News und Presse

Nachwuchsforschende präsentieren innovative Ideen beim Finale von Jugend forscht Siegerinnen und Sieger des Regionalwettbewerbs Ostwürttemberg an der Hochschule Aalen gekürt

(von oben links) Benedikt Wieser und Jannik Seidenberger (Alumni Jugend forscht), Landrat Dr. Joachim Bläse, IHK-Geschäftsführer Thilo Rentschler, Prof. Dr. Harald Riegel, Rektor der Hochschule Aalen, Moderatorin Anna Wörner, (von unten rechts), Aalens Bürgermeister Karl-Heinz Ehrmann, Dr. Michael Totzeck von ZEISS, Petra Müller, Patenbeauftragte von ZEISS für Jugend forscht, Dr. Erika Lahnsteiner, Patenbeauftragte der Hochschule Aalen für Jugend forscht, und Wettbewerbsleiterin Sonja Fick, Lehrerin am Ernst Abbe Gymnasium (unten links) bei der Preisverleihung in der Hochschule Aalen. Foto: Hochschule Aalen | Viktoria Kesper

So, 20. Februar 2022 Im großen Finale von Jugend forscht am 18. und 19. Februar 2022 wurden die besten Nachwuchsforschenden ausgezeichnet. Insgesamt gingen 35 Projekte in sieben Fachgebieten ins Rennen um die begehrten Auszeichnungen beim Regionalwettbewerb Ostwürttemberg. Die Siegerehrung fand in der Aula der Hochschule Aalen statt und wurde per Livestream übertragen.

Finale von Jugend forscht an der Hochschule AalenSiegerinnen und Sieger des Regionalwettbewerbs Ostwürttemberg werden am 19. Februar 2022 gekürt

Insgesamt 74 Jungforschende präsentieren ihre Ideen beim Finale des Regionalwettbewerbs Ostwürttemberg von Jugend forscht. Foto: Karl-Kessler-Schule Aalen | Christine Seifert

So, 13. Februar 2022 Sie haben experimentiert, getüftelt, geforscht und sind nun bereit, sich vor großem Publikum zu präsentieren: Die besten Nachwuchsforschenden der Region präsentieren am 18. und 19. Februar 2022 ihre Ideen beim großen Finale des Regionalwettbewerbs Ostwürttemberg von Jugend forscht an der Hochschule in Aalen. Insgesamt 74 Schülerinnen und Schüler haben sich qualifiziert und präsentieren ihre Projekte einer hochkarätig besetzten Jury.

Feriencamp zu Besuch im MakerspaceSchüler von 14 - 18 Jahren haben im Rahmen des Explorhino Hochschulcamps unseren Makerspace besucht.

Am 01. September 2021 waren Schüler des Explorhino-Feriencamps bei Prof. Pietzsch und seinem Team zu Gast. Im Makerspace durfte kräftig in die Pedalen des Prüfstandes getreten werden.

Hochschule Aalen und St. Gertrudis Ellwangen schließen BildungspartnerschaftGemeinsames Ziel: Schülerinnen für MINT-Themen begeistern

St. Gertrudis-Schulleiterin Bianca Lopinsky, Prof. Dr. Harald Riegel, Prorektor der Hochschule Aalen und Dr. Erika Lahnsteiner, Leiterin des explorhino-Schülerlabors (vordere Reihe v.r.n.l.) sowie die St-Gertrudis-Lehrer Anton Gösele, Felix Bergerhoff, Dr. Jörg Wagner, Marlies Weis und Klaus Prochaska (hintere Reihe v.r.n.l.) freuen sich über die unterzeichnete Bildungspartnerschaft im explorhino Science Center. Foto: Hochschule Aalen | Carina Gollmann

Di, 10. August 2021 Schon früh für Naturwissenschaften und Forschung begeistern und die vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten für Mädchen in MINT-Bereichen vorstellen: Mit diesem Ziel unterzeichneten jetzt Prof. Dr. Harald Riegel, Prorektor der Hochschule Aalen, Dr. Erika Lahnsteiner, Leiterin des explorhino Schülerlabors, und Bianca Lopinsky, Schulleiterin von St. Gertrudis Ellwangen, eine Bildungspartnerschaft. Damit sollen die beide Einrichtungen zukünftig noch stärker verbunden werden.

„Leuchtende Kinderaugen waren immer der schönste Lohn...“Dr. Susanne Garreis, langjährige Chefin des Schülerlabors im explorhino, übergibt nach zwölf Jahren die Leitung an Dr. Erika Lahnsteiner

Dr. Susanne Garreis (links) übergibt nach zwölf Jahren die Leitung des explorhino Schülerlabors an Dr. Erika Lahnsteiner. Foto: Kessler + Co.

Di, 13. Juli 2021 Als es losging, da war der Auftrag kurz und prägnant: „Bringen Sie was auf die Straße – und das möglichst schnell!“, erinnert sich Dr. Susanne Garreis an die Startphase des explorhino-Schülerlabors der Hochschule Aalen. Nach zwölf Jahren übergibt die Chemikerin jetzt die Leitung des Schülerlabors an Dr. Erika Lahnsteiner.

Den Geheimnissen des Internets auf der SpurSchülerforschungszentrum der Hochschule Aalen bietet kostenlose Workshops an

Das Schülerforschungszentrum der Hochschule Aalen bietet kostenlose Workshops zu verschiedenen MINT-Themen an. Foto: © Hochschule Aalen | Benedikt Walther

Mo, 17. Mai 2021 Ohne Internet geht heute nichts mehr. Doch wie funktioniert eigentlich das Netz der Netze? Welche Codes und Algorithmen stecken dahinter und wie kann man sich auch selbst eine Internetseite einrichten? Das Schülerforschungszentrum der Hochschule Aalen bietet ab sofort kostenlose Workshops zu verschiedenen MINT-Themen an. Los geht‘s mit dem Online-Kurs „Dynamische Webapps mit Python, HTML und Java-Script“ – Jugendliche ab 14 Jahre können hier erste Erfahrungen im Programmieren sammeln. Die nächsten Kurse dazu finden am 24. und 31. Juli 2021 statt.

