Jubiläum der Hochschule: 60 years - connected to the future

Online-Kampagne #forschungsstAArk zur Forschung an der Hochschule Aalen

News

Mein Kollege, der RoboterDas "Human-in-Command-Labor" der Hochschule Aalen erforscht Mensch-Roboter-Interaktionen

Mitglieder des 5G++ FlexiCell-Teams um Prof. Dr. Doris Aschenbrenner (4.v.r.) und Prof. Dr.-Ing. Stephan Ludwig (3.v.l.) forschen zusammen mit dem Human-in-Command-Team an der Mensch-Roboter-Interaktion - hier mit dem mobilen Roboter MoMa. © Hochschule Aalen | First Floor Studios

Di, 20. Februar 2024 Roboter sind aus der modernen Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken. Längst arbeiten die elektronischen Helfer Seite an Seite mit den Menschen. Doch wie funktioniert die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine? Wie wird sichergestellt, dass die menschlichen Arbeitskräfte stets absehen können, was der Roboter als nächstes tut? Diesem Thema widmet sich die Forschung im „Human-in-Command-Labor“ der Hochschule Aalen. Eines der Forschungsprojekte ist „5G++ FlexiCell“. Es zielt darauf ab, Fabrikhallen mithilfe von 5G-Netzen umzugestalten, um letztlich die Produktionskosten zu senken. Die wissenschaftliche Mitarbeiterin Rana El Khoury erforscht unter der Leitung von Prof. Dr. Doris Aschenbrenner, wie eine Flotte mobiler Roboter in einer Fabrik nahtlos mit Mitarbeitenden zusammenarbeiten kann.

Den Mittelstand des Ostalbkreises zukunftsfähig machen„KI-Werkstatt Mittelstand“ entwickelt praxisnahe Ansätze auf Basis Künstlicher Intelligenz für KMU

Prof. Dr. Rainer Börret und Nico Zettler vom Zentrum für Optische Technologien bringen ihre Expertise in die KI-Werkstatt Mittelstand ein. © Hochschule Aalen | Jan Walford

Mi, 07. Februar 2024 Vor einem Jahr ging das Leuchtturmprojekt „KI-Werkstatt Mittelstand“ an der Hochschule Aalen an den Start. Unter der strategischen Leitung von Prof. Dr. Heinz-Peter Bürkle, Prorektor für Digitalisierung an der Hochschule Aalen, fokussiert die KI-Werkstatt Methoden und Geschäftsmodelle auf Basis Künstlicher Intelligenz (KI). Gefördert wird das Projekt mit insgesamt 4,5 Millionen Euro durch die EU, das Land Baden-Württemberg, den Ostalbkreis sowie die Stadt Aalen.

Künstliche Intelligenz für kleine und mittlere Unternehmen greifbar machenTeam der Hochschule Aalen entwickelt KI-Accelerator für den Mittelstand

Prof. Dr. Steffen Schwarzer hat an der Hochschule Aalen einen Evaluierungsassistenten auf Basis von Künstlicher Intelligenz entwickelt, um Bestell- und Produktionsprozesse zu digitalisieren und zu optimieren. © Hochschule Aalen | Jan Walford

Mo, 05. Februar 2024 Der Produktvertrieb über einen eigenen Online-Shop ist schon seit einigen Jahren Standard im Mittelstand. Zuletzt sind jedoch die Erwartungen von Geschäfts- und Privatkunden gestiegen: Sie erwarten dasselbe Einkaufserlebnis, das sie von den großen Online-Marktplätzen kennen. Doch wie lässt sich dies in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) umsetzen? Künstliche Intelligenz (KI) bietet das notwendige Potenzial. Jedoch mangelt es insbesondere in KMU an Fachkräften und am Know-how bei der Erstellung und Anwendung der erforderlichen Datenmodelle. Ein aktuelles Forschungsprojekt der Hochschule Aalen hilft, die Hürden zur Einführung von KI zu überwinden.

Online-Kampagne #forschungsstAArk

Die Hochschule Aalen zählt zu den forschungsstärksten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland. Im Fokus ihrer Forschungsaktivitäten stehen Lösungsansätze für dringende gesellschaftliche Herausforderungen wie Klimaschutz und Energieeffizienz, Ressourcenschonung, Digitalisierung sowie Gesundheit.

Wer forscht warum und woran?

Sie möchten wissen, wer warum an welchen Fragestellungen wo, wann, wie lange und wie genau forscht? Dann sind Sie hier genau richtig! 😉 Zum 60-jährigen Bestehen der Hochschule werden wir Ihnen auf dieser Website neue Einblicke in die Welt der Forschung an der Hochschule Aalen geben.

Freuen Sie sich auf interessante Interviews, ungewöhnliche Portraits und verständliche Geschichten! Teilen Sie unsere Begeisterung für die Forschung, und lassen Sie sich von der Relevanz der Forschung – für die Gesellschaft, für die Wirtschaft und für die Region – überzeugen!

Kein Video zu sehen? Schade, aber leicht zu ändern.
Bitte aktivieren Sie Marketing-Cookies, um das Video anzusehen.
Wir wünschen viel Spaß (und werden Sie nicht mit Werbung verfolgen).

Die Kurzvideos geben unter anderem Einblicke in die Batterieforschung. Die Nachwuchsgruppenleiterin Dr. Pinar Kaya und der Abiturient Frederik von Wrochem berichten über die Forschung an Feststoffbatterien bzw. ein Freiwilliges Jahr in Wissenschaft, Technik und Nachhaltigkeit (FJN) an der Hochschule Aalen. Darüber hinaus verraten Rektor Prof. Dr. Harald Riegel und Prof. Dr. Volker Knoblauch, Prorektor für Forschung, beispielsweise, was „ihre“ Hochschule und die Forschung dort aus ihrer Sicht so besonders macht.

Zu weiteren Themen können Sie in den folgenden Teasern einen ersten Überblick gewinnen. Mehr erfahren Sie dann in den verlinkten Textbeiträgen.

Schauen Sie hier immer wieder vorbei, da wir über das ganze Jubiläumsjahr neue Beiträge einstellen werden − zu Energieeffizienz und Klimaschutz, Ressourcenschonung, Digitalisierung sowie Gesundheit.

Bild ForschungsstAArk 1
Bild ForschungsstAArk 2
Bild ForschungsstAArk 3
Bild ForschungsstAArk 4
Bild ForschungsstAArk 5
Bild ForschungsstAArk 6
Bild ForschungsstAArk 7

Social Media