Herzlich willkommen!

Das Labor für Aktorik, Sensorik und Systemdynamik gehört zur Fakultät Optik und Mechatronik. Neben den grundlegenden Technologien und Anwendungen von Antrieben und Sensoren in mechatronischen Systemen stehen hier innovative Aktoren aus Formgedächtnislegierungen (engl. Shape Memory Alloys, SMA) im Vordergrund.

Foto: Größenvergleich zwischen einem Streichholz und einem Werkstück. Das Werkstück ist kaum größer als der Streichholzkopf

Welche Lehrveranstaltungen gibt es zu den Themengebieten?

Zu den Themen Antriebstechnik, Sensorik und Systemdynamik werden verschiedene Bachelor- und Mastervorlesungen angeboten. Der Anwendungsbezug steht hierbei stets im Mittelpunkt. In einer Reihe von Laborversuchen können die Vorlesungsinhalte praktisch angewendet und vertieft werden.
> Mehr Informationen zu den Lehrveranstaltungen

Welche Themen gibt es in der Forschung?

Intelligente Materialien bieten viel Potential für die Entwicklung innovativer Aktoren und Sensoren. Unser Forschungsschwerpunkt ist die modellbasierte Entwicklung von Formgedächtnis-Aktoren. Dazu gehört die Charakterisierung und Modellierung des komplexen Materialverhaltens dieser Legierungen genauso wie die modellbasierte Entwicklung von Aktoren und Systemen für verschiedene Anwendungsbereiche. Die Fokussierung auf die faszinierende Welt der Formgedächtnislegierungen, die exzellente Ausstattung des Labors und enge Kooperationen mit Industriepartnern sind hervorragende Voraussetzungen für die anwendungsorientierte Forschung. Als eine der forschungsstärksten Hochschulen Deutschlands bietet die Hochschule Aalen optimale Bedingungen für die Umsetzung der Forschungsprojekte.
> Mehr Informationen zu unserer Forschung

Wer gehört zum Laborteam?

Das Forschungsteam besteht aus einem Doktoranden und zwei bis drei Studierenden aus dem Forschungsmaster. Der Forschungsmaster Advanced Systems Design (Systemtechnik) bietet die Möglichkeit, über mehrere Semester hinweg an einem eigenen Forschungsthema im Labor zu arbeiten. Ergänzt wird das Team durch weitere Studierende, die ihre Abschlussarbeiten oder mechatronischen Projekte im Labor absolvieren. Prof. Dr. Arif Kazi ist eng in die einzelnen Projekte involviert. Interessierte Studierende werden aktiv in die laufenden Forschungsaktivitäten eingebunden.

Foto: Team Labor Aktorik, Sensorik und Systemdaynamik