Labor für Erneuerbare Energien

Labor für Erneuerbare Energien am Stiftungslehrstuhl für Erneuerbare Energien

Image 678 rainau011

Smart Village Rainau: Energieautarkie 2.0. Quelle: Rathaus Rainau

Die Umsetzung der Energiewende in Deutschland erfordert unterschiedlichste Maßnahmen. Um dieses Ziel auch regional weiter voranzutreiben, rief Roderich Kieswetter (MdB) die Stiftungsprofessur Erneuerbare Energien an der Hochschule Aalen ins Leben. Seit dem Wintersemester 2012/13 unterrichtet Prof. Dr. Martina Hofmann an der Fakultät Elektronik und Informatik und ist federführend für viele Projekte rund um die Erneuerbaren Energien verantwortlich.

Erneuerbare Energien zum Anfassen - Ein modern ausgestattetes Labor für hochaktuelle Lehre

Im Labor für Erneuerbare Energien finden die Studierenden eine hochmoderne Ausstattung vor, durch deren Einsatz sie sich in die verschiedenen Bereiche des Themas Erneuerbare Energien einarbeiten können.

Energetische Nachhaltigkeit für Ostwürttemberg – Regionale Projektverantwortung auf dem Gebiet der Erneuerbare Energien

Die Mitarbeiter des Lehrstuhls Erneuerbare Energien betreuen Projekte zum Thema Erneuerbare Energien fachlich und organisatorisch. Der größte Teil dieser Projekte ist regional angesiedelt, ein weiterer Teil manifestiert die Zusammenarbeit mit anderen Forschungsinstitutionen, um einen überregionalen Erfahrungs- und Wissensaustausch zu sichern.

Einblicke in das Labor für Erneuerbare Energien:

Image 678  dsc7820

Labor für Erneuerbare Energien - Studierende im Einsatz

Laborausstattung

Im Bereich Erneuerbare Energien der Fakultät Elektrotechnik kann die Hochschule Aalen dank des Labors für Erneuerbare Energien den Studenten anschauliche Einblicke in den Bereichen Windkraft, Energieübertragungsnetz, Photovoltaik, Pumpspeicherkraftwerken, Elektromobilität und Smart Grid bieten. An den Labormodulen können die Energieingenieure von morgen optimal ausgebildet werden und das Zusammenspiel von Energieaufkommen, Einspeisung ins Netz, den Energieverbrauch und die Energiegewinnungsarten nachvollziehen und damit experimentieren. Jeder Energiegewinnungstyp hat im Labor für Erneuerbare Energien einen eigenen Arbeitsplatz mit einer allein dafür konzipierten Lernsoftware.

Windkraft

Am Arbeitsplatz Windkraft wird eine Windkraftanlage von den einzelnen Komponenten bis hin zur Netzeinspeisung den Studierenden näher gebracht.

Photovoltaik und Speichersysteme

Am Stand Photovoltaik wird die Funktionsweise der Solarmodule von der Pieke auf erklärt und Fallbeispiele zu verschiedenen Einstrahlungsszenarien durchgeführt. Auch das Pumpspeicherkraftwerk wird von den einzelnen Komponenten bis hin zum Gesamtsystem beschrieben und Studierende können Versuche zu verschiedenen Speicher- und Verbrauchsanwendungsfällen durchführen.

Energieübertragungsnetz

Eine Zusammenführung aller Komponenten über ein intelligentes Energieübertragungsnetz rundet die Versuche optimal und in einer einzigarten Lernumgebung ab. An einer speziell dafür erstellten Warte können verschiedene Einspeisungs- und Verbrauchsituationen der einzelnen Komponenten simuliert und dargestellt werden. So wird gewährleistet, dass die Studierenden sich auf die spätere Arbeitssituationen einstimmen können.

Hybrid- und Elektrofahrzeuge

Ein zusätzlicher Bestandteil des Labors ist der Arbeitsplatz zum Thema Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Hier wird ein direkter Bogen zum Maschinenbau geschlagen. Am Laborarbeitsplatz steht vor allem die Sensibilisierung auf Hochvoltsysteme im Vordergrund. An dem Arbeitsplatz Hybrid- und Elektrofahrzeuge, können Studierende an originalgetreu simulierten Komponenten experimentieren, Messungen vornehmen, Übungsaufgaben bearbeiten und alle wichtigen Vorsichtsmaßnahmen verinnerlichen, die für den Berufsalltag am Hochvoltsystem wichtig sind. Mit dem Labor können des Weiteren originalgetreue Energetische Simulationen für Interessenten durchgeführt werden. Auch können in diesem Labor Schulungen oder Workshops für externe Mitarbeiter angeboten werden.

Image 1170 labor1

Labor für Erneuerbare Energien - Studierende im Einsatz