Fakultät Chemie

News

Das 21. limes ist da!Der Schwerpunkt des neuen Hochschulmagazins ist die „Gründerhochschule“

Thumb titel limes 01 2018 ret

Im neuen 'limes' geht es um die Gründungskultur an der Hochschule.

Do, 07. Juni 2018 limes ist das Magazin der Hochschule Aalen und informiert Studierende, aber auch Professoren, Mitarbeiter, Studieninteressierte und Partner über aktuelle Themen aus der Hochschule. In der Ausgabe des Sommersemesters beleuchten wir als Schwerpunkt die Gründerhochschule, die sich aus der „stAArt-UP!de“-Initiative und ihren Aktionen, dem Innovationszentrum der Hochschule Aalen und diversen anderen Angeboten zusammensetzt.

#gehtweiterStudentin der Augenoptik/ Augenoptik & Hörakustik übernimmt Hochschul-Instagram

Thumb 180530 instagram teresa fotobiancak hnle  7

Teresa Köberle nimmt Interessierte während ihres Instagram-Takeovers mit in ihren Alltag als Studentin an der Hochschule Aalen.

Fr, 01. Juni 2018 Was passiert im Leben einer Studentin auf und neben dem Campus? Teresa Köberle, Studentin der Augenoptik/ Augenoptik & Hörakustik an der Hochschule Aalen, führt durch ihren Studentenalltag. Ab Sonntag, 3. Juni, übernimmt sie für eine Woche den Instagram-Account der Hochschule und zeigt in Bildern und Stories, wie ihr Studentenleben in und um Aalen aussieht.

Hybrid Bookshelf – die Verknüpfung von realem und digitalem RaumDigitales Bücherregal in der Bibliothek macht E-Books sichtbar

Thumb homepage
Di, 29. Mai 2018 Inzwischen gibt es in der Bibliothek neben dem Printbestand auch eine immer größer werdende Anzahl an E-Books. Diese digitalen Bücher findet man im WebKatalog der Bibliothek, aber auch über die Verlagsseiten direkt, wie z. B. über SpringerLink. Betritt man allerdings das Gebäude der Bibliothek, sind die vorhandenen E-Books im Raum einfach nicht sichtbar. So kann man nicht, wie bei den Printbüchern, einfach ans betreffende Regal gehen und sich ein geeignetes Buch aussuchen. Hier kommt nun das Hybrid Bookshelf ins Spiel, welches von der Universität Konstanz entwickelt wurde und dort seit 2015 erfolgreich im Betrieb ist. Dieses „hybride“ Buchregal verfügt über eine interaktive Touchoberfläche, so dass man in dem digitalen Regal komfortabel über Suchworte oder Facetten nach Büchern suchen kann.