News

Taekwondo – mehr als nur Sport und SelbstverteidigungAalener Studierende bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften

Image 678 taekwondo 3

Erfolgreiche Teilnahme bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Taekwondo: Die Aalener Studierenden Anja Schwab, Fabian Burkhardt und Lea Wietschorke (v.l.).

Mo, 12. Dezember 2016

Geschicklichkeit, eine gute Hand-Fuß-Koordination sowie eine sichere Beobachtungsgabe und Reaktionsschnelligkeit: Die koreanische Kampfkunst Taekwondo beansprucht den ganzen Körper. Bei den diesjährigen Deutschen Hochschulmeisterschaften, die im hessischen Friedberg stattfanden, haben sich mehr als 120 Teilnehmer gemessen. Auch Fabian Burkhardt, Anja Schwab und Lea Wietschorke, die an der Hochschule Aalen studieren, waren dabei – und sicherten sich den 6., 9. und 11. Platz.

Bei den diesjährigen Deutschen Hochschulmeisterschaften im Taekwondo traf sich die Taekwondo-Elite der deutschen Universitäten und Hochschulen. Über 120 Teilnehmer gingen bei dem Turnier, das die Technische Hochschule Mittelhessen ausrichtete, an den Start. Auch die Hochschule Aalen war mit drei Sportlern vertreten. Mit Fabian Burkhardt, Träger des Schwarzen Gürtels, ging der Trainer der Aalener Hochschulsportgruppe in der Kategorie A der Herren an den Start. In dieser Klasse, die den Meistern und Meisteranwärtern vorbehalten ist, wird am Ende der deutsche Hochschulmeister ermittelt.

Die hohe Klasse dieser Meisterschaft wird deutlich, wenn man sich die Namen der Starter anschaut: So konnte schließlich Roger Kesternich, Weltmeister von 2010 und Mitglied der deutschen Nationalmannschaft, den Titel vor seinem Kollegen Triumf Beha, ebenfalls im Team der deutschen Nationalmannschaft, für sich gewinnen. Auf Platz drei folgte Jendrik Mertensen aus dem Landeskader Schleswig-Holstein. Fabian Burkhardt, der an der Hochschule Aalen im fünften Semester Materialographie/ Neue Materialien studiert, verpasste nur knapp das Finale und fand sich auf dem 9. Platz wieder. „Bei der Qualität der Starter ist das für mich dennoch ein großer Erfolg“, freut sich der Student.

Bei den Damen der Kategorie A gingen mit Anja Schwab und Lea Wietschorke zwei weitere Sportlerinnen der Hochschule Aalen an den Start. Anja Schwab, Studentin der Internationalen Betriebswirtschaft, lieferte die beste Leistung der Aalener Athleten und konnte sich mit sehr starken Leistungen auf den 6. Platz kämpfen. Lea Wietschorke, die im fünften Semester Internationale Betriebswirtschaft für kleine und mittlere Unternehmen studiert, erreichte den 11. Platz und komplettierte damit das gute Abschneiden der Aalener Mannschaft.

Trainer Fabian Burkhardt zeigte sich mit den erbrachten Leistungen sehr zufrieden: „Bei der Leistungsdichte und dem geforderten Leistungsniveau waren unsere Athleten sehr gut. Da das Turnier als Qualifikationsturnier für die EUC (European University Championships) 2017 in Portugal und die Universiade 2017 in Taipeh dient, war natürlich ein starkes Starterfeld, bestehend aus Kaderathleten des Nationalteams und der Landeskader, zu erwarten.“ Mit dem Taekwondokurs an der Hochschule Aalen als Basis, hofft das Trainerteam, dass die Hochschule auch nächstes Jahr wieder im vorderen Bereich dabei ist – und sogar mit einem größeren Team antreten kann. „Taekwondo ist einfach eine tolle Sportart, vermittelt diese asiatische Kampfkunst doch auch Werte wie Fairness, Toleranz und Gelassenheit“, sagt Burkhardt und fügt begeistert hinzu: „Es ist mehr als nur Sport und Selbstverteidigung“.

Info: Wen jetzt der Ehrgeiz gepackt hat und auch bei den deutschen Hochschulmeisterschaften starten will, kann sich ab dem Sommersemster beim Hochschulsport Taekwondo anmelden. Egal, ob Anfänger oder Fortgeschrittener - die Trainer verfügen über entsprechende Erfahrungen und Qualifikationen, jedem ein angemessenes Training zu bieten. Weitere Informationen gibt es auf http://www.hs-aalen.de/dne/facilities/147 oder auf http://www.fabian-burkhardt.de/de-taekwondo.htm