Aktuelles zum Coronavirus
Drei Bilder. 1: Tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz (FFP2, KN95/N95, OP-Maske) auf dem gesamten Campus. 2: Halten Sie den Minestabstand von 1,5 Metern ein. 3: Die Vorlesungen finden aktuell in der Regel online statt.
Bachelorangebote. Jetzt noch bewerben.
Masterangebote. Jetzt noch bewerben.

Aktuelle Meldungen

Erfolgreicher Abschluss des Wintersemesters 2020/21 an der Hochschule AalenÜber 60 Prozent der Prüfungen wurden online durchgeführt

Thumb  ber 60 prozent der pr fungen fanden an der hochschule aalen online statt im wintersemester
Di, 02. März 2021 Das zweite Corona-Semester an der Hochschule Aalen ist mit Abschluss der Prüfungen zu Ende gegangen. Die Pandemie hatte nicht nur erhebliche Auswirkungen auf den Vorlesungsbetrieb, sondern auch auf die Durchführung der insgesamt mehr als 21.700 Einzelprüfungen. Über 60 Prozent davon fanden digital statt, denn die Hochschule Aalen hat ihren Studierenden aufgrund der Infektionslage die Möglichkeit gegeben, Prüfungen auch online abzulegen. „Uns war es wichtig, dass die Studierenden auch in Corona-Zeiten das Semester erfolgreich abschließen können und keinen Nachteil bei der Länge ihres Studiums haben. Gleichzeitig wollten wir das Infektionsrisiko so gering wie möglich halten“, sagt Rektor Prof. Dr. Gerhard Schneider. „Das haben wir dank großer Flexibilität aller Beteiligten geschafft.“
Thumb 1706 imagebild burren

Master-Studierende können sich ab sofort für das Modul "Klimaschutz-Praxis" anmelden.

Mi, 03. März 2021 Praktische Projektarbeit, ergänzt durch Expertenvorträge und wissenschaftliche „Klima-Basics“ bietet das neue Master-Modul „Klimaschutz-Praxis“. Dieses zukunftsorientierte Lehrkonzept schafft den notwendigen Transfer zwischen Forschung und Lehre in die Alltagspraxis von Kommunen, Start-up´s und ab dem Sommersemester sogar in ein Pilotunternehmen der Region. So erhalten Studierende gleichzeitig eine wertvolle Praxiserfahrung, die sie für ihre spätere berufliche Laufbahn nutzen können.

Indischer Masterstudent trotzt der Corona-KriseLokesh Venkatraman entwickelt an der Hochschule Aalen ein Messgerät zur effektiven Wartung von Maschinen

Thumb lokesh venkatraman aus indien macht an der hochschule aalen seinen forschungsmaster. foto rainer b rret

Student Lokesh Venkatraman aus Indien macht an der Hochschule Aalen seinen Forschungsmaster. Foto: Hochschule Aalen | Rainer Börret

Di, 02. März 2021 Während der Pandemie als Student Auslandserfahrung sammeln? Dass das geht, zeigt Lokesh Venkatraman. Der gebürtige Inder macht derzeit seinen Forschungsmaster an der Hochschule Aalen. Gemeinsam mit der Carl Zeiss SMT GmbH arbeitet er im Zentrum für Optische Technologien daran, ein Messgerät zu entwickeln, das den Zustand von Maschinen in Betrieb beurteilt und somit den Wartungsaufwand verringert sowie Verschleißerscheinungen frühzeitig erkennt.

Events nach Corona: Festival Summer Breeze als VorreiterHochschule Aalen arbeitet mit Veranstalter Silverdust an möglichen Konzepten

Thumb sb2021 skull logo 15cm 1

Das Festival Summer Breeze soll trotz Corona-Pandemie ein nachhaltiges Event werden. Grafik: Silverdust GmbH

Di, 02. März 2021 Wie können Veranstaltungen trotz Corona in Präsenz stattfinden? Und wie sehen Events nach der Pandemie aus? Diesen Fragen ist die Hochschule Aalen gemeinsam mit der Firma Silverdust nachgegangen und hat einen Leitfaden für alle Eventveranstalter entwickelt. Das Festival Summer Breeze in Dinkelsbühl soll als eine der ersten Großveranstaltungen auf Grundlage der Vorschläge im August 2021 durchgeführt werden.

