Evaluationen

Evaluationen sind ein Instrument der Qualitätssicherung und -entwicklung. Die Hochschule führt unterschiedliche Evaluationen durch, um Rückmeldungen von Erstsemestern, Studierenden höherer Semester sowie Absolventinnen und Absolventen zu erhalten. Die Details zu den Befragungen sind in der Evaluationssatzung der Hochschule geregelt.

Folgende Evaluationen werden regelmäßig durchgeführt:

Ziele der Erstsemesterbefragung

  • Informationen über die Studienanfänger:innen (Herkunft, Vorbildung usw.) ermitteln, um die Studieneingangsphase zielgruppengerecht zu gestalten
  • Verbesserung des Bewerbungs- und Zulassungsprozesses
  • Verbesserung der Marketingmaßnahmen (Informationsaufbereitung, Kommunikationskanäle)

Befragungsgruppe: Studierende im 1. Semester

Befragungsrhythmus: in der Regel jedes Semester - Mitte April bzw. Anfang November

Durchführung: online via QR-Code-Verfahren über EvaSys. Es gibt unterschiedliche Fragebögen für Bachelor und Master. Die Auswertung erfolgt ca. 4 Wochen nach der Befragung für jeden Studiengang separat.

Grundlage: Evaluationssatzung der Hochschule Aalen

Kontakt: Bitte wenden Sie sich bei Fragen an das Career Center.

Ziele der Lehrevaluation 

  • die eigene Lehre verbessern
  • die Kommunikation mit den Studierenden auf der Grundlage einer objektiven Basis verbessern
  • die zentrale Organisation verbessern durch die Möglichkeit zu erfahren, welche Hilfestellungen für die Studiengänge erarbeitet werden können
  • im Akkreditierungsprozess Aufschluss geben über den kontinuierlichen Verbesserungs- und Entwicklungsprozess in der Lehre

Befragungsgruppe: Studierende der evaluierten Lehrveranstaltung

Befragungsrhythmus: mindestens einmal jährlich 

Durchführung: online oder papierbasiert. Die Ergebnisse werden in EvaSys ausgewertet und den Lehrenden am Semesterende nach der Noteneingabe übermittelt.

Grundlage: Evaluationssatzung der Hochschule Aalen

Kontakt: Bitte wenden Sie sich bei Fragen an Ihr zuständiges Sekretariat.

Die Studierendenbefragung ergänzt die Lehrevaluation.

Ziele der Studierendenbefragung

  • die Qualität hinsichtlich der Studienorganisation, des Studierendenservices (zentral und dezentral) und des Studiengangkonzeptes verbessern
  • die Kommunikation mit den Studierenden auf der Grundlage einer objektiven Basis verbessern
  • die zentrale Organisation verbessern durch die Möglichkeit zu erfahren, welche Hilfestellungen für die Studiengänge erarbeitet werden können
  • im Akkreditierungsprozess Aufschluss geben über den kontinuierlichen Verbesserungs- und Entwicklungsprozess der Studiengänge

Befragungsgruppe: Bachelorstudierende im 3., 4., 6. und 7. Semester, Masterstudierende aller Semester

Befragungsrhythmus: alle zwei Jahre

Durchführung: online oder papierbasiert. Koordination durch die QM-Verantwortlichen der Studiengänge bzw. der Fakultät. Die Berichterstellung erfolgt automatisiert in EvaSys. Spezifische Auswertungsberichte werden den Studiendekan:innen, den Leiter:innen der Dienstleistungseinheiten, den Dekan:innen und dem Rektorat übermittelt.

Grundlage: Evaluationssatzung der Hochschule Aalen

Kontakt: Stabsstelle für Qualitätsmanagement 

Überblick

Bei der Absolvent:innenbefragung der Hochschule Aalen werden jährlich alle Absolventinnen und Absolventen des jeweils vorangegangenen Prüfungsjahres zu ihrem Studium und dem weiteren hochschulischen oder beruflichen Werdegang befragt. Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig. Die Rückmeldungen der Absolventinnen und Absolventen sind ein wichtiger Indikator bei der Weiterentwicklung der Studiengänge und ihrer Ausrichtung auf die beruflichen Anforderungen oder ein weiterführendes Studium.
Die Absolvent:innenbefragung an der Hochschule Aalen ist seit 2021 Teil des bundesweiten "Kooperationsprojekt Absolventenstudien" (KOAB-Projekt), das im Auftrag der Hochschule vom Institut für angewandte Statistik (istat) koordiniert wird. Im Rahmen des Projekts werden jährlich die Hochschulabsolvent:innen von mehr als 80 Hochschulen befragt. Dadurch werden valide Vergleichswerte generiert und die Hochschule hat die Möglichkeit, ihre eigene Position detailliert einzuschätzen.
Im Rahmen der Absolvent:innenbefragung ist eine Zweitbefragung nach drei bis vier Jahren vorgesehen, zu der die Teilnehmenden der Erstbefragung am Ende des Fragebogens um ihr Einverständnis gebeten werden.

