Willkommen

Aktuelle Meldungen

„Die Weichen für die Zukunft müssen jetzt gestellt werden“Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider fordert gesicherte Finanzierung der Hochschulausbildung – Zentrale Demonstration am Donnerstag in Stuttgart

Thumb portrait schneider foto janwalford

Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, fordert deutliche Korrekturen am Hochschulfinanzierungsvertrag 2021, der aktuell verhandelt wird.

„Sparen first, Bildung second?!“ Unter diesem Motto firmiert sich Widerstand gegen den baden-württembergischen Hochschulfinanzierungsvertrag 2021, dessen Eckpunkte aktuell verhandelt werden. Dabei haben die Hochschulen einen zusätzlichen Bedarf von 470 Millionen Euro angemeldet, während die Landesregierung aktuell nur 40 Millionen Euro zur Verfügung stellen will. Deshalb gehen die Studierenden im Land am kommenden Donnerstag, 17. Oktober 2019, in Stuttgart für eine angemessene und gesicherte Finanzierung der Hochschulausbildung auf die Straße. Auch Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen, fordert deutliche Korrekturen.

20 junge Frauen starten mit ihren Mentorinnen und Mentoren ins KarMen-Jahr Erfolgreiches Förderprogramm für Frauen an der Hochschule Aalen

Thumb 191016 karmen auftaktveranstaltung fotojanaling

20 Studentinnen und Mitarbeiterinnen trafen sich zur Auftaktveranstaltung des KarMen-Programms mit ihren Mentorinnen und Mentoren an der Hochschule.

Fr, 18. Oktober 2019 Frauen sind in Führungspositionen großer Unternehmen noch immer unterrepräsentiert. Um Studentinnen und Mitarbeiterinnen die besten Startvoraussetzungen für ihre Karriere mit auf den Weg zu geben, hat die Hochschule das Förderprogramm KarMen ins Leben gerufen. 20 Frauen nehmen dieses Jahr daran teil und trafen jetzt zum ersten Mal ihre Mentorinnen und Mentoren.

Hochschule Aalen ehrt Berndt-Ulrich Scholz Verdienstmedaille zum 80. Geburtstag

Thumb 191017 verdienstmedaille berndt ulrich scholz fotojanaling  22

Ein besonderes Geburtstagsgeschenk: Berndt-Ulrich Scholz erhällt die Verdienstmedaille der Hochschule Aalen von Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider.

Fr, 18. Oktober 2019 Zum 80. Geburtstag hatte der Rektor der Hochschule Aalen, Prof. Dr. Gerhard Schneider, ein ganz besonderes Geschenk für Berndt-Ulrich Scholz: Mit einer Verdienstmedaille würdigte er das Engagement des Aalener Unternehmers. Scholz trug in den vergangenen Jahrzehnten maßgeblich zur positiven Entwicklung der Hochschule bei.

Digitale Transformation erleben beim 9. TransfertagVertreter aus Wissenschaft und Praxis treffen sich an der Hochschule Aalen

Thumb 20190930 transfertagpresse veranstaltungsbildsdzecom

Beim 9. Transfertag steht das Thema Digitalisierung im Fokus.

Fr, 18. Oktober 2019 Unter dem Titel „Digital Transformation in a Smart Product World – Potentiale durch innovatives Prozess- und Datenmanagement“ lädt die Hochschule Aalen zum 9. Transfertag ein. Auf der Fachtagung am Donnerstag, 21. November, werden aktuelle Forschungsprojekte sowie Praxisbeispiele aus verschiedenen Unternehmen vorgestellt, die den Besuchern spannende Einblicke und Impulse rund um das Thema Digitalisierung geben.
Thumb cyber security 3400657 1920
Fr, 18. Oktober 2019 Die Bibliothek hat inzwischen einen umfangreichen elektronischen Bestand. So stehen ca. 78.000 E-Books verschiedener Verlage zur Verfügung. Im Portfolio sind aber auch eine große Anzahl an Datenbanken, über die beispielsweise Zeitschriftenartikel gefunden werden können. Um auch von außerhalb des Campusnetzes auf diesen Bestand zugreifen zu können, war es bisher nötig, den OpenVPN Client auf dem eigenen Rechner zu installieren. Inzwischen bieten einige Verlage und Datenbanken einen Zugang über das Shibboleth Verfahren an. Dazu sind keine Installationen nötig. Man klickt lediglich auf der Webseite des Anbieters auf LogIn und bekommt das Shibboleth-LogIn angeboten, wo die Hochschule Aalen ausgesucht werden muss. Danach kann man sich mit den Kennungen der Campus-IT einloggen. Die Bibliothek hat dazu auch eine Anleitung erstellt.

Smart City – Wie digital muss unsere Stadt werden?Online-Umfrage: Kommunen fordern klare Zuständigkeiten, um Chancen nutzen zu können

Thumb 191017 prof nagl kunstwerk studiengang

Prof. Dr. Anna Nagl untersuchte gemeinsam mit dem Zentrum für Digitale Entwicklung, wie Städte sich auf die digitale Entwicklung vorbereiten.