Hochschule Aalen gründet studentische Unternehmensberatung Innovationslust in der Region soll durch gemeinsame Projekte gefördert werden

Thumb markus dieing ist gesamtleiter des projekts spinnovationnet.

Markus Dienig ist Gesamtleiter des Projekts SpinnovationNet

Mo, 01. März 2021 Gründergeist entwickeln: Die Hochschule Aalen will im Rahmen des Projekts SpinnovationNet eine studentische Unternehmensberatung und einen Innovationsclub ins Leben rufen, die das Netzwerk zwischen Hochschule, regionalen Unternehmen und Start-ups stärken sollen. Der Startschuss dazu fiel jetzt bei der Auftaktveranstaltung mit interessierten Firmen, Gründerinnen und Gründern sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft, die sich mit den Studierenden vernetzten.

Gewinner von Jugend forscht im explorhino ausgezeichnetPreisträger des Regionalwettbewerbs Ostwürttemberg gekürt

Thumb die preisverleihung des regionalwettbewerbs ostw rttemberg von jugend forscht fand im explorhino statt. foto hochschule aalen

Landrat Dr. Joachim Bläse, Dr. Michael Totzeck von ZEISS, Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler, Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen (oben von links), Katja Albrecht vom explorhino, Dr. Erika Lahnsteiner, Leiterin des Schülerforschungszentrums, Petra Müller, Patenbeauftragte von ZEISS für Jugend forscht, Dr. Susanne Garreis, Patenbeauftragte der Hochschule Aalen für Jugend forscht und Wettbewerbsleiterin Sonja Fick, Lehrerin am Ernst Abbe Gymnasium (unten von links) bei der Preisverleihung im explorhino.

So, 28. Februar 2021 Die Siegerinnen und Sieger stehen fest: Im großen Finale des Regionalwettbewerbs Ostwürttemberg von Jugend forscht an der Hochschule Aalen wurden die besten Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher ausgezeichnet. Die feierliche Preisverleihung fand nach zwei spannenden Tagen mit vielen innovativen Ideen im explorhino statt und wurde per Livestream übertragen. Die Gewinnerinnen und Gewinner haben sich für den Landeswettbewerb vom 22. bis 24. März in Heilbronn qualifiziert.

Studierende der Hochschule Aalen gewinnen Sustainability AwardZukünftige Gründer im landesweiten Wettbewerb Start-up BW ASAP ausgezeichnet

Thumb das team aqua fly der hochschule aalen gewann beim ideenwettbewerb den sustainability award

Das Team „AQUA FLY“ der Hochschule Aalen gewann im landesweiten Wettbewerb Start-up BW ASA den Sustainability Award.

Fr, 26. Februar 2021 Nachhaltige Gründerinnen und Gründer gesucht: Beim Wettbewerb„Start-up BW ASAP“ traten 30 Finalistinnen und Finalisten in sieben unterschiedlichen Kategorien gegeneinander an. Mit dabei waren auch die Teams „AQUA FLY“ und „Chairbag“ von der Hochschule Aalen, die im Bereich Nachhaltigkeit und Textil Preise gewannen. Unterstützt wurden die Studierenden dabei von der Gründungsinitiative stAArt-UP!de.

Marketing aus der Theorie in die PraxisStudierende der Hochschule Aalen entwickeln Konzept für regionales Start-up

Thumb studierende und dozentinnen der hochschule aalen entwickelten gemeinsam mit dem inno z und der mechatronic factory gmbh ein marketingkonzept. foto laura st tz

Ein starkes Team: Patricia Heichele (Dozentin), Pia Wagner (Technical Content Creation, 6. Semester), Seren Basoglu (User Experience, 4. Semester), Andreas Ehrhardt (Innovationsmanager INNO-Z), Philip Frenzel (ADcase, mechatronic factory GmbH), Philip Lankes (User Experience, 4. Semester) und Simone Merklin (Dozentin). Insgesamt 45 Studierende arbeiten an dem Projekt mit. Fotohinweis: © Hochschule Aalen | Laura Stütz

