Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Rankings

Die Fakultät Wirtschaftswissenschaften beteiligt sich regelmäßig an renommierten nationalen und internationalen Rankings.

U-Multirank

Image 400  dsc9182

In der neusten Ausgabe des Hochschulrankings U-Multirank 2016/2017 haben sich die Fächer BWL und Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule Aalen in der nationalen Spitzengruppe platziert. 89 deutsche Hochschulen haben sich an der vierten Ausgabe von U-Multirank beteiligt, darunter auch die Hochschule Aalen mit der Fakultät Wirtschaftswissenschaften als eine von neun gerankten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland. Das Ranking ist das größte internationale benutzerorientierte Hochschulranking, das Informationen zu über 1.500 Hochschulen aus 99 Ländern, mehr als 3.280 Fakultäten, über 10.500 Studienangeboten und 16 Fachbereichen umfasst. Auf Basis der eigenen Präferenzen und Prioritäten lassen sich bei U-Multirank Hochschulen in den fünf Dimensionen Forschung, Lehre, Internationalität, Wissenstransfer und regionales Engagement mit bis zu 39 Indikatoren beurteilen. Interessierte können sich so ihr individuelles, multi-dimensionales Hochschulranking online auf der Website erstellen.

Die größte Beteiligung gab es im Fach Business Studies (BWL). Die Hochschule Aalen konnte in den Fächern BWL (Internationale BWL und BWL für kleine und mittlere Unternehmen) und Wirtschaftsingenieurwesen (Production/Industrial Engineering) in diesem Jahr ihre bereits im letzten CHE-Ranking von 2014 erreichten Spitzenplatzierungen weiter ausbauen. In beiden Fächern platzierte sich die Hochschule in der nationalen Spitzengruppe der Hochschulen mit der höchsten Anzahl an A-Platzierungen.

Image 300 130612 04 fotoshooting vorlesung  110  beb

Die Studiengänge Internationale BWL, BWL für kleine und mittlere Unternehmen sowie Wirtschaftsingenieurwesen gehören zu den besten in Deutschland.

„Wir sind sehr stolz, im Fach BWL als einzige Hochschule für angewandte Wissenschaften neben sehr renommierten Universitäten wie der WHU – Otto-Beisheim School of Management, der EBS Universität für Wirtschaft und Recht, der Universität Mannheim und der TU München die höchste Anzahl an A-Platzierungen erreicht zu haben und damit in der Top 5 deutschlandweit zu sein. Im Fach Wirtschaftsingenieurwesen haben wir es sogar in die Top 3 geschafft“, freut sich Ingo Scheuermann und ergänzt: „Insbesondere in der Studierendenbefragung wird uns im Bereich ‚Teaching und Learning‘ sehr hohe Praxisorientierung, enger Kontakt mit den Lehrenden, hohe Lernerfahrung und -qualität sowie eine ausgezeichnete Organisation der Programme konstatiert – diese hohe Zufriedenheit unserer Studierenden liegt uns sehr am Herzen.“ Die Fakultät Wirtschaftswissenschaften verbessere sich stetig weiter: „Vor allem auch in der Vorbereitung unserer Studierenden für die wichtigen Zukunftsthemen: Gerade in den wichtigen Themen wie Industrie 4.0/ Internet der Dinge, Big Data und Data Science haben wir uns massiv verstärkt, neue höchst attraktive Studienangebote lanciert, digitale Querschnittskompetenzen etabliert und erfolgreich neue Labore aufgebaut, die uns bei der Einwerbung von interdisziplinären Forschungsprojekten bereits geholfen haben.“

CHE-Hochschulranking

Thumb che ranking 150 o rgb

Das Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) umfasst mehr als 300 Universitäten und Hochschulen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden. Das Ranking bietet für Studieninteressierte umfassende Fakteninformationen zu Studium, Lehre und Forschung. Es beinhaltet aber auch Rankingurteile aktueller Studierender, die ihre Hochschule unter anderem in den Bereichen Studiensituation allgemein, Lehrangebot, Internationale Ausrichtung Bachelor, Kontakt zur Berufspraxis Bachelor, Unterstützung am Studienanfang und Hauptfach-Studierende insgesamt bewerten.

Die Studienprogramme des Wirtschaftsingenieurwesens der Hochschule Aalen – Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen (W) und Master Industrial Management (IDM) – konnten beim diesjährigen CHE-Hochschulranking 2017/2018 exzellente Ergebnisse erzielen und sich im Fach Wirtschaftsingenieurwesen in der absoluten Spitzengruppe der fünf besten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland platzieren. Auch die Betriebswirtschaft konnte mit herausragenden Ergebnissen aus Studierendensicht überzeugen und erreichte in fast allen Kriterien die Spitzengruppe. Beide Fachbereiche konnten damit die sehr guten Ergebnisse aus dem internationalen U-Multirank Hochschulranking nochmals bestätigen.  Die Masterstudienangebote International Marketing and Sales (MIM), Mittelstandsmanagement (MMM) und Industrial Management (IDM) wurden erstmalig bewertet und erzielten auf Anhieb sehr gute Ergebnisse.

Die Fakultät Wirtschaftswissenschaften freut sich über die sehr guten Rankingergebnisse und sieht die beiden Handlungsfelder als Ansporn sich in den nächsten Jahren noch weiter zu bessern. Die aktuellen Ergebnisse des CHE-Hochschulrankings finden Sie im neuen ZEIT Studienführer oder unter folgendem Link.

Stimmen zum CHE-Ranking 2017/2018

Thumb 130612 04 fotoshooting vorlesung  113

Prof. Dr. Ingo Scheuermann, Dekan Fakultät Wirtschaftswissenschaften

„Aalen ist in den Wirtschaftswissenschaften Spitze! In allen Kriterien der Studierendenbefragung der Betriebswirtschaft liegen wir in der Spitzengruppe, was unsere seit Jahren hohe Qualität der Studienangebote und hohe Zufriedenheit der Studierenden der BWL für KMU und Internationale BWL widerspiegelt. Ganz besonders freut mich auch das hervorragende Ergebnis der BWL in der Kategorie Studierbarkeit, in der wir bundesweit zweiten Platz (BWL) belegen“, so Prof. Dr. Ingo Scheuermann, Dekan der Fakultät Wirtschaftswissenschaft. „Die Top 5-Platzierung für die Wirtschaftsingenieure ist sogar herausragend“, betont Prof. Dr. Ingo Scheuermann. Der Fachbereich hat sich unter anderem in folgenden Bewertungskategorien ein Platz in der Spitzengruppe gesichert: Betreuung durch Lehrende, Lehrangebot und Unterstützung für Auslandsstudium. „Dies verdanken die Studienbereiche nicht zuletzt der Besetzung wichtiger Zukunftsthemen auf den Gebieten Industrie 4.0/ Internet der Dinge, Big Data und Data Science in Forschung und Lehre. Hinzu kommt die Etablierung wichtiger Auslandskooperationen und einer International Summer School in Aalen, von denen unsere Studierenden im besonderen Maße profitieren“, erklärt Prof. Dr. Ingo Scheuermann.