Veröffentlichungen

Books and Articles

2016Weiterqualifizierung für zukünftige Executives

In: Speck, Peter; Brauner, Detlef (Hrsg.): Berufsziel Ingenieur/Wirtschaftsingenieur 2017 - Berufszugang, Tätigkeitsbereiche, Perspektiven

Datei
2015Agile Unternehmen - Agiles Personalmanagement

Unternehmen unterliegen ständigen Veränderungen, die aus Entwicklungen in Gesellschaft, Politik und Technik resultieren. Auch Kundenbedürfnisse wandeln sich kontinuierlich und stellen immer wieder neue Anforderungen an Unternehmen. Um die eigene Marktposition behaupten zu können, ist es daher unerlässlich, mögliche Veränderungen permanent zu antizipieren und schnell darauf zu reagieren. Doch wie genau muss ein Unternehmen aussehen, das dies leisten kann?

Link
2012Internationale Personalarbeit: Perspektiven und Erfolgsfaktoren

Globale Geschäftsprozesse erfordern eine internationale Personalarbeit. Der Band untersucht internationale HR-Governance-Strukturen und beleuchtet interkulturelle, organisatorische und rechtliche Perspektiven eines internationalen Personalmanagements. 

Das Buch ist das Ergebnis eines DGFP-Arbeitskreises. Personalleiter, - manager und Berater zeigen, wie ein professionelles internationales Personalmanagement geplant, gestaltet und wirkungsvoll gesteuert werden kann. Hinweise und Unternehmensbeispiele von Unternehmen wie SAP, IBM, Bosch, Bayer und TRUMPF unterstützen bei der praktischen Umsetzung.

Link
2011Creating People Advantage 2011, Time to Act: HR Certainities in Uncertain Times

The Boston Conulting Group (Hrsg.)

2011Hard-Wiring Diversity into Your Business - Working Paper der The Boston Consulting Group

mit Caye, M. et al.

2009Integriertes Personalmanagement in der Praxis – Prozesse und professionelle Standards (DGFP Hrsg.)

Das Referenzmodell der DGFP e.V. für ein professionelles, integriertes Personalmanagement hat sich bewährt: Seit dem Erscheinen der ersten Auflage im Jahr 2009 ist es ein wichtiger Bezugsrahmen für das Verständnis von gutem Personalmanagement geworden.

Welche Herausforderungen gibt es für ein modernes Personalmanagement und wie können Personalmanager diese bewältigen? Auf der Grundlage verschiedener Studien stellen die Autoren ein Prozessmodell für ein integriertes, professionelles Personalmanagement vor. Es beschreibt, welche übergeordneten Gestaltungsfelder und welche konkreten operativen Aktivitäten ein zeitgemäßes Personalmanagement kennzeichnen. Daran anknüpfend definieren die Autoren Kompetenzstandards für gesamtverantwortliche Personalmanager, für Personalreferenten und für Personalsachbearbeiter.

Link
2009Zentrale Herausforderungen für das HR-Management

in: Personalführung, Mai 2009, p. 30 – 33, mit Strack, R. und Zimmermann, P.

2008Vier Megatrends, acht drängende Zukunftsthemen. Internationale Studie zur Zukunft der Personalarbeit

in: Personalführung, Juli 2008, p. 70 – 73, mit Leicht, M. und Strack, R.

2007Change Management – Privatwirtschaft versus Verwaltung

in: io new management, Nr. 10/2007, p.38 – 41, mit Marcel Paolino

2005Zukunftsbilder denken – Metamorphosen der Personalarbeit

DGFP (Hrsg.)

2003Betriebswirtschaft in Fallbeispielen – 23 Business Stories und Case Studies von Absatz bis Zeitmanagement

Hanser Verlag, Juni 2003, Frick/Hering (Hrsg.)

Link
2000Das Prinzip „Wertschöpfung“ in der kaufmännischen Berufsausbildung

in: Personalführung, Juli 2000, S. 30 – 37, mit Stefan Dietl

1998Das Personalwesen als Wertschöpfungscenter

in: Fröhlich, Wolfgang (Hrsg.): Value Development - Personalarbeit der Zukunft, Köln 1998, mit Peter Speck

1998Effizienz der kundenorientierten Personalarbeit

in: Ackermann, Karl-Friedrich/Meyer, Martin/Mez, Bernd (Hrsg.): Die kundenorientierte Personalabteilung, Wiesbaden 1998, mit Peter Speck

1997Personalmanagement in China

in: Staufenbiel, Joerg (Hrsg.): Personalmanagement in China, Köln 1997

1995Wertschöpfung im Personalwesen

in: Schwuchow, Karlheinz/Gutmann, Jochen (Hrsg.): Jahrbuch Weiterbildung 1995 - Managementweiterbildung und Weiterbildungsmanagement, Düsseldorf 1995, S. 80 – 83, mit Uwe Machwirth

1994Kaizen-Arbeit im Personalbereich: Philosophie, Werkzeuge, Implementierungsansätze

n: Personalführung, Oktober 1994, S. 900 – 911, mit Barbara Schmid

1990Variable Vergütungssysteme

in: Norman Rentrop (Hrsg.): Praxishandbuch Personal, Bonn 1990, S. 141 – 155

1987Cafeteria-Systeme - Benefits á la carte

in: Management Wissen, Januar 1987, S. 37 – 41, mit Rolf Knoblauch

1986Flexibilisierung betrieblicher Sozialleistungen

in: Blick durch die Wirtschaft, Nr. 214 vom 6.11.1986, S. 3, mit Rolf Knoblauch

Teaching Material

1995Personalinformationssysteme

Lehrbrief zum Postgradualen Studium Personalentwicklung an der Technischen Universität Chemnitz-Zwickau, Esslingen 1995, mit Uwe Machwirth und Peter Speck

1995Quantitative Personalbedarfsplanung

Lehrbrief zum Postgradualen Studium Personalentwicklung an der Technischen Universität Chemnitz-Zwickau, Esslingen 1995, mit Uwe Machwirth und Peter Speck

Frick gerold

Prof. Gerold Frick

BW 2.01
Sprechzeiten
nach Absprache