Ziele der Befragung

  • Verbesserung der Studienqualität und der Studienbedingungen sowie der Berufsausrichtung durch die Rückmeldung von Absolventinnen und Absolventen zur inhaltlichen und organisatorischen Bewertung des Studiums, zum Studienverlauf, zum Kompetenzerwerb und zur Anwendbarkeit der erworbenen Kompetenzen im Beruf, zur beruflichen Situation und zur Passung des Studiums mit dem Beruf
  • Weiterentwicklung der fachlichen Ausrichtung (Qualifikationsziele) der Studiengänge im Hinblick auf die Berufs- und Tätigkeitsfelder
  • Darstellung zentraler Werte für Akkreditierungsverfahren, internes Qualitätsmanagement, Career Service, Alumniarbeit und Hochschulmarketing

Inhalte der Befragung: Studienverlauf, Studienbedingungen, Arbeitsaufwand, Auslandsaufenthalt, Nebenbeschäftigungen, Anschlussstudium oder -beschäftigung, Bewerbungsphase, berufliche Tätigkeit, Position und Gehalt, Zusammenhang von Studium und Beruf, Zufriedenheit

Befragungsgruppe: Absolventinnen und Absolventen des zurückliegenden Prüfungsjahres (01.09. bis 31.08.).
Die befragten Absolventinnen und Absolventen werden am Ende der Befragung um ihr Einverständnis gebeten, an einer Zweitbefragung teilzunehmen, die ca. fünf Jahre nach ihrem Abschluss erfolgt. Die Zweitbefragung ist von hohem wissenschaftlichen Wert, da sie neben Erkenntnissen zum Berufseinstieg auch Informationen über die mittel- bis langfristige Karriereentwicklung von Akademikerinnen und Akademikern liefert.

Befragungsrhythmus: jährlich zwischen Oktober und Februar

Durchführung: Die Absolventinnen und Absolventen des entsprechenden Prüfungsjahres werden postalisch und/oder elektronisch zur Teilnahme an der Absolvent:innenbefragung eingeladen bzw. an die Teilnahmemöglichkeit erinnert. Befragt werden auch Bachelorabsolventinnen und -absolventen, die ein Masterstudium angeschlossen haben.

Die Befragung selbst erfolgt online. Die eingeladenen Absolventinnen und Absolventen können sich mithilfe eines personalisierten Zugangscodes in den Fragebogen einloggen und diesen ausfüllen. Die Befragung kann jederzeit unterbrochen, gespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt fortgeführt werden.

Eine hochschulweite Auswertung sowie fachbezogene Auswertungen werden ca. im Sommer des Folgejahres durch das Institut für angewandte Statistik istat zur Verfügung gestellt. Intern werden fakultäts- und studiengangbezogene Auswertungen erstellt.

Grundlage: Evaluationssatzung der Hochschule Aalen

Datenschutz: Die Befragung wird unter strenger Einhaltung der Datenschutzbestimmungen (DSGVO) durchgeführt. Die Adressen werden ausschließlich für den Versand der Anschreiben zur Absolvent:innenbefragung eingesetzt und nach Abschluss der Befragung gelöscht. Die Adressdaten werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Daten der Befragten sind nach dem Absenden des Fragebogens anonym und nicht mit den Adressdaten verknüpfbar. Die Ergebnisse werden in anonymisierter und aggregierter Form veröffentlicht, ein Rückschluss auf einzelne Personen ist nicht möglich. Der Fragebogen liegt auf einem Server des istat.

Kontakt: Stabsstelle für Qualitätsmanagement

Berichte

Frequently asked questions (FAQ)

Ihre Rückmeldung zum Studium an der Hochschule Aalen ermöglicht es der Hochschule, das Studienangebot noch besser auf berufliche und praktische Anforderungen auszurichten.

