Technologiezentrum Leichtbau

Das Technologiezentrum für Leichtbau (TZL) ist eine Einrichtung der Hochschule Aalen, der Stadt Schwäbisch Gmünd, der Hochschule für Gestaltung (HfG), sowie dem Forschungsinstitut Edelmetalle + Metallchemie (fem), beide aus Schwäbisch Gmünd.

Die Schlüsseltechnologie Leichtbau mit ihren vielfältigen Anwendungsfeldern und -branchen ist
eine Zukunftstechnologie, die eine enge Vernetzung regionaler Akteure erfordert, um neues
Wissen für innovative Lösungen komplexer Fragestellungen zu generieren. Dieses Wissen soll im
Rahmen des Technologietransfers Unternehmen aus der Region und darüber hinaus zugänglich
gemacht werden und dadurch zur Wertschöpfung beitragen.

Federführend durch die Hochschule Aalen soll in Schwäbisch Gmünd in Kooperation mit Partnern
(Stadt Schwäbisch Gmünd, HfG, fem) sowie regionalen Unternehmen ein Technologiezentrum
Leichtbau (TZL) initiiert werden. Der Leichtbau ist eine Konstruktions- und Gestaltungsphilosophie,
die auf maximale Gewichtseinsparung abzielt. Die Reduzierung von Rohstoffen, CO2-Ausstoß und
Kosten stehen dabei meist im Vordergrund. Das TZL greift die Idee eines ganzheitlichen
funktionsintegrierenden Leichtbaues auf und fokussiert daher in der Etablierungsphase zunächst
auf den Formleichtbau mit der Topologieoptimierung als Umsetzungswerkzeug. Die
Topologieoptimierung ist ein rechnergestütztes Verfahren zur Ermittlung der optimierten
Bauteilgestalt und dem Ziel, Gewichts- und Volumenreduzierung zu erreichen.

News

Rollstuhlersatzteile aus dem 3D-DruckerDr. Wolfgang Rimkus besucht Aalener Studenten an der Central University of Technology in Südafrika.

Thumb campus cut seitz rimkus huggenberger

Auf dem Campus der CUT: Jonas Seitz, Dr. Wolfgang Rimkus und Jonas Huggenberger

Mi, 09. Mai 2018 Die Central University of Technology (CUT) in Bloemfontein ist eine langjährige Partnerhochschule der Hochschule Aalen. Jonas Huggenberger und Jonas Seitz, beides Studenten des Allgemeinen Maschinenbaus an der Hochschule Aalen, sind seit Februar dieses Jahres für ein Auslandsemester an der CUT in Bloemfontein und wurden vor kurzem von Dr. Wolfgang Rimkus, vom Technologiezentrum für Leichtbau, besucht. Neben den Vorlesungen beschäftigen sich die beiden angehenden Ingenieure in ihrer Projektarbeit mit der Möglichkeit aus recyceltem Kunststoffgranulat Ersatzteile für Rollstühle, insbesondere Felgen für Rollstuhlräder, mittels 3D-Druck herzustellen.

Mit Zertifikatskursen fit im Thema Leichtbau werdenDas Pilotprojekt Zertifikatskurse Leichtbau geht nach dem Erfolg im vergangenen Herbst ab Juli an der Weiterbildungsakademie der Hochschule Aalen in eine zweite Runde.

Mi, 04. April 2018 Wer an einem Weiterbildungskurs teilnehmen möchte, steht meist vor der Herausforderung, wie man den Arbeitsalltag im Beruf und den Lernstoff unter einen Hut bringen kann. Fahrten zu Präsenzveranstaltungen verschlingen dann noch einmal zusätzlich Zeit. Abhilfe schafft hier das neue Konzept des "Blended Learning", welches Online-Unterricht mit Präsenzveranstaltungen kombiniert und den Teilnehmern so mehr Freiraum zur zeitlichen Einteilung beim Lernen lässt. Diese Konzept kam auch beim Pilotprojekt „Zertifikatskurs Grundlagen Leichtbau“ zum Einsatz, [...]

Zertifikatskurse der Weiterbildungsakademie kurz vor dem Start Dr. Wolfgang Seeliger und Dr. Wolfgang Rimkus stellen die Fortbildung zur Zukunftstechnologie Leichtbau vor

Thumb 170929 interview seeligerrimkus

Julian Schlosser und Dr. Wolfgang Rimkus (rechts) vom Technologiezentrum für Leichtbau bei der inhaltlichen Vorbereitung der Zertifikatskurse Grundlagen und Vertiefung Leichtbau.

Nur noch ein paar Tage, dann beginnen die beiden Zertifikatskurse Leichtbau, die von der Weiterbildungsakademie der Hochschule Aalen und dem Technologiezentrum Leichtbau der Hochschule Aalen umgesetzt und vom Land Baden-Württemberg gefördert werden. Als weiterer Projektpartner ist die IHK Ostwürttemberg im Boot. Die Erstellung der Lernunterlagen für einen Grundlagen- und einen Vertiefungskurs laufen auf vollen Touren und die Teilnehmer können sich auf eine interessante und lehrreiche Fortbildung freuen.

Best Poster Award 2017 geht an Technologiezentrum LeichtbauAbsolvent der Weiterbildungsakademie für seine Masterarbeit prämiert

Thumb best poster award 2017 schlosser wacker

Die Preisträger des Best Poster Award 2017: Julian Schlosser und Andreas Wacker (rechts).

Di, 01. August 2017 Bei der diesjährigen Europäischen Technologiekonferenz der Firma Altair, die in Frankenthal stattfand, ging der Best Poster Award 2017 an das Technologiezentrum Leichtbau der Hochschule Aalen. Das Poster mit dem Titel „Comparison of FEM software for topology optimization“ wurde von Dr. Wolfgang Rimkus, Julian Schlosser und Andreas Wacker verfasst.
Thumb img 20170523 wa0001

Masterstudenten von Produktentwicklung und Fertigung, Technologiemanagement und Advanced Materials and Manufacturing auf Exkursion bei voestalpine

Do, 01. Juni 2017 Auf Initiative von Dr. Wolfgang Rimkus besuchten die Studenten der Masterstudiengänge Produktentwicklung und Fertigung, Technologiemanagement und Advanced Materials and Manufacturing im Rahmen der Vorlesung Analyse und Simulation des Werkstoffverhaltens die Firma voestalpine in Schwäbisch Gmünd.