Do, 17. Oktober 2019 Wie sieht die Stadt von morgen aus? Und wie bereiten sich die Kommunen auf die zukünftigen Herausforderungen einer Smart City vor? Diesen Fragen ist Prof. Dr. Anna Nagl von der Hochschule Aalen gemeinsam mit dem Zentrum für Digitale Entwicklung (ZDE) nachgegangen. Die Ergebnisse der Online-Umfrage, die beim Kongress „Zukunft 5.0“ am 24. Oktober im Zeiss Forum erstmalig vorgestellt werden, zeigen: Das Thema bewegt kleinere Gemeinden genauso wie Millionenmetropolen. An den notwendigen Ressourcen für eine umfassende Strategie fehlt es vielerorts aber noch.

Abschied als Studierendenpfarrer an der Hochschule AalenBernhard Richter übergibt Amt an Nachfolgerin Judit Steinestel

Thumb 191017 verabschiedung pfarrerrichter fotobiancak hnle  7

Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider verabschiedete Pfarrer Bernhard Richter (l) und begrüßte seine Nachfolgerin Judit Steinestel an der Hochschule Aalen.

Do, 17. Oktober 2019 Abschied nach 40 Semestern: 20 Jahre lang war Bernhard Richter Studierendenpfarrer an der Hochschule Aalen. Jetzt übergab er sein Amt offiziell an seine Nachfolgerin Judit Steinestel.

Impulsforum „Digital 4 Sustainability“Potenziale der Digitalisierung für eine nachhaltige Unternehmensführung

Mi, 16. Oktober 2019 Umwelt- und Klimaschutz, Ressourcenschonung, soziale Verantwortung – alle Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen, ihre Prozesse und Geschäftsmodelle nachhaltig auszurichten. Ganz neue Chancen hierfür bieten sich durch die Möglichkeiten der Digitalisierung – von Virtual Reality über Energiemanagement bis zur Blockchain. In einem Impulsforum an der Hochschule Aalen sollen Potenziale der Digitalisierung für eine nachhaltige Unternehmensführung vorgestellt werden – aus der Sicht der Wissenschaft und vor allem auch aus der Sicht der Praxis. Dieses Forum wird organisiert von Sandra Wölk und Prof. Dr. Jürgen Bischof, der an der Hochschule Aalen Controlling und Nachhaltige Unternehmensführung im Mittelstand lehrt.

Studienbeginn für berufsbegleitende Studierende Studienanfänger starten am Graduate Campus Hochschule Aalen und der Graduate School Ostwürttemberg ins Wintersemester

Thumb 191015 studienbeginn wise19 20 fotosandrobrezger

Für sie beginnt zum Wintersemester das berufsbegleitende Studium am Graduate Campus Hochschule Aalen und an der Graduate School Ostwürttemberg.

Di, 15. Oktober 2019 Ein berufsbegleitendes Studium ist eine echte Chance, sich neben dem Beruf weiterzubilden. So sehen das auch die über 80 Studienanfängerinnen und ‑anfänger, die zum Wintersemester am Graduate Campus Hochschule Aalen und der Graduate School Ostwürttemberg ins Studium gestartet sind. Sie lassen sich in vier Bachelor- und fünf Masterstudiengängen ausbilden.

Campus Days OstwürttembergSchnupperstudium in den Herbstferien

Thumb 171102 campus days f hrung fotobiancak hnle  6

In den Hochschulalltag eintauchen und ausprobieren, wie es ist zu studieren - das können Schülerinnen und Schüler bei den Campus Days Ostwürttemberg.

Di, 15. Oktober 2019 Wie läuft eigentlich eine Vorlesung ab? Wie sieht die Hochschule von innen aus? Was berichten Studierende über ihr Studium? Das Studieren testen können Schülerinnen und Schüler in den Herbstferien bei den Campus Days Ostwürttemberg vom 28. bis 31. Oktober an der Hochschule Aalen und der DHBW Heidenheim. Auf dem Programm stehen neben dem Besuch von Vorlesungen auch Campusführungen, individuelle Beratungsgespräche und Gespräche mit Studierenden.

IoT, Industrieanlagen und Live HackingAuftakt-Vortrag über Sicherheit industrieller Steuerungen an der Hochschule Aalen

Thumb 191014 itsicherheitvortragank ndigung fotoistock

Wie Angriffe auf Industriesteuerungen aussehen können, zeigt Stefan Strobel mit einem Live-Hacking in der Vortrags-Reihe "IT-Sicherheit".

Mo, 14. Oktober 2019 Fabriken werden immer digitaler. Es spart Zeit und Geld und erhöht die Produktivität, wenn die Maschine ihre Steuerungsbefehle direkt vom vernetzten System erhält. Doch die vollständige Vernetzung birgt auch ein hohes Risiko. Durch manipulierte Software oder Schadsoftware Schadsoftware kann das System angegriffen werden. Aus diesem Grund müssen Industriesteuerungen besonders abgesichert sein. In den letzten Jahren hat es dennoch immer wieder erfolgreiche Angriffe auf Industriesteuerungen gegeben.
News als RSS abonnieren