sven Trittler, Studierende der Informatik an der Hochschule Aalen, entwickelten für expedition d ein Exponat rund um die Schlüsseltechnologie Künstliche Intelligenz (KI). Im Rahmen der Bachelorarbeit von Katharina Alexeenko und des Masterprojekts von Sven Trittler, entwickelten die zwei Studierenden ein spannendes Spiel für die Schüler/innen. Mit Kopfbewegungen steuern sich die Schüler/innen durch ein Labyrinth. Eine Künstliche Intelligenz kann dabei nützliche Tipps geben, um den besten Weg zu finden. Die Bachelorarbeit von Frau Alexeenko wurde von Herrn Prof. Dr. Carsten Lecon betreut. Das Masterprojekt von Herrn Trittler wurde von Herrn Prof. Dr. Ulrich Klauck betreut. Die für die KI wichtigen Regeln und fachliche Unterstützung wurde durch die Beteiligung von Herrn Prof. Dr. Roland Dietrich ermöglicht.

Durch EkA auf der ÜberholspurHochschule Aalen gibt Startschuss für Elektrotechnik kompakt durch Anrechnung (EkA)

Thumb 180517 neuesstudienangebot eka  2

Kooperationsvereinbarung mit der Technikerschule Aalen.

Do, 17. Mai 2018 Die Hochschule Aalen startet zum Wintersemester 2018 das Studienangebot Elektrotechnik kompakt durch Anrechnung (EkA): Staatlich geprüfte Techniker und Technikerinnen der Fachrichtung Elektrotechnik können ein verkürztes Studium (fünf statt sieben Semester) der Elektrotechnik absolvieren, sofern sie an einer Partnerschule der Hochschule Aalen ihre Technikerprüfung abgelegt haben. Die Hochschule Aalen startet zum Wintersemester 2018 das Studienangebot Elektrotechnik kompakt durch Anrechnung (EkA): Staatlich geprüfte Techniker und Technikerinnen der Fachrichtung Elektrotechnik können ein verkürztes Studium (fünf statt sieben Semester) der Elektrotechnik absolvieren, sofern sie an einer Partnerschule der Hochschule Aalen ihre Technikerprüfung abgelegt haben.
Thumb img 6999

von links nach rechts: Prof. Dr. Marcus Liebschner, Frau Andrea Raute (Kommissarische Schulleitung), Herr Klaus Krust, Prorektor Prof. Dr. Heinz-Peter Bürkle

Im März wurde die Kooperationsvereinbarung zum Studiengang Elektrotechnik kompakt durch Anrechnung (EkA) zwischen der Technikerschule Augsburg und der Hochschule Aalen unterzeichnet. Die Technikerschule Augsburg ist eine Staatlich anerkannte Fachschule mit den 5 Fachrichtungen: Maschinenbautechnik, Elektrotechnik, Umweltschutztechnik, Informatiktechnik und Mechatroniktechnik.
Thumb img 6986

von links nach rechts: Prorektor Prof. Heinz-Peter Bürkle, OStD`in Susanne Galla, Prof. Marcus Liebschner

Am 12. April besuchte OStD Susanne Galla, Schulleiterin der Beruflichen Schulen Oberndorf-Sulz den Studiengang Elektrotechnik an der Hochschule Aalen. Die Beruflichen Schulen Oberndorf-Sulz umfassen die Schularten Wirtschaftsgymnasium, Kaufmännisches Berufskolleg, Berufsfachschule Hauswirtschaft, Berufsfachschule Wirtschaft, Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf, Berufsschule und die Fachschule für Technik.
Thumb hhs logo2018 rgb web 1024x724px

Heinrich-Hertz-Schule Karlsruhe

Im April wurde die Kooperationsvereinbarung zum Studiengang Elektrotechnik kompakt durch Anrechnung (EkA) zwischen der Heinrich-Hertz-Schule Karlsruhe und der Hochschule Aalen unterzeichnet. Die Heinrich-Hertz-Schule Karlsruhe ist eine berufliche Schule in Baden-Württemberg im Bereich Elektrotechnik und Informationstechnik. Etwa 1700 Schülerinnen und Schüler werden in 76 Klassen von insgesamt 91 Lehrkräften unterrichtet.
Thumb hs aalen

Prof. Dr. Marcus Liebschner und Valentin Nagengast stellen den Studiengang Elektrotechnik kompakt durch Anrechnung (EkA) vor. Foto: C. Bleier/Technikerschule Augsburg

Die Jobmesse für technische Fachkräfte „kontakTA“ an der Technikerschule Augsburg, ein schuleigenes Veranstaltungsformat, hat sich in den letzten Jahren in der Wirtschaftsregion Augsburg & Schwaben als eine regionale Leitmesse für das Recruiting technischer Fach- und Führungskräfte etabliert. Die Messe richtet sich an Staatlich geprüfte Techniker, geprüfte Technische Betriebswirte, Bachelor und Master of Engineering, Bachelor und Master of Science, Industriemeister und Facharbeiter mit gewerblich-technischer Berufsausbildung.
Thumb img 6989

von links nach rechts: Prof. Marcus Liebschner, StDin Uta Klingenberger, Prorektor Prof. Heinz-Peter Bürkle

