Wirtschaftsingenieurwesen

Bachelor of Engineering

Forschen

Die Hochschule Aalen ist eine der forschungsstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg, dies ist vor allem dem individuellen Engagement der Professoren und Mitarbeiter der einzelnen Studienbereiche (Studiengänge) zu verdanken.

Im Studienbereich Wirtschaftsingenieurwesen stellt die Grundlage für qualitativ hochwertige Forschungsergebnisse die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, dem Institut für angewandte Forschung (IAF), dem Institut für angewandte betriebliche Forschung (IBF) und dem Institut für angewandte Systemdynamik (IAS) dar.

Forschungsschwerpunkte

Neben der Lehrtätigkeit unserer Professoren verfolgen Sie individuelle Forschungsschwerpunkte, die im Einzelnen nachfolgen kurz vorgestellt werden.

Fachgebiet: Unternehmensorganisation, Prozesse und Personalführung

Die Forschungsschwerpunkte von Herrn Prof. Dr.-Ing. Volker Beck konzentrieren sich auf die folgenden Themenbereiche:

  • Strategisches Management (Strategie- und Organisationsentwicklung mit Implementierung und Controlling)
  • Integriertes Geschäftsprozessmanagement (Identifikation, Analyse, Modellierung, Optimierung und Gestaltung)
  • Personalführung (speziell Potenzialanalyse und –entwicklung, individuelles Coaching)

Fachgebiet: Marketing & Statistik, insb. Investitionsgütermarketing

Prof. Dr. Ingmar Geiger setzt sich aktuell mit Fragen des Business-to-Business-Marketings, der Verhandlungsforschung, des Preismanagements und der Entscheidungsfindung in Start-Ups auseinander. Seine Forschungsansätze sind dabei immer an der konkreten Fragestellung ausgerichtet und beinhalten qualitative Studien, Experimente und zumeist Fragebogen basierte quantitative Untersuchungen. Häufig arbeitet er mit Kolleginnen und Kollegen aus dem In- und Ausland zusammen. Aktuell arbeitet er an folgenden noch nicht veröffentlichten Projekten:

  • Situational strategic versus personal influences on negotiation medium choice: Media Synchronicity Theory and Affect for Communication Channel (mit Christoph Laubert, Freie Universität Berlin)
  • Determinants of effectual and causal decision logics in online and high tech startup firms (mit Tobias Frese, McKinsey & Company, und Florian Dost, Europa-Universität Viadrina)
  • ‘The more the merrier’ or ‘less is more’? Number of issues and their effect on dyadic economic negotiation outcomes (mit Joachim Hüffmeier, Technische Universität Dortmund)
  • Issue packaging strategies in complex multi-issue negotiations (mit Hong Zhang und Roman Trötschel, beide Leuphana Universität Lüneburg)
  • Does investor influence foster innovation in new ventures? The mediating role of effectual and causal decision logics (mit Tobias Frese, McKinsey & Company, and Florian Dost, European University Viadrina)


Zu seinen zuletzt veröffentlichten Aufsätzen gehören folgende Arbeiten:

  • Geiger, I. (2017): A Model of Negotiation Issue-Based Tactics in Business-to-Business Sales Negotiations, Industrial Marketing Management, published online February 2017, doi: 10.1016/j.indmarman.2017.02.003
  • Dost, F., Geiger, I. (2017): Value-based pricing in competitive situations with the help of multi-product price-response maps, Journal of Business Research, published online January 11 2017, doi: 10.1016/j.jbusres.2017.01.004
  • Geiger, I., Kluckert, M., Kleinaltenkamp, M. (2016): Customer Acceptance of Tradable Service Contracts, Journal of Business Economics, published online March 31 2016, doi: 10.1007/s11573-016-0817-5
  • Geiger, I., Dost, F., Schönhoff, A.M., Kleinaltenkamp, M. (2015): Which types of multistage marketing increase direct customers’ willingness-to-pay? Evidence from a scenario-based experiment in a B2B setting, Industrial Marketing Management, 47(3), 175-189. doi: 10.1016/j.indmarman.2015.02.042.
  • Parlamis, J. D., & Geiger, I. (2015). Mind the Medium: A Qualitative Analysis of Email Negotiation. Group Decision and Negotiation, 24(2), 359-381. doi: 10.1007/s10726-014-9393-7
  • Lügger, K., Geiger, I., Neun, H., & Backhaus, K. (2015). When East meets West at the bargaining table: adaptation, behavior and outcomes in intra- and intercultural German–Chinese business negotiations. Journal of Business Economics, 85 (1), 15-43. doi: 10.1007/s11573-013-0703-3