Die Ergebnisse der Absolvent:innenbefragung sind in den Qualitätskreislauf der Hochschule eingebunden und tragen somit zu einer Verbesserung der Studienbedingungen, der Beratungs- und Betreuungsangebote sowie der Praxis- und Berufsorientierung bei.

Durch die Teilnahme an der Befragung haben Sie mit einem Abstand von mindestens einem Jahr die Möglichkeit, Ihr Studium nochmals zu reflektieren. Davon profitieren wiederum die nachfolgenden Studiengenerationen.

Der Fragebogen steht online zur Verfügung. Mit der Einladung zur Absolvent:innenbefragung wird Ihnen postalisch und/oder elektronisch ein Link mit einem persönlichen Zugangscode zugeschickt. Durch den persönlichen Zugangscode ist gewährleistet, dass der Fragebogen nur von den Absolventinnen und Absolventen des befragten Jahrgangs ausgefüllt werden kann.

Zu Beginn des Fragebogens können Sie auswählen, ob Sie die deutsche oder die englische Version sehen möchten.

Der online-Fragebogen wird vom Institut für angewandte Statistik istat gemeinsam mit den kooperierenden Hochschulen erstellt und auf der Internetseite der Hochschule bereitgestellt. Alle Daten werden verschlüsselt übertragen.

Ja, auf jeden Fall! Wenn Sie z.B. Absolvent:in eines Bachelorstudiums sind und noch im anschließenden Masterstudium stehen, werden Ihre Erfahrungen im Bachelor ausgewertet und leisten einen Beitrag zur Weiterentwicklung und Verbesserung des Studienangebots.

Darüber hinaus helfen Ihre Antworten zur Wahl des weiterführenden Studiengangs jetzigen und künftigen Studierenden bei der Orientierung nach Beendigung ihres eigenen Bachelorabschlusses.

Für Befragungsteilnehmer:innen, die noch nicht im Beruf stehen, werden die Fragen entsprechend gefiltert, sodass sich der Fragebogen insgesamt verkürzt.

Das Institut für angewandte Statistik istat generiert für alle teilnehmenden Absolventinnen und Absolventen einen individuellen sechsstelligen Zugangscode, bestehend aus Zahlen und Buchstaben. Nur mithilfe dieses Zugangscodes erhalten Sie innerhalb des Befragungszeitraums Zugriff auf den Fragebogen. Sie können die Beantwortung der Fragen jederzeit unterbrechen, speichern und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen, indem Sie sich erneut mit dem Code anmelden.

Anhand der bereits verwendeten Zugangscodes können diejenigen Absolventinnen und Absolventen gefiltert werden, die bereits an der Befragung teilgenommen haben. Alle anderen eingeladenen Absolventinnen und Absolventen erhalten während der Befragungsphase bis zu drei Erinnerungsschreiben.

Die Befragung dauert ca. 30 Minuten. Durch verschiedene Filter kann die Befragungsdauer individuell kürzer ausfallen, z.B. bleiben alle Fragen zum Berufsleben ausgeblendet, wenn Sie angeben, dass Sie noch ein weiteres Studium absolvieren und noch nicht ins Berufsleben eingetreten sind.

Beim Versand der Erinnerungsschreiben kann es zu zeitlichen Überschneidungen mit Ihrer Teilnahme kommen. Regulär werden nur diejenigen Absolventinnen und Absolventen an die Umfrage erinnert, deren Zugangscode noch ungenutzt ist. Zum Zeitpunkt des Abgleichs der verwendeten Zugangscodes war Ihr Zugangscode dann als noch nicht genutzt markiert. 

Ihre Adressdaten entnimmt die Hochschule Aalen dem Hochschulverwaltungssystem. Die rechtliche Grundlage bildet das Landeshochschulgesetz (LHG) für die Hochschulen in Baden-Württemberg, insbesondere §5 in Verbindung mit §12 LHG.

In einem rechtlich bindenden Vertrag zwischen der Hochschule Aalen und dem Institut für angewandte Statistik istat ist geregelt, dass der Versand der Einladungs- und Erinnerungsschreiben an die Absolventinnen und Absolventen durch istat erfolgt. Ausschließlich zu diesem Zweck werden dem istat die Adressdaten der zu befragenden Absolventinnen und Absolventen mitgeteilt.

Da sich die Adressen von Absolventinnen und Absolventen beim Wechsel ins Berufsleben oder in ein Anschlussstudium erfahrungsgemäß ändern, werden zusätzlich Angaben des Einwohnermeldeamts, der Deutschen Post oder des Internets herangezogen. 

