Studienangebot IT-Sicherheit

Studienangebote im Überblick

Image 1170 it sicherheit abgeriegelt

Beinahe täglich wird von Hackerangriffen berichtet. Auch Industrieanlagen und Geräte des täglichen Gebrauchs geraten zunehmend in Gefahr. Immer wieder machen neue Enthüllungen den Umfang deutlich, in dem jeder Einzelnen von uns überwacht wird. Jedes Unternehmen kann von Wirtschaftsspionage betroffen sein. Entsprechend groß ist die Nachfrage nach IT-Sicherheitsexperten. Die IT-Sicherheits-Absolventen der Hochschule Aalen brennen für sichere IT-Infrastrukturen!


IT-Sicherheit, Studiengang Informatik (B.Sc.)

Hardware- und Systemsicherheit, Netzwerksicherheit, kryptographischen Algorithmen und sicheres Programmieren, unseren Studierenden wird in der IT-Sicherheit im Bachelorstudiengang Informatik praxisorientiertes Know-how vermittelt. Dazu ergänzend erhalten sie Einblicke in Datenschutz sowie Managementaspekte. In Wahlfächern werden ebenfalls wechselnde, aktuelle IT-Sicherheitsthemen aufgegriffen und vertieft.


Informatik (M.Sc.) Studienangebot IT-Sicherheit

Sichere Systeme, Netzwerke und Anwendungen zu entwerfen und zu analysieren, lernen die Studierenden im Rahmen des Studienangebots IT-Sicherheit im Masterstudiengang Informatik. Mit diesem Know-how erkennen sie bekannte und neuartige Bedrohungen, wissen diese abzuwehren und die Verursacher zu identifizieren. Dafür üben sie unter anderem Penetrationstests und Methoden der Computerforensik ein. Angewendet werden diese Techniken in Praktika besonders auf mobile Gerate, Webanwendungen sowie industrielle und eingebettete Systeme.


IT-Sicherheitsmanagement (M.Sc.) berufsbegleitend

Moderne, praxisorientierte Methoden des IT-Sicherheitsmanagements und der Wirtschaftsinformatik sowie Konzepte der Betriebswirtschaftslehre eignen sich die Studierenden des berufsbegleitenden Masters in IT-Sicherheitsmanagement an. Durch ihre Erfahrung aus Fallstudien und Projekten können sie diese dann direkt in der Berufspraxis effizient einsetzen. Die Präsenzzeiten des Studiengangs sind einmal pro Monat jeweils freitags und samstags in Aalen. Innerhalb von 5 bis 6 Semestern. Je nach Qualifikation bieten wir ein Programm im Umfang von 90 CP oder 120 CP an, und es können zusätzliche Kompetenzen erworben und bestehende Stärken ausgebaut werden.

News

Mi, 27. November 2019 Das Paper „ A Deterministic Parallel Algorithm for Bipartite Perfect Matching“ von Steve Fenner, Rohit Gurjar, Thomas Thierauf ist in den Communications of the ACM in der Rubrik Research Highlights erschienen. Die Rubrik CACM Research Highlights widmet sich den wichtigsten aktuellen Forschungsergebnissen, die in der Informatik veröffentlicht wurden. Die Beiträge in diesem Abschnitt werden zunächst von einem Redaktionskomitee oder einem Auswahlkomitee der ACM SIG nominiert und dann durch Abstimmung mit der CACM-RH-Redaktion ausgewählt. Eine Veröffentlichung in dieser Rubrik bietet eine unübertroffene Sichtbarkeit und gilt als bedeutende Auszeichnung.
Mi, 27. November 2019 Das Paper „ A Deterministic Parallel Algorithm for Bipartite Perfect Matching“ von Steve Fenner, Rohit Gurjar, Thomas Thierauf ist in den Communications of the ACM in der Rubrik Research Highlights erschienen. Die Rubrik CACM Research Highlights widmet sich den wichtigsten aktuellen Forschungsergebnissen, die in der Informatik veröffentlicht wurden. Die Beiträge in diesem Abschnitt werden zunächst von einem Redaktionskomitee oder einem Auswahlkomitee der ACM SIG nominiert und dann durch Abstimmung mit der CACM-RH-Redaktion ausgewählt. Eine Veröffentlichung in dieser Rubrik bietet eine unübertroffene Sichtbarkeit und gilt als bedeutende Auszeichnung.

Und es hat Bam! gemachtTheaterstück mit Virtual Reality-Anwendungen der Hochschule digital erlebbar

Thumb theater aalen bam ich bin glu cklich foto peter schlipf   3

Mit dem Theater der Stadt Aalen kann man in virtuelle Welten abtauchen.

Di, 19. November 2019 Mit dem Theaterstück „Bam! Ich bin glücklich!“, das kürzlich Uraufführung feierte, will das Theater der Stadt Aalen die Frage nach dem Theater der Zukunft beantworten. Für das Stück hat Camil Pogolski aus dem Studienangebot Medieninformatik die Virtual Reality-Anwendungen programmiert, die im Stück zu sehen sind.