News und Presse

Können Roboter irgendwann lieben?Film Festival zur Künstlichen Intelligenz der Hochschule Aalen

Thumb dsc 0056 1

Der Landtagsabgeordnete Winfried Mack (l) diskutierte beim KI Film Festival im Kino am Kocher mit Prof. Dr. Ricardo Büttner und Prof. Dr. Ulrich Klauck von der Hochschule Aalen sowie dem Digitalisierungsexperten Tobias Schmailzl von der Plan B GmbH.

Fr, 13. Dezember 2019 Wie viel Künstliche Intelligenz (KI) brauchen wir in der Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, um uns weiterzuentwickeln? Und wie kann die Technologie den Menschen das Leben erleichtern, ohne über sie zu bestimmen? Diesen Fragen gingen die Besucher im Rahmen des internationalen KI Science Film Festivals im Kino am Kocher auf Einladung der Hochschule Aalen nach.
Thumb img 20190429 122152

von links nach rechts: Prof. Dr. Marcus Liebschner, Katharina Alexeenko, Christina Erhardt, Sven Trittler und Valentin Nagengast

Innerhalb eines Trucks lernen Jugendliche moderne digitale Schlüsseltechnologien kennen und lösen hierzu spezifische Aufgaben. Die expedition d ist ein kostenfreies Angebot für Schüler/innen ab der Klassenstufe 7 aller Schularten in Baden-Württemberg. Katharina Alexeenko und Sven Trittler, Studierende der Informatik an der Hochschule Aalen, entwickelten für expedition d ein Exponat rund um die Schlüsseltechnologie Künstliche Intelligenz (KI). Im Rahmen der Bachelorarbeit von Katharina Alexeenko und des Masterprojekts von Sven Trittler, entwickelten die zwei Studierenden ein spannendes Spiel für die Schüler/innen. Mit Kopfbewegungen steuern sich die Schüler/innen durch ein Labyrinth. Eine Künstliche Intelligenz kann dabei nützliche Tipps geben, um den besten Weg zu finden. Die Bachelorarbeit von Frau Alexeenko wurde von Herrn Prof. Dr. Carsten Lecon betreut. Das Masterprojekt von Herrn Trittler wurde von Herrn Prof. Dr. Ulrich Klauck betreut. Die für die KI wichtigen Regeln und fachliche Unterstützung wurde durch die Beteiligung von Herrn Prof. Dr. Roland Dietrich ermöglicht.

Künstliche Intelligenz und High Performance ComputingPersonal-Supercomputer für KI-Entwicklung in der Fakultät Elektronik und Informatik der Hochschule Aalen angeschafft

Do, 04. April 2019 Speziell für die Lehre und Forschung im Bereich Künstlicher Intelligenz (KI) und Maschinellen Lernens wurde in der Fakultät Elektronik und Informatik der Hochschule Aalen ein Personal-Supercomputer angeschafft. Die NVidia DGX Station mit einer Rechenleistung von 500 TeraFlops (1 TeraFlop = 1 Billion Rechenoperationen pro Sekunde) kann große Datenmengen (Big Data) effizient auswerten. Zum Einsatz kommt der Supercomputer in den Studiengängen Informatik, Data Science und Machine Learning & Data Analytics.

Aalen zu Gast in Südafrika Central University Bloemfontein ist wichtiger Partner der Hochschule Aalen

Thumb 190219 austausch s dafrika fotograf hannetjie louwrens husselmann

Die Aalener Studierenden werden an der Central Univiersity of Technology in Bloemfontein in Südafrika von Professor Dr. Albert Strydom begrüßt.

Do, 21. Februar 2019 Studierende und Professoren der Hochschule Aalen reisten im Februar nach Südafrika, um die strategische Partnerschaft beider Hochschulen zu vertiefen. Neben der interkulturellen Erfahrung bot der Besuch eine gute Gelegenheit, gemeinsame Projekte wie das Planspiel VALU voranzutreiben.

Professor forscht in Aalen und KapstadtInformatiker der Hochschule Aalen auf Professur in Kapstadt berufen

Thumb hochschule aalen prof. dr. ulrich klauck fotografulrichklauck

Prof. Dr. Ulrich Klauck ist zum Professor extraordinarius der Universität Kapstadt berufen worden.

Do, 14. Juni 2018 Eine besondere Ehre ist Prof. Dr. Ulrich Klauck von der Hochschule Aalen zuteilgeworden: Die University of the Western Cape in Kapstadt hat ihn für drei Jahre auf eine außerordentliche Professur berufen. Prof. Klauck vertritt die Gebiete Maschinelles Lernen und Datenanalyse an der Fakultät für Naturwissenschaften in der Forschung.

Wenn Roboter zu Schauspielern werdenStudenten der Hochschule Aalen programmieren für das Theater

Thumb theater aalen das faustexperiment foto von peter schlipf  128

Bedrohlich wirken die von Studenten der Hochschule Aalen programmierten Roboter in dieser Szene des „Faust-Experiments“.

