News

Vorlesen

EkA Kooperationsvereinbarung mit Gewerbliche Schule Lahr unterzeichnet

Image 678 img 6989

von links nach rechts: Prof. Marcus Liebschner, StDin Uta Klingenberger, Prorektor Prof. Heinz-Peter Bürkle

Am 12. April besuchte StDin Uta Klingenberger, Abteilungsleiterin der Gewerblichen Schule Lahr den Studiengang Elektrotechnik an der Hochschule Aalen. Die Gewerbliche Schule Lahr, deren Geschichte bis in das Jahr 1809 zurückreicht, ist die älteste Gewerbeschule im Ortenaukreis und umfasst die Schularten Fachschulen für Technik, Industriemeisterschule Metalltechnik, Technische Gymnasium, Berufskolleg, Berufsfachschule, Berufseinstiegsjahr, Vorqualifizierungsjahr und Berufsschule.


Kern des Besuchs war die Kooperationsvereinbarung zum Studiengang Elektrotechnik kompakt durch Anrechnung (EkA) zwischen der Technikerschule und der Hochschule Aalen. Durch EkA verkürzt sich das Studium für TechnikerInnen unserer Partnerschulen von sieben auf fünf Semester. Dies ist durch die Anrechnung einiger bereits u.a. im Rahmen der Technikerweiterbildung erworbenen Kompetenzen möglich. Dieses Programm startet erstmalig ab dem Wintersemester 2018.


„EkA bietet unseren AbsolventInnen eine einzigartige Möglichkeit und wir freuen uns sehr, unseren TechnikerInnen diese Möglichkeit bieten zu können.“, hob Frau Klingenberger hervor.