Willkommen

Aktuelle Meldungen

Digital dem Virus trotzenHochschule Aalen sichert die Lehre durch virtuelle Lehrformate

Thumb 200327 digitale hochschule

Die Professoren Dr. Constance Richter und Dr. Holger Schmidt arbeiten gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen am „Online-Campus“ der Hochschule Aalen. Denn die Hochschule bereitet sich in Zeiten der Corona-Pandemie mit Hochdruck auf ein digitales Sommersemester vor.

Fr, 27. März 2020 Wo normalerweise rund 6000 Studierende den Campus der Hochschule Aalen bevölkern, herrscht Leere. Keine Grüppchen Studierender, die lachend und schwatzend zur Cafeteria schlendern. Die Hörsäle und Seminarräume sind verlassen, die langen Gänge verwaist. Doch der Schein trügt. Denn die Hochschule bereitet sich in Zeiten der Corona-Pandemie mit Hochdruck auf ein digitales Sommersemester vor. Trotz Notbetrieb wird vom Homeoffice aus an allen Ecken und Enden an einem Online-Campus gearbeitet. „Wir wollen sicherstellen, dass unsere Studierenden bestmöglich weiterstudieren können und unsere rund 640 Erstsemester gut an der Hochschule ankommen“, sagt Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider.

Mit Basaltstäben im Kampf gegen die SandknappheitForschungsmaster-Student Martin Meidinger forscht an Alternativen für die Bauindustrie, um Beton einzusparen

Thumb hochschule aalen basaltst be 1 fotogabykeil

Martin Meidinger hat ein neues Webverfahren entwickelt, mit dem man Bewehrungsmatten aus Basalt- anstatt asu Stahlstäben herstellen kann. Dadurch können Wände und Decken wesentlich dünner ausgelegt werden – was mehr Wohnraum, weniger Gewicht und vor allem Einsparung beim Beton bedeutet.

Fr, 20. März 2020 Wäre Sand ein Lebewesen, er stünde auf der Liste für bedrohte Arten: Denn Sand ist weltweit der wichtigste Rohstoff für die Baubranche und wird vor allem zur Betonherstellung benötigt. Durch die starke Nachfrage sind die Folgen für die Umwelt laut einem Uno-Bericht von 2019 drastisch. Flüsse und Küsten erodieren, Ökosysteme werden stark geschädigt, Inseln verschwinden. Martin Meidinger, Masterstudent an der Hochschule Aalen, forscht an einem neuen Verfahren für die Bauindustrie, das auf Basaltstäben basiert und dadurch Beton einspart. „Damit lässt sich der Sandknappheit entgegenwirken und zudem auch erheblich CO2 einsparen, denn 8% der weltweiten CO2-Emissionen werden durch die Zementindustrie verursacht“, so der Student.

Neue Professoren komplettieren den innovativen Studiengang Digital Health ManagementHochschule Aalen beruft André Mastmeyer und Ralf von Baer

Thumb hochschule aalen dhm fotoconstantindemidov kl

Die Medizin wird digital: Der Anästhesiologe Prof. Dr. Ralf von Baer (links) und der Medizin-Informatiker Prof. Dr. André Mastmeyer komplettieren den interdisziplinären Studiengang Digital Health Management.

Do, 19. März 2020 Die Hochschule Aalen hat mit der Berufung zweier Experten den vor zwei Jahren gestarteten Bachelor-Studiengang Digital Health Management (DHM) komplettiert. Der Studiengang basiert auf den drei Säulen Informatik/Technik, Medizin und Management. Die Absolventinnen und Absolventen dieses interdisziplinären Studiengangs werden die dringend erforderliche Digitalisierung des Gesundheitswesens in allen Bereichen kompetent vorantreiben.

An der Hochschule Aalen Datenspezialistin werden Zum Wintersemester geht das Bachelorangebot „Business Analytics“ an den Start

Thumb 200318 business analytics fotoreinerpfisterer

Mit dem neuen Bachelorangebot „Business Analytics“ an der Hochschule Aalen in Richtung Digitalisierung durchstarten.

Mi, 18. März 2020 Wie kommt es eigentlich, dass uns in Online-Shops genau dieses Produkt empfohlen oder auf sozialen Netzwerken genau jener Post im Feed angezeigt werden? Was dahinter steckt, lernen junge Frauen und Männer an der Hochschule Aalen ab dem Wintersemester im neuen und zukunftsträchtigen Studienangebot Business Analytics.
Thumb 200315 telearbeit
So, 15. März 2020 Um die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 weiter zu verlangsamen, hat sich die Hochschulleitung dazu entschlossen, alle Mitarbeitenden, die nicht zwingend für die Funktionsfähigkeit der Hochschule vor Ort gebraucht werden, zu bitten, von zuhause zu arbeiten. Auch Studierende werden gebeten, von zuhause zu arbeiten. Alle wichtigen Infos gibt es wie immer auf unserer Website: https://www.hs-aalen.de/facilities/203.
Thumb 200312 akaa2020 print

Das geplante Kolloquium fällt wegen der aktuellen Lage zum Coronavirus aus.