Gewinner von Jugend forscht im explorhino ausgezeichnetPreisträger des Regionalwettbewerbs Ostwürttemberg gekürt

Landrat Dr. Joachim Bläse, Dr. Michael Totzeck von ZEISS, Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler, Prof. Dr. Gerhard Schneider, Rektor der Hochschule Aalen (oben von links), Katja Albrecht vom explorhino, Dr. Erika Lahnsteiner, Leiterin des Schülerforschungszentrums, Petra Müller, Patenbeauftragte von ZEISS für Jugend forscht, Dr. Susanne Garreis, Patenbeauftragte der Hochschule Aalen für Jugend forscht und Wettbewerbsleiterin Sonja Fick, Lehrerin am Ernst Abbe Gymnasium (unten von links) bei der Preisverleihung im explorhino.

So, 28. Februar 2021 Die Siegerinnen und Sieger stehen fest: Im großen Finale des Regionalwettbewerbs Ostwürttemberg von Jugend forscht an der Hochschule Aalen wurden die besten Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher ausgezeichnet. Die feierliche Preisverleihung fand nach zwei spannenden Tagen mit vielen innovativen Ideen im explorhino statt und wurde per Livestream übertragen. Die Gewinnerinnen und Gewinner haben sich für den Landeswettbewerb vom 22. bis 24. März in Heilbronn qualifiziert.

Neues Schülerforschungszentrum an der Hochschule Aalen startet durchFreiraum für Nachwuchsforscher und ihre Projekte im naturwissenschaftlich-technischen Bereich

Tüfteln, experimentieren, forschen: Das alles können Nachwuchsforscher im neue Schülerforschungszentrum der Hochschule Aalen, das vor Kurzem im AAccelerator seine Pforten geöffnet hat.

Mo, 23. November 2020 Das neue Schülerforschungszentrum der Hochschule Aalen im AAccelerator ist angelaufen – hier können Jugendliche ab sofort ihre naturwissenschaftlich- technischen Ideen vertiefen, Antworten auf Fragen suchen oder eigene Projekte verwirklichen. Unterstützt werden die jungen Forscherinnen und Forscher durch Personal der Hochschule sowie ehrenamtliche Betreuer. Der Zugang zu Laboren der Hochschule und einführende Workshops gehören mit zum Programm.

Jugend forscht: Regionalwettbewerb an der Hochschule AalenNachwuchsforscher können noch bis Ende November Ideen einreichen

Foto: Jugend forscht, zwei Kinder im explorhino
Mi, 11. November 2020 Neue Ideen gesucht: Noch bis Ende November können sich junge Tüftler und Bastler für eine Teilnahme am Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ bewerben. Die Hochschule Aalen unterstützt die Nachwuchsforscher bei der Ausarbeitung und Umsetzung ihrer Erfindungen im neuen Schülerforschungszentrum. Zudem wird dort auch der Regionalwettbewerb 2021 von „Jugend forscht“ im Februar 2021 stattfinden. Gefördert wird sowohl das Schülerforschungszentrum als auch die Ausrichtung des Regionalwettbewerbs von ZEISS.

Zusammen Coden von früh bis spätHackathon des explorhino begeistert Jugendliche

Foto: Modellauto vom Hackathon des explorhino
Mo, 17. August 2020 Wenn zehn Jugendliche sich zum Coden, Basteln und Tüfteln vor dem PC zusammensetzen, kommt am Ende dabei etwas richtig Gutes raus. Beim Hackathon des explorhino konnten Schülerinnen und Schüler ihrer Kreativität freien Lauf lassen und in Teams an Projekten wie einem Corona Warn Chip oder einer Süßigkeitenbox arbeiten.
Foto: Frau im explorhino
Di, 28. April 2020 Das explorhino hat zurzeit geschlossen. Es gibt aber viele verschiedene Möglichkeiten, explorhino zu sich nach Hause zu holen. Welche Angebote neu sind und an welchen Aktionen Sie in der nächsten Zeit von Zuhause aus teilnehmen können.

Vom Vogelknochen zum Leichtbau-FahrradAn der Hochschule Aalen tüfteln Schüler am Fahrradrahmen der Zukunft

Der Fahrradrahmen der Zukunft im Entwurf.

Mi, 13. September 2017 16 wissenschaftsbegeisterte Jungen haben kürzlich am Hochschulcamp von explorhino teilgenommen. Unter der Leitung von Dr. Susanne Garreis entstand ein Fahrradrahmen im Taschenformat. Das preisgekrönte Projekt fand im Zuge des Jubiläums „200 Jahre Fahrrad in Baden-Württemberg“ statt.

Mit Eifer und Neugier wissenschaftliche Phänomene erforschenexplorhino bietet Forscher-AG an der Deutschordenschule in Lauchheim an

Logo: Explorhino
Di, 05. Juli 2016 Gemeinsam mit explorhino, der Werkstatt junger Forscher an der Hochschule Aalen, bietet die Deutschordenschule Lauchheim erstmals und exklusiv eine Forscher-AG für Schüler und Schülerinnen ab Klasse 6 an. Ermöglicht wurde dies durch die Hackspacher-Stiftung.

Lahnsteiner erika web

Erika Lahnsteiner

+49 7361 576-1802
EX 022