Schwarzes Brett

04.07.2022 – Zahlentheorie Vorkurs

Sehr geehrte Studentinnen und Studenten,


falls Sie die Vorlesungen zur Angewandten Kryptographie besuchen müssen (Schwerpunkt IT-Sicherheit) oder wollen (Wahlfach), ist folgende Information für Sie wichtig.


Eine Zulassungsvoraussetzung für die Prüfung zu obigem Modul und die Teilnahme an den Praktika ist der Besuch des Vorkurses zur Thema Zahlentheorie. Die Teilnahme ist nach Abschluss des dritten Semesters möglich.


Für das Wintersemester 2022/2023 findet der Kurs an folgenden Tagen statt:


Dienstag, 27.9.2022, 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr Mittwoch, 28.9.2022, 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr


Der Kurs findet online über Zoom statt. Der Link zum Meeting lautet:


https://hs-aalen-de.zoom.us/j/6281906002?pwd=ZXpsRlJBbUpQVjJja0dVNE5PSGR3UT09


Bitte notieren Sie diese Termine und besuchen Sie den Vorkurs. Das dort vermittelte Wissen wird in den Kryptographie-Vorlesungen an verschiedenen Stellen vorausgesetzt.


Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.


Viele Grüße

Christoph Karg

17.05.2022 – „Bildverarbeitung und Mustererkennung“ im Wintersemester

Sehr geehrte Studierende,


für Ihre Vorlesungsplanungen folgende Information:


die Vorlesung „Bildverarbeitung und Mustererkennung“ von Herrn Teutsch und Frau Hommel wird vom Sommer- ins Wintersemester verschoben.


Ihr Sekretariatsteam

News

Der Themenbereich IT-Sicherheit gewinnt in besonderen Zeiten noch mehr an Bedeutung. Unternehmen müssen zunehmend den Schutz ihrer IT-Sicherheitssysteme im Blick haben. Um sie hier zu unterstützen und für den Ernstfall zu wappnen, startete unter der Leitung von Prof. Dr. Marcus Gelderie und in Zusammenarbeit mit der Technischen Akademie Schwäbisch Gmünd 2021 das Projekt BAKGame. Das Ziel des Projektes ist es, auf spielerische Art und Weise zu schulen und so wichtige Fähigkeiten im Bereich der IT-Sicherheit zu vermitteln. Dabei richtet sich das Angebot insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen (KMU), sodass der Handlungsfähigkeit und Wirtschaftsleistung gesichert werden kann. 

Mehr dazu lesen Sie auch hier: Cybersecurity-Spiel: Sich auf den Ernstfall vorbereiten (heise.de)


Hochschule Aalen mit Studycheck.de-Award ausgezeichnetHervorragende Bewertungen von Studierenden

In der Kategorie 5.000 bis 15.000 Studierenden erzielte die Hochschule Aalen hervorragende Bewertungen der Studierenden und Alumni und landete deutschlandweit auf Platz zwei. Grafik: StudyCheck.de

Mo, 14. Februar 2022, 11:00 Uhr

Laut StudyCheck.de zählt die Hochschule Aalen zu den beliebtesten Hochschulen in der Bundesrepublik. In der Kategorie 5.000 bis 15.000 Studierende erzielte sie hervorragende Bewertungen der Studierenden und Alumni und landete deutschlandweit auf Platz zwei. Dafür erhielt sie jetzt den Category Award. Die Studierenden hoben dabei auch besonders häufig das gute hybride Lehrangebot hervor, das die Teilnahme an den Vorlesungen und Veranstaltungen der Hochschule Aalen in der Pandemie-Situation sowohl in Präsenz auf dem Campus als auch digital ermöglicht.

Von maximal zehn möglichen Punkten erreichte die Hochschule Aalen neun. Die Studierenden und Alumni gaben an, dass die Online-Lehre gut organisiert sei und funktioniere und lobten auch die digitalen Prüfungsmöglichkeiten. Seit Beginn der Corona-Pandemie hat die Hochschule Aalen ihr hybrides Lehrangebot stark erweitert. Die Vielfalt der Lehrformate schafft Flexibilität, die Studierbarkeit bleibt so jederzeit gewährleistet.

Das unabhängige Bewertungsportal StudyCheck.de bietet laut eigenen Aussagen eine der größten Studiendatenbanken Deutschlands. Die Platzierungen im Ranking beruhen auf der Analyse von über 70.227 Bewertungen, welche im Jahr 2021 auf StudyCheck.de abgegeben wurden. Grundlage für die Platzierungen bildet der sogenannte Scorewert, welcher aus den Sternebewertungen sowie der Weiterempfehlungsrate ermittelt wird.

Mehr Fokus auf Machine LearningHochschule forscht an Methoden der Künstlichen Intelligenz für die Anwendung in der Industrie

Prof. Dr. Marcus Liebschner und Moritz Benninger (rechts) machen die Potenziale von Machine Learning in verschiedenen Bereichen nutzbar. Foto: © Hochschule Aalen | Dr. Valentin Nagengast

Mi, 09. Februar 2022 Vorhandene Ressourcen nutzen und zukunftsfähig machen – das ist die Idee hinter einer Reihe von Forschungsvorhaben, welche Prof. Dr. Marcus Liebschner, Prorektor der Hochschule Aalen, verfolgt. Begonnen hat alles vor mehr als einem Jahrzehnt mit Online-Monitoring Systemen, heute liegt sein Fokus auf Künstlicher Intelligenz (KI). Seine Projekte sind inhaltlich verknüpft. Was sie vereint: die Nutzung der größtmöglichen Potenziale Künstlicher Intelligenz. Hier liegt Professors Liebschners Fokus auf dem Machine Learning, das in verschiedenen Bereichen und an bereits vorhandenen Anlagen und Maschinen angewendet werden kann.

Termine

News als RSS abonnieren
Termine als RSS abonnieren
Schwarzes Brett als RSS abonnieren