Maschinenbau / Produktion und Management

Bachelor of Engineering

Schwarzes Brett

23.03.2020 – MBP 4/6: Übersicht Wahlpflichtfächer

SPO 32: Wahlpflichtbereich Technologie 1 und Management 1 im  4. und 6. Semester

 In der SPO 32 werden im Sommersemester 2020 folgende Vorlesungen im Wahlpflichtbereich Technologie 1 mit Wahl von 4 Modulen und im Wahlpflichtbereich Management 2 mit Wahl von 3 Modulen angeboten:


WAHLPFLICHTBEREICH I: Technologie 1

 (Wahl von 4 Modulen)


Bezeichnung Modul-, Teilmodul:

Fach:


Automatisierungstechnik 1

Automatisierungstechnik 1

Zerspanungstechnik 1

Zerspanungstechnik 1

Gießereitechnik 1

Gießereitechnik 1

Lasertechnik 1

Lasertechnik 1

Innovative Metal Forming & Lightweight 1

Innovative Metal Forming & Lightweight 1

Additive Manufacturing 1

Additive Manufacturing 1


WAHLPFLICHTBEREICH I: Management 1

 (Wahl von 3 Modulen)


Bezeichnung Modul-, Teilmodul:

Fach:


Produktionsmanagement 1

Produktionsmanagement

Supply Chain Management 1

Supply Chain Management

Wertmanagement 1

Finanzwirtschaft

Projektmanagement 1

Projektmanagement, -planung und -controlling

Management 1

Informationsmanagement

16.03.2020 – MBP/MBW: Neuer Termin Abgabe PRAXISSEMESTERBERICHT

Aufgrund der aktuellen Situation hat sich die Abgabefrist der Praxissemesterberichte geändert.

Neuer Abgabetermin: Montag, 20. April 2020

(Berichte können vorab auch per Post an die Hochschule gesendet werden)


16.03.2020 – MBP/MBW: Termine nur nach Vereinbarung!

Aufgrund der aktuellen Situation bitten wir um eine Terminvereinbarung per E-Mail!

Das Sekretariat ist in Telearbeit und nur mit Notfallbesetzung an der Hochschule besetzt.


E-Mail: nadine.schmid@hs-aalen.de


Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!

Nadine Schmid

News

Mit Basaltstäben im Kampf gegen die SandknappheitForschungsmaster-Student Martin Meidinger forscht an Alternativen für die Bauindustrie, um Beton einzusparen

Thumb hochschule aalen basaltst be 1 fotogabykeil

Martin Meidinger hat ein neues Webverfahren entwickelt, mit dem man Bewehrungsmatten aus Basalt- anstatt asu Stahlstäben herstellen kann. Dadurch können Wände und Decken wesentlich dünner ausgelegt werden – was mehr Wohnraum, weniger Gewicht und vor allem Einsparung beim Beton bedeutet.

Fr, 20. März 2020 Wäre Sand ein Lebewesen, er stünde auf der Liste für bedrohte Arten: Denn Sand ist weltweit der wichtigste Rohstoff für die Baubranche und wird vor allem zur Betonherstellung benötigt. Durch die starke Nachfrage sind die Folgen für die Umwelt laut einem Uno-Bericht von 2019 drastisch. Flüsse und Küsten erodieren, Ökosysteme werden stark geschädigt, Inseln verschwinden. Martin Meidinger, Masterstudent an der Hochschule Aalen, forscht an einem neuen Verfahren für die Bauindustrie, das auf Basaltstäben basiert und dadurch Beton einspart. „Damit lässt sich der Sandknappheit entgegenwirken und zudem auch erheblich CO2 einsparen, denn 8% der weltweiten CO2-Emissionen werden durch die Zementindustrie verursacht“, so der Student.

Hochschule Aalen zählt deutschlandweit zu den beliebtesten Hochschulen Größtes Bewertungsportal StudyCheck veröffentlicht neues Ranking

Thumb top hochschule 3x
Mo, 02. März 2020 Von Studierenden empfohlen: Die Hochschule Aalen gehört zu den „Top Hochschulen 2020“ von rund 500 auf StudyCheck.de gelisteten Hochschulen und Universitäten. Das ergab jetzt eine Auswertung des größten Studienbewertungsportal in Deutschland. Mit einer Weiterempfehlungsquote von 93 Prozent und 4 von 5 Sternen landete die Hochschule Aalen auf Platz sechs. Damit zählt sie bundesweit zu den beliebtesten Hochschulen und darf sich über den begehrten StudyCheck-Award 2020 freuen.

Ostalb-Oscar für Martin Meidinger und Florian MäuserHochschulpreis der Sparkassenstiftung Ostalb verliehen

Thumb 5i8a9559

Und der Ostalb-Oscar geht an... Martin Meidinger, hier im Bild mit Landrat Klaus Pavel, Prof. Dr. Matthias Haag und Sparkassenchef Andreas Götz (v.r.).

Di, 11. Februar 2020 Nicht nur in Hollywood wurden jetzt die Oscars verliehen, sondern auch auf der Ostalb: Als Motivation und Würdigung außergewöhnlicher Leistungen zeichnete die Sparkassenstiftung der Kreissparkasse Ostalb bereits zum 21. Mal Abschlussarbeiten junger Hochschulabsolventen aus. „Im Ostalbkreis gibt es viele Käpsele“, freute sich Landrat Klaus Pavel bei der Verleihung des „Ostalb-Oscars“ und lobte das hohe Niveau und die Themenvielfalt der eingereichten Arbeiten. Insgesamt waren 16 Arbeiten von der Pädagogischen Hochschule und von der Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd sowie von der Hochschule Aalen nominiert worden. Martin Meidinger und Florian Mäuser sind die Aalener „Käpsele“ – die beiden haben Maschinenbau/ Produktion und Management an der Hochschule Aalen studiert und wurden für ihre herausragenden Bachelorarbeiten geehrt.

Termine

News als RSS abonnieren
Termine als RSS abonnieren
Schwarzes Brett als RSS abonnieren