News und Presse

Fördermittel aus Bund-Länder-Programm „FH-Personal“: Hochschule Aalen setzt sich durchMehr Geld für die Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses

Thumb der wissenschaftliche nachwuchs an der hochschule aalen soll zuk nftig noch besser auf eine karriere als professorin oder professor vorbereitet werden.
Mo, 09. November 2020 Nach langen Monaten des Wartens wurden die Ergebnisse des Bund-Länder-Programms „FH-Personal“ jetzt bekanntgegeben. Ziel des Programmes für Fachhochschulen beziehungsweise Hochschulen für angewandte Wissenschaften ist es, den wissenschaftlichen Nachwuchs für eine Professur zu qualifizieren und zu gewinnen. Deutschlandweit hatten 95 Hochschulen Wettbewerbsbeiträge eingereicht, die durch eine Expertenkommission vergleichend beurteilt wurden. Unter den geförderten Anträgen ist auch der Antrag der Hochschule Aalen mit dem Titel „WINPROFSHIP“. Der Startschuss für das sechsjährige Projekt, das mit einem Volumen von mehr als 4,1 Millionen Euro beantragt worden war, soll im April 2021 erfolgen.

Wie digitale Technologien die Bildung unterstützenBundestagsabgeordnete Margit Stumpp diskutiert mit Professoren der Hochschule Aalen

Thumb 200205 digitalebildung fotoraphaelkaim

Prof. Dr. Alice Kirchheim und Prof. Dr. Jörg Büechl von der Hochschule Aalen im Gespräch mit der Bundestagsabgeordneten Margit Stumpp (v.l.) zum Einsatz digitaler Technologien in der Bildung.

Mi, 05. Februar 2020 Eine funktionierende Infrastruktur ist die Voraussetzung für digitale Bildung – da sind sich alle einig. Bundestagsabgeordnete Margit Stumpp (Bündnis 90/Die Grünen) sprach im explorhino mit Prof. Dr. Jörg Büechl und Prof. Dr. Alice Kirchheim von der Hochschule Aalen darüber, wie die Digitalisierung in Schulen und Hochschulen am besten genutzt und Medienkompetenz vermittelt werden kann.

Theroetisch. Praktisch. Gut.Exkursion bei der Alfred Ritter GmbH & Co. KG in Waldenbuch

Thumb img 2703

Exkursion Rittersport Mittelstandsmanagement

Mi, 18. Dezember 2019

Drei Millionen Tafeln Schokolade werden täglich im einzigen Produktionsstandort von Ritter Sport für über 100 Länder produziert. Mehr als 1.500 Mitarbeiter arbeiten in Waldenbuch an der Perfektionierung einer quadratischen Tafel Schokolade.

Die Studierenden des ersten Semesters des Masterstudiengangs Mittelstandsmanagement der Hochschule Aalen wurden am Donnerstag, den 12.12.2019 in die Räumlichkeiten von Ritter Sport eingeladen. Im Rahmen diverser Projektarbeiten im Fach Global SME Management werden Theorie und Praxis sehr gut kombiniert. Dabei konnten viele Eindrücke gewonnen werden. Besonders beeindruckend war die Erfahrung, dass unheimlich viel Know-how in unterschiedlichen Bereichen erarbeitet werden muss, um den guten Geschmack einer Tafel Schokolade sicherstellen zu können.

Begleitet wurde die Exkursion von Herrn Prof. Dr. Jörg Büechl, der auch den Kontakt zum Unternehmen herstellte, zusammen mit dem wissenschaftlichen Mitarbeiter Raphael Kaim. Um pünktlich mit der gut strukturierten Exkursion um 09:30 Uhr in Waldenbuch starten zu können, fuhren die Studierenden und deren Betreuer bereits um 07:15 Uhr von der Hochschule los. Nach Ankunft auf dem Betriebsgelände von Ritter Sport wurden die interessierten Studierenden herzlich von Marcus Auch empfangen, der durch das Programm führte.

Im ersten Programmpunkt standen das Unternehmen und die Qualität der Schokolade im Vordergrund. Auszubildende stellten vor Ort verschiedene Schokoladensorten vor, die mit großer Begeisterung auf Geschmack getestet wurden. Ein Vortrag zur Ressourcenbeschaffung, die weltweit vonstattengeht, rundete die Einführung in die Welt der Schokolade ab.Die anschließende Besichtigung der Produktionsstätte von Ritter Sport war ein Highlight der Exkursion. Die Produktionsleiter führten die Studierenden durch verschiedene Stationen der Schokoladenproduktion, von der Mischung der Rohstoffe bis hin zu eindrucksvollen Verpackungsmaschinen, die mit rasender Geschwindigkeit arbeiten. Die Überprüfung der Schokoladenqualität stellt einen zentralen Bestandteil dar und wird täglich kritisch geprüft.

Zur Mittagspause wurden die Studierenden in die werkseigene Kantine, der „Ritteria“ eingeladen. Bei großer Auswahl frisch zubereiteter Gerichte konnten sich die Teilnehmer der Exkursion über die bereits erlebten Erfahrungen austauschen. Nachdem die Studierenden ein umfangreiches Bild des Unternehmens gemacht haben, wurde am Nachmittag der Fokus auf die zu bearbeitenden Projekte gelegt. Verschiedene Mitarbeiter von Ritter Sport stellten aktuelle Internationalisierungsprojekte vor, an denen die Studierende in den kommenden Monaten mitarbeiten dürfen.

Eine großartige Erfahrung mit vielen Eindrücken aus der Praxis nehmen die Studierenden mit in die Bearbeitung ihrer Projekte. Ein großer Dank gilt Herrn Marcus Auch, der durch die Exkursion führte und sich die Zeit nahm, alle Fragen der Studierenden zu beantworten.

