Studien- und Abschlussarbeiten

Hauptbetreuer: Prof. Dr. Ulrich Holzbaur


Ansätze:

- Einfluss des Technologietransfers auf die Nachhaltige Entwicklung in Schwellenländern

- Firmenengagement

- Hochschule für Nachhaltige Entwicklung und BNE in Schwellenländern

- Schwerpunkt Südafrika

- VAL U Planspiel und Förderung wirtschaftlicher Kompetenz

- ..

 

 

 

 

Hauptbetreuer: Prof. Dr. Ulrich Holzbaur


Konzepte von Erlebnisorientierung und Eventmanagement können eingesetzt werden, um die Kommunikation für die Bildung für nachhhaltige Entwicklung erffizienter zu machen. Andererseits können Events durch Beachtung von Regeln nachhaltig (Im Sinne der Nachhaltigen Entwicklung) gestaltet werden.

- empirische Analyse

- Umsetzungskonzept

- Anpassung für Unternehmen, Hochschule, Kommunen

- Einsatz intelligenter Systeme im Eventmanagement


 

 

 

Bachelorarbeit, Masterarbeit, Status: Offenes Thema
Studienangebote: Industrial Management Wirtschaftsingenieurwesen
Hauptbetreuer: Prof. Dr. Ulrich Holzbaur


Produktententwicklung und Projektmanagement mit Schwerpunkten

- Phasenmodelle

- Frühe Phasen

- Anforderungsanalyse

- Stakeholderanalyse

- Einfluss der Kultur (klassischer Kulturbegriff, Unternehmenskultur, Professionalität)

- Einfluss von Additive Manusfacturing und allgemein Rapid Prototyping 

- Einfluss von Industrie 4.0 


 

Hauptbetreuer: Dr. Wolfgang Rimkus


In der nichtlinearen Simulationssoftware LS-DYNA gibt es neu die Möglichkeit auch Strömungsprobleme zu betrachten. Die Arbeit soll die Funktionalität und die Eignung für praktische Probleme des Programms im Bereich Strömungssimulation untersuchen. Insbesondere die Betrachtung von Fluid-Strukturproblemen kann hier betrachtet werden.

Hauptbetreuer: Prof. Dr. Ulrich Holzbaur


Die Stakeholderanalyse als wichtiges zukunftsorintiertes Instrument von QM und Marketing soll an einem Beispiel untersucht werden.

Da die Stakeholder analyse auch im Nachhaltigkeitsmanagement eine wichtige Rolle spielt, soll eine Integration der verschiedenen Ansätze angestrebt werden.

Hauptbetreuer: Prof. Dr. Ulrich Holzbaur


Im Allgemeinen wird das Einzugsgebiet eines Events, einer Location, eines Kaufhauses (Mall) oder Marktes mit einem Radius, d.h. als Kreis angegeben. Abgesehen von der unscharfen Abgrenzung ist auch die Form im allgemeinen nicht radial.

Analog zum Einzugsbereich von Gewässern soll ein Konzept für die Beschreibung des geographischen Einzugsgebiets von Veranstaltungen und Plätzen entwickelt werden. Dabei soll berücksichtigt werden, dass das Einzugsgebiet statistische (stochastische) und unscharfe (fuzzy) Aspekte hat.

Eine Statistische Testmethode soll entwickelt und getetstet werden.

Hauptbetreuer: Prof. Dr. Ulrich Holzbaur


Mathematische Modelle spielen in vielen Unternehmensbereichen eine wichtige Rolle. Meist sind die Auswirkungen in Bereichen wie Entscheidung, Strategie, Planung, Anforderungsanalyse, Spezifikation und Verifikation nicht offensichtlich oder werden unterschätzt.

1. Eine empirische Arbeit soll in mehreren Unternehmen vergleichend aufzeigen, wo Modelle und Modellierung eingesetzt wird. Abstraktion und Modellierung sollen als Erfolgsfaktor von Technik und Management analysiert werden. 

2. Konzepte der Modellierung (analytisch, diskret, optimierend, stochastisch) sollen verglichen und hinsichtlich Ihres Einsatzes im Unternehmen analysiert werden.

3, Die Anforderungen an eine Hochschulausbildung, die eine solche Fähigkeit zur Modellbildung unterstützt, sollen analysiert und operationalisiert werden.

Hauptbetreuer: Prof. Dr. Robert Rieg


In einer früheren Untersuchung wurde die Berichterstattung über immaterielle Werte (Kundenkapital, Humankapital etc.) der DAX30-Unternehmen untersucht und veröffentlicht (KoR Heft 4/2014).

Die Arbeit soll die vorhandenen Daten der Unternehmen weiter analysieren. Im Vordergrund stehen die bereits erhobenen Daten über Indikatoren für immaterielle Werte (bspw. Anzahl Patente etc.). Ziel ist es, die Entwicklung im Zeitablauf inhaltlich zu verstehen und auch statistisch auszuwerten.

Hauptbetreuer: Dr. Wolfgang Rimkus


Es soll untersucht werden, ob es möglich ist, Bearbeitungsprozesse wie Drehen oder Fräsen mit der Software LS-DYNA simulieren.

Analysiert werden sollen Schnittparameter, Werkstückmaterialien, Werkzeugverschleiß, Spanbildung und Spanabfuhr. Weiterhin soll das thermische und mechanische Belastungskollektiv der Werkzeuge während der Zerspanung ermittelt werden.

Die Arbeit kann auf den Erkenntnissen einer Bachelorarbeit aufbauen. Versuche zur Verifikation der Simualtionsergebnisse sind geplant. Kontakte zum Frauenhofer IPA in Stuttgart sind vorhanden, dort wird das Thema auch bearbeitet.

Hauptbetreuer: Prof. Dr. Robert Rieg, Zweitbetreuer: Prof. Dr. Jae-Aileen Chung


Planung ist eine zentrale Aufgabe der Führung; viele Mitarbeiter sind darin involviert, insbesondere natürlich Controller. Wenig bekannt ist jedoch, wie diese Planwerte genau zustande kommen. Werden bspw. Planproduktionsmengen analytisch abgeleitet aus Absatzprognosen? Basieren Planwerte auf ökonometrisch abgeleiteten Prognosen? Oder sind es letztlich "Managementschätzungen und -entscheidungen?

Dieser Frage soll im Rahmen einer explorativen Studie nachgegangen werden, das bedeutet, dass man durch qualitative Methoden vertiefte Erkenntnisse darüber gewinnen will, wie Manager und Controller konkret ihre Planwerte bestimmen. Methodisch sollen Interviews und Feldbeobachtungen in Unternehmen durchgeführt werden.

Mehr anzeigen

Suche