Zentrum Industrie 4.0

Weiterbildungsangebote

Lunch & Learn - Mittagspause mal anders

Thumb img 4938

Lunch & Learn im Zentrum Industrie 4.0 an der Hochschule Aalen

Unter dem Motto Lunch & Learn wird während der verlängerten Mittagspause in einem hochwertigen Hands-on-Workshop aktuelles Know-how vermittelt. Expertinnen und Experten präsentieren spannende und informative Themen mit theoretischen Blöcken und viel Praxis. Diese finden in kleinen Gruppen während der Mittagszeit im Zentrum Industrie 4.0 an der Hochschule Aalen statt. Leckeres Mittagessen, Handout und Networking inklusive.

Das Weiterbildungsangebot hat sich in 2018 bewährt und startete mit modifizierten Workshops ins Sommersemester 2019. Im Sommersemester 2020 wird das Angebot weiter ausgebaut und vom Digitalisierungszentrum Ostwürttemberg gesponsered, so dass die Teilnahme für Interessierte kostenlos ist. Fünf Veranstaltungen werden angeboten, diese werden von der Steinbeis Transferplattform BW Industrie 4.0 organisiert und wenden sich an Vertreter/innen von Industrieunternehmen, die in einem kompakten Workshop mit viel Praxis einen fundierten Überblick zum Thema Industrie 4.0 gewinnen wollen. Die Themen sind sehr unterschiedlich-von Condition Monitoring mit virtueller Sensorik über Datensensoren bis hin zur Fragestellung, wie man aus Sensordaten „Wissen“ macht. Auch Nachwuchs-Hacker können lernen, wie nutzbare Schwachstellen für Angriffe gefunden und resultierende Schäden beurteilt werden können.

Bei den einzelnen Terminen handelt es sich um eigenständige Modulen, die berufsbegleitend absolviert werden können. In einem weiteren Schritt sollen die Workshops auch als Zertifikatsmodule anrechenbar sein. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmer dann Leistungspunkte, die im europäischen Hochschulraum vergeben werden und für ein weiterführendes Studium im In- und Ausland genutzt werden können.

Termine im Sommersemester 2020:

27.03. Einführung in das IoT Framework ScaleIT mit Dr. Thomas Burghardt und Dr. Arnd Menschig

Mit dem frei verfügbare IIoT-Betriebssystem ScaleIT können Daten von Maschinen und IT-Systemen intelligent digital verknüpft und Industrie-4.0-Anwendungen realisiert werden. Es sind Anwendungen auf dem Hallenboden ohne Cloud-Anbindung möglich.

Im Workshop werden die verwendeten Technologien und Möglichkeiten der Realisierung von Apps mit dem Betriebssystem ScaleIT vorgestellt und angewandt. Es werden Daten aus einer cyberphysischen Fabrik eingelesen, analysiert und visualisiert.


03.04. Wie macht man aus Sensordaten „Wissen“? mit Prof. Dr. Manfred Rössle

In moderneren Produktionsanlagen findet sich eine Vielzahl von Datenquellen wie etwa speicherprogrammierbare Steuerungen, Sensoren, Netzwerkkomponenten und vieles mehr. Wie aber erzeugt man aus dieser Datenflut sinnvoll nutzbares Wissen? Der Workshop zeigt anhand eines Beispiels, wie man Daten aufbereitet, analysiert und schließlich mit Methoden des Machine Learning ein Modell aufbaut, welches sinnvolle Aussagen aus dem Datenbestand erzeugt.


15.05. IT Sicherheit in Produktionsanlagen mit Prof. Dr. Axel Zimmermann

In unserem Workshop erhalten Sie einen Überblick über die aktuelle Bedrohungslage, grundlegende Sicherheitstechnologien und Grundvoraussetzungen für die Einführung von IT-Sicherheits-Konzepten. Erfahren Sie anhand von Best-Practice-Beispielen, wie Sie Ihre Unternehmensdaten am besten schützen. Lernen Sie, wie Sie in Zeiten zunehmender Vernetzung Ihre IT-Sicherheit am besten anpassen. Und entwickeln Sie Konzepte, um den Sicherheitsbedarf in Ihrer Fertigungsumgebung einschätzen und relevante Bedrohungen erkennen zu können.


