Institut für angewandte Systemdynamik (IAS)

Leitmotiv

Die Systemdynamik bietet zahlreiche Methoden zur Analyse, Synthese und Optimierung dynamischer Systeme. Dennoch finden eine große Anzahl der zur Verfügung stehenden Grundlagen nur teilweise Einsatz in den Unternehmen. So kommt es häufig vor, dass effektive Methoden in der Forschung längst anerkannt sind, dennoch aber in der Praxis, aufgrund der meist großen Umsetzungsaufwendungen und Wissensdefizite in den Unternehmen, keine Anwendung finden. Um diese Lücke zu schließen sind anwendungsorientierte Forschungsaufwendungen erforderlich, die Kernbestandteil des IAS sein sollen.

Ziel des Institutes ist es, wissenschaftliche Arbeiten im Themengebiet „angewandte Systemdynamik“ in der Fakultät Wirtschaftswissenschaften unter einem Namen zu vereinen und dabei möglichst viele Synergien zu nutzen. Dabei geht es im Wesentlichen darum, die methodischen Ansätze aus der Grundlagenforschung in die Anwendung zu bringen und diese dadurch der Industrie und Wirtschaft zugänglich zu machen. Es sollen ganz bewusst Gemeinsamkeiten in den methodischen Ansätzen für die Gebiete Technik und Wirtschaft gefunden und ausgetauscht werden