Studiengang im Überblick

AbschlussgradBachelor of Science
Semesteranzahl7
Erreichbare Leistungspunkte (ECTS)210
BewerbungstermineWintersemester: Mitte Mai - 31. Juli
Akkreditierung

systemakkreditiert

Akkreditierungsurkunde
postgraduales StudienangebotNein
berufsbegleitendNein
konsekutives StudienangebotNein
Freie Studienplätze (über Losverfahren) verfügbarNein
Vorpraktikum benötigtNein
StudiengebührenDer Semesterbeitrag von insgesamt 149 € setzt sich zusammen aus Verwaltungskostenbeitrag in Höhe von 70 €, Beitrag für das Studierendenwerk Ulm in Höhe von 67 € und Beitrag für die Verfasste Studierendenschaft in Höhe von 12 €. Gegebenenfalls werden für international Studierende oder Zweitstudienbewerber zusätzliche Studiengebühren fällig, siehe auch www.hs-aalen.de/gebuehren.
Studiengangsflyer

Digital Health Management baut auf drei Säulen Informatik/Technik, Medizin und Management. Du hast Vorlesungen aus allen drei Bereichen und wirst so perfekt auf die Arbeit im Gesundheitswesen und die Digitalisierung vorbereitet. Der Studiengang wurde mit Vertretern aus der Praxis entwickelt und ist daher genau auf die Anforderungen der Branche abgestimmt. Zukunftsorientierte Vorlesungen wie Big Data, Artificial Intelligence (künstliche Intelligenz) und E-Health zeichnen den modernen und innovativen Studiengang aus. Nach dem Praxissemester kannst du im Hauptstudium aus einer Vielzahl unterschiedlicher Vertiefungsmöglichkeiten wählen, z. B. Change / Transfomation Management, Innovative Geschäftsmodelle oder Medizinische Sensorik. 


In Aalen können Sie innerhalb von sieben Semestern Digital Health Manager (B. Sc.) werden. Das Studium gliedert sich in mehrere Phasen (Grundstudium, Hauptstudium, Abschlussarbeit). Jedes Semester besteht aus Modulen, die beispielsweise Vorlesungen, Seminare oder Labore zusammenfasst. Die Module schließen mit einer Modulprüfung ab. Am Ende des Semester finden die schriftlichen Modulprüfungen statt. Manchmal ist aber auch ein Referat, eine Hausarbeit oder eine mündliche Prüfung verlangt. Die Abfolge der Module ist in der Studien- und Prüfungsordnung (kurz SPO) geregelt, welche sich in den allgemeinen Teil (hochschulweit) und einen besonderen Teil (studiengangsspezifisch) gliedert. Die Lernziele, Lerninhalte und Erfolgskontrollen sind im Modulhandbuch dokumentiert.

Das breitaufgestellte Curriculum (Wissen) im Grundstudium ermöglicht den Studierenden eine gute Knowhow-Grundlage für die anstehende Digitalisierung im Gesundheitsbereich zu schaffen. Die Wahlmodule im Hauptstudium bieten die Möglichkeit eine Vertiefung im Bereich der Informatik oder Wirtschaftswissenschaften
zu belegen. Im sechsten Semester kann alternativ auch ein Auslandssemester an einer unserer Partnerhochschulen
und -Universitäten absolviert werden.

Mögliche Wahlmodule sind:

  • Change / Transformation Management
  • Innovative Geschäftsmodelle
  • Medizinische Sensorik
  • Wahlmodule aus dem hochschulweiten Angebot (KMU, GM, etc.)


Semester

Vorlesung

SWS

ECTS

1

Grundlagen Informatik 1


Physiologie, Anatomie und Pathophysiologie 1


Mathematik Grundlagen


Einführung in Digital Health Management


Grundlagen Wirtschaftswissenschaften


Einführung in das deutsche Gesundheitswesen


4


4


4


3


4


3

5


5


5


5


5


5

2

Grundlagen Informatik 2


E-Health (App Anwendungen/ Prozesse im GW)


Physiologie, Anatomie und Pathophysiologie 2


Projekt-/ Prozessmanagement


Regulatory Affairs/ Datenschutz


Wirtschaftsprivatrecht


3


4


4


4


4


4

5


5


5


5


5


5

3

Psychologie (Behavioural Change)


Grundlagen Statistik


App-Projekt 1 – Design Thinking


Health Market Access/ Reimbursement


Betriebswirtschaft der Gesundheitseinrichtungen


Business and Technical English/ Intercultural Skills


4


4


4


4


4


4

5


5


5


5


5


5

4

Marketing und Kommunikation


Klinische Medizin


Big Data


App-Projekt 2 – Programmierung


Evaluation

4


4


3


4


3







5


5


5


5


5

5

Praktisches Studiensemester



30

6

Bild- und Signalanalyse in der Medizin


Digital Health Start-up Management


Gesundheitsökonomie und digitale Gesundheitsmärkte


International Leadership and Strategy


Forschungsprojekt Medizininformatik/ Wiss. Arbeiten


Innovative Geschäftsmodelle


Wahlfach HS-1


*Wählen Sie im 6. Semester 1 Modul, im 7. Semester 2 Module (aus nachstehenden Modulen, einer vom Studiengang zu Beginn des Semesters veröffentlichten Liste oder aus dem Bachelorangebot der Hochschule Aalen nach Genehmigung durch den Prüfungsausschuss).

3


4


4


4


4


3

5


5


5


5


5


5


5

7


Wahlfach HS-2


Wahlfach HS-3


Change/ Transformation Management


Wahlfach aus dem Bachelorangebot der Hochschule Aalen n.G. durch den PA


Wahlfach aus dem Bachelorangebot der Hochschule Aalen n.G. durch den PA


Studium Generale


Bachelorarbeit + Kolloqium






4




5


5


5


5



5



3


12


Digital Health Management Absolventen verstehen und gestalten die Digitalisierung, sowohl in Bezug auf Produkte als auch Dienstleistungen der Gesundheitswirtschaft.

Sie besitzen die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse auf dem Gebiet der Sensorik, Informatik und der Statistik großer Datenmengen („Big Data“). Digital Health Manager können grundlegende Softwareanwendungen (z. B. kleinere Apps) selbst erstellen und komplexere digitale Anwendungen verstehen, erklären und evaluieren. Die technische Kompetenz der Absolventen wird ergänzt durch Wissen über das wirtschaftliche und rechtliche Umfeld der Digitalisierung im Gesundheitswesen. Insoweit sind die Absolventen mit den wesentlichen regulatorischen Rahmenbedingungen (z. B. Produktzulassung – MedPG – und Datenschutz – EU-Datenschutzgrundverordnung) und mit den Besonderheiten des nationalen Gesundheitswesens (Aufbau und Funktion der GKV, insbesondere Möglichkeiten der Erstattung, Finanzierung von Gesundheitsleistungen) und europäischer Gesundheitssysteme vertraut. 

Digital Health Manager können an der Schnittstelle von Produkt und Gesundheitssystem vermitteln und digitalen Anwendungen zum Marktzugang verhelfen.

Mögliche Arbeitsbereiche für Digital Health Manager sind:

  • Medizintechnik
  • pharmazeutische Unternehmen
  • Softwareentwicklung (einschl. App-Entwicklung)
  • Gesetzliche Krankenkassen und private Krankenversicherungen
  • Krankenhäuser, ambulante Gesundheitseinrichtungen sowie Pflegeeinrichtungen
  • Öffentliche/staatliche Einrichtungen (Behörden, Verbände)
  • weitere Einrichtungen im Gesundheitswesen