Fr, 26. Februar 2021 Die Erfolgsgeschichte des „ADCase“ geht weiter und Studierende der Hochschule Aalen schreiben sie mit: Mit seiner innovativen Smartphone-Hülle trat Philip Frenzel bereits im Fernsehen auf. Mittlerweile ist der Alumnus der Hochschule Aalen ein erfolgreicher Unternehmer und hat die mechatronic factory GmbH gegründet. Studierende seiner Alma Mater haben jetzt in Kooperation mit dem INNO-Z Marketingkonzepte für das neueste Produkt der Firma entwickelt.

Vorlesungspläne veröffentlicht – Semesterstart zunächst onlineTrotz Raumangaben starten die Lehrveranstaltungen komplett online

Thumb 190605 imagebilder fotojanwalford  70

Die Vorlesungspläne sind online. Trotz Raumangaben starten die Vorlesungen zunächst komplett online.

Do, 25. Februar 2021 Die Vorlesungspläne für das kommende Sommersemester 2021 sind veröffentlicht. Aus Planungsgründen stehen in manchen Veranstaltungen bereits Raumangaben in den Vorlesungsplänen. Das Sommersemester 2021 wird allerdings für alle Studiengänge zunächst online starten. Ausnahmen bilden dabei manche Labore. Sie werden unter Einhaltung des bestehenden Hygienekonzepts abgehalten. Sobald es die Pandemie- und die gesetzliche Lage zulassen, bemüht sich die Hochschule Aalen das Angebot an Hybrid- und Präsenzvorlesungen auszuweiten. Bis dahin finden alle Kurse online statt. Die Lehrenden werden ihre jeweiligen Kurse direkt kontaktieren, sobald die Veranstaltungen in Präsenz stattfinden können.

Studierende wählen Hochschule Aalen zu einer der beliebtesten Hochschulen in DeutschlandAuszeichnung im StudyCheck-Ranking auch für Einsatz in Corona-Pandemie

Thumb auszeichnung top hochschule 2021

Die Hochschule Aalen wurde als eine der beliebtesten Hochschulen in Deutschland mit dem StudyCheck.de-Award 2021 ausgezeichnet.

Mi, 24. Februar 2021 Bestnoten für die Hochschule Aalen von den Studierenden: Die Hochschule Aalen gehört zu den „Top Hochschulen 2021“ und wurde dafür jetzt mit dem StudyCheck-Award ausgezeichnet. Mit einer Weiterempfehlungsquote von 96 Prozent und 4,2 von 5 Sternen gehört sie zu den beliebtesten Hochschulen in Deutschland und landete insgesamt auf Platz drei. Das ergab die Auswertung des größten Studienbewertungsportal StudyCheck.de. Die Studierenden lobten dabei vor allem auch das Engagement der Hochschule Aalen während der Corona-Pandemie.

Künstliche Intelligenz sucht Fehler in BauteilenForscher der Hochschule Aalen entwickeln Prüfverfahren auf KI-Basis

Thumb 210224 nextgenndt fotosvend ring

Zwei Forschungsteams der Hochschule Aalen kooperieren im Projekt „NextGenNDT“, um eine automatisierte und hochpräzise Produktfehlersuche auf Basis Künstlicher Intelligenz (KI) für zerstörungsfreie Prüfverfahren zu entwickeln.

Mi, 24. Februar 2021 Qualitätskontrollen werden in Unternehmen bislang durch einen menschlichen Prüfer stichprobenartig durchgeführt. Dabei kann die Qualität der Untersuchung schwanken, oftmals bleiben Fehler unentdeckt. Hier setzt das an der Hochschule Aalen gestartete Forschungsprojekt „NextGenNDT“ an: Forscher entwickeln eine automatisierte und hochpräzise Produktfehlersuche auf Basis Künstlicher Intelligenz (KI) für zerstörungsfreie Prüfverfahren. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Programm FH-Kooperativ mit rund einer Million Euro gefördert.
News als RSS abonnieren