Am 12. April besuchte StDin Uta Klingenberger, Abteilungsleiterin der Gewerblichen Schule Lahr den Studiengang Elektrotechnik an der Hochschule Aalen. Die Gewerbliche Schule Lahr, deren Geschichte bis in das Jahr 1809 zurückreicht, ist die älteste Gewerbeschule im Ortenaukreis und umfasst die Schularten Fachschulen für Technik, Industriemeisterschule Metalltechnik, Technische Gymnasium, Berufskolleg, Berufsfachschule, Berufseinstiegsjahr, Vorqualifizierungsjahr und Berufsschule.
Thumb zeichenfl che 2 100

Heinrich-Wieland-Schule Pforzheim

Im März wurde die Kooperationsvereinbarung zum Studiengang Elektrotechnik kompakt durch Anrechnung (EkA) zwischen der Heinrich-Wieland-Schule Pforzheim und der Hochschule Aalen unterzeichnet. Die Heinrich-Wieland-Schule ist eine gewerbliche Schule für Technik und Kommunikation in Pforzheim. Die Schule umfasst die Schularten Technisches Gymnasium, Berufskolleg, Fachschule Technik, Berufsfachschule und Berufsschule.
Thumb img 6947

von links nach rechts: OStD Vitus Riek (Schulleiter), Prof. Dr. Marcus Liebschner, StD Thomas Oelgray (Abteilungsleiter Technikerschule Elektrotechnik)

Im März wurde die Kooperationsvereinbarung zum Studiengang Elektrotechnik kompakt durch Anrechnung (EkA) zwischen der Technischen Schule Aalen und der Hochschule Aalen unterzeichnet. Die Technische Schule Aalen ist eine innovative berufliche Schule mit technischem Profil und mit etwa 3100 Schülern, 50 Bildungsgängen und 150 Lehrkräften eine der größten Schulen im Land.
Thumb img 6955

von links nach rechts: StD Herbert Pröbstle (Stellvertretender Schulleiter), OStD Gerhard Braunsteffer (Schulleiter), Prof. Dr. Marcus Liebschner, Prof. Dr. Ulrich Schmitt, StD Johannes Walter (Abteilungsleiter Elektrotechnik), OStR Ralph Brüstl (designierter Abteilungsleiter Elektrotechnik (ab 1.8.18))

Im März wurde die Kooperationsvereinbarung zum Studiengang Elektrotechnik kompakt durch Anrechnung (EkA) und Mechatronik kompakt durch Anrechnung (MekA) zwischen der Robert-Bosch-Schule Ulm und der Hochschule Aalen unterzeichnet. Die Robert-Bosch-Schule Ulm ist ein Schulzentrum für Elektro-, Fahrzeug-, Informations- und Metalltechnik mit über 3400 Schülern. Die Schule umfasst die Schularten Technisches Gymnasium, Berufskolleg, Berufsfachschule, Berufsschule, Vorqualifizierungsjahr, Fachschule für Technik und Meisterschule.
Thumb img 6924

von links nach rechts: StD Renner (stellvertretender Schulleiter), StD Greschner (Schulleiter), Prorektor Prof. Heinz-Peter Bürkle, Prof. Marcus Liebschner

Am 21. März besuchte StD Werner Greschner, Schulleiter der Technikerschule Allgäu und StD Michael Renner, stellv. Schulleiter den Studiengang Elektrotechnik an der Hochschule Aalen. Die Technikerschule bildet seit dem Jahre 1966 "Staatlich geprüfte Techniker/n" in den Fachrichtungen Bautechnik, Elektrotechnik und Maschinenbautechnik aus.
Thumb logomes

Max-Eyth-Schule Gewerbliche Schule Kirchheim unter Teck

Im März wurde die Kooperationsvereinbarung zum Studiengang Elektrotechnik kompakt durch Anrechnung (EkA) zwischen der Max-Eyth-Schule Kirchheim und der Hochschule Aalen unterzeichnet. Die Max-Eyth-Schule ist eine gewerbliche Schule für Metall- und Elektrotechnik in Kirchheim unter Teck. Die Schule umfasst die Schularten Technisches Gymnasium, Berufskolleg, Fachschule Technik, Berufsfachschule, Berufsschule, Berufseinstiegsjahr, Meisterschule Land- und Baumaschinenmechatroniker.
Thumb img 6902

Von links: OStD Raimond Eberle, Prorektor Prof. Heinz-Peter Bürkle, StD Wolfgang Breu, Prof. Marcus Liebschner

