Gießerei Technologie Aalen GTA

Termine


Aalener Gießerei Kolloquium 2020

"Innovationen in Druckguss"


6. - 7. Mai 2020 in der Aula der Hochschule Aalen


Flyer Kolloquium 2020 



Image 500 kolloquium2020

14:00 Begrüßung und Eröffnung der Fachausstellung

Prof. Dr. rer. nat. Gerhard Schneider,
Rektor der Hochschule Aalen

Prof. Dr.-Ing. Lothar H. Kallien


14:15 Beginn der Vorträge 

Recycling zur Erreichung von CO2- und Kostenzielen in Leichtmetallgießereien 

Dipl.-Ing. Mirco Wöllenstein, Volkswagen AG, Kassel

Thixomolding: Prozess-Qualität-Energiebilanz

Dipl.-Ing. Siegfried Schneider, castwerk GmbH & Co.KG, Frankenberg

Die Zukunft von Strukturbauteilen in Druckguss

Dipl.Ing. (FH) Hermann Roos, Bühler AG, Uzwil, CH


15:45 Kaffeepause und Fachausstellung

 

16:30 Vorträge

Effiziente Druckgussproduktion durch neuartige Werkzeugkonzepte

Dipl.-Ing.(FH) André Schäfer, BMW AG Werk Landshut, Dipl.-Wirtschaftsing.(FH) Siegfried Heinrich, Schaufler Tooling GmbH & Co. KG

Verunreinigungen und Einschlüsse in Gusslegierungen: Auswirkungen, Messung und Vermeidung

Dr. Wolfram Stets, Foseco Nederland BV,Enschede


17:30 Kurzvorträge der Aussteller 


19:00 Gießerabend mit Abendessen im Gießereilabor

08:00 Kaffee und Fachausstellung 


08:45 Vorträge

Ergebnisse der Druckgusswettbewerbe: 

Zinkdruckguss, Frank Neumann, Initiative Zink, Düsseldorf

Aluminiumdruckguss, Dipl.-Ing. Jörg H. Schäfer, Gesamtverband der Aluminiumindustrie e.V., Düsseldorf

Magnesiumdruckguss, Dipl.-Ing. Christoph Schendera, EFM e.V. , Aalen

Die Thermal Control: automatisierte Thermoregulierung für Druckguss Anwendungen

Dipl.-Ing. Yunan Dongfang, Nanjing Hua Yun Sheng Hong Engineering Consulting Co., Ltd., Nanjing, PRC

Prozessoptimierung, Management und Logistik in Gießereien

Prof. Dr.-Ing. Sven Roeren, roeren GmbH, Landshut


10:15 Kaffeepause und Fachausstellung


11:00 Vorträge

Tandemgießen von Strukturbauteilen: ein konkretes Beispiel 

Dr.-Ing. Roberto Trevisan, Vetimec, Calderara di Reno, IT


Aktuelle Forschungsthemen der Hochschule Aalen 

Machine Learning zur optimierten Fehlererkennung in Röntgenbildern

Prof. Dr. Ricardo Büttner

Wasserstoff und die galvanische Beschichtbarkeit von Zinkdruckguss

M.Sc. Christos Mangos

Salzkerne im Druckguss – Möglichkeiten und Grenzen

M.Sc. Marcel Becker

Multimaterialverbunde für den hybriden Leichtbau

M.Sc. Daniel Schwarz

MagWeb – gewebeverstärkter Magnesium­druckguss

Dipl.-Ing. Thomas Weidler

Gasinjektion zur Herstellung hohler Bauteilstrukturen im Druckguss

B.Eng. Florian Mäuser


13:00 Gemeinsamer Mittagsimbiss


14:00 Ende der Veranstaltung

News

Unternehmen treffen auf innovative Ideen für Produkte von MorgenNeues Format "KMU@Science" gestartet - Zusatztermin am 18. Februar an der Hochschule Aalen

Thumb 2020 01 kmu at science gruppenbild fotogabyketzer raichle

Wirtschaft und Wissenschaft treffen beim Startschuss der Reihe „KMU@Science“ an der Hochschule Aalen zusammen.

