Prof. Dr. Robert Rieg

Zitat eines unbewussten Controllers:

"However beautiful the strategy, you should occasionally look at the results"
(Sir Winston Churchill)

Lehrgebiete/Tätigkeiten

Controlling
Internationales Controlling
Kosten- und Leistungsrechnung

Funktionen

Studienberatungim Studiengang Applied Management Science (Research Master)
Studiendekanim Studiengang Applied Management Science (Research Master)
Prodekan für Forschungin Fakultät Wirtschaftswissenschaften
Ansprechpartner Forschungsfeld Wirtschaftswissenschaftenin Einrichtung Forschung & Transfer

Sprechzeiten

nach Absprache


Aktuell

Thumb bfup 1 2015

Titelblatt BFuP 01/2015

Beitrag zur BilMoG und Konvergenz des Rechnungswesens in renommierter Fachzeitschrift; gemeinsam mit Prof. Heyd

Die Zeitschrift „Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis“ (BFuP) gehört zu den drei führenden deutschsprachigen wissenschaftlichen Zeitschriften der Betriebswirtschaftslehre. Umso mehr freuen sich die beiden Autoren, dass ihr Beitrag dort im aktuellen Heft 01/2015 erschienen ist.

Hier die Zusammenfassung des Beitrags:

"Verstärkt durch den Übergang auf IFRS ist in vielen Unternehmen eine Bewegung hin zu einem einheitlichen Rechnungswesen erkennbar – zumindest auf Konzernebene. Im Fokus steht dabei die informationelle Unterstützung der Steuerung und Kontrolle des Unternehmens durch Daten des externen Rechnungswesens.

Das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) ist explizit als kostengünstige Alternative zur internationalen Rechnungslegung nach IFRS konzipiert worden. Da die Begründung des BilMoG ausdrücklich auf diesen Aspekt Bezug nimmt, jedoch gleichzeitig vorhandene Rechnungszwecke weiter bestehen, ist es eine offene und für Wissenschaft und Praxis relevante Frage, ob durch BilMoG eine Tendenz zur Konvergenz zu erwarten ist und in welche Richtung diese Konvergenz sich orientieren wird. Im Kern lässt sich schlussfolgern, dass durch BilMoG ein größerer Gestaltungsspielraum geschaffen wurde. Die Konvergenzüberlegungen eines Unternehmens werden künftig neben dem Konzern- auch den Einzelabschluss sowie das Verhältnis zur Steuerbilanz und zum internen Rechnungswesen einbeziehen. Die konkrete Ausgestaltung dürfte von Fragen der Corporate Governance, der Wirtschaftlichkeit der Rechnungslegung und der jeweiligen Rechnungszweck-Gewichtung abhängen. Für die Zukunft eröffnen sich durch BilMoG Forschungsfragen, die weiterer empirischer Studien bedürfen."

Planung und Budgetierung, Was wirklich funktioniert.

Thumb robert rieg planung und budgetierung

Zweite, überarbeitete Auflage erschienen. Mehr Informationen unter:

http://www.springer.com/springer+gabler/rechnungswesen/book/978-3-8349-4628-7

Rieg robert web

Prof. Dr. Robert Rieg

+49 7361 91490-19
BW 2.06
Sprechzeiten
nach Absprache