Aktuelle Meldungen

3D-gedruckte Straßen auf dem Mond Hochschule Aalen an internationalem Forschungsprojekt beteiligt

Prof. Dr. Miranda Fateri forscht im internationalen Team daran, wie aus Mondstaub mittels 3D-Druck Straßen auf dem Mond gebaut werden können. Foto: © Hochschule Aalen | Sandro Brezger.

Mo, 04. Juli 2022 Die Hochschule Aalen arbeitet mit Forschungspartnern daran, eine Bausubstanz aus Mondstaub herzustellen und zu verarbeiten, um auf dem Mond Straßen und Lebensräume bauen zu können. Das so gewonnene Material soll über den 3D-Druck zu Bauelementen gefertigt werden. Als Energiequelle soll die Sonne genutzt werden.

Best Paper Award für Forschung an Emotionen im Vertrieb Prof. Dr. Alexander Grohmann und Doktorand Sam Schweickhardt für herausragende Leistung ausgezeichnet

Sam Schweickhardt (links) und Prof. Dr. Alexander Grohmann präsentieren stolz den Preis fürs "Best Empirical Paper". Foto: © Hochschule Aalen | Piotr Kiwatek

Do, 07. Juli 2022 Auf der diesjährigen Jahreskonferenz des Global Sales and Science Instituts (GSSI) in Frankfurt a. M. präsentierte Prof. Dr. Alexander Grohmann einen Teil der Forschungsergebnisse, an welchen er bereits seit September 2020 forscht. Unterstützt wird er hierbei von Doktorand Sam Schweickhardt seit Oktober 2021. Nun wurden die Forschungsergebnisse des EXPLOR-Forschungsprojekts auf der GSSI Konferenz 2022 mit dem Best Paper Award ausgezeichnet.

Open Access Fördermöglichkeiten an der Hochschule AalenBibliothek informiert über Fördermöglichkeiten für Publikationen

Do, 07. Juli 2022 In einer empirischen Studie zu den Wirkungen von Open Access haben Forschende vor allem Vorteile des Open Access Publizierens identifiziert. So wurde belegt, dass es eine höhere Anzahl von Downloads solcher Publikationen gibt, was einen höheren Wissenstransfer nach sich zieht. Ein weiterer Vorteil ist, dass über Open Access schneller publiziert werden kann, als auf dem „alten“ Weg. Dabei ist die Qualität der Publikationen gleichgeblieben. Aufgrund dessen schließen die Macher der Studie auch auf einen Zitationsvorteil von Open Access gegenüber herkömmlichen Publikationen. Als einziger Nachteil wurden die sogenannten APCs (article processing charges) ausgemacht, die von den Forschenden selbst zu zahlen sind. Deshalb hat die Bibliothek auf ihrer neuen Webseite Publizieren und Open Access - neben weiteren interessanten Informationen zu Open Access - Fördermöglichkeiten für die Hochschulangehörigen zusammengestellt.

Schicht für SchichtWerkstofftechnik bekommt neues Schichtdickenmessgerät

Prof. Dr. Dieter Joenssen (links) und Prof. Dr. Prof. Dr. Berthold Hader nehmen das neue Schichtdickenmessgerät in Augenschein. Foto: Tanja Mohr

Mi, 06. Juli 2022 Die Hochschule Aalen setzt sich stark für eine praxisnahe Lehre ein. Kürzlich hat die Fakultät Maschinenbau und Werkstofftechnik in vier neue Muffelöfen investiert – nun wurde in ein neues Schichtdickenmessgerät investiert. Damit können verschiedene Gegenstände unter Röntgenbestrahlung gemessen werden, um herauszufinden, welche Materialien in welcher Dicke die Oberfläche des Gegenstands aufweist. Wenn man also wissen möchte, wieviel Gold tatschlich in der eigenen Uhr steckt, kann man dies mithilfe des Geräts rausfinden.