Prof. Geiger ist Mitglied des Herausgeberbeirats von Industrial Marketing Management, der wichtigsten wissenschaftlichen internationalen Zeitschrift für das Business-to-Business Marketing. Als ad hoc-Reviewer war er zuletzt für folgende Publikationsorgane tätig:

  • Computers & Education,
  • European Journal of Marketing
  • Group Decision & Negotiation
  • Industrial Marketing Management
  • International Journal of Information Management
  • Journal für Betriebswirtschaft
  • Journal of Business and Industrial Marketing
  • Journal of International Consumer Marketing
  • Negotiation and Conflict Management Research


Fachgebiet: Nachhaltige Entwicklung und Quantitative Methoden

Die Forschungsschwerpunkte von Herrn Prof. Dr. Ulrich Holzbaur konzentrieren sich auf die folgenden Themenbereiche (exemlarische Forschungsprojekte):

  • Nachhaltiges Eventmanagement und Erlebnisorientierung in der Bildung für Nachhaltige Entwicklung
    • BNE KiTa: Forschungprojekt zur Erlebnis- und Raumorientierung in der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (gefördert von Landesstiftung BW mit Heidehof-Stiftung)
  • Reallabore und Nachhaltige Entwicklung
  • Projekt- und Planspielmethodik (Hochschuldidaktik)
    • ESPRESSO: IQF-Forschungprojekt zum Einsatz der Projektmethode an der Hochschule (gefördert vom MWK BW im Rahmen des Programms "Willkommen in der Wissenschaft")
    • VAL-U: Planspiel zum Unternehmertum und Existenzgründung in Schwellenländern (gefördert vom MWK BW im Rahmen des Programms "Globales Lernen")
  • Mathematische Modellbildung

Fachgebiet: Unternehmensfinanzierung und Volkswirtschaft

Die Forschungsschwerpunkte konzentrieren sich auf folgende Gebiete:

  • Konjunkturverlauf: periodisch wiederkehrende Krisenentwicklungen
  • Geplanter Verschleiß: Anreizstrukturen für Unternehmen, die geplante Haltbarkeit von Produkten zu verkürzen
  • Einflussnahme auf Hochschulforschung durch Industrieunternehmen
  • Gesellschaftliche Auswirkungen von Werbung

Fachgebiet: Angewandte Systemdynamik

Der Forschungsschwerpunkt von Herrn Prof. Dr.-Ing. Axel Löffler liegt in der Anwendung der Methoden der angewandten Systemdynamik zur Analyse, Synthese und Optimierung des Lernfortschritts der Studierenden in der Studieneingangsphase:

  • Statistische Analyse der umfangreichen Datensätze zum Lernfortschritt in den quantitativen Fächern der Studieneingangsphase ( z.B. Ingenieur und Wirtschaftsmathematik)
  • Entwicklung von dynamischen Modellen zum Lernfortschritt der Studierenden bzgl. der Themen grund- und studienspezifische Brückenkurse, mathematischen Vorkurses, Tutorien und/oder sozio-bibliographischen Faktoren.
  • Messbarkeit der Lernmotivation in Bezug auf die Begleitmaßnahmen wie beispielsweise Vorkurse und/oder Tutorien für Studierende.

In Zusammenarbeit mit dem Grundlagenzentrum besteht für Studierende die Möglichkeit sich in diesen Forschungen einzubringen. Die dabei erlernten Fachkompetenzen im Bereich Angewandte Systemdynamik befähigen Studierende strukturiert durch spezielle Modellierungsmethoden komplexe Aufgaben zu bewältigen. Die erworbene strukturierte Vorgehensweise ist eine sehr gute Voraussetzung für den weiteren beruflichen Werdegang.

Fachgebiet: Produktionsautomatisierung, Elektrotechnik und Embedded Systems

Forschungsschwerpunkte:

  • Informations- und Kommunikationstechnik in Produktionsanlagen
  • Vernetzung von Embedded Systems
  • Datensicherheit im industriellen Umfeld
  • Ethernet basierte Sensoren für die Datensicherheit
  • Neuronale Netze und Anomalie Erkennung im Datenverkehr