Do, 01. März 2018 Eine Bachelorarbeit der etwas anderen Art schrieben Markus Knödler und Andreas Stelzer an der Hochschule Aalen. Für eine „Faust“-Inszenierung am Theater der Stadt Aalen programmierten sie zwei Roboter. Dabei verlangte die Arbeit am Theater von den Studenten weit mehr als bloßes Programmieren.

Studierende helfen länderübergreifendPreise für internationales Engagement an der Hochschule Aalen verliehen

Thumb 171218 preisverleihungaaa bearbeitet

Bei der ersten internationalen Weihnachtsfeier wurden drei besonders engagierte Studierende der Hochschule ausgezeichnet.

Di, 19. Dezember 2017 Im Rahmen der ersten internationalen Weihnachtsfeier der Hochschule Aalen erhielten drei Studierende Preise. Das International Center der Hochschule, bestehend aus dem Akademischen Auslandsamt, dem Sprachenzentrum und dem gemeinnützigen Verein der Hochschule „International Society Aalen e.V. (ISA)“, richteten die Veranstaltung aus. Über siebzig Studierende, Mitarbeiter und Professoren feierten gemeinsam.

Firmenwettkampf der ExtraklasseZwei Hochschulteams haben am Sparkassenschwimmfest teilgenommen

Thumb 1707 schwimmen 2

Gemeinsam erfolgreich: die schwimmenden Studierenden, Mitarbeiter und Professoren.

Mi, 05. Juli 2017 Mehr als spannend waren die Schwimmwettkämpfe der aktiven Schwimmer des 13. Internationalen Sparkassenschwimmfestes 2017. Die Freizeitschwimmer von 14 Firmenstaffelteams haben sich ebenfalls einen knappen Wettkampf beschert und gezeigt, was in ihnen steckt. Unter den Teilnehmern befanden sich auch zwei Mannschaften der Hochschule Aalen.

Integration von Studierenden durch Studierende 15 Jahre International Society Aalen e.V. an der Hochschule Aalen

Thumb isa

Sie sind Teil der International Society Aalen e.V. : Pascal Cromm, Prof. Dr. Dr. Ekbert Hering, Prof. Dr. Ulrich Klauck, Antje Discher und Prof. Dr. Dirk Flottmann (v.l.).

Do, 15. September 2016 Seit 2001 wirkt der von Studierenden, Mitarbeiter und Professoren der Hochschule Aalen gegründete Verein International Society Aalen e.V. (ISA), um die Integration von ausländischen Studierenden und die Internationalisierung der Hochschule Aalen zu fördern: eine fünfzehnjährige Erfolgsbilanz.

Südafrikanische Sicht auf Big Data und Internet der Dinge Intensivere Kooperation der Hochschule Aalen mit der CUT Bloemfontein

Thumb bloem 160323 140555

Prof. Dr. Ulrich Klauck (3. von rechts) war zu Gast an der Central University of Technology (CUT) in Bloemfontein (Südafrika).

Do, 02. Juni 2016 „Auf nach Bloemfontein in Südafrika!“, hieß es für Prof. Dr. Ulrich Klauck in diesem Frühjahr. Er war als Referent zu einem Workshop über Big Data und Internet der Dinge an die Central University of Technology (CUT) Bloemfontein eingeladen. Als Ziel dieser Reise hatte er sich gesetzt, eine Kooperation zwischen den Informatikstudiengängen der beiden Hochschulen ins Rollen zu bringen.

Viele Standbeine für erfolgreiche KooperationProfessoren der Hochschule Aalen besuchen Partner in Südafrika

Thumb nwu vaal

Johann Landsberg vom bhive enteprenurial centre der NWU mit Prof. Dr. Härting, Prof. Dr. Holzbaur, Alexandra Stiefl, Prof. Dr. Flottmann und Prof. Dr. Stiefl (von hinten links nach vorne rechts).

Mi, 02. März 2016 Für eine Kooperation ist es immer gut, wenn sie auf zentralen Protagonisten beruht, aber dabei auf mehreren Beinen steht. Eine breite Basis für die Kooperationen der Hochschule Aalen mit Südafrika wurde jetzt durch die Besuche von mehreren Professoren der Hochschule an verschiedenen südafrikanischen Universitäten gelegt.

Senat bestätigt Mitglieder für den HochschulratZentrales Aufsichtsgremium mit hohem Frauenanteil

Fr, 18. September 2015 Für die kommende Amtsperiode hat der Senat der Hochschule Aalen folgende Hochschulratsmitglieder in ihrem Amt bestätigt: Prof. Dr. Michael Kaschke, Dr. Stefan Kampmann, Franziska Eichel, Prof. Dr. Jae-Aileen Chung sowie Prof. Dr. Silvia Schuhmacher und Miriam Bischoff. Wissenschaftsministerin Theresia Bauer bestellte diese jetzt offiziell für weitere drei Jahre.

Klauck ulrich web

Prof. Dr. Ulrich Klauck

+49 7361 576-4184
G2 1.19
Sprechzeiten
nach Absprache