Elektrotechnik kompakt durch Anrechnung (EkA)

Bachelor of Engineering

Am Dienstag, den 02. Oktober 2018 findet die feierlicher Semestereröffnung in der Stadthalle Aalen statt.

08:00 Uhr Ökumenischer Semestergottesdienst
09:00 Uhr Offizielle Einführungsveranstaltung für Erstsemester
10:00 Uhr Begrüßung der Erstsemester durch die Studiengänge, anschl. Rundgang durch die Hochschule

14:00 Uhr Gut zu wissen: Wichtige Tipps rund um die Themen IT-Dienste, Serviceangebot der Bibliothek, Prüfungsordnung, Studium Generale


Im Bachelorstudiengang Elektrotechnik begrüßen wir Sie am Donnerstag, den 04. Oktober 2018 mit folgendem Programm:

11:00 Uhr Einführung in den IT-Service der Hochschule Aalen (G2 0.23)
11:15 Uhr Begrüßung und Einführung in den Studiengang Elektrotechnik, Prof. Dr. Martina Hofmann,
                   Studiendekanin (G2 0.01)
12:00 Uhr Was heißt „Studieren“? Fragen zu Anerkennungen und Stipendium,
                   Prof. Dr. Wilhelm Kleppmann (G2 0.01)
12:30 Uhr Gruppenfoto und Zielsetzung für den Nachmittag (G2 0.01)

13:30 Uhr Was heißt „Studieren“? Studieren = endlich Freiheit oder Studieren = strukturierte Freiheit?,
                   Prof. Dr. Marcus Liebschner (G2 0.21)
14:30 Uhr Wie gelingt erfolgreiches Studieren?, Prof. Dr. Marcus Liebschner (G2 0.21)
                   Vorstellung des Kollegiums und der Fachgebiete im 1. Semester (G2 0.21)
15:00 Uhr Blub-Ralley der Fachschaftsinitiative (G2 0.23)


Die Vorlesungen des Wintersemesters 2018 beginnen für Sie dann am Freitag, 05. Oktober 2018 nach Plan.

Elektrotechnik kompakt durch Anrechnung (EkA)

Elektrotechnik kompakt - was bedeutet das?

EkA ist ein verkürztes Studium für TechnikerInnnen der Fachrichtung Elektrotechnik von unseren Partnerschulen. Durch Anrechnung von bereits außerhalb der Hochschule erworbenen Kompetenzen verkürzt sich die Regelstudienzeit von sieben auf fünf Semester.

Da sicher gestellt werden muss, dass durch die Anrechnung keine Probleme in späteren Vorlesungen entstehen, weil Inhalte vielleicht doch nicht in ausreichendem Maß vorhanden sind, werden die schulischen Inhalte intensiv mit denen der Hochschule abgeglichen. So werden in den Partnerschulen die anzurechnenden Bereiche in ausreichendem Umfang und fachlicher Tiefe vermittelt, so dass sie im Studium nicht erneut gelehrt werden müssen.

Der Studiengang bietet Ihnen die Chance bedeutende Zukunftstechnologien kennenzulernen. Die Energieerzeugung in Kraftwerken, Windrädern oder Solarzellen, effizente Motoren sowie die Funktionsweise von Smartphones und Internet, sind nur einige Inhalte des breiten Fachangebots.

Studienverlauf

Partnerschulen

Sie können die pauschale Anrechnung nur in Anspruch nehmen, wenn Sie einen Abschluss von einer unserer Partnerschulen erworben haben. Falls Sie nicht von einer Partnerschule kommen, können Sie auf die Abteilungsleitung/Schulleitung zugehen und auf unser Studienangebot hinweisen. Wir führen gerne Gespräche mit weiteren Schulen.


Baden-Württemberg

Technische Schule Aalen

Heinrich-Hertz-Schule Karlsruhe

Max-Eyth-Schule (Gewerbliche Schule Kirchheim unter Teck)

Gewerbliche Schule Lahr

Berufliche Schulen Oberndorf-Sulz

Heinrich-Wieland-Schule Pforzheim

Robert-Bosch-Schule Ulm


Bayern

Technikerschule Augsburg

Technikerschule Allgäu Kempten

Fritz-Hopf-Technikerschule Nördlingen

Fragen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Studiendekanin:
Martina Hofmann

Sekretariat:
Sandra Baumgartl
Meta Lange
Margit Jooß

Studienberatung

Ansprechpartner:
Marcus Liebschner
Pia Heusel

Allgemeine Studienberatung:
Miriam Bischoff