Schwarzes Brett

10.06.2021 – Für MINT-Stundentinnen: Anmeldung bis 30. Juni zur online Sommerhochschule mit Schwerpunktthema „Data Science“

Die Sommerhochschule informatica feminale Baden-Württemberg (#ifbw21) wird vom 27.07.2021 bis 31.07.2021 als Online-Veranstaltung stattfinden.


Veranstalter: scientifica, das Portal für Frauen in Wissenschaft und Technik in Baden-Württemberg
Inhalt: Die Teilnehmerinnen erwarten zahlreiche spannende Fachkurse rund um das Schwerpunktthema „Data Science“ sowie Softskill-Kurse. Zudem wird es ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm und vielfältige Möglichkeiten zur Vernetzung der Teilnehmerinnen untereinander geben.
Anmeldung: Der Anmeldeschluss ist der 30.06.2021, danach werden Restplätze vergeben.
Die Kurse der #ifbw21 können auf hier eingesehen und gebucht werden.

News

SmartSaw: Hochschule Aalen macht alte Maschinen mit Künstlicher Intelligenz zukunftsfähigProf. Dr. Marcus Liebschner und Moritz Benninger erhalten Förderungszuschlag vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Prof. Dr.-Ing. Marcus Liebschner und Moritz Benninger (rechts) mit selbst entwickeltem Monitoring System auf KI-Basis. Foto: Hochschule Aalen / Valentin Nagengast

Mi, 24. März 2021 Wie kann man vorhandene Ressourcen in der Produktion digitalisieren, damit sie auch in Zukunft nutzbar bleiben? Dieser Frage geht das Forschungsprojekt „SmartSaw“ der Hochschule Aalen ab April 2021 nach. Viele ältere Verarbeitungsmaschinen in der Industrie bieten in ihrem Zustand aktuell keine Chance zu einer digitalen Vernetzung oder der Einbindung in eine Digitalisierungsstrategie. Um beispielsweise den Zustand von Maschinen besser überwachen oder Wartungszyklen vorausschauend planen zu können, wird dies jedoch immer wichtiger. Prof. Marcus Liebschner und Moritz Benninger wollen dafür mithilfe von Künstlicher Intelligenz Lösungen entwickeln. Gefördert wird das Vorhaben vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Zentralen Innovationsprogramm Mittelstad (ZIM).

Die Projektmitarbeitende der Hochschule Aalen und der Technischen Akademie.

Mi, 27. Januar 2021 Mit der Genehmigung des Förderantrages für das Projekt BAKGame durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) konnten die Projektpartner der Hochschule Aalen und der Technischen Akademie Schwäbisch Gmünd (TA) noch vor dem Jahreswechsel das gemeinsame Projekt, das die regionale Wirtschaft im Bereich der IT-Sicherheit unterstützen soll, starten. Prof. Dr. Marcus Gelderie, der seitens der Hochschule Aalen die gemeinsame Projektleitung innehat und Michael Nanz Geschäftsführer der TA freuen sich in den nächsten 3 Jahren gemeinsam innovative Beratungs-und Schulungsmodule im Bereich der IT-Sicherheit zu entwickeln.

Softwarefehlern auf die Schliche kommenFörderprogramm EXPLOR unterstützt Prof. Dr. Marcus Gelderie beim Aufbau seiner Forschung an der Hochschule Aalen

Prof. Dr. Marcus Gelderie aus dem Studiengang „Internet der Dinge“ hat sich der Software-Sicherheit verschrieben.

Mo, 25. Januar 2021 Ob Flugzeuge, Autos oder Maschinen in industriellen Produktionsanlagen – sie alle stecken inzwischen voller Software. In Pkws finden sich heute mehr als 100 Steuergeräte. Durch neue Assistenzsysteme und Zukunftsthemen wie dem Autonomen Fahren wird diese Zahl noch weiter steigen. Die Sicherheit von Software ist dabei ein zentrales Thema. Fehler können schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen und letztlich sogar Menschenleben kosten. Prof. Dr. Marcus Gelderie vom Studiengang „Internet der Dinge“ der Hochschule Aalen hat sich der Sicherheit von Softwaresystemen verschrieben. Seine Forschungsaktivitäten werden jetzt durch das Programm EXPLOR der Stiftung Kessler + Co. für Bildung und Kultur aus Abtsgmünd gefördert.

Termine

News als RSS abonnieren
Termine als RSS abonnieren
Schwarzes Brett als RSS abonnieren