Optometrische Weiterbildung auf Topniveau in BenediktbeuernUS-amerikanische Optometrie-Professor:innen präsentierten neueste Erkenntnisse aus Forschung und Praxis

20-Jahrfeier und Weiterbildung in einem: Der berufsbegleitende Masterstudiengang Vision Science and Business (Optometry) traf sich im Kloster Benediktbeuern. Foto: Marion Beck

Di, 05. Juli 2022 Auch dieses Jahr hat die Hochschule Aalen ihre aktuellen Studierenden und die Alumni des berufsbegleitenden Masterstudiengangs M.Sc. Vision Science and Business (Optometry) in das traumhafte Kloster Benediktbeuern geladen – am vergangenen Wochenende fand die Veranstaltung wieder im Zentrum für Umwelt und Kultur statt. Perfekte Rahmenbedingungen also für das 20-jährige Jubiläum dieses in Deutschland inzwischen fest etablierten Studienganges. Vier der schon langjährig am Fortbildungsprogramm beteiligten US-amerikanischen Professorinnen und Professoren der Optometrie präsentierten an den beiden Tagen ihre neuesten Erkenntnisse und Ergebnisse aus Forschung und Praxis.

Jetzt wird’s heiß! Neue Öfen für die WerkstofftechnikHochschule Aalen schafft vier Muffelöfen für die Materialkunde an

Elvira Reiter, Prof. Dr. Dieter Joenssen und Prof. Dr. Burkhard Heine freuen sich über die Inbetriebnahme der neuen Muffelöfen. Foto: Tanja Mohr

Di, 05. Juli 2022 Wer sich schon einmal gefragt hat, wieviel Hitze die Triebwerke eines Flugzeugs aushalten, der kann sich das von Studierenden der Fakultät Maschinenbau und Werkstofftechnik an der Hochschule Aalen beantworten lassen. In den Bachelor-Studiengängen zu „Neue Materialien“ optimieren Studierende mithilfe von Wärmebehandlungen die Eigenschaften von metallischen und keramischen Bauteilen. Unter Schutzgas verpackt kann so beispielsweise herausgefunden werden, ab welcher Temperatur sich die Materialprobe verformt oder sogar gänzlich ihre Festigkeit verliert. Um dies „live“ zu erleben, zu erlernen und selber durchzuführen, hat die Fakultät Maschinenbau und Werkstofftechnik jetzt mehrere zehntausend Euro in vier neue Muffelöfen investiert.

Die Ergebnisse der Gremienwahlen stehen festStudierende der Hochschule Aalen wählen studentische Vertreterinnen und Vertreter

Die Ergebnisse der Gremienwahlen 2022 stehen fest.

Fr, 01. Juli 2022 In den vergangenen zehn Tagen hatte Studierende der Hochschule Aalen die Möglichkeit, während der Gremienwahlen ihre Vertreterinnen und Vertreter zu wählen. Im Senat, den Fakultätsräten sowie in der Verfassten Studierendenschaft (VS) werden die gewählten Mitglieder nun die Interessien von Studierenden in wichtigen Angelegenheiten der Hochschulpolitik vertreten. Die Ergebnisse der Wahlen sind ab jetzt online oder an den offiziellen Anschlagbrettern am Rektorat, im Mercatura, am Burren und in der Gartenstraße einzusehen.

Vierter Aalener MaterialmikroskopietagInstitut für Materialforschung an der Hochschule Aalen veranstaltet Symposium

Zum vierten Mal findet der Aalener Materialmikroskopietag an der Hochschule Aalen statt. Foto: © Hochschule Aalen | Andreas Jansche

Do, 30. Juni 2022 Digitale Mikroskop-Bilder – ausgewertet durch maschinelle Lernverfahren – liefern Erkenntnisse über Eigenschaften und Verbesserungspotenziale zukunftsrelevanter Materialien der Energietechnik und nachhaltigen Mobilität. Im Bereich der Mikroskopie gab es während der vergangenen Jahre eine enorme Weiterentwicklung in der Digitalisierung und Nutzung maschineller Lernverfahren, die das Institut für Materialforschung (IMFAA) an der Hochschule Aalen beim 4. Aalener Materialmikroskopietag am Donnerstag, 14. Juli, vorstellen wird. Beim eintägigen Symposium in der Aula der Hochschule werden neben Forschenden auch Referenten aus der Wirtschaft von praxisnahen Anwendungsbeispielen aus der Industrie berichten.

