news and press

Was haben Bio-Kunststoffe mit dem Wetter zu tun?Nächste kostenlose Kinder-Uni des explorhino startet am Samstag, 07. Dezember

Thumb neues logo explorhino sch lerlabor
Tu, 03. Dezember 2019 Wie werden eigentlich Luftballons hergestellt? Kann man ihre Deformation messen? Was wird alles aus Naturkautschuk gemacht? Und welche Daten muss man sammeln, um eine Wettervorhersage treffen zu können? All diesen Fragen geht Prof. Dr. Tobias Walcher, Studiendekan Leichtbau/Kunststofftechnik an der Hochschule Aalen, in seinem Vortrag im Rahmen der Kinder-Uni des explorhino am Samstag, den 07. Dezember 2019, nach. Unter dem Motto „Was haben Bio-Kunststoffe mit dem Wetter zu tun?“ können alle Schülerinnen und Schüler von der zweiten bis zur sechsten Klasse kostenlos an der beliebten Reihe der Hochschule und des Experimente-Museums in Aalen teilnehmen.

Kinder-Uni des explorhino startet wiederAn der Hochschule Aalen Löffel vergolden oder aus Steinen Eisen machen

Thumb die kinder uni des explorhino startet wieder

Die Kinder-Uni des explorhino startet am Samstag, den 23. November, wieder an der Hochschule Aalen.

We, 20. November 2019 Wie faszinierend die Welt der Wissenschaft ist, können alle Schülerinnen und Schüler von der zweiten bis zur sechsten Klasse in der Kinder-Uni des explorhino entdecken. Am Samstag, den 23. November, starten die beliebten Veranstaltungen wieder an der Hochschule Aalen. Los geht es in diesem Semester mit einem Vortrag von Erich Arnet, Geschäftsführer des Zentrums für Oberflächentechnik Schwäbisch Gmünd e.V., der mit den jungen Gästen Geschichten rund um das Thema „Gold“ erforscht.

Kunststofftechnik erhält neueste Maschinentechnologie für den Spritzguss!Das Kunststoffverarbeitungslabor erhöht damit die Forschungsaktivität im Bereich der geschäumten Leichtbau-Spritzgussteile.

Thumb 2018 11 12 pm spritzgussmaschine im labor

Die Arburg 520 A wird zum physikalischen Schäumen eingesetzt.

Mo, 12. November 2018 Der Studiengang Kunststofftechnik der Hochschule Aalen erhielt für das Kunststoffverarbeitungslabor eine neue Die vollelektrische Spritzgussmaschine des Typs 520A der Firma Arburg GmbH ist auf dem neuesten technologischen Stand. Ein physikalisches Schäummodul, in dem ein hyperkritisches Fluid zum Kunststoff gemischt wird, ist ein wichtiges Ausstattungsmodul der Spritzgießmaschine. Durch die Schäumung werden „Leichtbauteile“ vollautomatisch in einem kontrollierbaren Prozess großserientechnisch herstellbar. Überlassen wurde die Maschine, deren Gesamtwert mehr als 350.000 Euro beträgt, als Dauerleihgabe von der Firma Arburg. Ziel der Kooperation zwischen Arburg und der Hochschule Aalen ist es, mit der neuen Maschine und der Sonderausstattung für das physikalische Schäumen die Forschungsaktivität im Bereich der geschäumten Leichtbauspritzgussteile zu erhöhen.

Qualität und Innovationen im BlickAusbildung indonesischer Ausbilder

Thumb dscn1420

Ausbildung der Ausbilder für indonesische Ingenieure.

Mo, 02. November 2015 Aus der indonesischen Millionenstadt Surakarta, Insel Java, kamen fünf Ingenieure an die Hochschule Aalen, um sich in der Kunststofftechnik weiterzubilden und das notwendige Know-how für ihr „Center of Excellence in Plastic Technology“ zu erwerben. Auf Java sind sie für die gewerbliche Ausbildung in der Kunststofftechnik verantwortlich.

Walcher tobias web

Prof. Dr. Tobias Walcher

+49 7361 576-2260
+49 7361 576-2270
139C