Aktuelles zum Coronavirus

Aktuelle Meldungen

Neue Prorektorin und neue Prorektoren der Hochschule gewähltVierköpfiges Team unterstützt ab 2022 Rektor Prof. Dr. Harald Riegel

Das neue Prorektorat der Hochschule Aalen (von links): Prof. Dr. Heinz-Peter Bürkle, Prof. Dr. Volker Knoblauch, Prof. Dr. Anja Diekmann und Prof. Dr. Marcus Liebschner. Foto: Hochschule Aalen | Sandro Brezger

Do, 02. Dezember 2021 Das neue Prorektorat der Hochschule Aalen steht fest: Der Hochschulsenat wählte Prof. Dr. Anja Dieckmann (Fakultät Wirtschaftswissenschaften), Prof. Dr. Volker Knoblauch (Fakultät Maschinenbau und Werkstofftechnik), Prof. Dr. Marcus Liebschner (Dekan Fakultät Elektronik und Informatik) neu in diese Funktion. Als viertes Mitglied wurde der bisherige Prorektor Prof. Dr. Heinz-Peter Bürkle (Fakultät Elektronik und Informatik) im Amt bestätigt und für weitere drei Jahre gewählt. Die Prorektorin und die Prorektoren werden den neuen Rektor der Hochschule Aalen, Prof. Dr. Harald Riegel, ab nächstes Jahr bei der strategischen und operativen Weiterentwicklung der Hochschule Aalen unterstützen.

Chancen der Videosprechstunde in der MedizinStudentin der Hochschule Aalen untersucht das Potenzial telemedizinischer Angebote in der ambulanten Versorgung

Studentin Franziska Plessing der Hochschule Aalen hat das Potenzial telemedizinischer Angebote in der ambulanten Versorgung untersucht. Foto: privat

Sa, 04. Dezember 2021 Die Digitalisierung voranzutreiben ist einer der Schlüssel im Gesundheitswesen, um zukünftige Herausforderungen bewältigen zu können. Das wird auch in der aktuellen Corona-Pandemie deutlich. In diesem Zusammenhang spielt die Videosprechstunde bei Ärztinnen und Ärzten eine zentrale Rolle. Doch welche Perspektive gibt es für die Videosprechstunde nach Covid19? Die Studentin Franziska Plessing hat sich mit dieser Frage in ihrer Masterarbeit an der Hochschule Aalen beschäftigt.

Das Kleine ganz groß und das Ferne ganz nahexplorhino lädt zur Kinder-Uni am 11. Dezember 2021 ein

Die Kinder-Uni des explorhino bringt Schülerinnen und Schüler zum Staunen. Foto: Hochschule Aalen

Fr, 03. Dezember 2021 Warum brauchen wir ein Fernrohr, um die Monde des Jupiters zu sehen? Und für die einzelne Zelle ein Mikroskop? Wie funktionieren Lupe, Mikroskop und Fernrohr eigentlich? All diesen Fragen geht Prof. Dr. Michael Totzeck von ZEISS gemeinsam mit den Kindern in der Kinder-Uni des explorhino „Das Kleine ganz groß und das Ferne ganz nah“ am Samstag, 11. Dezember 2021, um 10:30 Uhr in der Aula der Hochschule Aalen nach

Elektronik für Ingenieure und Naturwissenschaftler8. Auflage von Prof. Dr. Dr. Hering

Die 8. Auflage des Buches "Elektronik für Ingenieure und Naturwissenschaftler" von Prof. Dr. Dr. Hering ist gerade erschienen. Foto: privat

Do, 02. Dezember 2021 Seit 30 Jahren ist dieses Werk am Markt. Sein überzeugendes didaktisches Konzept, die klaren Strukturen, die lehrreichen Übungsaufgaben und die aktuellen praktischen Beispiele sind der Grund für seinen Spitzenplatz als Lehrbuch an Universitäten und Hochschulen sowie als Nachschlagewerk für den Praktiker. Wie bei jeder Neuauflage, so musste auch dieses Werk aktualisiert und verbessert werden. Dies war notwendig, um die Fortschritte und die Innovationen in der Elektrotechnik zu berücksichtigen.

