Mechatronik / Systems Engineering

Master of Engineering

Image 400 arbeit systemingenieur

Man kann die Mechatronik mit einem Gebäude vergleichen, dessen Dach auf den drei Säulen Mechanik, Elektronik und Software ruht. Das Bild verdeutlicht, dass die Mechatronik auf den grundlegenden Konzepten der drei genannten Einzeldisziplinen basiert. 


Ein wesentliches Element ist aber auch das Dach, das die Einzeldisziplinen miteinander verbindet. Das Dach versinnbildlicht die Ebene des mechatronischen Systems, der Wechselwirkungen zwischen den Systemteilen und Einzeldisziplinen. Und diese System-Ebene ist die Domäne des Systemingenieurs Mechatronik.

Unser Ziel ist es, unseren Studierenden ein gutes Rüstzeug für eine erfolgreiche Berufstätigkeit als Systemingenieur Mechatronik mitzugeben.

Dazu gehört einerseits ein fundiertes Verständnis der mechatronischen Säulen – ein guter Systemingenieur diskutiert jenseits des vielbeschworenen „gefährlichen Halbwissens“ auf Augenhöhe mit den Fachspezialisten in seinem Team.

Gleichzeitig kennt und gestaltet der Systemingenieur die Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen den Teilsystemen in seinem Verantwortungsbereich. Als Grundlage hierfür stärken wir in unserem Studiengang gezielt das Dach des mechatronischen Gebäudes.

Die Module des Studiengangs greifen wichtige aktuelle Themen aus den „Säulen“ der Mechatronik auf und vertiefen spezielle Anwendungsfelder. Den Kern des Curriculums bilden aber die Lehrveranstaltungen, die sich mit dem interdisziplinären „Dach“ der Mechatronik befassen. Diese Veranstaltungen basieren alle auf dem Grundgedanken des modellbasierten mechatronischen Entwurfs.

Image 1170 modellbasierter mechatronischer entwurf

Konkret bietet der Studiengang folgende Module:

Grundlagen

  • Numerische Mathematik

Prof. Dr. Joachim Gaukel

Vertiefung von Mechanik, Elektronik, Software

  • Digitale Produktentwicklung

Prof. Dr. Ulrich Schmitt / Prof. Dr. Uwe Berger

  • Netzwerktechnik und Bussysteme

Prof. Dr. Günter Müller

  • Industrielle Bildverarbeitung

Prof. Dr. Alexander Hornberg

  • Zuverlässigkeit und Softwarequalität

Prof. Dr. Wolf-Dieter Lehner

Modellbasierter mechatronischer Entwurf

  • Mechatronischer Entwicklungsprozess

Prof. Dr. Markus Glaser

  • Modellbildung und Identifikation

Prof. Dr. Gerd Wittler

  • Regelungstechnik

Prof. Dr. Ralf Rothfuß

  • Nichtlineare Regelungssysteme

Prof. Dr. Ralf Rothfuß

  • Mechatronische Systeme

Prof. Dr. Arif Kazi

  • Modellbasierte Funktionsentwicklung

Prof. Dr. Jürgen Baur

Mechatronische Anwendungen

  • Mobile Robotersysteme

Prof. Dr. Stefan Hörmann

Eine Zusammenfassung der Modulinhalte finden Sie in der detaillierten Beschreibung der Modulinhalte, Details im Modulhandbuch.

Die Tätigkeit des Systemingenieurs Mechatronik in der Industrie findet durchaus nicht vorwiegend am Rechner statt. Vielmehr stehen seine fachliche Flexibilität, analytischen und kommunikativen Fähigkeiten im Vordergrund. Andererseits lassen sich komplexe mechatronische Systeme nicht mehr einfach überblicken.

Daher ist es in modernen Unternehmen gang und gäbe, das Verhalten eines zu entwickelnden mechatronischen Systems eingehend zu simulieren, bevor das Design in einem Prototyp umgesetzt wird. Dies spart auch Entwicklungszeiten und -kosten. Zentrales Hilfsmittel für den mechatronischen Entwurf sind leistungsstarke kommerzielle Softwarepakete.

Die Beherrschung der relevanten Simulationstools gehört für den Systemingenieur heutzutage schlicht zum Handwerkzeug. Im Studiengang setzen wir in verschiedenen Vorlesungen Matlab ein. Dieses Simulationswerkzeug hat sich auch im industriellen Umfeld als de facto-Standard etabliert.

Mit der Auswahl Ihrer Wahlpflichtfächer und der Auswahl Ihres Mechatronischen Projekts können Sie im Studiengang individuelle Schwerpunkte setzen. Dem Mechatronischen Projekt kommt dabei eine besondere Rolle zu: Es erstreckt sich über zwei Semester und bietet die Gelegenheit, das in den Vorlesungen Erlernte im Rahmen einer eigenen Entwicklungsaufgabe praktisch anzuwenden. Die Professoren des Studiengangs bieten in jedem Semester ein Menü von Projektthemen an, aus denen Sie sich eine interessante Aufgabe aussuchen können. Die Bearbeitung erfolgt meist in kleinen Gruppen.

Der betreuende Professor des mechatronischen Projekts ist gleichzeitig Ihr „Mentor“ und Ansprechpartner in Studienangelegenheiten. Mit ihm können Sie z.B. über passende Wahlpflichtmodule sprechen oder auch über den Umgang mit evtl. fehlenden Vorkenntnissen, die im Verlauf des Studiums offenbar werden.