Aktuelles zum Coronavirus

Aktuelle Meldungen

Zulassungsangebote ausgesprochenBachelor-Bewerber:innen haben Angebote erhalten, Master-Zulassungen im Versand

Die Zulassungsangebote im Bereich Bachelor sind versendet. Zulassungen für Masterstudiengänge werden im Laufe der Woche verschickt.

Di, 18. Januar 2022 Wer sich für ein Studium zum Sommersemester 2022 an der Hochschule Aalen beworben hat, hat nun die Gewissheit, ob es mit dem Studienplatz geklappt hat. Die Zulassungsangebote für alle Bachelorangebote sowie die Zulassungen für das Orientierungssemester wurden ausgesprochen und die Unterlagen an Bewerberinnen und Bewerber verschickt. Für sie heißt es jetzt: Schnell das Angebot annehmen und sich einschreiben, damit dem Studienstart im März nichts mehr im Wege steht! Die Zulassungen für Master-Angebote befinden sich momentan im Versand.

Studiengänge ohne NC – jetzt einfach einschreibenNoch bis 18. März 2022 für ein Studium im Sommersemester einschreiben!

Jetzt direkt für NC-freie Studiengänge einschreiben und ab dem Sommersemester in Aalen studieren.

Mi, 19. Januar 2022 Bewerbungsfrist fürs Bachelorstudium verpasst? Kein Problem! Einige Bachelorstudienangebote der Hochschule Aalen sind jetzt NC-frei. Studieninteressierte können sich ab sofort bis Freitag, 18.03.2022, direkt einschreiben und im März mit dem Studium in Aalen starten. Für jedes Interessengebiet ist etwas dabei. Um sich einen Platz im Wunsch-Studiengang zu sichern, immatrikulieren sich Studieninteressierte einfach online über das Bewerbungsportal der Hochschule Aalen.

Ich sehe was, was du nicht sagstFörderprogramm EXPLOR unterstützt Prof. Dr. Alexander Grohmann bei seiner Forschung zur Emotionalisierung im industriellen Verkaufsprozess

Erfreut? Wütend? Besorgt? Prof. Dr. Alexander Grohmann forscht an der Hochschule Aalen zur Emotionalisierung von Verkaufsprozessen. Foto: Saskia Stüven-Kazi

Di, 18. Januar 2022 Freude, Wut, Trauer, Angst, Überraschung – menschliche Emotionen bestimmen unser Leben. Auch bei Verkaufsprozessen werden Entscheidungen oft nicht rational, sondern intuitiv, schnell und emotional getroffen. Doch wie lassen sich Verkaufsprozesse optimal gestalten, insbesondere im digitalen Raum und in einer Zeit ohne persönliche Kontakte, Messen und Veranstaltungen? Prof. Dr. Alexander Grohmann von der Hochschule Aalen forscht zum Spannungsfeld von Automatisierung und Emotionalisierung des industriellen Verkaufsprozesses. Ziel ist es, einen Algorithmus zu entwickeln, der Vertriebsmitarbeitende beim digitalen Kundenkontakt unterstützt. Seine Forschungsaktivitäten werden jetzt durch das Programm EXPLOR der Abtsgmünder Stiftung Kessler + Co. für Bildung und Kultur gefördert.

Praxisnahes Studieren für die ZukunftGastvorlesung von Gerhard Schubert Nachwuchskräften zur Mensch-Roboter-Kooperation begeistert Studierende in der Robotik

(v. li.) Hannes Häusler und Mohamed Salam Kellil vom Kobot-Entwicklerteam des Verpackungsmaschinenherstellers Gerhard Schubert in Crailsheim bei ihrer Gastvorlesung zur Mensch-Roboter-Kooperation. | Foto: Hochschule Aalen/M. Glück

Fr, 14. Januar 2022 Ein sogenannter kollaborativer Roboter arbeitet mit den Menschen gemeinsam und ist gleichzeitig im Produktionsprozess nicht durch Schutzeinrichtungen von ihm getrennt. Mit dem kleinen Helfer können Prozesse automatisiert und Fachkräfte unterstützt werden. Um die Mechatronik-Studierenden für ihre späteren beruflichen Tätigkeiten vorzubereiten und Rede und Antwort zu den Entwicklungen der Zukunft zu stehen, sind Hannes Häusler und Mohamed Salam Kellil vom Kobot-Entwicklerteam an die Hochschule Aalen gekommen.

