Aktuelle Meldungen

Promotionsrecht unter Dach und FachHochschule Aalen stellt 25 Gründungsmitglieder im Promotionszentrum

Künftig können Professorinnen und Professoren der Hochschule Aalen Doktorandinnen und Doktoranden eigenständig zur Promotion führen. Foto: © Hochschule Aalen | Jan Walford

Do, 22. September 2022 Der Wissenschaftsausschuss des Landtags hat gestern der Rechtsverordnung zur Verleihung des Promotionsrechts für den Verband der baden-württembergischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften zugestimmt. Nach Veröffentlichung der Verordnung im Gesetzblatt in wenigen Tagen wird die letzte Hürde zum Promotionsrecht genommen werden. Die Hochschule Aalen ist Mitglied im bereits gegründeten HAW-Promotionsverband Baden-Württemberg und ist mit 25 Gründungsmitgliedern im Promotionszentrum vertreten. Dadurch ergeben sich für die wissenschaftlichen Mitarbeitenden an der Hochschule Aalen neue Möglichkeiten unter Verantwortung einer Professorin oder eines Professors der eigenen Hochschule zur Promotion geführt zu werden.

Vier Preise für Materialforschende von der Hochschule AalenInstitut für Materialforschung Aalen präsentiert sich bei internationaler Metallographie-Tagung in Saarbrücken

Vier Preise gingen bei der 56. Metallographie-Tagung der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (DGM) an Forschende der Hochschule Aalen. Auf dem Bild von links: Dominic Hohs, Gaby Ketzer-Raichle und Felix Trauter (es fehlt Elvira Reiter). Foto: © Hochschule Aalen | IMFAA

Mi, 28. September 2022 Die 56. Metallographie-Tagung der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (DGM) fand jüngst unter starker Beteiligung der Hochschule Aalen statt. „Unsere Beiträge beschäftigten sich mit der methodischen Weiterentwicklung der Materialographie, der Materialforschung an Green Materials sowie dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Mikroskopie“, fasst Dr. Timo Bernthaler aus dem Leitungsteam des Instituts für Materialforschung (IMFAA) an der Hochschule Aalen zusammen. Die mehr als 300 Teilnehmenden der Tagung stimmten über die besten drei Poster sowie die besten drei Vorträge ab. Das Team aus IMFAA-Forschenden wurde dabei mit insgesamt vier Trophäen ausgezeichnet.

Studienleistungen digital und transparent zusammengefasstFörderzusage für Initiative „Nationale Bildungsplattform“ der Hochschule Aalen

Mechatronik-Professor Dr. Ulrich Schmitt leitet das Teilprojekt der geförderten Initiative „Nationale Bildungsplattform“. Foto: © Hochschule Aalen

Di, 27. September 2022 Die Plattform „Internationale Studierendenmobilität“ ermöglicht Hochschulen einen digitalisierten Ablauf für Anerkennungen sowie die Übersicht zu deren Historie, die Verbindung mehrerer Systeme und damit einhergehend eine Reduzierung der Bearbeitungsdauer und Verringerung des Aufwands. Studierenden erhalten einen zentralen Zugang zu allen Anerkennungsverfahren, Transparenz des Bearbeitungsstands und eine eigenständige Datenverwaltung über vollständig digitalisierte Nachweise. Die Initiative „Nationale Bildungsplattform“ wird nun vom Bundesministerium für Bildung und Forschung für zwei Jahre mit rund 235.000 Euro gefördert. Die Projektleitung für das Teilprojekt der Hochschule Aalen liegt bei Prof. Dr. Ulrich Schmitt aus dem Studiengang Mechatronik.

Starthilfe für nachhaltige Kunststoffe und biomedizinische BildgebungHochschule Aalen erhält zwei Förderungen der Carl-Zeiss-Stiftung

Prof. Dr. Iman Taha (links) und Prof. Dr. Andreas Walter von der Hochschule Aalen gehören zu den insgesamt acht durch die Carl-Zeiss-Stiftung geförderten Antragstellerinnen und -antragstellern. Bild: © Frauenhofer IGCV, Bernd Müller || Hochschule Aalen

Mo, 26. September 2022 Professorinnen und Professoren, die neu an einer Hochschule starten, fehlen häufig die notwendigen finanziellen Mittel, um ihre Forschungsaktivitäten aufzubauen. Diese Lücke möchte die Carl-Zeiss-Stiftung mit dem neuen Förderprogramm „CZS Forschungsstart“ schließen. Bei der ersten Ausschreibung des Programms konnten sich Prof. Dr. Iman Taha und Prof. Dr. Andreas Walter von der Hochschule Aalen mit zwei von insgesamt acht Förderungen durchsetzen.

Graduate Campus: Feierlicher Studienbeginn 2022Berufsbegleitend studieren an der Hochschule Aalen

Herzlich willkommen, „Class of 2022“! Am Graduate Campus ist jetzt der Startschuss fürs berufsbegleitende Studium gefallen. Foto: Jan Walford

Di, 20. September 2022 Der Startschuss ist gefallen: Viele neue Studierende haben am Graduate Campus Hochschule Aalen und an der Graduate School Ostwürttemberg mit ihrem berufsbegleitenden Studium begonnen. Mit Pecha Kucha-Kurzpräsentationen erhielten die zukünftigen Kommilitonen und Kommilitoninnen in den einzelnen Studiengängen einen ersten Eindruck voneinander, bekamen wichtige Informationen und Unterlagen und lernten die wissenschaftlichen Leitenden der Studiengänge kennen.