Fr, 13. März 2020 Das Institut für Antriebstechnik Aalen hat sich entschlossen, das ursprünglich für Freitag, 26. März 2020, geplante Aalener Kolloquium Antriebstechnische Anwendungen (AKAA) angesichts der aktuellen Lage zu verschieben. Gemäß den Empfehlungen des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie des Landrats des Ostalbkreises hat es gegenwärtig oberste Priorität, die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen oder zumindest so weit als möglich zu verlangsamen. Auch Rückmeldungen von Referenten und Industriepartnern lassen diesen Schritt alternativlos erscheinen. Die Tagung wird daher auf einen noch festzulegenden Termin, voraussichtlich im Herbst (Oktober/November) 2020, verschoben. Sobald sich die weitere Entwicklung absehen lässt, werden wir so bald als möglich über den Termin informieren.

Kinder-Uni an der Hochschule Aalen fällt ausDie für Samstag, 21. März, geplante Kinder-Uni wird verschoben

Thumb 200312 kinderunif lltaus

Aufgrund der aktuellen Lage startet die Kinder-Uni später.

Do, 12. März 2020 Gemeinsam mit der Hochschulleitung hat das explorhino Schülerlabor beschlossen, die geplante Kinder-Uni für den nächsten Samstag, 21. März 2020, nicht stattfinden zu lassen. Die Entscheidung fiel im Kontext zu einer Empfehlung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus. Die Kinder-Uni zum Thema „Hochspannender Kabelsalat – Was können Strom und Spannung?“, die von Professor Dr. Marcus Liebschner gehalten werden sollte, wird auf einen noch unbestimmten Termin verschoben. Der Beginn der Kinder-Uni-Reihe wird damit voraussichtlich am Samstag, 25. April 2020, zum Thema „Ich höre was, das du nicht hörst“ von Professorin Dr. Annette Limberger sein.

Vorlesungsbeginn für das Sommersemester verschoben!Der Vorlesungsbetrieb an der Hochschule startet nach Ostern

Mi, 11. März 2020 Der Beginn der Vorlesungen des Sommersemesters wird auf Montag, 20. April 2020, verschoben. Bitte informieren Sie sich laufend über Neuerungen auf folgender Website: https://www.hs-aalen.de/facilities/203

Faire Blumen schenken und Frauenrechte stärkenKanzlerin Ulrike Messerschmidt verteilt Fairtrade-Rosen an der Hochschule Aalen

Thumb 200311 faireblumenundfrauenrechtest rken fotobiancak hnle

Ulrike Messerschmidt (2. von rechts), Kanzlerin der Hochschule Aalen, verteilte Fairtrade-Rosen an die Mitarbeiterinnen. Vanessa Vanini (links), Nachhaltigkeits- Referentin, Gabriele Beirle (2. von links), Beauftragte für Chancengleichheit und ihre Stellvertreterin Sabine Gold (rechts), gingen der Kanzlerin dabei zur Hand.

Mi, 11. März 2020 Eine echt faire Geste: Anlässlich des Weltfrauentags setzt die Hochschule Aalen ein Zeichen für weltweite Geschlechtergerechtigkeit. Dazu verteilte Kanzlerin Ulrike Messerschmidt Fairtrade-Rosen an die Mitarbeiterinnen. Durch den fairen Handel werden die Rechte der Arbeiterinnen auf ostafrikanischen und lateinamerikanischen Blumenfarmen gestärkt. Die Aktion fand im Rahmen der aktuellen Rosenkampagne des Vereins TransFair e.V. statt.
Thumb 190312 erstsemesterbegr  ung fotopeterschlipf  20
Di, 10. März 2020 Die Erstsemesterbegrüßung an der Hochschule Aalen am Dienstag, 17.03.2020 muss leider abgesagt werden. Aufgrund der aktuellen allgemeinen Lage im Hinblick auf die Verbreitung des Coronavirus hat die Hochschulleitung diese Entscheidung getroffen. Die Hochschule Aalen folgt damit der Empfehlung der Gesundheitsbehörden, größere Veranstaltungen aus Präventionsgründen vorläufig nicht mehr durchzuführen. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Wenn Straßen smart werdenBund fördert gemeinsames Projekt „trAAfic“ mit der Stadt Aalen mit 100.000 Euro

Thumb 20200220 workshop 5gwinnt bild 1

Die Projektpartner von „trAAfic“ (v.l.n.r.) : Wolfgang Weiß (GEO-DATA/Zentrum für Digitale Entwicklung GmbH), Carina Nitschke (Stadt Aalen), Prof. Dr. Alice Kirchheim (Hochschule Aalen), Dr. Paul Lüsse (NetCom BW), Anja Brückner (Stadt Aalen), Kristian Schäfer (Fraunhofer IAO), Peter Hoch (Stadt Aalen), Andreas Freymann (Fraunhofer IAO), Andreas Heiß (Stadtwerke Aalen) und Alexander Paluch (IHK Ostwürttemberg).

Mo, 09. März 2020 Die nächste Generation des Mobilfunknetzes 5G soll das Internet revolutionieren. Der Ausbau dient als Grundlage für die Digitalisierung vieler Lebensbereiche, mobile Daten können noch rascher übertragen werden – und zwar in Echtzeit. Außerdem verspricht es ganz neue Anwendungsmöglichkeiten, beispielsweise beim vernetzten Straßenverkehr der Zukunft. In Aalen soll jetzt ein Verkehrsmanagementsystem für die Verkehrssteuerung und Optimierung entwickelt werden, das auf 5G basiert. An dem Projekt „trAAfic“ der Stadt Aalen ist, neben weiteren Projektpartnern, auch die Hochschule Aalen beteiligt. Gefördert wird es vom Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur (BMVI) in Höhe von rund 100.000 Euro.
News als RSS abonnieren