Grüße aus dem hohen NordenAugenoptik-Studentinnen berichten von ihrem Auslandssemester in Finnland

Vier Augenoptik-Studentinnen sammeln derzeit Erfahrungen in Finnland. | Foto: Simone Fillip

Fr, 14. Januar 2022 Die Welt entdecken, internationale Kontakte knüpfen, fremde Kulturen kennenlernen und den eigenen Studiengang ganz neu erleben - vier Augenoptik-Studentinnen berichten über einen Blog von ihren Erfahrungen aus dem Auslandssemester in Finnland.

Mehr Sicherheit für Verkehrsteilnehmer durch 5GKooperationsprojekt „5G-trAAffic“ der Hochschule Aalen, Stadt Aalen und des Zentrums für Digitale Entwicklung (ZDE) ermöglicht nächsten Schritt hin zur Smart City

Die Partner des Projekts „5G-trAAffic“ der Region Ostwürttemberg (v.l.): Prof. Stephan Ludwig (Hochschule Aalen), Felix Unseld (Leiter der Wirtschaftsförderung uns Smart City, Stadt Aalen) und Wolfgang Weiß (Geschäftsführer ZDE). Foto: ZDE

Fr, 14. Januar 2022 Ob Fußgänger, Radfahrer, Motorradfahrer oder Autofahrer – alle nehmen am Straßenverkehr teil und wollen sicher ankommen. Dazu müssen bestehende Konzepte neu gedacht oder weiterentwickelt werden. Gerade auch, weil sich die Mobilität stark wandelt und immer neue Fortbewegungsmöglichkeit dazu kommen. Unter der Leitfrage „Wie kann durch den Einsatz des Mobilfunkstandards 5G an Verkehrsknotenpunkten innerhalb der Stadt Aalen die Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmer erhöht werden?“ möchte die Stadt Aalen gemeinsam mit der Hochschule Aalen, dem Zentrum für Digitale Entwicklung (ZDE) und weiteren Partnern die Kreuzungen der Stadt für die Bürgerinnen und Bürger langfristig sicherer machen sowie den Verkehrsfluss optimieren.

Das Team AQUA FLY um Valentin Koch, Tim Warzawa und Luca Ockernahl ist neu im Innovationszentrum der Hochschule. Foto: INNO-Z

Do, 13. Januar 2022 Wir heißen das Team AQUA FLY um Valentin Koch, Tim Warzawa und Luca Ockernahl als neuestes Start-up im Innovationszentrum an der Hochschule Aalen (INNO-Z) herzlich willkommen! Mithilfe ihres technischen Verfahrens kann AQUA FLY Wasser aus feuchter Luft gewinnen und für die Landwirtschaft nutzbar machen. Das Gründerteam möchte damit einen entscheidenden Beitrag zur Bekämpfung von Wasserknappheit leisten.

„Digitalisierung ist eine Schlüsselaufgabe“Prorektor Prof. Dr. Heinz-Peter Bürkle setzt sich dafür ein, dass die Studierenden bestens auf eine digitale Zukunft vorbereitet sind

Prof. Dr. Heinz-Peter Bürkle, Prorektor der Hochschule Aalen, wurde vor kurzem für weitere drei Jahre in seinem Amt bestätigt. Ein wichtiges Anliegen ist es ihm, die Studierenden auf die fortschreitende Digitalisierung in der Berufswelt vorzubereiten. Foto: Saskia Stüven-Kazi