Antrittsvorlesungen an der Hochschule AalenÜber Digitalisierung im Bildungswesen und die Zukunft der Logistik

Thumb b echl j rg web

Professor Dr. Jörg Büechl spricht über die Auswirkungen der Digitaliserung im Bildungskontext.

Mo, 25. November 2019 Am Mittwoch, 27. November 2019, halten Prof. Dr. Jörg Büechl und Prof. Dr. Alice Kirchheim ihre Antrittsvorlesungen an der Hochschule Aalen. Darin beschäftigen sie sich mit neuen Lehr- und Lernformen im Kontext der Digitalisierung und mit den neuen Entwicklungen einer zukunftsweisenden Logistik.

Workshop bei einem Hidden Champion Im Rahmen eines Design Thinking Workshops zum Thema Produktentwicklung zwischen Start-Up und Industrieunternehmen besuchte Prof. Büechl mit seinen Vertiefungsstudierenden die Harro Höfliger GmbH

Thumb img 2552

Die Vertiefungstudierenden des Moduls Personal und Organisation 2

Mo, 25. November 2019

Wer in seiner Branche der Beste sein möchte, kann herkömmliche Lösungen nicht einfach adaptieren. Die Harro Höfliger GmbH in Allmersbach im Tal will ihren Kunden jederzeit die beste Lösung bieten und den entscheidenden Innovations-Schritt voraus sein.

Der Marktführer in der Branche der Verpackungsmaschinen beschäftigt derzeit mehr als 1.300 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von 259 Mio. Euro. Der größte Anteil der Betriebsleistung entfällt mit über 80% auf die pharmazeutische und medizintechnische Industrie. Dabei werden Lösungen für einzelne Prozessschritte oder komplette Produktionslinien aus einem vielfältigen Portfolio an Maschinen und Plattformtechniken angeboten. Je nach Anspruch des Kunden werden Anlagen passgenau gefertigt und individuelle Lösungen ausgearbeitet. Von Maschinen zur Dosierung und Befüllung über die Produktmontage bis hin zur Verpackungsmaschine lässt die Harro Höfliger GmbH keine Kundenwünsche offen und setzt stets neue Standards als Technologieführer.

Mithilfe verschiedener Design Thinking-Methoden können konstruktiv neue Lösungsansätze und innovative Herangehensweisen geschaffen werden. Die interessante Anwendung in der Praxis durften Studenten im siebten Semester des Studiengangs Betriebswirtschaft für kleine und mittlere Unternehmen der Hochschule Aalen kennenlernen.

Im Rahmen der Bachelorvertiefung Personal- und Organisationsmanagement hatten Studenten die Möglichkeit in Kooperation mit Angestellten der Harro Höfliger GmbH einen Design Thinking Workshop zu absolvieren.

Der Design Thinking-Ansatz verfolgt das Lösen von Herausforderungen und Entwickeln neuer Ideen, die besonders den Anwender überzeugen. In engem Kontakt mit den jeweiligen Nutzern können somit passgenaue, individuelle Ergebnisse erarbeitet werden.

Zunächst wurden die Studenten über Grundlagen des Design Thinking vertraut gemacht, bevor sie in verschiedenen Gruppen Interviews mit Mitarbeitern im Unternehmen durchführen durften. Bei den strukturiert angegangenen Interviews kamen viele interessante Gespräche zustande, die später bei der Erarbeitung von Lösungsansätzen hilfreich waren. Im Nachgang konnten die gesammelten Informationen gemeinsam ausgewertet werden, um mögliche Lösungen zu erarbeiten. Sowohl bei der Durchführung der Interviews als auch bei der Aufbereitung der gesammelten Daten konnten viele neue Erkenntnisse gewonnen werden, die in Zukunft bei der Herangehensweise an Problemstellungen nützlich sein können.

Die Studenten der Vertiefung Personal- und Organisationsmanagement bedanken sich bei der Harro Höfliger GmbH für eine sehr interessante und aufschlussreiche Exkursion bei einem der besten Hersteller von Produktions- und Verpackungsanlagen weltweit.

3. Leadership-Tag in Aalen - Transformations-KompetenzWie Unternehmen und Führung den Sprung in die digitale Zukunft schaffen

Thumb img 2474

Die Initiatoren, Referenten und Organisatoren des 3. Leadership-Tags an der Hochschule Aalen

Di, 11. Juni 2019 Der Leadership-Tag Aalen ist das Wissens- und Kommunikationsforum für Leadership im digitalen Zeitalter. Er zeigt auf, welche Faktoren und Fähigkeiten für Führung und Unternehmen in Zukunft entscheidend sein werden und wie es ihnen gelingt, in einer Welt permanenten Wandels auf Dauer erfolgreich zu sein. Der Leadership-Tag findet jährlich statt. Bei jedem Event wird ein ausgewähltes Thema aus einer Vielzahl von Perspektiven beleuchtet.

Tag der offenen Tür: Ein Erlebnis für Groß und KleinKennenlernen der Zukunftsthemen an der Hochschule Aalen

Thumb img 1916
Di, 28. Mai 2019 Am Freitag, den 24. Mai, lockte der Tag der offenen Tür auf dem Campus Beethovenstraße zahlreiche Besucher an die Hochschule Aalen. Unter dem Motto "Was machst du morgen?" warteten über 100 informative Programmpunkte auf die Gäste. Auch der Studiengang Betriebswirtschaft für kleine und mittlere Unternehmen war mit spannenden Aktivitäten vertreten.

B echl j rg web

Prof. Dr. Jörg Büechl

+49 7361 576-6563
EX 1.04
Sprechzeiten
nach Absprache