Studien- und Abschlussarbeiten

Hauptbetreuer: Prof. Dr. Robert Rieg


Trotz der oft angeführten Ängste gegenüber der Automatisierung bzw. Digitalisierung ist das Beschäftigungsniveau immer noch sehr hoch. Insofern scheint es nicht so zu sein, dass das Ende der Arbeit auch für Controller naht. Die Arbeit soll anhand von öffentlichen Statistik-Daten untersuchen, ob sich durch die Investitionen und Ausgaben in IT&Software ein negativer Beschäftigungseffekt erkennen lässt. Oder könnte es so sein, dass sich Verschiebungen hin zu höherwertigen TÄtigkeiten ergeben haben?

Basis der Untersuchung sind bspw. die amtlichen Statistiken der Destatis (bspw. Berufsgruppe 722 Rechnungswesen, Controlling und Revision).

Als Einstiegsliteratur ist zu empfehlen:

Autor, D.H. (2015), “Why Are There Still So Many Jobs? The History and Future of Workplace Automation”, The Journal of Economic Perspectives, Vol. 29 No. 3, pp. 3–30.

(Über die Webseite https://economics.mit.edu/faculty/dautor)

Brynjolfsson, E., Rock, D. and Syverson, C. (2017), “Artificial Intelligence and the Modern Productivity Paradox: A Clash of Expectations and Statistics”, in Agrawal, A., Gans, J. and Goldfarb, A. (Eds.), The Economics of Artificial Intelligence: an Agenda, The University of Chicago Press, Chicago, pp. 1–45

Hauptbetreuer: Prof. Dr. Robert Rieg


Anhand von vorhandenen Einkommensdaten von Angestellten in Rechnungswesen und Controlling sollen Unterschiede und Gemeinsamkeiten analysiert werden.

Ziel ist es, anhand von typischen Determinanten wie Alter, Geschlecht, Qualifikation die beiden Angestelltengruppen zu vergleichen und das jeweilige Gehaltsniveau zu analysieren.

Wünschenswert sind Kenntnisse und eine Affinität zu statistischen Analysen.

Hauptbetreuer: Prof. Dr. Robert Rieg


Trotz dass viele Unternehmen international tätig sind ist überraschend wenig bekannt, wie sie mit Wechselkurseffekten im Controlling umgehen.

Konkret geht es um die Fragen a) welche Wechselkurse werden in der operativen Planung angesetzt und b) wie erfolgt die Abweichungsanalyse?

Über eine Befragung sollen dazu empirische Daten erhoben und ausgewertet werden. 

Bei Interesse kann daraus eine Veröffentlichung in einer Fachzeitschrift gemeinsam mit dem Betreuer erfolgen.

Hauptbetreuer: Prof. Dr. Robert Rieg, Zweitbetreuer: Prof. Dr. Jae-Aileen Chung


Planung ist eine zentrale Aufgabe der Führung; viele Mitarbeiter sind darin involviert, insbesondere natürlich Controller. Wenig bekannt ist jedoch, wie diese Planwerte genau zustande kommen. Werden bspw. Planproduktionsmengen analytisch abgeleitet aus Absatzprognosen? Basieren Planwerte auf ökonometrisch abgeleiteten Prognosen? Oder sind es letztlich "Managementschätzungen und -entscheidungen?

Dieser Frage soll im Rahmen einer explorativen Studie nachgegangen werden, das bedeutet, dass man durch qualitative Methoden vertiefte Erkenntnisse darüber gewinnen will, wie Manager und Controller konkret ihre Planwerte bestimmen. Methodisch sollen Interviews und Feldbeobachtungen in Unternehmen durchgeführt werden.

Hauptbetreuer: Prof. Dr. Robert Rieg


Mit welchen anderen Dienstleistern und Freiberuflern Steuerberater zusammenarbeiten ist heute noch wenig bekannt. Ebenso wie die Gründe, die für oder gegen eine solche Zusammenarbeit sprechen.

Eine erste Feldstudie hat dazu wichtige Erkenntnisse geliefert, die nun in einer großzahligen Befragung empirisch getestet werden sollen. Dazu soll eine entsprechende Befragung vorbereitet, durchgeführt und ausgewertet werden.