Mo, 10. Januar 2022 Kurz vor Feierabend schaltet sich die Heizung zuhause ein, Fitnessarmbänder informieren über den aktuellen Blutdruck, die Konferenz findet virtuell statt und die Fabrik der Zukunft ist vernetzt: Die digitale Welt befindet sich nicht erst seit der Corona-Pandemie in einem revolutionären Transformationsprozess. „Die Digitalisierung ist eine Querschnittstechnologie, die in Zukunft alle Berufsfelder durchziehen wird. Daher ist es eminent wichtig, dass sich die jungen Leute schon im Studium die entsprechenden Grundkenntnisse aneignen“, betont Prof. Dr. Heinz-Peter Bürkle. Seit 2010 ist der Experte für Nachrichtentechnik Prorektor der Hochschule Aalen und treibt in dieser Funktion insbesondere Themen rund um die Digitalisierung und Künstliche Intelligenz voran. Das gilt auch für die Lehre: „Mit unserem erfolgreichen Konzept der hybriden Lehre haben wir viel erreicht und sind damit gerade auch in Zeiten der Pandemie sehr gut aufgestellt“, betont der gebürtige Stuttgarter, der in Remshalden aufgewachsen ist und noch immer dort lebt.

Förderpreis der Familie Brucklacher Stiftung geht an Maximilian LanzForschungsmaster-Absolvent Aalen entwickelte neuartige magnetische Prüfverfahren als Beitrag zur CO2-Reduktion

Ein stolzer Preisträger: Maximilian Lanz (Mitte) inmitten der Jury (rechts vorne: Dr. Cornelia Brucklacher, Vorsitzende der Familie Brucklacher Stiftung). Foto: Leitz

Mo, 10. Januar 2022 Der Förderpreis der Familie Brucklacher Stiftung wurde zum zweiten Mal an einen Master-Absolventen der Hochschule Aalen verliehen. Die Stiftungsvorsitzende Dr. Cornelia Brucklacher überreichte kürzlich den mit 1.500 Euro dotierten Förderpreis an den stolzen Gewinner Maximilian Lanz. Im Rahmen seiner Masterthesis im Studiengang Advanced Materials and Manufacturing ist es ihm gelungen, neuartige Prüf- und Messverfahren für magnetische Bauteile zu entwickeln und diese erfolgreich einzusetzen. Damit wird erstmals die qualitative Prüfung der Komponenten in Elektromotoren möglich, die beispielsweise im Bereich der Stromerzeugung, dem Maschinenbau oder in der Elektromobilität zum Einsatz kommen.

5G bereitet den Weg für flexible Produktion im MittelstandHochschule Aalen, Varta und Zeiss starten Kooperationsprojekt „5G++ FlexiCell“

Prof. Dr. Doris Aschenbrenner ermöglicht flexible Produktion bei KMU mithilfe von 5G-Technologie. Foto: Hochschule Aalen | Jan Walford

Di, 04. Januar 2022 Die Digitalisierung in der Industrie 4.0 schreitet voran, doch besonders kleine und mittlere Unternehmen (KMU) stehen vor großen Herausforderungen. Neben dem Kernwissen der Firmen ist nun auch eine Expertise in Informations- und Kommunikations¬technologie notwendig. Unter der Leitfrage „Wie kann der Mobilfunk¬standard 5G als Campus-Netz in der Fertigung von KMU eingesetzt werden, um Produktionskosten zu reduzieren?“ möchte die Hochschule Aalen gemeinsam mit Varta, Zeiss und weiteren Partnern durch einfach einsetzbare Vernetzungs- und Ortungstechnik eine flexible Produktion ermöglichen sowie die Intralogistik und Qualitätssicherung optimieren. Das Projekt erhielt jetzt den Zuschlag durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz und wird mit insgesamt vier Millionen Euro gefördert.

Prof. Dr. Harald Riegel startet als neuer Rektor der Hochschule AalenDer promovierte Physiker bringt langjährige Erfahrungen aus Wirtschaft, Forschung und Hochschule mit

Prof. Dr. Harald Riegel ist neuer Rektor der Hochschule Aalen. Foto: Hochschule Aalen | Jan Walford

Mo, 03. Januar 2022 Wechsel an der Spitze der Hochschule Aalen: Am 1. Januar 2022 hat Prof. Dr. Harald Riegel sein Amt als neuer Rektor angetreten. Der promovierte Physiker hatte sich im Bewerbungsverfahren um das höchste Leitungsamt der Hochschule durchgesetzt und war im vergangenen April mit großer Mehrheit von Senat und Hochschulrat gewählt worden. Zuvor war Riegel, der seit 2009 an der Hochschule Aalen lehrt, sieben Jahre als Prorektor für den Bereich Lehre, Kommunikation und internationale Beziehungen zuständig.
News als RSS abonnieren