19.06. Condition Monitoring mit virtueller Sensorik mit M.Sc. Robin Bässler

Virtuelle Sensoren bilden die Abhängigkeit von korrelierenden Messgrößen zu einer Zielgröße ab, um diese berechnen zu können. Das bedeutet, dass die Zielgröße nicht mit realen Messsensoren im klassischen Sinn bestimmt wird, sondern anhand der Zusammenhänge zu anderen Messgrößen bestimmt werden kann. In diesem Workshop wird Ihnen aufgezeigt, welche Herausforderungen die Entwicklung eines virtuellen Sensors mit sich bringen und wie diese mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz komfortabel gelöst werden.


03.07. Hacking für Einsteiger mit Prof. Dr. Christoph Karg

Dieser Workshop gewährt Ihnen Einblicke in die Arbeitsweise eines Hackers beim Angriff auf eine Webanwendung. Lernen Sie, wie ein Hacker eine Webanwendung analysiert, um für einen Angriff nutzbare Schwachstellen zu finden. Wenden Sie gängige Hacking-Werkzeuge an, um in die Webanwendung einzudringen. Analysieren Sie die Auswirkungen eines erfolgreichen Angriffs und beurteilen Sie die daraus resultierenden Schäden.


Die Teilnahmegebühr in Höhe von € 250,- wird vom Digitalisierungszentrum Ostwürttemberg für die Teilnehmer übernommen! Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

Anmeldung und weitere Informationen: digiZ Ostwürttemberg 


Vortragsreihe Industriedialog Industrie 4.0

Thumb poster industriedialog ws19

Industriedialog Industrie 4.0: Maschinelles Lernen / Künstliche Intelligenz im Wintersemester 2019

Der Industriedialog Industrie 4.0 ist eine Veranstaltungsreihe der Hochschule Aalen, die von der Steinbeis Transferplattform Industrie 4.0 organisiert wird. Diese ist dem Zentrum Industrie 4.0 angegliedert und fokussier den querschnittsorientierten, hochschulübergreifenden Wissens- und Technologietransfer zwischen Wissenschaft und insbesondere der mittelständischen Wirtschaft.

An drei bis vier Terminen im Semester geben prominente Vertreter aus Wirtschaft und Forschung konkrete Einblicke und praktische Anregungen zur Digitalen Transformation.

Die Veranstaltungsreihe wendet sich an Vertreter/innen von Industrieunternehmen, Mitarbeiter/innen und Studierende der Hochschule Aalen sowie alle Interessierte, die einen fundierten Überblick zum Thema Industrie 4.0 gewinnen wollen. Zudem soll dabei auch der Dialog und Erfahrungsaustausch zwischen der Hochschule Aalen und den Unternehmen weiter gefördert werden.

Digitalisierung und Industrie 4.0 sind Schlüsselworte, die stellvertretend für den gravierenden Wandel stehen, der sich durch den rasant anwachsenden Einsatz digitaler Medien und der Vernetzung in der Produktentwicklung und Produktion abzeichnet. Für die Unternehmen bietet dieser Wandel große Chancen bezüglich innovativer Produkte, Geschäftsmodelle und Dienstleistungen.

Ein wichtiger Baustein zur erfolgreichen Umsetzung von Industrie 4.0 in unseren regionalen Unternehmen ist die fundierte Information über Chancen und Risiken, die ein solcher Wandel mit sich bringt.
„Welchen Nutzen hat mein Betrieb von Industrie 4.0?“
„Wie digitalisiere ich mein Unternehmen?“
„Warum kann ich nicht einfach weiter machen wie bisher?“

Diese und mehr Fragen sollen im Rahmen der Veranstaltung von verschiedenen Seiten betrachtet und mit Beispielen aus der Praxis beantwortet werden.

Zur besseren Planung der Veranstaltung bitten wir um Anmeldung. Kurzfristige Zuhörer sind natürlich auch immer herzlich willkommen.

Zur Anmeldung

Zum Livestream