Di, 28. Januar 2020 Das neue Technology Bootcamp „KMU@Science“ der Landesagentur für Leichtbau Baden-Württemberg soll Unternehmen dabei unterstützen, Ideen für ihre zukünftigen Produkte zu finden – und gleichzeitig dafür sorgen, dass aktuelle Ergebnisse aus der Forschung direkt in marktfähige Anwendungen überführt werden. Den Auftakt zum neuen Format bildete kürzlich die Hochschule Aalen.

GTA bei der EUROGUSS 2020Gießereilabor präsentiert Forschungsergebnisse auf Messe

Thumb euroguss2020

Das Team des Gießereilabors auf der Euroguss 2020

Die Hochschule war bei der EUROGUSS 2020 in Nürnberg mit einem Stand bei der Strasse der Wissenschaft vertreten. Gezeigt wurden die allerneusten Forschungsergebnisse wie ein neuartiges Elektromotorengehäuse bei dem die Kühlkanäle durch die Anwendung der Gasinjektionstechnik hohl geblasen wurden, sowie ein hohle Strukturbauteil für eine A-Säule einer Fahrzeugkarosserei, die durch einen Salzkern hergestellt wurde. Weitere Themen waren CFK-Aluminiumhybridbauteile sowie Ergebnisse zur Galvanisierung von Zinkdruckguss.

Erstes klimaneutrales Barbara-Kolloquium in AalenKlimaschutz und Digitalisierung machen auch vor der Gießereiindustrie nicht halt.

Thumb referenten barbarakolloquium2019

Prof. Dr. Lothar Kallien (4.v.l.), Leiter der Gießerei der Hochschule Aalen, inmitten der Referenten des ersten klimaneutralen Barbarakolloquiums.

Fr, 10. Januar 2020 Neben Klimaschutz und Digitalisierung waren innovative technische Lösungen für Aluminiumguss und wirtschaftliche Turbulenzen zentrale Themen beim Barbara-Kolloquium in Aalen. Bereits zum sechzehnten Mal veranstaltete die Gießerei Technologie der Hochschule Aalen das alljährliche Experten-Kolloquium, bei dem Vertreter der Gießerei- und Zulieferindustrie zusammenkamen. Mit rund 200 Teilnehmern war die Veranstaltung sehr gut besucht.

Kunstprojekt im GießereilaborSchüler der Karl-Kessler-Schule stellen Gussteile an der Hochschule Aalen her

Thumb 2019 07 gta gruppenbild sch ler lost foam

Prof. Dr. Lothar Kallien, Leiter des Gießereilabors, mit der Kunstprojekt-Gruppe der Karl-Kessler-Schule

Mi, 24. Juli 2019 In der letzten Schulwoche vor den Sommerferien besuchte eine Schülergruppe der Karl-Kessler-Schule aus Wasseralfingen das Gießereilabor der Hochschulen Aalen. Im Rahmen eines Kunstprojektes stellten die Schüler eigene Styropormodelle her, welche im Gießereilabor der Hochschule im Lost Foam Gießverfahren abgegossen wurden. Beim Lost Foam Verfahren wird das Positivmodell aus Styropor in Quarzsand eingebettet und der so entstehende Hohlraum mit flüssigem Metall ausgegossen. Das Styropormodell wird dabei durch die Metallschmelze zersetzt.

Aalener Gießerei Kolloquium 2019Breites Vortragsspektrum aus der Gießerei-Branche zu Gast an der Hochschule

Thumb alle refernten

Die Referenten des Gießereikolloquiums 2019 (v.l.n.r.): Bolko von Bardenwerffer, Dr. Achim Keidies, Dr. Heinrich Fuchs, Axel Kansy, Prof. Lothar Kallien, Daniel Schwarz, Marcel Becker, Georg Zwick, Jörg Beck, Thomas Weidler, Tobias Rennings, Alexander Pfund

Do, 06. Juni 2019 Zum diesjährigen Aalener Gießerei Kolloquium begrüßte Prof. Dr. Lothar Kallien über 160 angereiste Vertreter der Gießereibranche und interessierte Studierende. Nach der Vorstellung des Veranstaltungsprogramms präsentierte er den neuen Computertomographen des Gießereilabors, der über DFG-, Landes- und Hochschulmittel beschafft werden konnte.