News und Presse

Schutz vor gepulster Röntgenstrahlung bei der LaserbearbeitungProf. Dr. Günter Dittmar erhält Innovationspreis Ostwürttemberg 2022

Vor Strahlung schützen und gleichzeitig nutzen: Prof. Dr. Günter Dittmar wurde für seinen Röntgenwächter mit dem Innovationspreis Ostwürttemberg 2022 ausgezeichnet. | Foto: Dittmar

Di, 02. August 2022 Der Innovationspreis Ostwürttemberg würdigt und belohnt Kreativität und Erfindergeist, Innovationskraft und unternehmerischen Mut. So nun auch Prof. Dr. Günter Dittmar und Prof. Dr. Jürgen Nolting von der Hochschule Aalen. Sie haben Verfahren und Messgeräte entwickelt, um unvermeidbare Strahlung zu messen und sogar zu nutzen. Dafür wurden sie jetzt ausgezeichnet.

Strahlung messen und nutzenProf. Dr. Günter Dittmar und Prof. Dr. Jürgen Nolting von der Hochschule Aalen gewinnen Erfinderpreis für Röntgensensor SILIX

Prof. Dr. Günter Dittmar, emeritierter Professor für Optical Engineering und Applied Photonics an der Hochschule Aalen, wurde auf der Internationalen Messe für Innovationen, Erfindungen und Neuerungen in Nürnberg mit der Goldmedaille ausgezeichnet. | Bild: Günter Dittmar

Mi, 24. November 2021 Immer häufiger wird die Bearbeitung von Werkstücken mit Lasermaschinen vorgenommen. Die Vorteile gegenüber anderen Fertigungsverfahren liegen auf der Hand: vielfältige Anwendungsgebiete, hohe Präzision und Wirtschaftlichkeit. Um unvermeidbare Strahlung zu messen und sogar zu nutzen, haben Prof. Dr. Günter Dittmar und Prof. Dr. Jürgen Nolting von der Hochschule Aalen Verfahren und Messgeräte entwickelt, die jetzt auch auf der Internationalen Messe für Innovationen, Erfindungen und Neuerungen in Nürnberg mit der Goldmedaille ausgezeichnet wurden.

Schutz und Nutzen von Röntgenstrahlung mit LasernGünter Dittmar, emerierter Professor der Hochschule Aalen, erhält Artur Fischer Erfinderpreis Baden-Württemberg 2021

Gruppenbild mit Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut: Bei der Verleihung des Artur Fischer Erfinderpreises Baden-Württemberg 2021 wurde Thomas Bayer (hintere Reihe, 3. v. l.) für seinen intelligenten Blindenstock „blindGuide“ ausgezeichnet. Prof. Dr. Günter Dittmar (vordere Reihe, rechts), emeritierter Professor der Hochschule Aalen, hat für sein Schutzverfahren vor Röntgenstrahlung den Hauptpreis gewonnen. Foto: Unternehmensgruppe fischer

Mi, 14. Juli 2021 Erfindergeist, Kreativität und Tüftelleidenschaft im Land werden alle zwei Jahre mit dem Artur Fischer Erfinderpreis Baden-Württemberg prämiert. Günter Dittmar, emerierter Professor für „Optical Engineering“ und „Applied Photonics“ an der Hochschule Aalen, entwickelte ein Schutzverfahren vor Röntgenstrahlung beim Arbeiten mit Ultrakurzpulslasern und gewann dafür den diesjährigen mit 10.000 Euro dotierten ersten Platz.

Gruppenbild mit Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut: Bei der Verleihung des Artur Fischer Erfinderpreises Baden-Württemberg 2021 wurde Thomas Bayer (hintere Reihe, 3. v. l.) für seinen intelligenten Blindenstock „blindGuide“ ausgezeichnet. Prof. Dr. Günter Dittmar (vordere Reihe, rechts), emeritierter Professor der Hochschule Aalen, hat für sein Schutzverfahren vor Röntgenstrahlung den Hauptpreis gewonnen. Foto: Unternehmensgruppe fischer

Di, 29. Juni 2021 „Das ist einfach der Wahnsinn!“, freut sich Thomas Bayer. So richtig kann er es auch am Tag danach noch nicht glauben: Der Abiturient ist am Montagabend (28. Juni) bei der Verleihung des Artur Fischer Erfinderpreises Baden-Württemberg 2021 im Bereich Weiterführende Schulen mit dem zweiten Preis ausgezeichnet worden. Der 20-Jährige ist einer der jüngsten Mieter im Innovationszentrum INNO-Z an der Hochschule Aalen und hat dort seinen „blindGuide“, einen mit Künstlicher Intelligenz ausgestatteten Blindenstock, weiterentwickelt. Auch Prof. Dr. Günter Dittmar war erfolgreich – der emeritierte Professor, der viele Jahre im Studiengang Optoelektronik der Hochschule Aalen gelehrt hat, wurde für sein Messgerät für Röntgenstrahlung mit dem Hauptpreis ausgezeichnet.

Audi fliegt ins AMPEL-LaborForschungsfahrsimulator im Aalener Innovationszentrum komplettiert

Ein Kran manövriert den Audi A4 quattro S-Line für den Fahrsimulator im AMPEL-Labor ins Innovationszentrum.

Mi, 31. August 2016 Im matten Schwarz lugt er zum Fenster rein: der neue Audi A4 quattro S-Line, der jetzt im AMPEL-Labor im Aalener Innovationszentrum steht. Wo bislang ein Stuhl, ein Spielzeuglenkrad und Pedale als Autoersatz herhalten mussten, steht nun ein hochmodernes Forschungsfahrzeug. Ins Gebäude gelangte es in akribischer Kleinarbeit, Zentimeter für Zentimeter, an einem Kranwagen hängend.
Mi, 18. November 2015 Die Studiengänge Optoelektronik/Lasertechnik und Photonics feierten am 14.11.2015 Ihre Absolventen 2015. Top Chancen am Arbeitsmarkt eröffnen sich den neuen Ingenieuren!

Exkursion zur World of Photonics Messe-Highlight im Jahr des Lichts

Am 23. Juni haben sich um 6:30 Uhr 100 Studierende, Professoren und Mitarbeiter der Studiengänge Optoelektronik/Lasertechnik und Photonics auf den Weg nach München gemacht, um die wichtigste Messe für Optoelektroniker zu besuchen. Nach zahlreichen Standbesuchen und einem Alumni-Treffen konnte der Besuch im Biergarten bei strahlendem Sonnenschein genossen werden.

Dittmar guenter

Prof. Dr.-Ing. habil. Günter Dittmar

+49 7361 576-3100
+49 7361 576-3138
G1 2.11