Auf den Spuren von Schneckenhäusern und LöwenzahnblätternStudierende der Hochschule Aalen auf Atelierbesuch beim Künstler Alfred Bast

Der freischaffende Künstler Alfred Bast beim Austausch mit Studierenden in seinem Atelier in Abtsgmünd-Hohenstadt. Foto: Isidora Macura

Di, 28. Juni 2022 Auf der Fensterbank liegen Tannenzapfen, Schneckenhäuser, getrocknete Blüten und viele weitere Dinge aus Wald und Flur. Ein Spielzeugelefant aus Kunststoff gesellt sich zu dem bunten Sammelsurium. An der Wand hängen quadratische Bilder, die mit feinen Pinselstrichen präzise gezeichnete Blätter, Pilze oder eine aufgesprungene Esskastanie zeigen. So plastisch, dass man mit den Händen danach greifen möchte. Das Atelier des renommierten Künstlers Alfred Bast in Abtsgmünd-Hohenstadt ist ein ganz besonderer Ort – eine Welt voller Poesie und ein kommunikatives Resonanz- und Begegnungsfeld, in das kürzlich auch Studierende der Hochschule Aalen eintauchen durften. Im Rahmen einer innerhalb der Lehrveranstaltung Digitalfotografie durchgeführten Foto-Exkursion konnten die Studentinnen und Studenten der beiden Studienangebote User Experience und Technical Content Creation mit ihren Kameras „Bilder pflücken“.

Wie ein Smart Home nachhaltig wirdGemeinsames Projekt von Mechatronik- und Ingenieurpädagogik-Studierenden und dem St. Jakobus Gymnasium Abtsgmünd

Die Schülerinnen und Schüler konnten sich in eigenen Projekten an Informatik, Mechanik und Elektronik ausprobieren und bekamen Unterstützung von Studierenden. Foto: Nina Schaible

Di, 28. Juni 2022 Sich mit Zukunftstechnologien näher auseinandersetzen, anwenden und dadurch für sich einen Karriereweg entdecken – das war das Ziel des gemeinsamen Projekts der Studiengänge Mechatronik und Ingenieurpädagogik der Hochschule Aalen und des St. Jakobus Gymnasiums Abtsgmünd. Studierende haben dabei Schülerinnen und Schüler in ihren individuellen Projekten begleitet und für Technik begeistert.

Data Analytics in der PraxisStudierende der Hochschule Aalen kooperieren mit Stuttgarter Experten im Bereich Digitalisierung und Data Analytics im Finanzwesen

Masterstudierende aus dem Financial Management und der Wirtschaftsinformatik absolvierten kürzlich einem Praxistag bei der WTS Advisory in Stuttgart. Foto: © Hochschule Aalen | Vivien Schachler

Di, 28. Juni 2022 Im Rahmen ihres anwendungsorientierten Studiums an der Hochschule Aalen haben Studierende aus dem Master Financial Management und dem Master Wirtschaftsinformatik (konsekutiv) jedes Semester in der Vorlesung „Business Analytics“ während eines Praxistags die Chance, im Unternehmen Praxisluft zu schnuppern und das Erlernte anzuwenden. Dieses Mal besuchten die Studierenden in Begleitung von Prof. Dr. Robert Rieg mit der WTS Advisory einen Exerpten für Digitalisierung und Datenanalyse im Finanzwesen und eine der führenden Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland.
News als RSS abonnieren