Die Befragung wird unter strenger Einhaltung der Datenschutzbestimmungen durchgeführt.

Die Evaluationssatzung der Hochschule Aalen bildet die Rechts­grundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen von Evaluationen und legt fest, welche personenbezogenen Daten für welche Zwecke verarbeitet und in welchem Umfang in welcher Form veröffentlicht werden.

Ihre Adressdaten werden im Rahmen der Absolvent:innenbefragung ausschließlich zur Kontaktaufnahme mit Ihnen verwendet.
In einem rechtlich bindenden Vertrag zwischen der Hochschule Aalen und dem Institut für angewandte Statistik istat ist geregelt, dass der Versand der Einladungs- und Erinnerungsschreiben an die Absolventinnen und Absolventen durch istat erfolgt. Ausschließlich zu diesem Zweck werden dem istat die Adressdaten der zu befragenden Absolventinnen und Absolventen mitgeteilt.

Mit der Einladung zur Teilnahme an der Befragung erhalten Sie einen individuellen Zugangscode für den Fragebogen. Mit dem Zugangscode verschlüsselt sind einige personenbezogene Daten und Daten zum Studienabschluss, die für die Auswertung und Aggregierung der Ergebnisse relvant sind: Geschlecht, Geburtsjahr, deutsche oder andere Staatsbürgerschaft (ohne Nennung des Landes), Studienfach, Abschlussart, Abschlusszeitpunkt, Abschlussnote. Ihr Name und Ihre Adresse sind nicht mit dem Zugangscode verknüpft, somit sind auch die im Fragebogen gemachten Angaben nicht mit Ihren persönlichen Daten wie Name oder Adresse verknüpft. Der Zugangscode wird stets getrennt von den Adressdaten verwahrt.

Mithilfe der im Zugangscode hinterlegten Daten zum Studium werden Sie direkt zum richtigen Fragebogen geleitet. Im Befragungsverlauf werden Sie gebeten, Ihr Studienfach und den Studienverlauf zu bestätigen.

Die Ergebnisse der Absolvent:innenbefragung werden aggregiert ausgewertet, das heißt es sind keine Rückschlüsse auf einzelne Personen möglich. Ergebnisse mit einer zu geringen Fallzahl werden nicht veröffentlicht. Es erfolgen keine statistischen Auswertungen, die Adress- oder Personendaten beinhalten.

Die Ergebnisse der Absolvent:innenbefragung fließen in die Qualiätsentwicklung von Studium und Lehre ein und tragen zur Optimierung der Studienangebote v.a. hinsichtlich der Berufsausrichtung bei. Die Erkenntnisse über Studien- und Berufsverläufe werden auch von den zentralen Serviceeinrichtungen wie Career Service und Studienberatung genutzt.

Das Institut für angewandte Statistik istat stellt aus den Ergebnissen aller am "Kooperationsprojekt Absolventenstudien" beteiligten Hochschulen überregionale und anonyme Vergleichswerte dar, die in einem Forschungsbericht veröffentlicht und zu wissenschaftlichen Zwecken verwendet werden.

Die Berichte zu den Absolvent:innenbefragungen sind auf der Homepage der Hochschule abrufbar.

Das Institut für angewandte Statistik istat wurde von der Hochschule Aalen beauftragt, die Absolvent:innenbefragung für die Hochschule zu koordinieren und durchzuführen. Dies geschieht im Rahmen des "Kooperationsprojekt Absolventenstudien" KOAB, an dem über 80 Hochschulen aus Deutschland und weiteren Ländern beteiligt sind.

Nach Abschluss der Befragung erhält die Hochschule Aalen vom istat hochschulspezifische Auswertungen zur Befragung. Darüber hinaus werden die Datensätze aller beteiligten Hochschulen in einen gemeinsamen Datensatz überführt und zu Forschungszwecken verwendet, um z.B. Studienbedingungen, berufliche Orientierung und Berufserfolg der Absolventinnen und Absolventen anonymisiert zu analysieren.

Weitergehende Informationen finden Sie auf der Seite des Institut für angewandte Statistik istat.

Bei Fragen zum Ablauf der Absolvent:innenbefragung können Sie Kontakt mit der Stabsstelle für Qualitätsmanagement an der Hochschule Aalen aufnehmen unter qm@hs-aalen.de.

Bei Fragen zum Institut für angewandte Statistik istat wenden Sie sich bitte direkt an das istat