Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Informationen zur Fakultät Wirtschaftswissenschaften

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle Informationen zur Fakultätsentwicklung und zur Fakultätsorganisation geben.

Der Fakultätsdekan leitet die Fakultät und ihre Studienbereiche zusammen mit den Studiendekanen, die jeweils einen Studienbereich verantworten. Die Fakultät Wirtschaftswissenschaften ist in vier Studienbereiche gegliedert: Gesundheitsmanagement (GM), Internationale Betriebswirtschaft (IBW), Betriebswirtschaft für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Wirtschaftsingenieurwesen.

Die Stabstelle Fakultätsmanagement übernimmt die Funktion eines Service Centers für die Studienbereiche und die strategische Unterstützung des Dekanats. Das Fakultätsmanagement-Team übernehmen dabei vor allem Aufgaben im strategischen Planungsprozess (Unterstützung bei der Vor- und Nachbereitung der Planungsbesprechungen und jährlichen Durchsprachen), Controlling/Finanzplanung, Unterstützung des (dezentralen) Personalmanagements, Strukturplanung, IT-Service/Support sowie im strategischen Marketing, der Öffentlichkeitsarbeit und insbesondere dem Qualitätsmanagement der Fakultät.

Die Studienbereichssekretariate übernehmen die Organisation und Abwicklung des administrativen Studienbetriebs der Bachelor- und Masterstudienprogramme. Die akademischen Mitarbeiter in den Studienbereichen kümmern sich um die Beratung und Betreuung der Studierenden in den Studienangeboten des Studienbereichs. Im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit unterstützen sie den Lehr- und Forschungsbetrieb in den Studienprogrammen und erbringen akademische Dienstleistungen in den Bachelor- und Masterstudienprogrammen.

Der Fachbeirat übt eine beratende Gremienfunktion in der Fakultät aus und erarbeitet gemeinsam mit dem Fakultätsvorstand die Positionierung der Fakultät und gibt Anregungen zu Qualifikationszielen und Ausbildungsinhalten im Rahmen des Qualitätsmanagements. Die Fakultät informiert im Gegenzug regelmäßig die Mitglieder über aktuelle Trends und Entwicklungen aus der Fakultät. Die externen Mitglieder (Unternehmensvertreter) des Fachbeirates werden von der Fakultät vorgeschlagen.

Image 678 20190305 fakult tsorganigramm

Fakultätsaufbau

Seit 1980 bilden die Wirtschaftswissenschaften eine eigene Fakultät der Hochschule Aalen. Die Fakultät hat sich zunächst historisch aus der Technik entwickelt. Das Wirtschaftsingenieurwesen (W) war das erste Studienangebot an der Fakultät. Im weiteren Ausbau folgten die beiden Bachelorstudienprogramme Internationale Betriebswirtschaft (IBW) und BWL für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). In enger Zusammenarbeit mit der Barmer GEK wurde im WS 2007/2008 das Bachelorstudienangebot Gesundheitsmanagement (GM) ins Leben gerufen. Es folgten im WS 2007/2008 auch die ersten beiden Masterstudienprogramme in der Fakultät mit Industrial Management (IDM) und Management (MM). Aus dem Master Management entwickelten sich später drei Master: Gesundheitsmanagement (MGM), Mittelstandsmanagement (MMM) und International Marketing & Sales (MIM). Mit dem Start des WS 2014/2015 kamen drei neue Informatikstudienangebote in der Fakultät dazu: Wirtschaftsinformatik als Bachelor- und Masterstudienprogramm sowie Wirtschaftsinformatik als berufsbegleitendes Masterstudienprogramm. Im WS 16/17 folgten dann die beiden Master Financial Management (MFM) und die berufsbegleitenden Master IT-Sicherheitsmanagement (ISM) sowie Business Analytics & Data Science (DSB). Als letztes startete das Bachelorstudienangebot Wirtschaftspsychologie im WS 18/19.

Mit derzeit rund 2000 Studierenden (hochschulweit ca. 5800 Studenten) ist die Fakultät Wirtschaftswissenschaften heute eine der größten Fakultäten an der Hochschule Aalen. In sechs Bachelor- und Masterstudienprogrammen unterrichten momentan rund 57 Professoren.


Gründungsjahr 1980
Anzahl Bachelorstudienangebote
6
Anzahl Masterstudienangebote
6
 Ø Anteil weibliche Studierende 
ca. 50%
Gesamtzahl der Studierenden
2000
Anzahl der Professoren
57
 Ø Anzahl Studienanfänger pro Studienangebot (Bachelor) 
ca. 65
 Ø Anzahl Studienanfänger pro Studienangebot (Master)ca. 20