Kenntnisse in Statistik und in Befragungsmethoden sind für die Arbeit Voraussetzung

Hauptbetreuer: Prof. Dr. Robert Rieg


Wirtschaftlichkeit ist ein Ziel, dass Unternehmen permanent im Fokus haben sollten. Gerade in wirtschaftlich schwierigeren Zeiten werden Kostenstrukturen und Kostenhöhe kritisch beäugt. Die hier zu untersuchende Frage ist, wie Unternehmen Kostenentscheidungen treffen (bspw. welche Kostenarten am ehesten reduziert werden, ob neben den Kosten auch die Marktseite betrachtet wird etc,). Dies gelingt am besten durch strukturierte Interviews mit Unternehmen.

Hauptbetreuer: Prof. Dr. Robert Rieg


In den letzten Jahren fand eine rege Diskussion über Rollen und Rollenveränderungen von Controllern statt. Insbesondere wird argumentiert, dass Controller stärker die Führung unterstützen sollen und damit als "Business Partner" fungieren sollen.

Es ist eine offene Frage, inwiefern diese Sicht sich auch in Stellenanzeigen von Controllern wiederfindet.

Die Aufgabe ist, Stellenanzeigen von Controllern mit Blick auf diese Rollenausprägungen hin zu untersuchen.

Daten: es sind bereits ca. 1.000 Stellenanzeigen von Dezember 2017 bis März 2018 als PDF-Dateien vorhanden.

Methodik: Anwendung von Text Mining-Methoden

Software: Nutzung der frei verfügbaren Statistiksofware "R" über R Studio.

Vorgehensweise Text Mining:

a) Zugriff auf PDF-Dateien

b) Einlesen in einen sog. Corpus

c) Bereinigen der Texte

d) Extrahieren mittels NER (Named entity recognition) sowie Suche nach Stichwörtern

e) Statistische Auswertung Häufigkeiten und Hypothesentests

Hauptbetreuer: Prof. Dr. Robert Rieg


In einer früheren Untersuchung wurde die Berichterstattung über immaterielle Werte (Kundenkapital, Humankapital etc.) der DAX30-Unternehmen untersucht und veröffentlicht (KoR Heft 4/2014).

Die Arbeit soll die vorhandenen Daten der Unternehmen weiter analysieren. Im Vordergrund stehen die bereits erhobenen Daten über Indikatoren für immaterielle Werte (bspw. Anzahl Patente etc.). Ziel ist es, die Entwicklung im Zeitablauf inhaltlich zu verstehen und auch statistisch auszuwerten.

Hauptbetreuer: Prof. Dr. Robert Rieg


In den letzten Jahren hat die Diskussion um eine Einbeziehung von Nachhaltigkeitsthemen in die Berichterstattung von Unternehmen deutlich zugenommen. Auch empirisch zeigt sich, dass Unternehmen mehr dazu informieren.

 

Fraglich ist jedoch, was die Motive dazu sind. Ist das wirklich Ausdruck stärkeren Handelns im Sinne der Nachhaltigkeit oder eher der Wunsch, sich als "nachhaltig" zu präsentieren (impression management, green washing).

Die Arbeit soll diese Frage empirisch beleuchten. Dazu sollen telefonische Interviews mit den Investor-Relations-Abteilungen von DAX-Unternehmen geführt werden.

2017

Hauptbetreuer: Prof. Dr. Robert Rieg

Schlagworte: Business Partner


DIe Idee dass Mitarbeiter stärker Führungskräfte unterstützen und damit Teil der Entscheidungsfindung werden sollen, findet sich nicht nur im Controlling, sondern auch im Personalwesen und der IT.

Die Arbeit soll die Ansätze, Vorschläge und empirischen Erkentnnisse zum "Business Partnering" in den drei Funktionsbereichen Controlling, Personalwesen und IT erheben und kritisch miteinander vergleichen. 

Rieg robert web

Prof. Dr. Robert Rieg

+49 7361 91490-19
BW 2.06
Sprechzeiten
nach Absprache