Hochschule Aalen setzt auf Simulationsmethoden in der GalvanotechnikDurch Digitalisierung kann der CO2-Abdruck in der Industrie nachhaltig reduziert werden

Die Arbeitsgruppe um den wissenschaftlichen Mitarbeiter Oliver Kesten, Prof. Dr. Sörgel und Masterstudent Philipp Scherzl (von rechts) forscht zur Digitalisierung in der Galvanotechnik. Foto: Hochschule Aalen

Do, 02. Dezember 2021 Die Arbeitsgruppe rund um Prof. Dr. Timo Sörgel aus dem Studiengang Oberflächentechnologie / Neue Materialien beschäftigt sich in der Forschung unter anderem mit den digitalen Möglichkeiten im Bereich der Galvanotechnik. Eine neuangeschaffte Software ermöglicht es durch Simulationen die Nachhaltigkeit bei energieintensiven Prozessen der Galvanotechnik zu steigern. Die Studierenden können zukünftig im Rahmen Ihres Studiums Erfahrungen im Bereich der Simulation sammeln.

Immer weiter in der MedizinNotfallsanitäter über seine Gründe für ein DHM-Studium

DHM-Student Axel Ruß bei seiner Tätigkeit als Notfallsanitäter. | Bild: Axel Ruß

Do, 02. Dezember 2021 Der 27-jährige Axel Ruß ist gelernter Notfallsanitäter und hat sich ganz bewusst für sein Studium "Digital Health Management" entschieden. Was ihn dazu bewogen hat und ob er seine Tätigkeit weiter ausführt.

Berufsbegleitend zum Bachelor oder MasterVirtueller Infoabend des Graduate Campus

Wie man Beruf und Studium vereinbaren kann, darüber informieren die Weiterbildungsexpert:innen des Graduate Campus. Foto: Hochschule Aalen | Jan Walford

Wie man Beruf und Studium vereinbaren kann, darüber informieren die Weiterbildungsexpert:innen des Graduate Campus. Foto: Hochschule Aalen | Jan Walford

Do, 02. Dezember 2021 Die zentrale Weiterbildungseinrichtung der Hochschule Aalen, der Graduate Campus, informiert über das berufsbegleitende Studienangebot in einem virtuellen Infoabend am Dienstag, 7. Dezember.

Faire Vergütung in der PflegeIm Gesundheitsmanagement wird zu den finanziellen Auswirkungen der Einführung des Pflegebudgets geforscht

Prof. Dr. Tobias Nemmer und Bachelor-Absolvent Lars Teriete haben eine Studie zu den finanziellen Auswirkungen der Einführung des Pflegebudgets durchgeführt

Do, 02. Dezember 2021

Der Fachkräftemangel in der Pflege war bereits vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie nicht nur ausgewiesenen Experten des Gesundheitswesens ein Begriff. Bereits seit geraumer Zeit klagen Pflegekräfte über schwierige Arbeitsbedingungen. Mit dem Pflegepersonal-Stärkungsgesetz schuf der Gesetzgeber daher die Gesetzesgrundlage, die in den Krankenhäusern zu einer Verbesserung der Arbeitssituation in der Pflege führen soll. Dabei griff der Gesetzgeber unter anderem fundamental in die bisherige Krankenhausfinanzierung ein, in dem er die Vergütung der Pflegepersonalkosten aus den bisherigen Fallpauschalen (Diagnosis Related Groups (DRGs)) ausgliederte. Stattdessen erfolgt die Finanzierung über krankenhausindividuelle Pflegebudgets nach dem Selbstkostendeckungsprinzip. Dies bedeutet stark vereinfachend, dass jeder Euro, der in den Krankenhäusern für die Vergütung von Pflegefachkräften am Bett anfällt und nachgewiesen wird, von den Krankenkassen zu refinanzieren ist und damit der Sparanreiz zu Lasten der Pflegeberufe in den Krankenhäusern schwindet.

