Labor für Spanende Fertigung

Der Stiftungslehrstuhl Spanende Fertigung (SSF) entstand im Jahr 2003 aus der Initiative einiger Unternehmen aus Aalen und Umgebung. Die spanende Fertigung ist ein wichtiges Standbein der Region Ostalb, war aber nicht mit einem eigenen Lehrstuhl an der Hochschule Aalen vertreten. Um diesem Umstand abzuhelfen, taten sich die Firmen

  • Alfing Kessler Sondermaschinen GmbH
  • GSA Gesenkschmiede Schneider GmbH
  • Kessler & Co. GmbH & Co. KG
  • Leitz GmbH & Co. KG
  • Mapal Dr. Kress KG
  • RUD-Kettenfabrik Rieger & Dietz GmbH & Co.

zusammen und vereinbarten mit dem Land Baden-Württemberg die Einrichtung und Finanzierung des Stiftungslehrstuhl Spanende Fertigungstechnik. Der Lehrstuhl ist seit September 2003 mit Professor Dr.-Ing. Eckehard Kalhöfer besetzt.

Seit 2008 wird der Stiftungslehrstuhl Spanende Fertigung getragen von 

  • Alfing Kessler Sondermaschinen GmbH, GSA Gesenkschmiede Schneider GmbH, 
  • Kessler & Co. GmbH & Co. KG,
  • LMT Leading Metalworking Technologie GmbH & Co. KG
  • Mapal Dr. Kress KG.

Ziel des Stiftungslehrstuhls ist einerseits die Verbesserung der Lehre im Bereich der Zerspanung und der spanenden Werkzeugmaschinen und andererseits die angewandte Forschung auf diesem Gebiet. Beides soll dabei helfen, die Wettbewerbsfähigkeit der regionalen zerspanenden Industrie zu erhalten und zu steigern.

Insbesondere für die spanende Bearbeitung prismatischer Werkstücke, also die Zerspanung auf Bearbeitungszentren ist das Labor gut gerüstet. Dies ermöglicht  eine ernstzunehmende Forschung und natürlich auch den Wissenstransfer in die Industrie.