Am 19. März besuchte OStD Raimond Eberle, Schulleiter des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Nördlingen und StD Wolfgang Breu, Leiter der Fritz-Hopf-Technikerschule den Studiengang Elektrotechnik an der Hochschule Aalen. Die Technikerausbildung an der Fritz-Hopf-Technikerschule kann in den Fachbereichen Elektrotechnik, Mechatronik, Kfz-Technik, Bautechnik und Maschinenbau absolviert werden. Neben der Fritz-Hopf-Technikerschule beherbergt das Berufliche Schulzentrum Nördlingen die staatliche Berufsschule und die staatliche Wirtschaftsschule.
Thumb img 6892
Am vergangenen Mittwoch, den 14. März begrüßten Prof. Dr. Martina Hofmann und Prof. Dr. Marcus Liebschner die neuen Studentinnen und Studenten der Elektrotechnik an der Hochschule Aalen. Neben wichtigen Informationen rund ums Studium der Elektrotechnik und die Hochschule Aalen, berichtete unteranderem Prof. Dr. Kleppmann über Möglichkeiten zu Anerkennungen und Stipendien.
Durch die Bolognia Reform, sowie die Lissabon Konvention gewinnt die Anrechnung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Kompetenzen, die außerhalb des Hochschulwesens erworben werden, an Bedeutung. Der Übergang zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung soll damit vereinfacht werden, indem bereits erworbene Kompetenzen nicht mehrfach abgefragt werden und somit die Studienzeiten nicht unnötig verlängert werden.

Expertenchats starten heute!Mobil, ortsunabhängig und völlig anonym Fragen zum Studium stellen

Di, 07. November 2017 Die Hochschule Aalen bietet in diesem Semester eine Reihe von Expertenchats an. Studieninteressierte können mobil, ortsunabhängig und völlig anonym ihre Fragen zum Studium stellen. Fachberater oder Professoren der Studiengänge beantworten die Fragen direkt und unkompliziert.
Thumb erstsemester et 2017 2

Erstsemester Elektrotechnik Wintersemester 2017

Am vergangenen Donnerstag, den 05. Oktober begrüßten Prof. Dr. Martina Hofmann und Prof. Dr. Marcus Liebschner die neuen Studentinnen und Studenten der Elektrotechnik an der Hochschule Aalen. Neben wichtigen Informationen rund ums Studium der Elektrotechnik und die Hochschule Aalen, berichtete unteranderem Prof. Dr. Kleppmann über Möglichkeiten zu Anerkennungen und Stipendien.
Thumb 20151007 erstsemester

Die Erstsemester des Studiengangs Ingenieurpädagogik im Wintersemester 2015/16 mit Prof. Dr. Marcus Liebschner

Mi, 07. Oktober 2015 Am Dienstag, den 07.10.2015 wurden die 31 Erstsemester im Studienangebot Ingenieurpädagogik begrüßt.
Thumb ingenieurpaedagogik erstsemester sose 2015

Die Erstsemester der Ingenieurpädagogik im Sommersemester 2015 mit Studiendekan Prof. Dr. Marcus Liebschner

Mo, 23. März 2015 Am Mittwoch, den 18.03.2015 wurden die Erstsemester im Studienangebot Ingenieurpädagogik begrüßt.
Thumb mechatronik erstsemester sose 2015

Die Erstsemester der Mechatronik im Sommersemester 2015 mit Studiendekan Prof. Dr. Karsten Wendland

Do, 19. März 2015 Am Mittwoch, den 18.03.2015 wurden die Erstsemester im Studienangebot Mechatronik begrüßt.
Thumb technische redaktion erstsemester sose 2015

Die Erstsemester der Technischen Redaktion im Sommersemester 2015 mit Prof. Dr. Constance Richter

Do, 19. März 2015 Am Mittwoch, den 18.03.2015 wurden die 16 Erstsemester im Studienangebot Technische Redaktion begrüßt.

34 neue Erstsemester in der Technischen RedaktionErstsemester-Begrüßung an der Hochschule Aalen

Mi, 08. Oktober 2014 Studiendekan Prof. Dr. Karsten Wendland begrüßte die Erstsemester im Wintersemester 14/15 gemeinsam mit dem Studiendenkan der Ingenieurpädagogik, Prof. Dr. Marcus Liebschner.

Jubiläum der Mechatronik und der Ingenieurpädagogik Große Feierlichkeiten und Auszeichnung der besten Absolventen

Di, 29. Oktober 2013 Am 25. Oktober 2013 feierte der Studiengang Mechatronik sein 50-jähriges und der Studiengang Ingenieurpädagogik sein 10-jähriges Bestehen.

Hochspannung, eierlegende Wollmilchsäue und die unbezwingbare InformationsflutAntrittsvorlesungen der Professoren Marcus Liebschner, Arif Kazi und Constance Richter

Fr, 17. Mai 2013 Der Vorlesungssaal des Campus Burren war sehr gut besucht, als Prof. Dr. Rainer Börret, Dekan der Fakultät Optik und Mechatronik, die Teilnehmer zur Antrittsvorlesung der Professoren Marcus Liebschner, Arif Kazi und Constance Richter begrüßte.

Liebschner marcus web

Prof. Dr.-Ing. Marcus Liebschner

+49 7361 576-5500
+49 7361 576-4316
G2 0.10
Sprechzeiten
nach Absprache