Physik für Ingenieure13. Auflage von Prof. Dr. Dr. Hering

Die 13. Auflage des Buchs "Physik für Ingenieure" von Prof. Dr. Dr. Hering ist jetzt erschienen. Foto: privat

Mi, 01. Dezember 2021 Seit über 33 Jahren ist die erste Auflage mit einem Vorwort des deutschen Nobelpreisträgers Klaus v. Klitzing erschienen. In diesen Jahren hat sich dieses Werk einen Spitzenplatz als Lehrbuch an Universitäten und Hochschulen aller naturwissenschaftlichen Fakultäten sowie als Nachschlagewerk in der Praxis erobert. Sein überzeugendes didaktisches Konzept, die klaren Strukturen, die visuellen Veranschaulichungen komplexer Sachverhalte sowie die lehrreichen Übungsaufgaben und die aktuellen, praxisnahen Beispiele sind die Ursache. In der 13. Auflage wurden die neuen SI-Maßeinheiten, die neuesten Normen, die neuesten Zahlenwerte für Konstanten berücksichtigt, aktuelle Bilder und Grafiken ersetzt und Formulierungen komplexer Zusammenhänge noch treffender vorgenommen.

Innovative Materialien für hocheffiziente TransformatorenNeues Millionenprojekt für die Hochschule Aalen geht an den Start

Wie kann man die Energieeffizienz erhöhen und gleichzeitig die Abhängigkeit von kritischen Rohstoffen wie beispielsweise Kobalt verringern? Foto: © Hochschule Aalen | Jan Walford

Mo, 29. November 2021 Glas ist ein alltägliches und gleichzeitig ganz besonderes Material: Seine Struktur zeichnet sich durch eine völlig unregelmäßige Anordnung seiner Bausteine, der Atome, aus. Dieser Zustand heißt amorph. Werden flüssige Eisenlegierungen sehr schnell abgekühlt, können sie auch in diesen Zustand gelangen. Solche metallischen Gläser sind der Schlüssel zu besonders effizienten Transformatoren, die eine wichtige Rolle bei der Energiewende spielen. Am Institut für Materialforschung der Hochschule Aalen (IMFAA) ist jetzt das Forschungsprojekt „coreA“ mit einem Gesamtvolumen von knapp 1 Million Euro gestartet. Mit „coreA“ möchten die Professoren Dr. Dagmar Goll und Dr. Gerhard Schneider die Entwicklung amorpher Eisenlegierungen voranbringen. Diese sollen von dem Start-up ZEI-Tec an seinem Standort Aalen produziert werden – Spitzentechnologie „made in Aalen“.

Gibt es auf der Ostalb genug Ladesäulen für E-Autos?Hochschule Aalen forscht an Ladeinfrastruktur im ländlichen Raum

Fichtenaus Bürgermeisterin Anja Schmidt–Wagemann zusammen mit dem Team der Hochschule Aalen am Forschungsfahrzeug Audi e-tron. Fotohinweis: Hochschule Aalen/Gaby Keil

Fr, 26. November 2021 Der Fachbereich Maschinenbau/Werkstofftechnik der Hochschule Aalen forscht mit seinem vollelektrischen Versuchsfahrzeug nicht nur auf dem Prüfstand in den neuen Forschungsgebäuden an Energieeffizienz, Fahr- und Batterieladezyklen. Die Ingenieurinnen und Ingenieure sind auch auf den Straßen in der Region unterwegs und arbeiten an Lösungen für Ladeinfrastrukturmaßnahmen für Städte und Kommunen.
News als RSS abonnieren