Unterstützung für Gründende neu gedachtDer Gründercampus der Hochschule Aalen entwickelt seine Angebote für Studierende grundlegend weiter

Der Gründercampus der Hochschule Aalen will unternehmerisches Denken und Handeln frühzeitig fördern. Foto: Moritz Kröner

Mo, 19. September 2022 Zum Wintersemester 2022/2023 wird die hochschuleigene Gründungsinitiative stAArt-UP!de aufgelöst und mit einem neuen und ganzheitlichen Angebotsportfolio zum Gründercampus der Hochschule Aalen weiterentwickelt. Dieses soll Studierende in unterschiedlichen Phasen an das Thema unternehmerischen Denkens und Handelns heranführen.
Mi, 14. September 2022 NACHRUF Die Hochschule Aalen trauert um Herrn Professor Dr. Albert Fetzer Herr Professor Dr. Fetzer war von 1970 bis 2001 an der Hochschule als Dozent und Professor sowie von 2001 bis 2002 als Lehrbeauftragter tätig. Zeitweise bekleidete er zusätzlich das Amt des Fachbereichsleiters im damaligen Fachbereich Grundlagen, um anschließend in den Fachbereich Elektronik zu wechseln. Mit ihm verlieren wir eine Persönlichkeit, die von Professorinnen und Professoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Studierenden hochgeachtet und geschätzt wurde. Sein großes Engagement für die Hochschule Aalen wird uns unvergesslich bleiben. Wir werden Herrn Professor Dr. Fetzer und sein Wirken in dankbarer Erinnerung behalten. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Kooperation mit Südafrika: Impuls für die nächsten 20 Jahre Hochschule Aalen empfing Delegation der Central University of Technology

Eine Delegation der südafrikanischen Central University of Technology war jetzt an der Hochschule Aalen zu Gast. Foto: Akademisches Auslandsamt

Di, 13. September 2022 Eine Delegation der langjährigen Partnerhochschule Central University of Technology (CUT) aus Südafrika besuchte jetzt die Hochschule Aalen, um die gemeinsame Kooperation zu stärken und weiter auszubauen. Die Delegation reiste mit vier Dekanen, der Leiterin des Center for Innovation in Learning and Teaching und der stellvertretenden Leiterin des Center for Global Engagement an.

KEFF+ zeigt Unternehmen Wege aus der Energie- und KlimakriseVeranstaltungsserie im Oktober mit der Regionalen Kompetenzstelle für Energie- und Ressourceneffizienz Ostwürttemberg

Di, 13. September 2022 KEFF+ – das ist die Regionale Kompetenzstelle für Energie- und Ressourceneffizienz Ostwürttemberg. Angesiedelt ist dieses Förderprojekt am Lehrstuhl für Erneuerbare Energien, Träger ist die Hochschule Aalen. Mit einem ganzen Paket an kostenfreien Online-Informationsveranstaltungen, Online-Workshops und persönlicher Präsenz bei „Gmünd für morgen“ möchte man insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im Oktober Wege aus der Energiekrise sowie in die Klimaneutralität aufzeigen.

Im Rahmen der „Türen auf mit der Maus“-Aktion von Hochschule Aalen, SmartPro-Kooperationsnetzwerk und dem Experimentemuseum explorhino bekommen Kinder die Möglichkeit, einen Blick in die modernen Labore der Hochschule zu werfen und selbst zu experimentieren. Grafik: © WDR

Mo, 12. September 2022 „Spannende Verbindungen“ ist das Thema des diesjährigen Aktionstages „Türen auf mit der Maus“ am Montag, den 03. Oktober, an dem sich die Hochschule Aalen und das Experimentemuseum explorhino gemeinsam beteiligen. Interessierte Kinder zwischen acht und zwölf Jahren erhalten eine exklusive Führung vom SmartPro-Team der Hochschule Aalen durch die Forschungsgebäude und können im explorhino selbst experimentieren.

5G bereitet den Weg für flexible Produktion im MittelstandHochschule Aalen stellt erste Ergebnisse des Kooperationsprojekts „5G++ FlexiCell“ beim Bundeswirtschaftsministerium vor

Prof. Dr. Stephan Ludwig von der Hochschule Aalen, Felix Manger von der Joyson Safety Systems PlasTec GmbH, Daniel Günzel von der Blackned GmbH sowie Prof. Dr. Doris Aschenbrenner von der Hochschule Aalen (v.l.n.r.) haben in Berlin das gemeinsame Projekt „5G++FlexiCell“ vorgestellt. Foto: Stephan Ludwig

Mo, 12. September 2022 Die Digitalisierung in der Industrie 4.0 schreitet voran, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) stehen vor großen Herausforderungen. Neben dem Kernwissen der Firmen ist auch eine Expertise in Informations- und Kommunikations¬technologie notwendig. Die Hochschule Aalen hat jetzt erste Ergebnisse des Projekts „5G++ FlexiCell“ bei der Messe des Bundeswirtschaftsministeriums „Tage der digitalen Technologien 2022“ in Berlin präsentiert. Die Vernetzungslösung, die gemeinsam mit Varta, Zeiss und weiteren Partnern entwickelt wird, ermöglicht eine einfach zu errichtende, punktgenaue Versorgung mit 5G-Mobilfunk in fertigenden Unternehmen.
News als RSS abonnieren