Course Overview

Final DegreeBachelor of Engineering
Semesters7 Semester (inkl. 1 Praxissemester)
European Credit Transfer System (ECTS)210
Application periodSummer term: Anfang November - 15. Januar
Winter term: Anfang Mai - 31. Juli
Adminission Criteria

Voraussetzung ist die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife.

Accreditation

systemakkreditiert

Accreditation certificate
Postgradual Study (Master)No
Part-Time ProgrammNo
Consecutive Degree ProgrammeNo
Vacant University Places (chosen by the lot)No
Pre-study Internship RequiredNo
Administration FeesDer Semesterbeitrag von insgesamt 149 € setzt sich zusammen aus Verwaltungskostenbeitrag in Höhe von 70 €, Beitrag für das Studierendenwerk Ulm in Höhe von 67 € und Beitrag für die Verfasste Studierendenschaft in Höhe von 12 €. Gegebenenfalls werden für international Studierende oder Zweitstudienbewerber zusätzliche Studiengebühren fällig, siehe auch www.hs-aalen.de/gebuehren.
Characteristics Features

Kombinationen:

  • Energie- und Automatisierungstechnik & Physik (mit Start jeweils zum Sommersemester) oder
  • Fertigungstechnik & Physik (mit Start jeweils zum Wintersemester)
Leaflet
Examination Rules and Regulations

Studienübersicht Ingenieurpädagogik (Energie- und Automatisierungstechnik / Physik)

Studienübersicht Ingenieurpädagogik (Fertigungstechnik / Physik)

Das Studium der Ingenieurpädagogik vermittelt Qualifikationen im Bereich ingenieurwissenschaftlicher Fächer und Physik mit pädagogischen und didaktischen Inhalten. 

Die berufliche Fachrichtung Energie- und Automatisierungstechnik (ENAT) beschäftigt sich in der Energietechnik beispielsweise mit Energieübertragungsnetzen und Kraftwerken. Die Automatisierungstechnik befasst sich unter anderem mit der Programmierung von Systemen und Anlagen. 

Die berufliche Fachrichtung Fertigungstechnik (FERT) beschäftigt sich mit dem Zusammenwirken von elektrotechnischen, mechanischen und informationstechnischen Baugruppen.

Die Ausbildung in Aalen ist besonders praxisnah, da sie an reale Industrieprojekte angelehnt ist. Damit Sie sich nach dem Studium erfolgreich in Schule, Beruf und Praxis etablieren können, erproben Sie anhand konkreter Projektaufgaben Teamfähigkeit, selbstständiges Arbeiten, Kommunikationsfähigkeit und das gemeinsame zielgerichtete Arbeiten.

Wir vermitteln Ihnen ...

... Kompetenzen in:

  • der jeweiligen beruflichen Fachrichtung Energie- und Automatisierungstechnik oder Fertigungstechnik,

  • dem Unterrichtsfach Physik und

  • „der Didaktik und Berufspädagogik.

Um dieses breite Spektrum abzudecken, findet die Ausbildung in Kooperation zwischen der Hochschule Aalen und der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd statt.
Dabei profitieren Sie von den unterschiedlichen Stärken der beteiligten Hochschulen. Die Hochschule Aalen steht für die akademische Ausbildung in der Ingenieur- und Naturwissenschaft, die Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd für die akademische Ausbildung in der Didaktik und der Pädagogik.

Die Ausbildung in Aalen ist besonders praxisnah, da sie an reale Industrieprojekte angelehnt ist. Außerdem werden Sie im fünften Semester als Praktikant in einem Unternehmen arbeiten.
Damit Sie sich nach dem Studium erfolgreich in Schule, Beruf und Praxis etablieren können, erproben Sie anhand konkreter Projektaufgaben Teamfähigkeit, selbstständiges Arbeiten, Kommunikationsfähigkeit und das gemeinsame zielgerichtete Arbeiten.

s. Modulhandbücher im Downloadbereich.

Energie- und Automatisierungstechnik (ENAT): Arbeitsgebiete finden sich in der Entwicklung, der Weiterentwicklung und den Anwendungen der Energie- und Automatisierungstechnik. Anwendungen gibt es in vielen Sparten der Industrie.

Fertigungstechnik (FERT): Durch die Verknüpfung dieser einzelnen Fachgebiete wird ein Mehrwert erzielt, den man mit einer einzelnen Disziplin nicht erreichen kann. Arbeitsgebiete finden sich in der Entwicklung, der Weiterentwicklung und der Anwendung von Fertigungsverfahren. Anwendungen gibt es in allen Sparten der fertigungstechnischen Industrie.

Nach einem Master - Abschluss in Ingenieurpädagogik kann als primäres Berufsbild das höhere Lehramt an beruflichen Schulen angestrebt werden.


Absolvierende der Ingenieurpädagogik aus Aalen haben aufgrund ihrer Qualifikationen im Bereich ingenieurwissenschaftlicher Fächer verbunden mit berufspädagogischen und fachdidaktischen Inhalten vielfältige Möglichkeiten:
• durch die solide technische Ausbildung als Ingenieur/in in der Industrie arbeiten.
• im Aus- und Weiterbildungssektor Fuß fassen.
• ein Masterstudium (M. Eng.) in der gewählten Fachrichtung absolvieren.
• sich durch den M. Sc. Ingenieurpädagogik bis zum Höheren Lehramt an beruflichen Schulen weiterbilden. Der Abschluss entspricht dem ersten Staatsexamen und berechtigt zum Eintritt in den Vorbereitungsdienst für das höhere Lehramt an beruflichen Schulen (Laufbahn des höheren Dienstes).