News

Neueste Elektroniktrends hautnah in Las VegasWirtschaftsinformatik-Student der Hochschule Aalen bei der CES vertreten

Image 678 180122 wi ces lasvegas drudik

Wirtschaftsinformatik-Student Lukas Drudik auf der Consumer Electronics Show.

Mo, 22. Januar 2018

Im Rahmen seiner Bachelorarbeit bei der Carl Zeiss AG hat der Wirtschaftsinformatik-Student Lukas Drudik bei der CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas kürzlich die ZEISS VR ONE Connect, die neue Streaming-Lösung für mobile VR-Brillen von ZEISS, vorgestellt.

Lukas Drudik arbeitet im Rahmen seiner Bachelorarbeit derzeit an der Optimierung der VR-Streaming-Lösung ZEISS VR ONE Connect. Die ZEISS VR ONE Connect vereint die Vorzüge einer mobilen VR-Brille mit der Leistung eines Gaming-Computers: Die Daten werden vom PC direkt auf das Smartphone-Display übertragen. Erstmals können Gamer damit VR-Spiele der Plattform Steam® mobil nutzen. Auf der CES in Las Vegas präsentierte das Optik-Unternehmen ZEISS vom 9. bis 12. Januar 2018 sein neues VR-Produkt, mittendrin: Lukas Drudik. Stolz berichtet der Wirtschaftsinformatik-Student nach seiner Rückkehr: „Die CES war für mich ein Riesenerlebnis und ich bin tief beeindruckt von den Neuerungen im Elektronikbereich“.

Die CES in Las Vegas ist eine der weltweit größten Messen für Unterhaltungselektronik. Hier zeigt die Branche ihre Neuheiten zu TVs und Monitoren, Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR), mobilen Gadgets und Notebooks – und mittlerweile auch Elektro-Autos. Sie zieht jedes Jahr rund 150.000 Besucher an und mehr als 4000 Aussteller stellen ihre Produktneuerungen dort vor.


Bildnachweis: (c) ZEISS/ Franz Troppenhagen